Schnäppchen-Behandlungen: Zahnmedizinische Auktionsportale

Zahnmedizinische Behandlungen können erfahrungsgemäß sehr teuer werden, wenn man keine zusätzliche Versicherung abgeschlossen hat. Dann muss man sich auf Kostenvoranschläge der Ärzte verlassen, bei denen man oft selber noch tief in die Tasche greifen muss. Je aufwendiger die Behandlung und je besser das genutzte Material, desto teurer wird es auch. Wir stellen in diesem Artikel zahnmedizinische Auktionsportale vor, mit denen teure Zahnbehandlungen bald Geschichte sein sollen. Ob das wirklich funktioniert und was man dabei beachten muss, erfahrt ihr hier. Wenn ihr bereits selbst Erfahrungen gemacht habt, teilt uns diese gerne in den Kommentaren mit!

Schnäppchen Behandlungen: Zahnmedizinische Auktionsportale

Was sind zahnmedizinische Auktionsportale?

Wer eine Zahnarztbehandlung vor sich hat, kann sich auf solchen Auktionsportalen Gebote von verschiedenen Zahnärzten einholen und so ordentlich Geld sparen. Eigentlich funktioniert das Ganze wie jedes Auktionsportal – nur für den Patienten eben umgekehrt. Hier versuchen Zahnärzte, sich gegenseitig im Preis zu unterbieten, um mehr Patienten abzugreifen. Der Patient entscheidet dabei aber am Ende selbst, ob er überhaupt eines der abgegebenen Angebote annehmen und welchem Arzt er sich anvertrauen möchte. Nach einem Angebot kann man als Patient erstmal ein persönliches Gespräch ersuchen, nach dem man dann entscheidet, ob man dieses annehmen möchte oder lieber nicht.

Wie funktionieren zahnmedizinische Auktionsportale?

Die Idee, die hinter zahnmedizinischen Auktionsportalen steckt, ist grundlegend genial und perfekt für alle Sparfüchse. Denn hier kann man, wie bereits kurz erwähnt, seinen zahnmedizinischen Heil- und Kostenplan als Auktion einstellen. Zahnärzte, die Mitglied bei solchen Plattformen sind, können sich dann gegenseitig um den geringsten Preis unterbieten. So zahlt man als Patient oft wesentlich weniger als wenn man das erstbeste Angebot seines Zahnarztes annimmt. Betont wird hier von den Betreibern der Portale eindeutig, dass nicht an der Qualität sondern nur am Preis gespart wird, da der Wettbewerb unter Zahnärzten angekurbelt wird. Denn der abgegebene Preis beruht immer auf dem Honorar der Ärzte und der Provision, die für die Vermittlung über solche Auktionsportale abgegeben werden muss. Die Gebührenordnung lässt den Zahnärzten im Normalfall viel Spielraum, wodurch günstige Preise zu guter Qualität möglich sind.

Schnäppchen Behandlungen: Zahnmedizinische Auktionsportale

Kann man mit zahnmedizinischen Auktionsportalen sparen?

Selbstauswertungen der zahnmedizinischen Auktionsportale haben ergeben, dass Patienten im Schnitt 56% ihres Eigenanteils sparen konnten! Aber wie sieht das wirklich in der Praxis aus? Praxistests haben folgendes ergeben: Ein normaler erster Heil- und Kostenplan für ein Implantat beläuft sich in einem Erstgespräch ohne Auktion Normalerweise auf ca. 5.000€. Nach einer Auktion auf einem zahnmedizinischen Auktionsportal gaben mehrere Ärzte an, die Behandlung auch für rund 2.400€ durchführen zu können. Im ersten Moment sieht das also nach einer riesigen Ersparnis aus!

Schnäppchen Behandlungen: Zahnmedizinische Auktionsportale

Wenn man aber die Angebote genauer miteinander vergleicht fällt auf, dass diese nicht miteinander vergleichbar sind. Bei dem ersten Angebot für etwa 5.000€, sollten Implantate direkt in in den Knochen eingesetzt und ins Zahnfleisch vernäht werden. Bei dem günstigen Auktionsangebot wurde für den Preis nur ein Implantat angeboten, das ins Zahnfleisch eingesetzt wird und anschließend eine provisorische Krone als Blende verwendet wird. Dabei handelt es sich um zwei völlig verschiedene Angebote für dasselbe Stichwort des „Implantats“. Wer für individuelle Behandlungen zahnmedizinische Auktionsportale heranzieht, sollte die angebotenen Leistungen also unbedingt mit einem Erstangebot vom eigenen Zahnarzt vergleichen. Bei einfacheren Behandlungen wie einem Bleaching oder einer professionellen Zahnreinigung, fallen die Unterschiede allerdings nicht so hoch aus. Hinzu kommt: Wer bereit ist, einen längeren Fahrtweg auf sich zu nehmen, der kann erst richtig sparen. Denn dann kann man mehr Vergleichsangebote einholen und sich für das beste und günstigste entscheiden.

Merke: Wer die Leistungen der abgegebenen Angebote genau vergleicht und bei Bedarf einen etwas längeren Fahrtweg auf sich nehmen würde, der kann mit zahnmedizinischen Auktionsportalen richtig sparen.

Was muss man bei zahnmedizinischen Auktionsportalen beachten?

Schnäppchen Behandlungen: Zahnmedizinische Auktionsportale

Wer eine wichtige zahnmedizinische Behandlung vor sich hat, der sollte unbedingt zuerst eine persönliche Beratung mit seinem Arzt in Anspruch nehmen, bevor er seinen Fall bei zahnmedizinischen Auktionsportalen zur Auktion freigibt. Denn es handelt sich hier immerhin um gesundheitliche Behandlungen, bei denen der Fokus nicht ausschließlich auf den Kostenfaktor gelegt werden sollte! Wer erst mit seinem Arzt spricht, bekommt schneller ein Gefühl für den normalen preislichen Spielraum, die Art der Behandlung, verschiedene Therapieformen. Je genauer ein solches persönliches Erstgespräch durchgeführt wird, desto sicherer kann man sich mit den Auktionsportalen auch fühlen. Auch wenn man sich bei seinem persönlichen Zahnarzt besonders gut aufgehoben fühlt und man die Bindung zu seinem Arzt schätzt, machen solche Portale eigentlich keinen Sinn. Allerdings kann man sich auch langsam an den Service herantasten. Zum Beispiel mit einer einfachen Zahnreinigung oder ähnlichen Therapien.

Dennoch gilt: Wer sich nicht selbst gut über mögliche verschiedene Therapieformen informiert hat, sollte nicht einfach ein Angebot auf einer solchen Plattform annehmen. Zur Not kann man immer noch seinen Arzt fragen, ob ein solches Angebot überhaupt in Frage kommt.

Was für zahnmedizinische Auktionsportale gibt es?

Schnäppchen Behandlungen: Zahnmedizinische Auktionsportale

Die beiden derzeit bekanntesten zahnmedizinischen Auktionsportale sind Zahngebot.de und 2te-zahnarztmeinung.de. Bei beiden Portalen muss man sich kostenlos anmelden, um verschiedene Angebote für seine persönliche Zahnbehandlung einholen zu können. Dort kann man dann die Angebote auch nach Orten sortieren und so genau bestimmen, wie weit man überhaupt fahren wollen würde, um eine günstige Behandlung zu erhalten. Nach einem erhaltenen Gebot, kann man in einem persönlichen Beratungsgespräch erstmal die Praxisatmosphäre beurteilen und den Arzt kennenlernen. Erst nach einem solchen Gespräch muss man sich dazu entscheiden, das Angebot anzunehmen oder abzulehnen. Es besteht also keinerlei Zwang.

UMFRAGE: Erfahrungen mit zahnmedizinischen Auktionsportalen

Habt ihr solche Portale bereits ausprobiert und habt ihr dabei gute oder schlechte Erfahrungen gesammelt? Wenn ihr so etwas noch nicht kennt – würdet ihr es ausprobieren wollen oder habt ihr Bedenken?

Habt ihr schon Erfahrungen mit zahnmedizinischen Auktionsportalen gemacht? Wollt ihr es ausprobieren?
Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Was denkst du über den Deal? Hast du Fragen oder Angregungen?

2 Kommentare zu "Schnäppchen-Behandlungen: Zahnmedizinische Auktionsportale"

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedshockunamusedcooloopsrazzeeklolmadsadexclamationquestionchucklesillyenvy
Sortierung:   Neueste | Älteste | Best bewertet
ich
Gast
ich

Geht es dabei auch um Zahnspangen? Ist ja dann ein Orthopäde.

We love Deals - made with love in Wetschen.