News: EU-Kommission gegen Gutscheine für abgesagte Reisen & Flüge

News: EU Kommission gegen Gutscheine für abgesagte Reisen & Flüge

Da wir euch nicht nur mit Deals auf den Laufenden halten, sondern auch mit wichtigen Neuigkeiten, wollten wir euch das nicht vorenthalten: Wir hatten hier schon in unserem Ratgeber „Mein Urlaub 2020 und Corona – welche Rechte und Möglichkeiten bestehen?“ aufgegriffen. Jetzt kommt der Stein anscheinend doch noch ins Rollen. Geht es nach der Politik in Deutschland und vielen weiteren EU-Ländern, sollen Reisende für ausgefallene Reisen verpflichtet werden Gutscheine vom jeweiligen Reiseveranstalter anzunehmen, statt ihr Geld wieder zu bekommen.

Die EU-Kommission bleibt aktuell hart und ist dabei eher auf der Seite der Verbraucher, dass ein Gutschein zwar angeboten werden darf, dieser aber nicht angenommen werden muss. Die EU-Verkehrskommissarin Adina Valean betont dabei u.a. dass es wichtig sei „an unseren Verbraucherrechten festzuhalten und den Fluggesellschaften bei Liquiditätsproblemen auf andere Weise zu helfen.“ Sie sieht eher eine Zwischenlösung als sinnvoll und fügt hinzu, dass man statt der Pflicht die „Gutscheine für Verbraucher wirtschaftlich interessant zu machen“.

Wie das aussehen mag liegt wohl aktuell in den Sternen. Eventuell gibt es mit einem Reisegutschein nochmal einen kleinen Extra-Rabatt, ein bessere Zimmerkategorie oder gar ein besseres Hotel als Entschädigung. Das sind aber nur Spekulationen. Nach dem aktuellen geltenden EU-Recht müssen Flugtickets sowie Pauschalreisen erstattet werden. Deutschland möchte Kunden und Verbraucher allerdings verpflichten, dass sie bei Reiseabsagen in der Corona-Krise vorerst einen Gutschein statt einer Erstattung erhalten.

Wie die ganze Diskussion enden wird ist ungewiss. Neben Deutschland gibt es noch zahlreiche andere Länder, die die Problematik ähnlich sehen und fordern die Akzeptanz von Reisegutscheinen. Wie steht ihr zu dem Thema? Habt ihr eure Reisen erstattet bekommen?

News: EU Kommission gegen Gutscheine für abgesagte Reisen & Flüge

29 Kommentare zu "News: EU-Kommission gegen Gutscheine für abgesagte Reisen & Flüge"

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Sortierung:   Neueste | Älteste | Best bewertet
Ifm
Der Einstellung der EU-Kommission kann ich nur zustimmen. Es wird ja niemand gehindert, einen Gutschein anzunehmen. Auch sollten man aufpassen, welche Art Gutschein ausgestellt wird. Wenn der Euro-Betrag auf dem Gutschein steht, und dann ja zig Gutscheine im Umlauf sind, die die Leute nächstes Jahr einsetzen wollen (oder müssen, wenn sie nur ein Jahr gültig sein sollten), werden ziemlich wahrscheinlich die Preise für Reisen und Flüge im nächsten Jahr deutlich höher liegen. Für die Ausrede dieser Maßnahme muss man nicht lange nachdenken. Wenn also Gutschein, sollte der auf die Leistung mit ausreichend Laufzeit und ohne pauschale Ausnahmen ausgestellt sein. Zudem sollte er kostenfrei übertragbar sein. Alternativ kann eine jederzeitige kostenfreie Auszahlung vereinbart werden. Wer Probleme mit der Rückzahlung hat und den Gang zumm Anwalt scheut (oder kein Geld fürs Vorfinanzieren hat) kann alternativ überlegen, ob er sich an ein „Fluggastrechte-Portal“ wendet. Die lassen sich nur im Erfolgsfall bezahlen, dann aber mit 20% – 30%. Ich würde das aber nur machen, wenn das Geld dringend benötigt wird und ein Gutscheineisatz im nächsten Jahr abwegig ist (z. B. wegen Kurzarbeit und den damit verbundenen finanziellen Einbußen). Wir sind übrigens auf ein etwas „kompliziertere“ Art betroffen. Meine Frau ist zur Zeit in Ihrer… weiterlesen »
CK

Bei mir hat die Lufthansa Barcelona Hamburg und zurück einfach per mail storniert. Geld war 2 Tage später auf dem Konto. Da hat niemand gefragt ob ich einen Gutschein will.

Seppi
Seppi

Travelcircus wollte sich um Erstattung meines Geldes kümmern, hörte sich zuvorkommend und nett an! Dann kam lange nichts (4 Wochen). Auf Nachfrage (vor 2 Wochen), wann ich mein Geld erstattet bekomme, wurde mir kommentarlos ein Gutschein geschickt, welchen ich nicht akzeptiert habe. Habe eine Zahlfrist gesetzt aber meine Mails werden ignoriert. Werde mir wohl Rechtsbeistand suchen und dann so nochmal angehen.

Carsten

das klingt übel, ich drücke dir die daumen, dass alles glatt läuft

Depp
Depp

Turkish Airlines will den Flug umbuchen auf März 2021. Welche Möglichkeiten gibt es? Was soll ich im Winter dort?

Tom
Tom

Turkish Airlines unter Fristsetzung zur Rückzahlung auffordern, Schriftverkehr dokumentieren und dann Zahlungsdienstleister einschalten und Rückerstattung darüber einfordern, Verfahren hängt davon ab, womit/worüber bezahlt wurde.

Depp
Depp

Danke!

Null ist Nichts
Null ist Nichts

Ich habe etliche Voucher für Eurowings bekommen (innerdeutsche Flüge), die ein Jahr gültig sind.
Nach dem gestrigen Informationsstand habe ich denen eine Mail geschrieben und die Rückerstattung in Geld gefordert. Da gibt es auf der Homepage eine eigens dafür eingerichtete Seite. (Die ist aber nur schwer zu finden)
Die gibt es bei türkisch Airlines bestimmt auch. einfach mal googeln „Voucher Rückerstattung geld“

entgegen zu meinen gebuchten Urlaubsreisen an Pfingsten und im Sommer will ich hier Geld weil ich die Buchung der innerdeutschen Flüge selbst durchgeführt hab somit nur geringste Serviceleistungen in Anspruch genommen habe und noch nicht einmal Vorfreude auf die Flüge hatte, da alle berufsbedingt hätten erfolgen müssen grin

Depp
Depp

Danke!

Adalbert

Habe einen Flug mit (leider) Condor für die ganze Familie gebucht. Das war schon letzten Sommer. Natürlich will ich mein Geld zurück, was soll ich mit einem Gutschein. Fliege sonst nie mit Condor.

Max
Max

Auch meine bei LIDL gebuchte Reise wurde durch LIDL storniert. Dies wurde von LIDL Reisen per Mail angekündigt und mein Geld soll in 14 – 21 Tagen zurück überwiesen werden.

Daisy
Daisy

Urlaub bei Ltur gebucht für den 28.3. wurde seitens Ltur am 19.3. storniert. Warte seitdem auf mein Geld. Auf Anrufe wird teilweise aufgelegt. Auf mails wird gar nicht mehr reagiert.
Wo ist mein Geld ?
Klar schwierige Phase, für die Reisebranche. Aber auch für mich, Kurzarbeit!!!
Ich will doch nur mein Geld für NULL erbrachte Leistung zurück haben.

So ist das!

Daisy
Daisy

Im Internet gebucht. Also doch NULL ERBRACHTE LEISTUNG.

Null ist Nichts
Null ist Nichts

Im Grunde genommen gebe ich dir recht, doch „Null erbrachte Leistung“ ist es eben doch nicht. Als du die Reise gebucht hast, hat sich jemand in dich gekümmert, dich beraten, dir Kataloge mitgegeben, günstigste an- und Abreisezeiten rausgesucht und angeboten ausgedruckt. dann den ganzen reservierungsprozess eingeleitet, dir die Reise zugesichert und damit dir eine Vorfreude und ein schönes Gefühl gegeben (wenn auch nur bis corona) allein dieser Aufwand ist doch eine Anzahlung allemal Wert, oder?
gej doch mal zu nem Anwalt, der dir nach 5 Minuten sagt, dass Klagen nix bringt. dann hast du noch Weniger und bist auch 150 Euro los.. wink

Franzl
Franzl

Ich habe es selbst erlebt wie Kulant sich die LH einmal gezeigt hat.
Kurzfassung des Schreibens: Pech für Sie!

Bei einem in Köln ansässigen Reiseveranstalter habe ich auch erlebt wie kulant er sich zeigte bei gravierenden Reisemängeln und mit welchen Tricks später vor Gericht versucht wurde den Kunden als Deppen darzustellen. Als der Depp vor Gericht aber ein beweisen konnte das ein Dokument seitens des Reiseveranstalters stümperhaft manipuliert worden war, platzte dem Richter der Geduldsfaden und es mussten rd 75% des Reisepreises plus Schmerzensgeld gezahlt werden. Der Reiseveranstalter ging er gar nicht Berufung mit dem Täuschungsversuch an den Hacken.

JJ
JJ

Wer immer noch glaubt der Virus sei wie eine Grippe, der sollte sich infizieren lassen und Ärztliche Behandlung verweigert bekommen!

frostkoettel

Sehr sehr naiv. Informieren sie sich erst einmal ausgiebig und lassen sie die Mainstream Medien hinter sich. Fragen sie Fachpersonal und sie werden schnell eines besseren belehrt. Ich selbst bin aktiver Arzt und tätiger Notarzt und ich sage ihnen eines klipp und klar: die Corona Infektion ist definitiv nichts anderes als eine schwache Form eines viralen Infektes. Die unterschiedlichen Ausprägungen der Erkrankung haben ihre Gründe die ich ihnen gern erklären kann und die mediale Darstellung und Dramatisierung kennen wir nicht erst seit 2015. Auch italienische und amerikanische Bilder sind leicht zu erklären und haben nur sehr wenig mit dem Virus und der angeblichen Aggressivität zu tun. Aber man verkauft Angst und wie man an ihnen sieht, mit Erfolg!

Toorop
Toorop

Man sollte es so sehen: es gibt und gab nie eine Pandemie. Nur eine andere Form von Grippe. Dafür wurde das Grundgesetz ausgehebelt und bald könnten wir gechipt und geimpft wie Vieh werden…

WHO
WHO

Bill und Melinda Gates haben zu viel Geld und wissen nicht wohin damit, deshalb kommen solche absurden Projekte wie ID2020 ins Spiel..

RiMu
RiMu

oh man wenn ich so einen höre… klar eine andere Form von Grippe die aber mehr menschen gesundheitlich in große schwierigkeiten bringt! Fehlt nur noch ein spruch von dir nach dem motto Natürlicheauslese… Wie sich exponentieller Wachstum auswirkt haben bzw. bekommen wir live mit und da sind außerordentliche maßnahmen zutreffen um das einzudämmen! ****

Jochen
Jochen

@Toorop: Tourette oder nur Verbaldiarrhö? Oder beim Versuch sich selbst zu chipen n paar Synapsen verletzt?

VeMa
VeMa

Ironie an: Bekannterweise geht Corona mit einem Verlust des Geschmacks- und der Geruchssinns konform. Neuestes Ergebnis, auch die Denkfähigkeit wird extrem stark eingeschränkt. Wie oberes Beispiel zeigt. Ironie aus.

Kathrin
Kathrin

Man sollte es aber auch mal so sehen. Eine Pandemie war nicht vorhersehbar, und seit Mitte März ist die Tourismusbranche ohne Selbstverschuldung extrem gebeutelt.
Durch die Entscheidungen der Regierungen der einzelnen Länder sind die Airlines und Veranstalter gezwungen die Reisen bis 14.06 abzusagen…
Das sind 3 Monate komplett Ausfall.

Ich solltet auch an die Hoteliers ihren Servicemitarbeitern und ihren Familien denken. Viele Länder leben zu 90% vom Tourismus und können staatlich nicht so aufgefangen werden wie Deutschland. Und durch Gutscheine bleibt das Geld zumindest in der Touristik.

Und für wen ich am meisten sprechen möchte, sind die Reisebüros. Wir arbeiten gerade mit Hochdruck daran alle unsere Kunden aus der ganzen Welt zurück zu holen, Reisen umzubuchen oder rückabzuwickeln und für alle Fragen und Sorgen unserer Kunden da zu sein – und das alles für 0 €.
Bereits gezahlte Provisionen müssen zurück erstattet werden- Löhne, Mieten etc.bleiben bestehen.
Wir in der Touristik sind als erstes in die Krise und kommen vermutlich auch als letztes raus!!
Unterstützt eure persönliche Reiseprofis und wenn es nur Verständnis, Mitgefühl, unterstützende Worte oder sogar wie bei uns freiwillige Provisionsausfallszahlungen sind.
Danke

Ifm

Dazu folgende Punkte:

1) Drehen wir die Situation einmal um. Unabhängig von Corona folgender hypothetischer Fall: Jemand hat frühzeitig eine teure Reise gebucht. Nun verliert er kurz vor Reiseantritt unverschuldet seinen Arbeitsplatz und kann sich die Reise nicht mehr leisten bzw. benötigt das Geld drigend, um zukünftig über die Runden zu kommen. Wer von den beteiligen Unternehmen verzichtet nun ohne Murren und ohne Abzüge auf das ihm eigentlich rechtlich zustehende Geld?

2) Ich persönlich finde die Sichtweise, nur wegen Corona plötzlich bestimme Unternehmen zu unterstützen etwas heuchlerisch. Das ist in „Normalzeiten“ nicht unwichtiger. Seit Jahren sterben die Einzelunternehmen weg. Das ist eigentlich auch der gesamten Bevölkerung bekannt und trotzdem vielen Leuten egal. Jeder der jetzt die Unterstützenswertigkeit entdeckt hat, sollte IMHO darüber nachdenken, ob er in der Vergangenheit entgegen seiner Überzeugung gehandelt hat und wie er nach Corona damit umgehen will. Ich würde mir wünschen, dass der Wert der lokalen „kleinen“ Unternehmen endlich wieder wahrgenommen wird und der Verbraucher sieht „wen er da gerade im Preis drückt“. (Analog sehe ich das übrigen für alle wegen Corona entdeckten Tugenden wie die entbrannte heimische Reinlichkeit … aber das führt jetzt zu wohl zu weit weg vom Thema)

Tom
Tom

Für eine Reise hat airBaltic vor drei Wochen Rückerstattung versprochen, diese ist noch nicht erfolgt.
Für eine Flug- und Hotelreise (rechtlich Pauschalreise) hat Expedia mitgeteilt, dass der KLM Flug storniert sei und ich einen Gutschein bekommen würde. Dann hat Expedia daraus eine separate Hotelbuchung gemacht, die ich kostenfrei stornieren konnte. Alles rechtlich nicht zulässig. Trotz wiederholter Aufforderung erfolgte keinerlei Erstattung, nur wiederholte Verweigerungsschreiben. Glücklicherweise hatte ich mit PayPal bezahlt, ich habe darüber reklamiert und PayPal hat meine Ansprüche durchgesetzt und heute habe ich von denen mein Geld zurück bekommen.

Franzl
Franzl

Keinen Gutschein, sondern den 10-fachen der Wert als Aktien! Ich sehe mich nicht als Sozialamt für die großen Konzerne. Boni und alle weiteren Vergütungen der beiden letzten oberen Etagen streichen, dann klappt es auch mit der Rückerstattung. Die ganzen Reisekonzerne haben im Vorfeld der Reisen noch keinen einzigen Cent an das Hotel oder sonstwo bezahlt. In der Regel zahlen die Reisekonzerne erst bis zu einigen Wochen nach der Reise. Solange gehen die Htels etc. in Vorlage

cgfm721

Meine bei LIDL gebuchte Reise wurde von LIDL storniert. Die gesamte Anzahlung wird rückabgewickelt u. ich bekomme mein Geld zurück! Selbst die abgeschlossene Rücktrittsversicherung ist kulant. Eine Wiederaufnahme des ungenutzten Versicherunsschutzes wurde mir für eine Neubuchung, auch im nächsten Jahr, zugesagt. Alles sehr Verbraucherfreundlich!😀👍

Carsten

wow!

Mike
Mike

Noch nichts gehört. Man wartet wohl auf dem Rücken des Kunden auf Rechtsicherheit

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.