29
Aug
2017

Amazon Locker – Abholstadtion von Amazon

Amazon Locker ist ein Angebot des Versandriesen Amazon, welches ähnlich der DHL Packstation funktioniert. Gerade für berufstätige Leute, die zu den typischen Postzustellzeiten nicht zuhause anzutreffen sind, ist das eine gute Alternative. Kunden können sich somit die Pakete ganz bequem und komfortabel an den gewünschten Amazon Locker Standorten zustellen lassen. Die Abholstationen von Amazon gibt es natürlich nicht flächendeckend. Allerdings gibt es schon viele Standorte, an denen Kunden auf diesen Service zurückgreifen können.

Das große US-Unternehmen möchte den Kunden die Zustellung so einfach und komfortabel wie möglich machen. Deshalb hat sich das Unternehmen für die Einführung des Schließfachsystems entschieden. Es gibt ja doch viele Kunden, die tagsüber nicht erreichbar sind und daher länger auf ein lang ersehntes Paket warten müssen. Die Abholstationen Amazon Locker sind den DHL Abholstationen sehr ähnlich. Es handelt sich ebenfalls um gelbe Kästen, die mit Schließfächern bespickt sind. Auf den Kästen gibt es den Vermerk, dass die Amazon Bestellungen dort abgeholt werden können.

Wie finde ich Amazon Locker in meiner Nähe?

Da das System in Deutschland noch recht neu ist, gibt es die Abholstationen von Amazon noch nicht flächenendeckend. Wer wissen möchte, ob es auch in der Nähe Amazon Locker gibt, der kann sich ganz komfortabel und schnell mit wenigen Klicks über den nächsten Standort informieren. Das Netzwerk befindet sich aktuell zwischen Berlin und München. Oft findet man die Abholstationen von Amazon an öffentlichen Plätzen, an Supermärkten, in Einkaufszentren oder auf Parkplätzen von DM-Filialen.

Amazon Locker   Abholstadtion von Amazon

Auf der Amazon Webseite können sich die Kunden über die nächste Station informieren. Bei Bedarf kann man sich mit einem Klick eine gewünschte Amazon Locker Station direkt übernehmen und das Paket an die ausgewählte Amazon Locker Station senden lassen. Wie folgt geht man vor, um einen Standort ausfindig zu machen:

  • Im Kundenbereich auf Suche nach Abholstation klicken
  • Gewünschten Amazon Locker zu den Lieferadressen hinzufügen

Das war es im Prinzip auch schon. Danach kann ganz bequem wie gehabt die Bestellung an Amazon abgeschickt werden. Kunden profitieren von einer erhöhten Flexibilität und können sich ihr Paket bequem am Standort abholen. Das Netzwerk wird in der Zukunft weiter ausgebaut. Es lohnt sich also, immer wieder zu schauen, ob sich möglicherweise mittlerweile ein Standort in der Nähe aufgetan hat.

Tipp für Amazon Locker Verfügbarkeit: Kunden sollten immer wieder schauen, ob das Netzwerke in der eigenen Region ausgebaut wurde. Mit wenigen Klicks kann man online einsehen, ob in der näheren Umgebung ein Amazon Locker Standort verfügbar ist.

Wie komme ich an mein Paket?

Nun ist es natürlich auch interessant zu wissen, wie Kunden an ihr Paket an der Packstation kommen. Das ist aber auch kein Hexenwerk. Sobald das Paket im Amazon Locker eingetroffen ist, gibt es eine E-Mail von Amazon. In der Mail wird dem Kunden ein Abholcode mitgeteilt. Der Code ist notwendig, um das Paket an der Packstation auch wirklich zu erhalten. Man muss also mit dem Code zu der Amazon Locker Station gehen. Hat man den Code an der Packstation aktiviert, kann man das Paket in Empfang nehmen. Kunden können den Abholcode an der Packstation eingeben oder mit dem Barcodelesegerät einscannen. Auf dem Bildschirm werden alle weiteren Schritte angezeigt.

Wie lange habe ich Zeit, um das Paket abzuholen?

Kunden müssen einen gewissen Zeitraum einhalten, um das Paket zu erhalten. Innerhalb von drei Tagen nach Paketankunft im Amazon Locker muss das Paket abgeholt werden. Falls es während dieser Zeit von dem Kunden nicht abgeholt wird, wird es wieder an Amazon zurückgebracht. Man kann das Paket also nicht tagelange in der Packstation aufbewahren. Kunden müssen also, wenn sie eine Bestellung abgeschickt haben, regelmäßig in ihr Mailfach schauen, um die Lieferung des Pakets zur Packstation nicht zu verpassen. Falls es einmal so weit kommen sollte, dass das Paket zurückgeschickt wird, werden die kompletten Kosten zurückerstattet. Man muss also insgesamt keine Versandkosten bezahlen, nur weil man es verpasst hat, die Lieferung abzuholen. Allerdings hat man in dem Fall die Ware immer noch nicht. Man müsste eine neue Bestellung auslösen, um die gewünschten Artikel zu erhalten.

Gibt es Einschränkungen hinsichtlich der Paketgröße?

Die Schließfächer haben natürlich nur eine bestimmte Größe, sodass es einige Einschränkungen hinsichtlich der Größe gibt. Besonders sperrige, große und schwere Pakete können nicht an die Packstation geliefert werden. Pakete können maximal die Abmessungen 42 cm x 32 cm x 35 cm vorweisen. Alle Pakete, die über diese Abmessungen hinausgehen, werden weiterhin wie gewohnt auf dem Postweg an die angegebene Adresse zugestellt. Wichtig ist auch das Maximalgewicht des Paketes. Sendungen, die ein Gewicht von 4,5 kg überschreiten, können ebenfalls nicht zu einem Amazon Locker geschickt werden. Auch diese Pakete werden wie gehabt nach Hause geliefert.

Amazon Locker   Abholstadtion von Amazon

Welche Voraussetzungen gibt es neben Gewicht und Größe noch?

Neben Abmessungen und Gewicht gibt es weitere Voraussetzungen, die die Kunden wissen müssen. Nur wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, kann eine Anlieferung an Amazon Locker erfolgen. Wer beispielsweise Vorbestellungen tätigt, der muss auf den Service von Amazon Locker verzichten. Denn in einem solchen Fall kann die Lieferung nicht an Amazon Locker erfolgen. Wichtig ist auch noch, dass der Verkauf und die Lieferung durch Amazon ausgeführt werden. Ware, die von Drittanbietern zugestellt werden, werden nicht an die Packstation von Amazon gesendet. Man muss also bei der Bestellung aufpassen, wenn man unbedingt die Lieferung an die Packstation erhalten möchte.

Welche Alternativen gibt es noch?

Kunden haben bei Amazon verschiedene Lieferoptionen zur Verfügung. Gibt es noch keine Amazon Locker Station in der Nähe, so könnte man sich für die Alternative von DHL entscheiden. DHL Packstationen sind bereits weit verbreitet und daher in vielen Städten Deutschlands anzutreffen. Bei größeren Paketen kann allerdings auch keine Zustellung an die DHL Packstation erfolgen. Es hängt eben immer von der bestellten Ware ab. Falls weder die DHL Packstation noch Amazon Locker möglich sind, bleibt im Prinzip nur noch die Zustellung an eine festgelegte Lieferadresse übrig. Das kann beispielsweise die eigene Adresse Zuhause sein. Möglich wäre auch eine alternative Zustelladresse von der Verwandtschaft und Co.

Ist der Premiumversand per Amazon Locker möglich?

Kunden, die Amazon Locker nutzen möchten, können sich sowohl für den Standard- als auch für den Premiumversand entscheiden. Es sind also auch sehr eilige Zustellungen an die Packstation möglich. Prinzipiell gibt es eine Info per Mail, sobald sich das Paket in der Amazon Locker Station befindet. Danach können Kunden zu der Packstation und durch den Code an die Ware kommen.

Warum entscheidet sich Amazon für eine eigene Abholstation?

Amazon hat bereits in den USA seit einiger Zeit das Amazon Locker Programm laufen. Daher ist es nicht nötig, das System zu erproben. Sie müssen im Prinzip nur noch die Logistik-Technik ausbauen und die Abläufe auf interner Ebene ausbauen und verbessern. Um dies zu gewährleisten, wurden Probeläufe in München und Berlin gestartet. Sicherlich fragt sich der ein oder andere Kunde, warum das Unternehmen nicht einfach weiterhin auf andere Zustelldienste wie DHL setzt. Der Konzern möchte der Kundschaft einen noch besseren Service bieten und das Kundenerlebnis kontrollieren. Deshalb baut der Konzern immer weiter aus. Amazon möchte eine eigene Logistik-Infrastruktur schaffen. Der Anbieter möchte sich von externen Dienstleistern unabhängig machen. In der Vergangenheit gab es schon gelegentlich Zustellprobleme. Und solche Situationen möchte der Konzern vermeiden. Kundenservice und Zustellungen sollen immens verbessert und kundenfreundlicher werden. Die Kunden profitieren davon enorm. Wenn man sich überlegt, dass beispielsweise der eigene Paketdienst von Amazon eine Ein-Stunden-Zustellung ermöglicht, so ist das ein großes Plus. Auch Lebensmittel sollen bald durch den Lieferdienst Amazon Fresh zugestellt werden.

Was könnte noch besser werden bei Amazon Locker?

Amazon Locker   Abholstadtion von AmazonPerfekt ist das Amazon Locker System leider noch nicht. Es gibt einige Faktoren, die verbesserungswürdig sind. Aber es befindet sich in Deutschland ja noch in der Anfangszeit. Bisher ist es oft so, dass die Amazon Locker nicht immer an einfach erreichbaren und attraktiven Stellen aufgestellt sind. Es wäre schöner, wenn auch an besser erreichbaren und vor allem einfach zugänglichen Stellen die Amazon Locker stationiert wären. Die Optik des Standortes ist in der Regel zweitrangig. Viel wichtiger ist es, dass die Packstationen über einen sicheren Zugang verfügen. Sicherlich hat kein Kunde Interesse, in schmuddeligen Ecken ein Amazon Paket abzuholen. In der Stadt bieten sich Supermärkte, Bahnhöfe und Bushaltestellen als Standort sehr gut an. Autofahrer müssen sowieso irgendwann tanken. Von daher sind auch Amazon Locker an Tankstellen optimal stationiert.

Wichtig ist es aber auch, dass die Kommunikation zwischen dem Amazon Locker und dem Versandsystem ausgebaut und perfektioniert wird. Falls der Locker einmal voll ist, könnte so der Kunde schon vor dem Zustellversuch über die volle Packstation informiert werden. In einem solchen Fall wäre es praktisch, wenn der Kunde die Möglichkeit hätte, mit einem Klick das Paket an eine andere Station umzuleiten.

Wie sicher sind die Pakete in der Amazon Locker Station?

Unberechtigte kommen nicht an die Pakete, die sich im Amazon Locker befinden. Kunden brauchen sich keine Gedanken darüber machen, dass auf einmal Pakete aus der Packstation verschwinden. Möchte man Pakete entnehmen, so muss man mit dem zuvor zugestellten Code zur Packstation gehen. Ohne den Code gibt es kein Paket. Wichtig ist aber auch, dass der Standort sicher ist. Deshalb hat sich Amazon auch für eine Kooperation mit Shell entschieden. Es gibt viele Vorteile, die für diese Kooperation sprechen. Einige Beispiele sind:

  • Weitläufiges Tankstellennetz
  • Umfangreiche Sicherheitstechnik
  • Lange Öffnungszeiten

Für Amazon ist es optimal, mit Shell diesbezüglich zu kooperieren. Die Packstation ist so auch optimal vor Vandalismus geschützt. Außerdem sind Shell-Tankstellen meistens durchgehend geöffnet, sodass man zu nahezu jeder Zeit an die Pakete kommt. Für die Packstation ist auch nur eine kleine Stellfläche nötig.

Fazit: Amazon Locker ein ausbaufähiger Service

Amazon hat sich mit Amazon Locker für einen weiteren Service entschieden, um von externen Dienstleistern noch unabhängiger zu werden. Für die Kunden bedeutet das ein Plus an Service und Komfort. Natürlich wird es auch noch etwas dauern, bis die Amazon Locker deutschlandweit sehr kundennah zu finden sind. Doch das System wird kontinuierlich ausgebaut. Es werden immer wieder neue Kooperationspartner für das Aufstellen von Amazon Locker gesucht und Vereinbarungen getroffen.

Der Service von Amazon ist sehr praktisch und eine gute Alternative zu dem Service von DHL. Kunden können zu jeder Zeit die Pakete in den Amazon Schließfächern abholen, sofern sie über den entsprechenden Abholcode verfügen. Auf jeden Fall kann man den Service von Amazon als ausbaufähig und praktisch beschreiben. Sicherlich gibt es auch noch einige Faktoren, die verbessert werden sollten. Doch das grundlegende Konzept ist sehr sehenswert, praktisch und kundenfreundlich gestaltet. Schön ist auch, dass man ganz bequem online schauen kann, ob sich in der näheren Region ein Amazon Locker befindet. Mit einem Klick wählt man eine gewünschte Station aus und schon geht alles seinen Gang.

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

5 Kommentare zu "Amazon Locker – Abholstadtion von Amazon"

Informiere mich
avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedshockunamusedcooloopsrazzeeklolmadsadexclamationquestionchucklesillyenvy
Sortierung:   Neueste | Älteste | Best bewertet
xy4422
Gast

Falls es jd interessiert. Alles schon mal dagewesen, mehr oder weniger ähnlich:
https://de.wikipedia.org/wiki/Paketzustellanlage_(DDR)

DocTT
Gast

Warum überlässt man so etwas nicht den Logistikexperten? Am Ende fängt nachher jedes große Unternehmen an, sein eigenes System anzubieten. Der Dumme ist am Ende der Kunde, welcher dann an x Stationen fahren muss um sein Zeug abzuholen.

AllHaveIT
Gast

Es hat doch schon jeder sein eigenes System….

Conny
Gast

Amazon ist ein Logistikexperte wink
Und – im Gegensatz zur DHL Packstation – braucht man für den Locker als Kunde keine Anmeldung und der Locker kann von allen Transportunternehmen befüllt werden, die Amazon Waren ausliefern.
Letztlich entscheidet dann immer noch der Kunde, wohin er liefern lässt.
Das finde ich viel besser, als z.B. die Versuche mit „Kofferraumzustellung“ smile

Conny
Gast

Tolle Sache. Habe kürzlich so ein Ding an „meiner“ Tankstelle gesehen und werde das in Kürze einmalk ausprobieren. Da die Tankstelle 7/24 geöffnet hat ist das dort sicher und beleuchtet.
Amazon selbst macht ja nun nicht gerade aktiv Werbung für diese Stationen. Deshalb wusste ich zuerst gar nicht, was das für ein Ding ist.

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.