ZDF: „Kielings wilde Welt“ kostenlos (statt ca. 10€) anschauen

ZDF: Kielings wilde Welt kostenlos (statt ca. 10€) anschauen

Aktuell habt ihr die Möglichkeit in der ZDF-Mediathek die 9-teilige Doku „Kielings wilde Welt“ des deutschen Dokumentarfilmers Andreas Kieling kostenlos anschauen.

Macht euch auf mit dem Tierfilmer in eine atemberaubende Welt und begebt euch mit ästhetische Highspeed-Aufnahmen, mit beeindruckenden Zeitraffer- und Unterwasserbildern, mit intimen Bilder einer Nistkastenkamera und hochwertigen Luftaufnahmen auf die Spuren bedrohter Tierarten.

Eure Reise führt euch durch Deutschland, Island, Alaska und Madagaskar sowie Sumatra, den Malediven bis nach Simbabwe und besucht Orte, die einerseits für Tierparadiese stehen, andererseits aber auch zu Orten des bedrohten Artenrückgangs.

  • 9-teilige Doku „Kielings wilde Welt“
  • kostenlos in der ZDF-Mediathek
  • mit dem deutschen Dokumentarfilmer Andreas Kieling

ZDF: Kielings wilde Welt kostenlos (statt ca. 10€) anschauen

14 Kommentare zu "ZDF: „Kielings wilde Welt“ kostenlos (statt ca. 10€) anschauen"

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Sortierung:   Neueste | Älteste | Best bewertet
Jens. S
Jens. S

Der VGP ist sogar höher:
https://www.idealo.de/preisvergleich/MainSearchProductCategory.html?q=Kielings+wilde+Welt
zu den unsachlichen Kommentaren von Vema, die hier schon seit einiger Zeit auffallen.
1. ÖTV ist nicht kostenlos. Kostet 6.000.000.000€ jährlich den deutschen Bürgern.
2. Der Film kostet soviel (s.o.) wenn man ihn kauft und so immer sehen kann.
3. Die ARD und ZDF Mediathek darf Filme nur 6 Wochen zeigen
4. Wenn du nicht bereit bist ein paar Kröten im Monat für andere Anbieter zahlen willst, dann lass es doch, aber heul nicht rum und gleichzeitig dem Staatsfernsehen das Geld hinterwerfen.
5. Kannst du Private auch kostenlos streamen z.B. über Joyn. Aber auch hier werden aus rechtlichen Gründen nicht alle Filme/Beiträge gezeigt.

bergischlaender
bergischlaender

Zu 1. Die kosten uns 8.000.000.000 Euro zzgl ca 1.000.000.000 an Werbung. Und von den 9 mrd Euro kommen 40% in die Produktion. Der Rest geht in WasserkopfVerwaltungen und unnötige Pensionen.

CK

Hatte letztens gelesen Hart aber Fair wird von der Produktionsfirma der Frau des Moderators produziert. So bleibt das Geld in der Familie. An was erinnert das? Richtig, ist die Familie die mit M anfängt. grin aber nur meine Meinung.

VeMa
VeMa

? M ?
„hart aber fair“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der Produktionsfirmen „Ansager & Schnipselmann“ (A&S) und klarlogo im Auftrag des WDR.

CK

Brauchen wir gar nicht darüber diskutieren ist so und hatte den deutschen Presserat beschäftigt. Wie auch die Sponsorverträge mit Gottschalk und Andrea Kiewel. BTW war Ansager & Schnipselmann die Firma seiner Frau und heute offiziell seine.

VeMa
VeMa
Unsachlich :-))). Das fällt aber nur dir auf. Ist eher dir zuzurechnen. Beispiel: du vergleichst einen kostenlosen, frei zugänglichen Film mit einer DVD/BR. Natürlich kostet ein käufliches Medium. Kosten: Hatte ich schon erklärt. Die staatlich festgelegte Grundversorgung. Dort wo die Privaten überhaupt nicht senden, weil sie nichts zusätzliches verdienen, ist der ÖR verpflichtet die Bevölkerung mit TV/Radiozu versorge,n. Das gibt es nicht umsonst. Filmkosten: Kostet nichts, wenn man ihn aufnimmt. Z.B. Stick, USB-Platte oder NAS. Ich habe hunderte von Filmen zu meinem Hobby auf der NAS. Die könnte ich gar nicht kaufen. Von den Privaten nur auf einem TV und das nach kurzer Zeit auch nicht mehr (Aufzeichnungsbeschränkungen). Meine Aufzeichnungen kann ich immer und auf allen meinen TVs über das Netzwerk sehen. Bereitschaftszeit in der Mediathek: Die 6 Wochen gelten nur für bestimmte Sendungen/Filme. Meist abhängig von Autor nicht vom Sender. Nur ein Beispiel: Die Filme von der Sendung einfach genial sind mindestens 2 Jahre verfügbar. Zahlungsbereitschaft: Ich bin wirklich nicht bereit auch nur 1 Cent für kostenpflichtige Anbieter zu zahlen. Deswegen heule ich nicht rum. Ich informiere nur über Falschaussagen, wie von dir. Wie meinst du komme ich zu meinem Geld. Indem ich sparsam bin. Joyn: So wie bei… weiterlesen »
VeMa
VeMa

Wo bekommst du den Vergleichspreis von 10€ her ??
Die Mediatheken der öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten sind immer kostenlos. Verstehe sowieso nicht warum das in der Kopfzeile immer als kostenlos angeboten wird. Das ist doch selbstverständlich. Filme der ÖR sind als Tipp sehr willkommen, aber bitte nicht mit Falschargumenten.

bergischlaender
bergischlaender

Es wäre sehr schön wenn diese immer kostenlos wären. Ich zahle bald über 18 € im Monat für dieses Pay-TV.

VeMa
VeMa

Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Bei den ÖR ist die Mediathek vollkommen kostenlos. Die privaten Sender versuchen dafür mit allen Tricks nochmal Geld zu machen.
Bitte zeige mir ein einziges Beispiel wo du bei ÖR für einen Film, Beitrag was bezahlen mußt. Falls du die Gebühren für die staatlich verordnete Grundversorgung meinst, dieses Geld kommt u.a. auch den Privaten zugute. In meiner Gegend gibt es die Privaten über Luft nicht frei empfangbar, obwohl 2 empfangbare Sendetürme in der Nähe stehen. Und für das hochauflösende Bild, das ich gar nicht will/brauche soll ich zusätzlich 6 € zahlen.
Nein danke, da verzichte ich lieber auf die Privaten.

bergischlaender
bergischlaender

Also das die privaten davon profitieren halte ich für ein Gerücht.
Und da beide also Sender und Mediathek zusammen gehören und zwangsfinanziert werden, wobei der größte teil nicht mal bei der Produktion ankommt, ist der Vergleich schon gerechtfertigt.

Hier ist gar nichts kostenlos da bereits bezahlt. Telefoniere auch nicht kostenlos wenn ich ne Flat habe. Habe dafür gezahlt. Allerdings freiwillig.

VeMa
VeMa
Private profitieren: Aus den Rundfunkgebühren werden u.a. die Landesmedienanstalten finanziert. Diese finanzieren über Zuschüße z.B. Privatradios. Etwa 80% der Radios kommen auf eine Refinanzierungsrate zwischen 80 und 100% Nur wenige auf 100-120%. Heißt das eingesetzte Geld kommt über Einnahmen nur zu diesen Prozentsatz wieder rein. Das fehlende Geld wird duch Zuschüße ausgeglichen. Bei den Regional-TV-Sendern wird es noch schlechter aussehen. Hab leider keine aktuellen Zahlen dazu. Manche freien Sender (Bürger-Radios/TV) sogar zu 100 %. Sind aber nicht gerade viel. Die Großen RTL/SAT natürlich nicht, denn dann müßten sie zu viel Einsicht in ihre Einkommensstruktur und Gewinne geben. Was ihr Zwangsfinanzierung nennt ist vom Bundesverfassungsgericht festgelegt sowie das was sie dafür machen/garantieren müßen. Und das BVG wurde immerhin von den Politikern gewählt die wiederum ihr gewählt habt. Dann beschwere dich bei deinem zuständigen Politiker und erzähl nichts von Zwangsfinanzierung. Nach deiner Logik ist die KFZ-Steuer dann auch eine Zwangsfinanzierung. Gegen gute Strassen haste aber nichts?. Sicher kommt nur ein Teil der Gebühren in der Produktion an, da sehr viele andere Bereiche auch finanziert werden müssen (z.B. Sender und ihre Technik). Die Finanzierung des ÖR ist europaweit (weltweit) verbreitet. Kann also nicht so schlecht sein. Mit deinem letzten Satz „nichts ist kostenlos“,… weiterlesen »
bergischlaender
bergischlaender

Du machst hier auf oberschlau und bringst die kfz Steuer? Zahlst du die wenn du kein auto hast? Ich glaube nicht.
Den scheiß Rundfunk muss ich aber zahlen ohne ihn zu nutzen. Nur weil man eine Wohnung hat. Mit dem Geld könnte ich sinnvolleres machen wie mehrere streaming Dienste abonnieren. Die müssen nämlich aufs Geld achten im Gegensatz zu den anderen. 9mrd sage ich nur noch mal.

CK

Hat doch aber jeder noch das Recht seine Meinung zu sagen. wink

Carsten

bin bei dir, werde das im team ansprechen

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.