Xiaomi Mi Note 2 – Test

Da ist es nun: das Xiaomi Mi Note 2 in der Global Variante mit allen Bändern und voller LTE Nutzung. Lang ersehnt und nun von Gearbest geliefert im allseits bekannten grauen Folienbeutel mit ausreichend Luftpolster im Inneren. Mein erstes Gefühl nach dem Auspacken? WOW… und was für ein Handschmeichler, trotz des 5,7 Zoll großen Full-HD Display. Da auch die Rückseite aus gebogenem Glas besteht, liegt es sehr gut in der Hand.

Der erste Eindruck des Xiaomi Mi Note 2

Die nächsten zwei Wochen werde ich das 650 Euro teure Smartphone im Alltag testen und herausfinden, ob es diese Summe auch Wert ist. Das Xiaomi Mi Note 2 besteht aus zwei abgerundeten Glasscheiben, die fast nahtlos auf einem sehr schmalen Aluminiumrahmen von vorn und hinten aufsitzen. In der Hand haltend merkt man davon aber nichts, bis auf den Übergang von glatt (Glas) zu matt (Aluminium). Man denkt eher, dass es aus einem Guss ist. Die Lautstärkewippe und der Powerbutton sitzen fest an ihrem Ort, sind aus Metall und verrichten ihre Arbeit perfekt. Der Homebutton hat anfangs einen sehr hohen Druckpunkt gehabt, entweder hat er sich verringert oder ich habe mich daran gewöhnt. Alles in Allem kann ich an der Verarbeitung nichts Negatives finden. Bisher das am besten verarbeitete Chinahandy für mich.

Xiaomi Mi Note 2   Test

Ich empfehle zu dem Handy eine passende Handyhülle. Die mitgelieferte Hülle ist äußerst unpraktisch, da sie rutschig ist und sich nicht schön anfassen lässt. Ebenfalls im Lieferumfang befindet sich weiterhin ein Schnellladegerät, leider kein deutscher Stecker, obwohl es laut Karton einen gibt, ein USB-Type-C Kabel, ein Simslot-Tool (zum Herauslösen der SIM-Karte) und eine gedruckte Kurzbeschreibung.

Xiaomi Mi Note 2   Test

Xiaomi Mi Note 2 – überzeugende technische Features

Das Xiaomi Mi Note 2 kommt mit satten 6GB RAM (LPDDR4), 128 GB ROM (UFS2.0) in der Globalversion und einem stolzen 5,7 Zoll großem, gebogenem OLED Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel daher. Rein rechnerisch kommt es damit auf rund 386 Pixel pro Zoll. Die Lesbarkeit und Schärfe kann ich nicht bemängeln. Da das OLED Display aber gebogen ist, kommt es vor allem bei weißen Hintergründen zu einem Blaustich, sobald man nicht direkt von vorn schaut. Mir fällt das mittlerweile nicht mehr auf und stört auch nicht weiter. Es hatte mich anfangs nur etwas gewundert, da ich das in dieser Preisklasse nicht erwartet hätte. Die Farben sind dennoch alle sehr kontrastreich und das schwarz, für OLED typisch, ist ein echter Traum.

Xiaomi Mi Note 2   Test

Das Display geht auch nicht so weit wie bei seinem Vorbild von Samsung und hat auch keine zusätzliche Funktion, aber es lässt das Smartphone randloser wirken. Der Prozessor im Gerät, Qualcomm MSM8996 Snapdragon 821 mit 4 Kernen, werkelt wie ein Atomkraftwerk, es gibt kaum messbare Wartezeiten, weder beim Blättern, Scrollen, Apps starten oder sonst irgendwie. Alles läuft blitzschnell. Nach dem Schließen der laufenden Prozesse, hat man durchschnittlich 3,5 GB freien Arbeitsspeicher.

Die Kamera des Xiaomi Mi Note 2

Bei der Kamera bin ich leider etwas enttäuscht. Sie startet zwar schnell, aber die Bilder sind nicht so wie erwartet im Lowlightbereich. Am Tage gehen sie jedoch in Ordnung. Hier ist mir aufgefallen, dass wenn man mit der Leisetaste auslöst der Blitz reinweiß ist und mit dem Bildschirmauslöser der warme Blitz verwendet wird. Eine Logik habe ich da nicht gefunden und denke eher, dass es ein Bug ist.

Die Frontkamera hingegen kann sich mit ihren 8 Megapixel sehen lassen, wenn man hier noch eine kleine BlitzLED eingesetzt hätte, wäre es ein Traum für Selfienthusiasten. Dafür hat man an dieser Stelle die Benachrichtigungs-LED eingesetzt, diese ist mehrfarbig, schön hell und pulsiert sehr angenehm, was mir besonders gefällt.

Der Akku: viel Power und hohe Akkulaufzeiten

Der Akku ist mit seinen 4070 mAh absolut ausreichend für zwei Tage am Stück mit aktiver Nutzung und wenn er zur Neige geht, dann ist er mit dem Quickcharge-Netzteil in gut zwei Stunden nahezu vollständig geladen. Dabei erwärmt es sich verträglich mit mir und meiner Umwelt. Man hat nicht das Gefühl, dass es zu heiß wird.

Xiaomi Mi Note 2   Test

Die Bedienung & Handhabung des Xiaomi Mi Note 2

Xiaomi Mi Note 2   TestDer Homebutton hat zwei Funktionen. Er ist sowohl eine Druck- als auch eine Sensortaste. Das bedeutet, um das Gerät zu wecken, drückt man die Taste „durch“ um es durch den Fingerprint zu entsperren. Ist der Bildschirm durch einen Push (MeinDeal z.B.) bereits wach, reicht das Berühren der Taste, um den Finger zu scannen.

Nebenbei gesagt ist der Fingerprint so unglaublich schnell, dass man schon oft fragende Blicke erhält, wie man das Smartphone so schnell entsperrt hat. Definitiv der schnellste Fingerprintsensor den ich bisher gesehen und genutzt habe.

Links und rechts befinden sich die Sensortasten (Punkte) für die Bedienung, diese sind auch beleuchtet. Das hätte ich mir für den Homebutton auch gewünscht. Über diese Tasten hat man auch die Einhandbedienung integriert. Somit lässt sich die Displaygröße auf 3,5, 4 oder 4,5 Zoll reduzieren, das ist teilweise ein sehr willkommenes Feature, gerade wenn man kleinere Hände hat. Denn die Größe ist mit 156.2 x 77.3 x 7.6 mm schon beachtlich, auch wenn es nur 166 Gramm leicht ist.

Zurück zur Einhandbedienung: man wischt dafür einfach über den Home-Button weiter zu einer der Sensortasten. Links- und Rechtshänder können dieses Feature gleichwertig nutzen. Apropos Sensortasten, im Xiaomi Betriebssystem MIUI können die Funktionen der Tasten nach eigenem Belieben in ihrer Funktion angepasst werden, da sie auf dem Gerät selber nur als leuchtende Punkte dargestellt werden.

Die Software war bereits Multilingual und der deutsche Playstore vorinstalliert. Jedoch war auch das Gerät schon geshopt. Also einmal vorher auf Werkseinstellung und alles war jungfräulich.

Empfang

Ich nutze das Gerät mit nur einer SIM Karte von der Telekom. Das LTE wird auf dem Land voll unterstützt und liefert die gesamte Bandbreite im Up- sowie im Downstream. Für mich als Dorfbewohner bisher immer das größte Manko an den Chinahandys. Stadtbewohner sollte das nicht jucken. Aber somit kann ich leider nichts zur Nutzung mit zwei Simkarten sagen.

  • 2G Bänder: GSM 850 / 900 / 1800 / 1900 – SIM 1 & SIM 2
  • 3G Bänder: HSDPA 850 / 900 / 1700(AWS) / 1900 / 2100
  • 4G Bänder: LTE band 1(2100), 2(1900), 3(1800), 4(1700/2100), 5(850), 7(2600), 8(900), 12(700), 13(700), 17(700), 18(800), 19(800), 20(800), 25(1900), 26(850), 28(700), 29(700), 30(2300), 38(2600), 39(1900), 40(2300), 41(2500)
  • Geschwindigkeiten: HSDPA 42.2/5.76 Mbps, LTE Cat12 600/150 Mbps
  • GPRS: ja
  • EDGE: ja

Bluetooth 4.2 und WLAN (802.11 a/b/g/n/c, DUALBAND) arbeiten schnell und absolut zuverlässig. Den Infrarotport kann man nur bedingt direkt nutzen, da die vorinstallierten Geräte natürlich dem chinesischen Markt entsprechen. Deutsche Hersteller wie TechniSat zum Beispiel sucht man vergebens.

Mein Fazit: Xiaomi Mi Note 2 das neue Flaggschiff

Mit dem Mi Note 2 hat Xiaomi ein Topmodell auf den Markt gebracht, die dem Galaxy Note 7 ein würdiger Konkurrent gewesen wäre. Alle, die ein großes Smartphone mit sehr guter Hardware haben wollen, sind mit diesem Gerät bestens beraten. Für mich das beste Smartphone im Moment auf dem chinesischen Markt, welches sich hier in Europa aber keinesfalls hinter den bekannten Flaggschiffen verstecken muss. Sollte der Preis noch unter die 600 Euro-Grenze sinken, würde ich direkt nochmal für die Freundin zuschlagen.

Xiaomi Mi Note 2   Test

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Was denkst du über den Deal? Hast du Fragen oder Angregungen?

7 Kommentare zu "Xiaomi Mi Note 2 – Test"

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedshockunamusedcooloopsrazzeeklolmadsadexclamationquestionchucklesillyenvy
Sortierung:   Neueste | Älteste | Best bewertet
Jakeonline
Gast
Jakeonline

Schöne Bewertung. Bin gespannt was noch kommt. Aber einen Vergleich mit einem Samsung Note 7 geht gar nicht. Wo hat das Gerät den Eingabestift versteckt und welche Anwendung laufen speziell dafür? Mit einem Note 7 hat das Mi Note nur den Zusatz „Note“ im Namen gemeinsam, aber nichts weiter sonst. Es gibt auch ein Automodel „Note“ das wird auch nicht mit einem Handy verglichen.

Benny247
Gast
Benny247

wer vergleicht denn? Ich lese da nur: die dem Galaxy Note 7 ein würdiger Konkurrent gewesen wäre….. es wurde nichts verglichen. Konkurenten müssen nicht unbedingt das gleiche bieten. wink

Helmut Niemeyer
Gast
Helmut Niemeyer

@autor: Istdas Mi2 Note im werkzustadn unlocked oder nicht? Welche genaue Rom-Version (China, Global, Eu)? Gearbest ist berüchtigt zweifelhafte (Stichwort Backdoors) Shopversionen vorzuinstallieren. Ich beantragte bei Xiaomie für mein Mi5s ein Unlock. Null-Reaktion. Werde mir deshalb Deep Fash Cable besachaffen müssen. Dies dürfte vmtl. auch für das Xiaomi Mi Note 2 notwendig sein.

Testermodus
Gast
Testermodus

Für den Preis dann doch lieber das samsung
Garantie und preislich gleich.

We love Deals - made with love in Wetschen.