NEWS: Preiserhöhung bei der Deutschen Bahn zum 10.12.2017

Es ist mal wieder soweit: Fahrplanwechsel bei der Deutschen Bahn am 10.12.2017. Mit dieser Veränderung werden die Preise gleich mit angezogen – und zwar um bis zu 13,6 % mehr! Einige von euch können jetzt allerdings auch wieder aufatmen, denn von der aktuellsten Preiserhöhung betroffen sind nur Flexpreis-Fahrkarten und die BahnCard 100. Nutzt ihr diese nicht, seid ihr von der neusten Preiserhöhung also nicht betroffen.

Preiserhöhung bei der Deutschen Bahn – Flexpreis

Birgit Bohle, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, betont in der Pressemitteilung der DB: „Das System der unterschiedlichen Flexpreise an ausgewählten Tagen im Jahr hat sich bewährt und wird fortgesetzt.“ Hinzurechnen sollte man jetzt allerdings auch den durchschnittlichen Anstieg der Flexpreise in der 1. Klasse um 2,9 % und in der 2. Klasse um 1,9 %.
Dennoch gibt es bei dieser Erhöhung Ausnahmen: Als Entschädigung für die lange Sperrung der Rheintalbahn bei Rastatt bleiben die Preise für die am stärksten genutzten Strecken über den Abschnitt Karlsruhe-Basel gleich. Für alle anderen Strecken heißt es dennoch: Draufzahlen.

NEWS: Preiserhöhung bei der Deutschen Bahn zum 10.12.2017

Preiserhöhung bei der Deutschen Bahn – BahnCard 100

Auch die BahnCard 100 wird von der neusten Preiserhöhung ab dem 10. Dezember 2017 betroffen sein: 1,9 % mehr wird das Flatrate-Ticket in Zukunft kosten. Wer die BahnCard 100 bisher für die 1. Klasse genutzt hat, der fühlt diesen Anstieg besonders. Denn 1,9 % klingt in der Theorie wenig, macht bei einem vorigen Preis von 7.090 € schnell einen Anstieg von 135 € aus! Die BahnCard 100 2. Klasse wird in Zukunft 80 € mehr kosten als zuvor.

Wer zahlt jetzt wie viel?

Langsam wird es mit den Preiserhöhungen der Deutschen Bahn etwas unübersichtlich. Wer muss denn jetzt wirklich wie viel bezahlen? Wir haben mal die neusten Preiserhöhungen der Deutschen Bahn in einer Tabelle übersichtlich für euch zusammengefasst:

Preiserhöhungen der DB im Überblick
Leistung Buchung bis
10. Juni 2017
Buchung ab
11. Juni 2017
Buchung ab
10. Dezember 2017
Sparpreis Aktion
(Fernverkehr)
19 € – 2. Klasse
29 € – 1. Klasse
19,90 € – 2. Klasse
29,90 € – 1. Klasse
Keine Preiserhöhung
Regulärer Sparpreis
(bis 250 Km)
19 € – 2. Klasse
29 € – 1. Klasse
19,90 € – 2. Klasse
29,90 € – 1. Klasse
Keine Preiserhöhung
Regulärer Sparpreis
(ab 250 Km)
19 € – 2. Klasse
 ab 39 € – 1. Klasse
19,90 € – 2. Klasse
ab 39,90 € – 1. Klasse
Keine Preiserhöhung
Mitfahrerrabatt JA
jeweils 19 € für bis zu vier Mitreisende
NEIN
kein Mitfahrerrabatt wird mehr angeboten
Keine Änderung
Sparpreis Europa ab 19 € – 2. Klasse
 ab 39 € – 1. Klasse
ab 19,90 € – 2. Klasse
ab 39,90 € – 1. Klasse
Keine Preiserhöhung
Flexpreis Tickets Streckenabhängig Keine Preiserhöhung Preiserhöhung um durchschnittlich:
1,9 % – 2.Klasse
2,9 % – 1.Klasse
BahnCard 100 4.190 € – 2.Klasse
7.090 € – 1.Klasse
Keine Preiserhöhung Preiserhöhung
um 1,9 %:
4.270 € – 2.Klasse
7.225 € – 1.Klasse

Fazit – Preiserhöhung bei der Deutschen Bahn

NEWS: Preiserhöhung bei der Deutschen Bahn zum 10.12.2017Die Deutsche Bahn hat den durchschnittlichen Anstieg der Preise etwas „schön gerechnet„. Denn dadurch, dass alle neuen Preiserhöhungen zusammengerechnet wurden, kommt eine durchschnittliche Erhöhung von nur 0,9 % in Summe heraus. Diese Summe lässt sich nach außen hin auch gut vertreten. Fakt ist aber, dass Wochenend-Fernpendler wesentlich härter von den Preiserhöhungen betroffen sind, da sie kaum Sparpreise nutzen können und Tickets nun an manchen Tagen bis zu 4,9% günstiger oder teurer sein können als an anderen. Bisher waren das nur 2,9%. Da kann man schnell wesentlich schlechter bei wegkommen, wenn man an bestimmten Tagen von A nach B muss.

Nützliche Ratgeber & Deals zum Thema Reisen

Mit Freunden teilen ?
5 Kommentare zu "NEWS: Preiserhöhung bei der Deutschen Bahn zum 10.12.2017"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • flixbus
    17. Oktober 2017 um 21:59
    Antworten

    Danke!

  • Cem
    17. Oktober 2017 um 17:47
    Antworten

    Statt die Preise zu erhöhen, sollten sie mal lieber an Pünktlichkeit arbeiten.

  • DB bitte billiger
    17. Oktober 2017 um 12:31
    Antworten

    damit sie halt noch mehr Marktanteil an flixbus verlieren!

  • Peter
    17. Oktober 2017 um 11:59
    Antworten

    Wo kommen denn jetzt die 13,6% her?

    • Saskia
      17. Oktober 2017 um 12:16
      Antworten

      Hey Peter, das würde die ICE-Strecke von München nach Berlin betreffen. Die soll zukünftig nämlich 150€ kosten mit dem Flex-Preis. Das sind 18€ mehr als bisher, was 13,6% Preisanstieg entspricht.
      Ist vermutlich eine Ausnahme, aber soll zeigen, wie stark die Preise im einzelnen so wirklich angehoben werden können.

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.