Analoges Kabelfernsehen: Umstellung soll bis 2019 abgeschlossen sein – was jetzt?

Die Abschaltung von analogem Kabelfernsehen ist noch immer nicht komplett abgeschlossen und bleibt daher allgegenwärtig. Unitymedia hat bereits im Juni letzten Jahres in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg analoges Kabelfernsehen komplett abgeschaltet. Vodafone hat Anfang 2018 mit einer schrittweisen Abschaltung begonnen, die noch läuft und Schritt für Schritt bis Mitte 2019 abgeschlossen sein soll. Deshalb stellt sich noch immer die Frage nach dem besten Weg, Fernsehen zu empfangen. Wir erklären nochmals die Grundlagen der Abschaltungswelle und zeigen euch Alternativen zum digitalen Kabelfernsehen auf. Auch wenn ihr bereits von der Umstellung betroffen wart, kann der Beitrag für euch noch interessant sein. Denn eine Umstellung auf die hier aufgeführten Alternativen geht immer.

Analoges Kabelfernsehen: Umstellung soll bis 2019 abgeschlossen sein   was jetzt?

Wer ist von der Abschaltung betroffen?

Grundsätzlich sind alle Haushalte in Deutschland von der Abschaltung betroffen, die ausschließlich analoges Kabelfernsehen empfangen. Sukzessive soll die gesamte Abschaltung von analogem Kabelfernsehen bis Anfang 2019 komplett abgeschlossen sein. Deshalb macht es Sinn, sich über alternative Wege, Fernsehen zu empfangen zu informieren. Ihr wollt wissen, wann ihr von der Abschaltung betroffen seid, wenn es bei euch noch nicht der Fall war? Euer Kabelanbieter und das Projektbüro Digitales Kabel beantworten euch diese Frage gerne.

Wie kann man auf digitales Kabelfernsehen umstellen?

Analoges Kabelfernsehen: Umstellung soll bis 2019 abgeschlossen sein   was jetzt?

Die nächstliegendste Alternative zum analogen Kabelfernsehen ist die Umstellung auf digitales Kabelfernsehen, das auch DVB-C genannt wird. Denn dafür muss man nicht komplett umstellen, sondern lediglich aufrüsten.

Was kostet die Umstellung auf digitales Kabelfernsehen?

Die Umstellung von analogem auf digitales Kabelfernsehen ist meistens kostenlos. Zusätzliche Kosten für die Umstellung sind daher eher unüblich. Auch das Empfangen von Fernsehsendern – egal ob öffentlich-rechtlich oder privat – soll mindestens bis Ende 2022 kostenlos sein.

Was für Geräte werden für den Empfang benötigt?

Die meisten neuen Fernsehgeräte haben bereits ein Bauteil integriert, das den Empfang von digitalem Kabelfernsehen ermöglicht. Wer das nicht hat, der muss etwas aufrüsten. Dafür benötigt man einen DVB-C-Kabelreceiver (auch Kabeltuner genannt). Zu haben gibt es diese schon ab ca. 30 Euro. Dass der Empfang von Kabelfernsehen kostenlos bleibt liegt daran, dass die meisten Vermieter langfristige Verträge mit Kabelanbietern abgeschlossen haben. Die Kosten dafür werden den Mietern meist in den Nebenkosten abgerechnet.

Ist für die Umstellung eine Vertragsänderung nötig?

Eine Vertragsänderung ist durch die Abschaltung und Umstellung von analogem zu digitalem Kabelfernsehen nicht notwendig. Mitarbeiter eures Kabelnetzbetreibers werden euch sicherlich zu neuen und etwas teureren Verträgen raten. Das muss allerdings nicht sein! Deshalb informiert euch genau über neue Angebote.

Kann man mit digitalem Kabelfernsehen auch private HD-Sender empfangen?

Wer Privatsender in normaler SD-Qualität empfangen möchte, der kann das über das normale DVB-C ohne zusätzliche Kosten tun. Möchte man diese allerdings in guter HD-Qualität empfangen, muss man draufzahlen. Dafür muss man ein HD-Paket direkt beim örtlichen Kabelanbieter beantragen.

Welche Anbieter gibt es in Deutschland für digitales Kabelfernsehen?

Es gibt drei große Anbieter in Deutschland, die den Empfang von Kabelfernsehen in bestimmten Gebieten Deutschlands anbieten. Diese Anbieter sind Vodafone, Unitymedia bzw. eazy und PYUR. Vodafone ist für insgesamt 13 Bundesländer zuständig. Unitymedia gibt es in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. PYUR ist vor allem in Ostdeutschland in 5 Bundesländern vertreten.

Analoges Kabelfernsehen: Umstellung soll bis 2019 abgeschlossen sein   was jetzt?

Quelle: DSL Web, In: https://www.dslweb.de/tv-berater-empfang.php

Geschäftsgebiet Vodafone:
Verfügbarkeit prüfen

  • Schleswig-Holstein
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Hamburg
  • Bremen
  • Niedersachsen
  • Brandenburg
  • Berlin
  • Sachsen-Anhalt
  • Sachsen
  • Thüringen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Bayern

Geschäftsgebiet Unitymedia:
Verfügbarkeit prüfen

  • Hessen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Baden-Württemberg

Geschäftsgebiet PYUR:
Verfügbarkeit prüfen

  • Berlin
  • Brandenburg
  • Sachsen-Anhalt
  • Sachsen
  • Thüringen

Was sind Alternativen zur Umstellung von Kabelfernsehen?

Muss man wirklich auf digitales Kabelfernsehen (DVB-C) umstellen oder gibt es auch andere Alternativen? Die gibt es tatsächlich. Daher haben wir alternative Empfangsarten nochmal ausführlicher erklärt.

Satellitenempfang

Analoges Kabelfernsehen: Umstellung soll bis 2019 abgeschlossen sein   was jetzt?

Ein Fakt ist unumstritten: Über Satelliten kann man Unmengen an Sendern empfangen. Zwar handelt es sich bei vielen Kanälen um verschlüsselte Pay-TV-Programme oder um Dauerwerbesender, dennoch ist die Auswahl riesig. Wem sein Haus gehört, der hat im Normalfall keine Probleme beim Anbringen einer Satellitenschüssel. Anders sieht das allerdings aus, wenn man in einer Mietwohnung lebt. Denn viele Vermieter stimmen der Montage einer Satellitenschüssel nicht zu. Prinzipiell kann man so jedoch überall in Deutschland Fernsehen. Dafür benötigt man eine Satellitenschüssel mit LNB, Verbindungskabel von der Schüssel zum Fernseher und einen Sat-Receiver, wenn der Fernseher selbst keinen DVB-S-Empfänger besitzt.

Vorteile:

  • Große Programmauswahl
  • Geringe laufende Kosten

Nachteile:

  • Höhere einmalige Anschaffungskosten
  • Hoher Aufwand beim Installieren der Technik
  • In Mietwohnungen meist nicht erlaubt

DVB-T2 / Freenet TV

DVB-T2 ist ein Antennen-Standard, mit dem man Fernsehen in HD-Qualität über Zimmerantennen empfangen kann. Bereits seit dem 29.03.2017 ist DVB-T2 empfangbar. Noch immer wird daran gearbeitet, ganz Deutschland als Gebiet auszubauen. Bis Mitte des Jahres 2019 soll dieser Ausbau abgeschlossen sein. Die Installationsmaßnahmen für DVB-T2 sind einfach. Denn man benötigt nur einen DVB-T2 Empfänger und eine DVB-T(2) Antenne. Alle öffentlich-rechtlichen Programme sind damit kostenlos empfangbar. Anders sieht es allerdings bei Privatsendern aus. Um diese empfangen zu können, muss man ein kostenpflichtiges Abonnement bei Freenet TV abschließen.

Vorteile:

  • Einfache Installation
  • Geringe Anschaffungskosten

Nachteile:

  • Vergleichsweise geringe Senderauswahl
  • Privatsender nur im kostenpflichtigen Freenet-TV-Abo empfangbar
  • Nicht überall in Deutschland verfügbar

IP-TV (Fernsehen über Internet)

IP-TV ist eine gute Alternative gegenüber Satelliten- und Kabel-TV. Denn überall dort, wo es einen schnellen DSL-Internetanschluss gibt, kann man prinzipiell IP-TV empfangen. Allerdings wird eine Mindestbandbreite von 10 Mbit/s benötigt, damit IP-TV empfangen werden kann. Das geht meist schon bei einem DSL 16.000 Anschluss. Die bekanntesten Angebote sind Telekom Entertain und IP-TV von Vodafone und 1&1. IP-TV gibt es nicht einzeln sondern nur im Paket mit einem Internet-Tarif zu haben. Wer bereits Kunde bei der Telekom, Vodafone oder 1&1 ist, der kann natürlich die Fernsehoption einfach dazubuchen. Die Installation erfolgt problemlos über den Anbieter, der mit der Freischaltung des Internets auch gleichzeitig das Fernsehprogramm aktivieren kann.

Vorteile:

  • Viele Sender in guter Qualität
  • Einfache Installation
  • Einfache Buchung

Nachteile:

  • Nur als Kombipaket mit DSL erhältlich
  • Nur dort verfügbar, wo schneller Internetanschluss technisch möglich ist

Verfügbarkeit prüfen

Streamingdienste

Analoges Kabelfernsehen: Umstellung soll bis 2019 abgeschlossen sein   was jetzt?

Man kann sich auch die Frage stellen, ob man überhaupt noch Fernsehprogramm in seiner ursprünglichen Form empfangen möchte. Wer nicht besonders viel Fernsehen geschaut hat und eher ein Serien- und Filmfan ist, der kann auch über einen Umstieg auf Streamingdienste nachdenken. Bekannte Anbieter wie Netflix, Amazon Prime Video, Sky oder Maxdome erfüllen ihren Zweck mit einer hohen Qualität. Außerdem könnt ihr dort durch die Nutzung von Familienkonten besonders günstig wegkommen.

Mehr Infos zu Netflix:

Mehr Infos zu Amazon Prime Video:

Mehr Infos zu Sky:

Mehr Infos zu Maxdome:

➡ Was haltet Ihr von dem Deal? Sag Deine Meinung.

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.