9
Jun
2017

0-Euro-Schein in Deutschland offiziell erhältlich

Was zunächst wie ein Witz klingt, ist tatsächlich Realität: In Deutschland ist der 0-Euro-Schein offiziell erhältlich. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Schein offiziell genehmigt – auch wenn dieser als Zahlungsmittel natürlich keinen Wert hat. Vor allem für Sammler wird der neue Schein interessant sein.

Doch erhältlich ist er nicht überall und die Auflage ist zudem begrenzt. Der 0-Euro-Schein ist in erster Linie ein Souvenir.

Mit einem Wert von null Euro ist er zum Bezahlen im Handel sowieso nicht geeignet – dennoch dürfte das Interesse daran groß sein und die erste Auflage ist vermutlich schon bald vergriffen.

Was genau ist der Schein mit einem Wert von null Euro?

0 Euro Schein in Deutschland offiziell erhältlichOffiziell ist der 0-Euro-Schein von der Europäischen Zentralbank als „Euro-Souvenir“ genehmigt worden. Somit ist er ohne Wert als Zahlungsmittel, kann für Sammler aber durchaus einen höheren Wert haben. Dabei bietet der 0-Euro-Schein zusammengefasst folgende Eigenschaften: Er ist wie jeder andere Euro-Schein als echt einzustufen und ist als offizieller Schein der EZB genehmigt. Mit dem Nennwert von null Euro kann der Schein als offizielles Zahlungsmittel jedoch nicht verwendet werden. Stattdessen liegt der Fokus wohl eher auf dem Sammlerwert.

Vor allem ist dabei auch erwähnenswert, dass es vom Null-Euro-Schein verschiedene Ausführungen gibt. Einige Motive sind dabei seltener als andere. Ein Motiv ist zum Beispiel das Luther-Denkmal in Wittenberg.

Die Details rund um den neuen 0-Euro-Schein

Der neue 0-Euro-Schein ist genauso groß wie der 20-Euro-Schein und ist mit allen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Hologramme, Wasserzeichen und Co. findet man somit auch bei diesem Sammlerobjekt, das keinen Geldwert hat.

Und welche Motive gibt es beim 0-Euro-Schein?

Neben dem Luther-Denkmal in Wittenberg werden auch andere Motive den 0-Euro-Schein zieren. Dazu zählen die nachfolgenden Motive:

Auswahl an Motiven des 0-Euro-Scheins:

  • AllWetterZoo Münster
  • Atomium
  • Schloss Moritzburg
  • Europa Park
  • Kölner Dom
  • Affenberg Salem
  • Mozarthaus Salzburg
  • Overlord Museum
  • Wartburg
  • Zoo de Paris
  • Miniatur Wunderland Hamburg

Darüberhinaus gibt es auch noch weitere Motive, mit denen der 0-Euro-Schein erhältlich sein wird.

Wo ist der 0-Euro-Schein erhältlich?

Wer den neuen Null-Euro-Schein erwerben möchte, hat dazu an verschiedenen Orten die Gelegenheit dazu. So ist der neue Schein in Deutschland an rund 20 Stellen verfügbar. Im Duisburger Zoo oder am Schloss Moritzburg ist dies beispielsweise der Fall. Die Ausgabe mit dem Luther-Denkmal wird von der Webseite gott.net herausgegeben – dieser Schein kann online bestellt werden, wofür jedoch dann noch die Versandkosten zu tragen sind. Außerdem sind viele Ausführungen des 0-Euro-Scheins auch schon bei eBay zu finden. Dort sind die Preise allerdings vielfach schon um einiges höher.

Was kostet der 0-Euro-Schein regulär?

Regulär wurde für den 0-Euro-Schein ein Verkaufswert von 2,50 Euro festgelegt. Die Luther-Ausgabe ist auf gott.net für zwei Euro plus Versandkosten erhältlich. Bei eBay sind bereits jetzt Preise von mehr als 50 Euro zu finden, die man für einen einzelnen Null-Euro-Schein zahlen muss. Vor allem Sammler dürften aber schnell dazu bereit sein, solche Preise auch wirklich zu zahlen.

Einige Scheine sind zudem schon seit dem Jahr 2015 erhältlich. Doch erst jetzt scheint das große, öffentliche Interesse an diesem „Euro-Souvenir“ zu steigen. Das mag auch damit zusammenhängen, dass es inzwischen zahlreiche Motive und Ausführungen des Scheins gibt.

0 Euro Schein in Deutschland offiziell erhältlich

Warum sind so viele Motive erhältlich?

Der Null-Euro-Schein kann mit Wunschmotiven bedruckt werden. Das bedeutet, dass Zoos, Museen und Co. ganz einfach eine eigene Auflage in Auftrag geben können und dass der Schein dann zum Beispiel mit dem Motiv des AllWetterZoos in Münster bedruckt wird. Somit ist es auch denkbar, dass es in Zukunft weitere Motive geben wird – für Sammler ergibt sich daraus ein großes Potential und die Möglichkeit, immer wieder neue Motive für die eigene 0-Euro-Schein-Sammlung zu erhalten.

Welchen Wert wird ein 0-Euro-Schein haben?

Bedenkt man, dass einzelne Scheine schon jetzt für 50 Euro oder mehr verkauft werden, kann man davon ausgehen, dass der Wert noch deutlich ansteigt. Sammler könnten somit dazu bereit sein, deutlich mehr als den eigentlichen Verkaufspreis zu zahlen. Wie hoch der Wert einzelner Scheine am Ende sein wird, kann aber kaum zuverlässig vorhergesagt werden. Die Auflage spielt dabei ebenfalls eine große Rolle. Die „Luther-Variante“ ist insgesamt 10.000 Mal erhältlich, der Schein des Magdeburger Zoos hingegen nur 5.000 Mal. Es ist somit zumindest davon auszugehen, dass die Scheine mit geringer Auflage am Ende teurer gehandelt werden können – und dass dafür dann auch entsprechende Interessenten bereitstehen.

Kann der 0-Euro-Schein weiterverkauft werden?

Sicherlich ist diese Option nicht unbedingt der Sinn hinter den verschiedenen Varianten des 0-Euro-Scheins. Dennoch ist es natürlich eine Möglichkeit, den Null-Euro-Schein als Wertanlage zu betrachten. Wer einen oder mehrere Scheine zum Originalpreis kauft, kann diese später ganz sicher zu einem höheren Preis weiterverkaufen. Plattformen wie eBay oder auch eBay Kleinanzeigen bieten sich dazu an und schon jetzt sind einzelne Scheine für mehr als 50 Euro erhältlich, andere werden für Beträge um die 15 Euro verkauft. Die Gewinnspanne ist somit also recht hoch und der Sammlerwert kann in Zukunft noch weiter steigen.

Um den idealen Verkaufspreis für die unterschiedlichen 0-Euro-Scheine herauszufinden, kann man beispielsweise die aktuellen Preise auf den Verkaufsplattformen heranziehen. Eine Orientierung daran ist in aller Regel hilfreich und kann dazu führen, dass man einen guten und angemessenen Preis beim Verkauf erzielen kann. Ein Verkauf ist somit durchaus möglich. In Anbetracht eines möglichen Sammlerwerts in Zukunft sollte man jedoch gut überlegen, ob man die Null-Euro-Scheine bereits jetzt verkaufen möchte. In einigen Jahren könnte man dafür auch einen deutlich höheren Preis erzielen. Dies liegt vor allem an den doch recht geringen Auflagen der einzelnen Scheine.

Warum sollte man mit dem Kauf nicht allzu lange zögern?

Wer sich für den Null-Euro-Schein interessiert, kann diesen bereits kaufen. Und es ist ratsam, mit einem Kauf nicht allzu lange zu warten. Immerhin steigt das Interesse daran immer mehr und wenn ein Schein regulär ausverkauft ist, kann man diesen nur noch über andere Anbieter beziehen – und muss dann deutlich mehr dafür zahlen. Das ist auch der hauptsächliche Grund, weshalb sich ein Kauf der unterschiedlichen 0-Euro-Scheine – nicht nur für Sammler – jetzt lohnen dürfte. Der normale Ausgabepreis liegt letzten Endes deutlich unter den späteren – teilweise auch schon jetzigen – Verkaufspreisen.

Allerdings: Viele Scheine sind regulär nur an den offiziellen Verkaufsstellen erhältlich. Demnach müsste man durch viele Städte reisen, um alle Schein-Varianten zum Ausgabepreis zu erhalten. Das wiederum rechnet sich vielfach nicht.

Welche Motive des 0-Euro-Scheins gibt es alleine in Deutschland?

Allein in Deutschland ist der Null-Euro-Schein an vielen Orten erhältlich und es gibt zahlreiche Motive. Diese werden im folgenden Abschnitt ein wenig genauer vorgestellt und bieten somit eine grundsätzliche Orientierung für Interessenten und Sammler.

In Deutschland sind bisher folgende 0-Euro-Scheine erhältlich (Stand: Juni 2017):

  • Sailing. City.
  • Lübeck – Travemünde
  • Miniatur Wunderland
  • Berliner Schloss
  • Zoo Magdeburg
  • AllWetterZoo Münster
  • Schloss Moritzburg
  • Burg Kriebstein
  • 950 Jahre Wartburg
  • Documenta – Stadt Kassel
  • 300 Jahre Herkules
  • Zoo Duisburg
  • MSV Duisburg
  • Düsseldorf – Tour-Start – 2017
  • Müngstener Brücke
  • Schloss Burg
  • Kölner Zoo
  • Köln am Rhein
  • Kölner Dom
  • Rudesheim am Rhein
  • Mettlach an der Saarschleife
  • Heidelberger Schloss
  • Europa Park
  • Affenberg Salem

Warum sieht der 0-Euro-Schein aus wie echt?

Die Begründung ist hier sehr einfach: Der Schein ist echt! Er ist offiziell von der Europäischen Zentralbank genehmigt und darf somit auf echtem Euronoten-Papier gedruckt werden. Der einzige Unterschied zu anderen Euro-Scheinen liegt darin, dass der „Nuller“ keinen Zahlwert hat und somit im Handel nicht verwendet werden kann. Stattdessen ist er rein als Souvenir oder auch als Sammler-Objekt zu betrachten. Darauf zu sehen sind stets verschiedene Sehenswürdigkeiten und unterschiedliche Ausgaben sind dabei nach wie vor möglich. Erhältlich sind erste Scheine mit einem Wert von null Euro bereits seit dem Jahr 2015. Das neuartige Souvenir wurde damals erstmals vorgestellt. Vor allem der europäische Kunst- und Kulturbereich soll mit diesen Euro-Scheinen gefördert werden. Für die einzelnen Anbieter des Scheins kann dieser auch als Werbeträger in ganz besonderer Form verstanden werden. Touristen, große und kleine Besucher sowie auch Sammler gelten als Zielgruppe für den Null-Euro-Schein. Längst aber haben auch Wiederverkäufer diesen Markt für sich entdeckt und nutzen die unterschiedlichen Varianten zum Aufbessern der Haushaltskasse – die Preise bei eBay und Co. liegen zum Teil schon deutlich über dem Ausgabepreis von zwei Euro je Exemplar.

Fazit: Sammler sind vom Null-Euro-Schein in diversen Ausgaben begeistert

Der 0-Euro-Schein wirkt zunächst wie ein Scherzartikel, ist aber ein offizieller Euro-Schein der Europäischen Zentralbank. Alleine in Deutschland kann dieser Schein an mehr als zwanzig Orten für einen Preis von zwei Euro gekauft werden und bietet dabei in verschiedenen Ausführungen diverse Symbole. Im europäischen Ausland sind weitere Ausführungen zu finden, die dann zum Beispiel das Atomium in Belgien oder das Mozarthaus in Salzburg zeigen. Für Sammler bieten die Scheine in jedem Fall ein großes Potential. Anlässlich des Kirchentags im Mai 2017 hat zudem die Webseite gott.net einen eigenen Schein herausgebracht. Dieser zeigt das Lutherdenkmal und wurde auf dem Kirchentag verkauft. Inzwischen kann der 0-Euro-Schein über die Webseite auch online geordert werden.

Auf Auktionsplattformen wie eBay werden einzelne Scheine bereits für deutlich höhere Preise gehandelt. Mehr als fünfzig Euro werden hier zum Teil schon verlangt. Für Sammler sind die Scheine in erster Linie natürlich sehr interessant, zumal diese auch auf echtem Notenpapier gedruckt werden. Allerdings hat der Schein keinen eigenen Wert und kann im Handel nicht verwendet werden.

Interesse ist auch bei Touristen groß

Doch auch Touristen sind am neuen 0-Euro-Schein interessiert und kaufen den gerne bei den besichtigten Sehenswürdigkeiten wie der Wartburg. Im europäischen Ausland können die 0-Euro-Scheine ebenfalls gekauft werden. Wer als Sammler aber nicht durch ganz Deutschland oder gar Europa reisen will, muss oftmals auf das Internet ausweichen – und hier deutlich tiefer in die Tasche greifen. Zweistellige Verkaufspreise sind hier meist die Regel – und mit ein Grund, weshalb auch zahlreiche Wiederverkäufer aktiv sind und die Scheine anbieten.

Die Null-Euro-Scheine sind seit dem Jahr 2015 erhältlich und seitdem ist das Interesse darin immer weiter gewachsen. Inzwischen gibt es zahlreiche Motive und somit ist die Auswahl sehr groß und vielseitig. Unterschiedliche Zoos, Museen und Co. bieten bereits eigene Scheine an. Diese sind jedoch meist nur in begrenzter Auflage zu bekommen und somit möglicherweise schnell vergriffen. Mit ein Grund, weshalb sich Sammler schnell zu einem Erwerb entschließen sollten. Später sind die einzelnen Scheine oft nur noch zu deutlich höheren Preisen erhältlich.

Echte Scheine mit offizieller EZB-Genehmigung

Trotz des Anscheins als Scherzartikel sind die Null-Euro-Scheine am Ende aber offiziell von der EZB genehmigt und es handelt sich um offizielle Scheine, die auch so im Umlauf sein dürfen. Keinesfalls handelt es sich dabei um Betrug oder Abzocke – stattdessen wurde damit ein Euro-Souvenir geschaffen, das in vielerlei Hinsicht interessant sein kann.

Durch die unterschiedlichen Motive und Ausgaben ergibt sich dabei ein großes Potential für Sammler und hinzu kommt, dass immer mehr Museen und andere Einrichtungen eigene Scheine auf den Markt bringen und somit das Sammel-Potential immer weiter voranbringen und umfangreicher gestalten.

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

17 Kommentare zu "0-Euro-Schein in Deutschland offiziell erhältlich"

Informiere mich
avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedshockunamusedcooloopsrazzeeklolmadsadexclamationquestionchucklesillyenvy
Sortierung:   Neueste | Älteste | Best bewertet
Weipers
Gast

Eine komplette Liste über die bisher ausgegebenen Scheine gibt es auf http://www.0-euro-scheine.de/liste

Grepe
Gast

Bei mir gibt es kein Feld mit Email. Nur Name, Text und der Veröffentlichen Button. Fehler? In den Einstellungen der App sehe ich auch nichts.

Alex
Gast

https://gott.net
Kann man das Geld sofort überweisen oder muss man erst auf die Rechnung warten wegen dem Verwendungszweck??

Markus
Editor

Kann ich nicht nachvollziehen ohne zu bestellen. Aber ein Verwendungszweck wäre wohl gut, oder?

Alex
Gast

gebe ich dir recht. Aber wenn ich bis zu 14 Werktage auf eine Rechnung warten muss. Ist schon merkwürdig von der Abwicklung.

Markus
Editor

Also laut Gott.net erhält man zuerst eine Rechnung. Aber ja… Da hast du Recht. Hast du denn schon vor 14 Tagen bestellt?

Grepe
Gast

Wie kann ich mich eigentlich benachrichtigen lassen wenn es bei Themen neue Antworten gibt? 🤔

CK
Admin

In dem du das entsprechende Feld aktivierst und eine eMail angibst.

HerBert
Gast

Link funzt nicht. Da haben doch bestimmt die russischen Hacker Ihre Hände im Spiel smile

Kuschelwurst
Gast

Hab erstmal auf den Kalender geschaut ob heute der 1.te April ist!

Grepe
Gast

Wann kommt der -5 Euro Schein? smile

lalala
Gast

Endlich mal ein Schein, bei dem auch das draufsteht, was es Wert ist.

Erich
Gast

Krass….naja langsam kommt der Euro am wahren Wert also an….

CK
Admin

Ja das waren noch zeiten mit der Mark, als wir noch eine Inflation von 6,8% hatten bei 3,2% Zinsen. Da konnte man beim Geldverbrennen zuschauen.

`Bruno
Gast

Wenn die eigene Geldmenge mitsteigt ist es ja kein Problem.

CK
Admin

Wenn man die Immobilien jetzt verkauft hat, ja,. wink Im Moment kannst ja jeden Mist verkaufen wenn nur eine Hütte darauf steht. grin

Markus
Editor

Hahaha. grin

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.