Xiaomi Mijia STYJ02YM Wisch-Saugroboter mit LDS im Test

Xiaomi Mijia STYJ02YM Wisch Saugroboter mit LDS im Test

Xiaomi Saugroboter überzeugen seit Jahren etliche Benutzer. Viele loben vor allem die Bedienbarkeit und sehr gute Preis- Leistungsverhältnis, welches eigentlich alle Xiaomi Modelle an den Tag legen. Heute wollen wir mal den Xiaomi Mijia STYJ02YM Wisch-Saugroboter etwas genauer unter die Lupe nehmen. Freundlicherweise hat uns diesen Geekmaxi zur Verfügung gestellt, das beeinträchtigt aber natürlich in keinster Weise unser Fazit und die Begeisterung für den kleinen Haushaltsfshelfer.

Technische Daten

Navigation

Laser- Raumvermessung

Saugkraft

2100 pa

Akku

3200 mAh

Lautstärke

50- 65 dB- je nach Saugstufe

Wassertank

0,55l

Staubkammer

0,55l

Gewicht

3,6 kg

Arbeitslaufzeit

2 h

Maße

34,5 x 34,5 x 9,4 cm

Steigung

15 Grad, bis zu 2 cm

Ausstattung/ Besonderheiten

  • Verschiedene Raumeinteilungen

(Einzel- & Mehrraumreinigung)

  • Mapping

  • Kartenspeicherung

  • Sprachsteuerung via Xiaomi Al Speaker

  • Wischfunktion

  • Hochwertige Verarbeitung

  • Zwei Bedienungsknöpfe (Start/Home)

  • Laserscanner (LDS)

  • Sensoren zum ausmessen

Verpackung

Der Xiaomi Mijia LDS kommt in einem stabilen aufklappbaren Karton. Beim öffnen wirkte es sehr übersichtlich angeordnet. Für das Zubehör gab es ein extra Fach, getrennt vom Roboter. Der Staubsauger sowie jedes Zubehörteil, waren in sehr stabilen weißen Transportstoffbeuteln einzeln verpackt. Die Bedienungsanleitung mit einer Klarsichtfolie. Mein Staubsauger habe ich in weiß ausgewählt. Er wirkt sehr hochwertig vom Design. Durch sein stylisches Aussehen, passt er super in meine Wohnung. Verarbeitungsfehler kann ich nicht finden.

Lieferumfang

  • Xiaomi Mijia STYJ02YM
  • Bedienungsanleitung inkl. Deutsch & Englisch
  • Ladestation
  • Netzteil mit EU- Stecker
  • Große Staubkammer (0,55 l)
  • Großer Wassertank (0,55 l)
  • Bürstenkopf
  • Zusätzlicher Bürstenkopf
  • Wischadapter mit Mikrofasertuch
  • Zusätzliches Mikrofasertuch zum Wischen

Handhabung der Xiaomi Mijia LDS App

Ja die App, also ich hatte schon von Haier einen Saugroboter wo dies nicht funktionierte. Deshalb bin ich sehr skeptisch hier heran gegangen. Und siehe da, es funktioniert. Sie lies sich innerhalb von einer Minute genauso einrichten, wie in der sehr verständlichen Bedienungsanleitung beschrieben. Einfach die App herunterladen, funktioniert mit Android und iOS. Dann kann man sich mit einer E- Mailadresse registrieren oder man loggt sich einfach mit Facebook ein. Ich habe mich für das Facebook- Login entschieden und konnte dann direkt mit der Einrichtung starten.

Nach dem Anmelden hat die App die Sprache in Deutsch übernommen. In der App erscheint ein + (für Geräte hinzufügen), hier einfach das Gerät auswählen und anschließend beide Knöpfe auf der Oberseite des Staubsaugers gleichzeitig länger als 3 Sekunden drücken. Damit startet dann die WLAN- Einrichtung in der App.

Innerhalb dieser App kann man zwischen Staubsauger, Saugen & wischen und Wischer, sowie 4 Saugstufen. Folgende Möglichkeiten gibt es: Leise (50 dB, 1200 pa), Standard (55 dB, 1500 pa), Mittel (60 dB, 1800 pa), Turbo ( 65 dB, 2100 pa)

Je nach Auswahl der Saugstufe ist die Länge der Arbeitszeit unterschiedlich. In der Saugstufe „Turbo“ kann man mit dem Staubsauger bis zu 100 m2 problemlos reinigen. Man soll den Roboter per Sprachsteuerung mit Alexa oder Google Home steuern können, dies findet man in der App, jedoch kann ich bei Google Home den Gerätenamen nicht finden.

Einzelne Funktionen & Einstellungsmöglichkeiten

  • Saugen, Wischen oder Saugen mit Wischen
  • 4 verschiedene Saugstufen
  • Wassermenge, die beim wischen auf das Mikrofasertuch gegeben werden soll- niedrig, mittel, hoch
  • Starten und Stoppen
  • Zur Ladestation schicken
  • Individuelle Arbeitszeit einplanen
  • Mit der Edge- Funktion- kann der Staubsauger an den Ecken entlang saugen
  • Bei niedriger Akkulaufzeit fährt er zur Ladestation lädt den Akku voll und setzt die Reinigung dort weiter wo er auf gehört hat
  • Stimme des Roboters ein- & ausschalten
  • Räume ausmessen, verbinden & verändern
  • No- Go- Zonen & virtuelle Wände auf der Karte einzeichnen
  • Mit Go- To- Zone kann man bestimmt Stellen reinigen lassen, indem man es auf der abgescannten Karte eingrenzt
  • Lokalisieren des Roboters
  • Mit einer virtuellen Fernbedienung lenken

Xiaomi Mijia STYJ02YM Wisch Saugroboter mit LDS im Test

Mapping, Raumeinteilung und einstellen von No- Go- Zonen

Das Mapping erfolgte vor der Ersten Sauganwendung, dabei fährt der Roboter nach und nach die gesamte Wohnung ab. Durch den Laserscanner erkennt er alle Wände, Möbel und Gegenstände. In der Karte kann man gerade erkennen welchen Fahrtweg er durchgeführt hat. Die Karte sieht optisch sehr entsprechend aus, man kann seine Räume bzw. Wohnung genau wieder erkennen im Grundriss. Sollten beim nächsten saugen neue Hindernisse vorhanden sein z. B. Spielsachen, die noch nicht in der Karte eingescannt wurden, wird dies durch den Laserdistanzsensor aufgenommen und aktualisiert.

Möchte man nur einen bestimmten Raum reinigen lassen, so kann man eine automatische Raumeinteilung erstellen. Hat man in der Wohnung eine No- Go- Zone, wo der Roboter nicht hin darf, z. B. Eine Treppe kann man virtuelle Wände in die Karte einzeichnen.

Benutzung des Xiaomi Mijia STYJ02YM

Nach dem Einscannen meiner Wohnung, habe ich erstmalig die Saugfunktion gewählt.

Beim absaugen kann man erkennen das er noch einem System saugt. Erst die Wände und Kanten und dann zieht er Bahnen. Ich habe zwei Katzen im Haushalt und er hat die Katzenhaare spielerisch aufgenommen. Sobald er auf ein Möbelstück oder die Wand sich nähert wird er automatisch langsamer. Die Lautstärke auf der Stufe „Standard“ ist gut zu ertragen, trotz Fernsehen schauen. Wie sich der Roboter sich auf einem Teppich verhält, kann ich nicht sagen.

Mit der Wischfunktion bin ich zufrieden, klar er schafft keine hartnäckigen Flecken zu beseitigen, jedoch leichte Verschmutzungen erledigt er tadellos.

Reinigung des Gerätes

Der Staubbehälter misst 0,55l. Nach einem kompletten Saugdurchgang in meiner Wohnung ca 85m² ist der Auffangbehälter ca halb voll. Der Behälter befindet sich unter der Klappe, welchen die gesamte Oberseite des Saugers darstellt. Einfach aufklappen, schon lässt sich mit einem leichten Druck von oben der Auffangen- oder Wasserbehälter aus dem Roboter entnehmen und leeren bzw. Wechseln. Bei der Wischfunktion steckt man unterhalb des Gerätes den Wischadapter auf mit dem Mikrofasertuch, dies ist mit einem Klettverschluss befestigt. Sehr leichte Handhabung.

Fazit

Der Xiaomi Mijia LDS (STY J02YM) kann ich nur empfehlen. Für sein super Preis-Leistungsverhältnis, kann man viele nützliche Funktionen erwarten. Er kann mit den High- End- Modellen sehr gut mithalten. Wie oben schon erwähnt, war ich sehr skeptisch zur App- Funktion. Jedoch wurden schnell meine Zweifel aus dem Weg geräumt. Einfache Handhabung der App Steuerung. Was auch überzeugt, ist dass sämtliche Tierhaare aufgenommen wurden. Jedoch finde ich es persönlich Schade, dass die Sprachsteuerung nicht funktioniert, da dies eine Zusätzliche Erleichterung gewesen wäre. Für Personen, die der englischen Sprache nicht so mächtig sind, wäre es super, wenn der Stausauger die Hinweise in Deutsch ansagen könnte.

Zusammen gefasst ist der Roboter eine sinnvolle Arbeitserleichterung für den Alltag.

Zum Angebot
Gutschein

3 Kommentare zu "Xiaomi Mijia STYJ02YM Wisch-Saugroboter mit LDS im Test"

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Sortierung:   Neueste | Älteste | Best bewertet
scharweg

Ist das der Nachfolger vom Mijia 1s? oder nur eine Erweiterung mit Wisch Funktion?

scharweg

Vielen Dank für die info.

Carsten

ja scheint ein upgrade zur ersten generation zu sein, sagt zumindest google

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.