Privat und Gewerbe: BMW 118i mit 140PS in Schwarz für 175€ mtl. – LF: 0,71

Privat und Gewerbe: BMW 118i mit 140PS in Schwarz für 175€ mtl.   LF: 0,71

Nur 3 Monate Bestellzeit und 36 Monate Laufzeit – Grund genug, um das Angebot zu zeigen. Beim Leasingmarkt gibt es den BMW 118i mit 140 PS in Schwarz im Privat- aber auch im Geschäftsleasing für 175€ monatlich. Die 895€ für die Bereitstellung und Zulassung kommen noch dazu.

Unter Berücksichtigung der Überführungs- und Zulassungskosten beträgt der Leasingfaktor 0.71, was natürlich noch sehr gut ist. Die freien Kilometer belaufen sich auf 10.000 pro Jahr und können gegen einen Aufpreis natürlich auch wieder aufgestockt werden. Wer es eilig hat und keine extrem langen Wartezeiten in Kauf nehmen kann/möchte, der dürfte hier bestens bedient sein.

Privat und Gewerbe: BMW 118i mit 140PS in Schwarz für 175€ mtl.   LF: 0,71

Details zum BMW 118i:

  • Kraftstoff: Benzin
  • Leistung: 103 kW (140 PS)
  • Hubraum: 1499 ccm
  • Fahrzeugaufbau: Limousine
  • Getriebe: Manuell
  • Anzahl der Türen: 4/5

Privat und Gewerbe: BMW 118i mit 140PS in Schwarz für 175€ mtl.   LF: 0,71

Mit Freunden teilen ?
17 Kommentare zu "Privat und Gewerbe: BMW 118i mit 140PS in Schwarz für 175€ mtl. – LF: 0,71"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • Max
    29. April 2020 um 16:08
    Antworten

    Um meinen Senf mal dazu zu geben. Ich hab den 118i jetzt seit ca. 2 Wochen. Ich verbrauche im Schnitt derzeit 8,6 Liter (70 % Stadt). Beim Vorgänger hatte ich ein Verbrauch von 7,5 Litern (70 % Stadt). Also der Verbrauch könnte in der Tat besser sein. Aber man sagt ja, dass der Verbrauch nach den ersten Kilometern weniger wird….aber ich bezweifel es. Ansonsten ein tolles Auto, was wirklich vieeel Fahrspaß bereitet.

    • Carsten
      29. April 2020 um 16:08
      Antworten

      danke für deine einschätzung max, der gefällt mir auch optisch sehr gut

    • Driedel
      29. April 2020 um 16:58
      Antworten

      Danke, dass Du meine Angaben bestätigst. Jetzt werden sicher bald die Klugscheißer über Dich herfallen und Dir einen Bleifuß und eine aggressive Fahrweise unterstellen…

      • VeMa
        28. Mai 2020 um 00:04
        Antworten

        Früher gab es mal „das richtige Einfahren“ eines Autos. Habe auch geglaubt, daß dies heute nicht mehr notwendig wäre. Dann gab es am Wochenende (24.5.20) eine Autosendung (RTL2, VOX), glaube es war auto mobil? Da ging es um dieses Thema. Sie erklärten wie und warum einfahren (Motor, Bremsen, Reifen, usw.). Auch sie bestätigten weniger Verbrauch und größere Haltbarkeit. Man kann garnicht alles erklären. Die Sendung muß man sehen. Mal in der Mediathek suchen.

        • sogehtAuto
          28. Mai 2020 um 00:15

          Da muss ich aber mal lauthals lachen. Ist schon lustig wenn das nicht mal die Journalisten wissen. Alle großen Hersteller haben ein Einfahr Setup. Das wird bei der ersten Inspektion gelöscht und der Normal Betrieb läuft. Genau das ist der Grund warum Einfahren nicht mehr nötig ist.

        • VeMa
          28. Mai 2020 um 01:28

          Danke für die Information. Du bist sicher Entwicklungsingenieur bei Rolls Royce. Bei dem Fachwissen. :silly:

        • Schrauber
          28. Mai 2020 um 02:08

          Das ist doch nichts neues. Audi macht es seit 2008, VW seit 2009, MB seit 2007

    • Imaginärer Klugscheißer
      29. April 2020 um 17:56
      Antworten

      Bei so ziemlich allen Neuwagen die ich bisher gefahren bin, ist der Verbrauch nach spätestens 2000-3000 km um mindestens einen Liter gesunken.

  • Driedel
    13. Februar 2020 um 13:17
    Antworten

    Ich habe den seit 2 Monaten. Allerdings nicht in der Ausstattung für Spartiaten, wie der hier. Und meiner ist mit dem DSG-Getriebe. Auf Landstraße und Autobahn ist er halbwegs sparsam, aber im Stadtverkehr säuft er fast 9 Liter (im ECO-Modus!). Als Handschalter dürfte er noch durstiger sein. Der Motor (3 Zylinder) hat keine Laufkultur und klingt sehr rauh. Ich bin enttäuscht und würde ihn nicht nochmal leasen.

    • Nick
      13. Februar 2020 um 16:37
      Antworten

      Also ich weiß ja nicht wie du fährst aber ich komme Problemlos mit 6 Litern jeden Tag zur 20km entfernten Arbeit. Man muss mit diesem Auto „segeln“ lernen, damit rollt das Auto im Leerlauf und der Motor bremst einen nicht. Dann kann man sich viel rollen lassen und dann echt sparsam fahren

      • Driedel
        13. Februar 2020 um 21:12
        Antworten

        Kannst Du lesen? Dann lies, was ich geschrieben habe. Da stand Stadtverkehr (Reiner Stadtverkehr) und ECO Modus. Klar segelt er da. Wenn er es nicht täte, wäre der Verbrauch wahrscheinlich bei 10 Litern.

        • Joe
          13. Februar 2020 um 22:25

          Wenn der rechte Fuß aus Blei ist rettet das kein Eco Modus dieser Welt, aber klar da ist der Wagen schuld am Verbauch und nicht das eigene Verhalten.
          Um mal bei Fakten zu bleiben:
          Bei Spritmonitor.de haben die Nutzer bei über 100 118i ab 2017 im Schnitt 7,46L. Seitdem gab es den B38 Motor auch schon im Vorgänger

        • Driedel
          14. Februar 2020 um 06:11

          Herzlichen Glückwunsch für Deine offensichtliche Unfähigkeit, meinen Kommentar vollständig zu lesen und vollständig zu verstehen. Differenzieren kannst Du auch nicht. Ich bin schon Auto gefahren, als Du noch mit der Trommel um den Christbaum gelaufen bist. Belehre andere mit Deiner nicht vorhandenen Ahnung.

        • Driedel
          14. Februar 2020 um 07:22

          Kann man hier eigentlich keine Kommentare mehr schreiben, ohne dass gleich die Fanboys oder Mitarbeiter des Herstellers kommen und meinen, sie müssten andere als blöd hinstellen, weil sie Kritik am Produkt äußern?

          Hier mal weitere Fakten:

          – Von den über 100 118i mit dem B38 auf Spritmonitor sind lediglich 3 das neue Modell mit DSG. Der Vergleich hinkt also. Äpfel mit Birnen vergleichen und so…
          – Einen Durchschnittsverbrauch von 7,5 Litern bekomme ich auch locker hin, wenn ich Stadt mit Landstraße und Autobahn mische. Meine Kritik am hohen Verbrauch bezieht sich aber auf 100% Stadtverkehr. Und mir gleich einen Bleifuss zu unterstellen, ist einfach nur dumm.
          – Auf meine Kritik bezüglich mangelnder Laufkultur und rauem Klng des Dreizylinders haben die Fanboys gleich gar nichts geschrieben, weil sie wissen, dass es stimmt.
          – Der 118i ist mein dritter nagelneuer BMW in Folge. Und er ist mit weitem Abstand der schlechteste von den Dreien.

        • kein Fanboy
          21. April 2020 um 14:28

          Wenn dein Fahrstil auch nur annähernd so aggressiv ist wie deine Formulierungen, erklärt dass einiges.

        • Driedel
          21. April 2020 um 16:32

          🤡

      • Dennis
        27. Mai 2020 um 20:08
        Antworten

        Kann ich bestätigen. Fahre meinen im Stadtverkehr bei 6-7 Litern je nach Fahrweise. Der Segelmodus macht sich da schon bemerkbar 🤓

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.