Weihnachtsgeschenke-Guide: Günstig auf den letzten Drücker

Der November hat begonnen und wir setzen uns jetzt schon langsam mit Weihnachten auseinander. Seit gefühlt Mitte Juli winkt Spekulatius in den Supermarkt-Regalen. Zwar sollte einen das bereits regelmäßig daran erinnern, dass man sich langsam Gedanken und um die Wünsche seiner Liebsten machen könnte, aber man gewöhnt sich an vieles. Man denkt sich: Dieses Jahr mache ich es besser! Doch wir kennen es sicherlich alle: Man macht sich Gedanken und möchte überlegt schenken und dennoch – einige Geschenke kauft man doch wieder erst auf den letzten Drücker. Doch wie kommt man dabei noch am günstigsten weg und findet dennoch das passende Geschenk? Unser Weihnachtsgeschenke-Guide hilft euch dabei, die passenden Geschenke zu finden und gleichzeitig möglichst günstig dabei wegzukommen. Bitte beteiligt euch als Experten auch an unserer Umfrage zu den günstigsten Weihnachtsgeschenken!

Weihnachtsgeschenke Guide: Günstig auf den letzten Drücker

Weihnachtsgeschenke-Guide:
Wann sind welche Weihnachtsgeschenke vergleichsweise günstig?

Angenommen, man ist dieses Jahr wieder besonders spät dran – in welcher Dezemberwoche kann man welche Art von Geschenken noch günstig erhalten? Wir dachten uns, dass diese Frage am besten von euch beantwortet werden kann und haben entschieden, dass diese Umfrage etwas für alle Schnäppchen-Experten sein soll. Lasst uns gegenseitig dabei helfen, dieses Jahr möglichst günstig an tolle Weihnachtsgeschenke zu kommen! Wann sind welche Geschenke vergleichsweise günstig?

Vorab noch ein paar Infos zur Umfrage an sich:

  • Pro Frage könnt ihr bis zu 5 Antworten auswählen
  • Fügt gerne eure eigenen Antworten hinzu – ihr dürft ruhig konkret werden
  • Eure neuen Antworten werden anschließend automatisch zum Antwortenkatalog hinzugefügt
  • Schreibt gerne eure Erklärungen und Anmerkungen in die Kommentare

Starten wir mal mit der ersten Dezemberwoche (dieses Jahr vom 04.12. – 10.12.). Angenommen, man möchte in diesem Zeitraum seine Geschenke besorgen – was würdet ihr kaufen, um günstig wegzukommen?

[yop_poll id=“5″]

Wer es in der ersten Dezemberwoche noch nicht geschafft hat, der versucht sicherlich in der zweiten Woche, alle Besorgungen zu erledigen. Welche Geschenke würdet ihr im Zeitraum vom 11.12. – 17.12. kaufen, um günstig dabei wegzukommen?

[yop_poll id=“6″]

Dann gibt es noch die wirklich späten Geschenke-Käufer, die erst in der letzten Weihnachtswoche ihre Besorgungen tätigen. Auf welche Geschenke sollte man sich also im Zeitraum vom 18.12. – 24.12. fokussieren?

[yop_poll id=“7″]

 

Weihnachtsgeschenke Guide: Günstig auf den letzten Drücker

Weihnachtsgeschenke-Guide:
Das richtige Weihnachtsgeschenk finden

Best-Case: Ihr habt noch genug Zeit dazu, euch Gedanken über passende Weihnachtsgeschenke zu machen und diese auch noch entspannt zu besorgen – dann können es auch wirklich passende Geschenke werden! Aber wie findet man das passende Weihnachtsgeschenk? In unserem Weihnachtsgeschenke-Guide haben wir 10 Tipps, die euch helfen, kreativ zu werden und euch etwas zu entspannen.

Tipp #1: In den anderen hineinversetzen

Du liebst bunte Farben, dein Freund aber eher nicht? Ein gern gemachter Fehler beim Geschenkekauf ist, dass man automatisch unterbewusst das kauft, was einem selbst gefällt. Ein magischer Trick beim Verschenken ist aber, sich nicht davon blenden zu lassen. Wer die Gabe besitzt, sich gut in andere hineinversetzen zu können, der hat die Freude eher auf seiner Seite. Aber nicht verwirren lassen, denn es kann natürlich sein, dass beide einen ähnlichen Geschmack haben. Hier ist einfach Feingefühl angesagt.
Fazit: Empathie und Feingefühl weisen einem die Richtung.

Tipp #2: Stets aufmerksam sein

Klingt einfach – ist es aber nicht unbedingt: Stets aufmerksam sein und darauf achten, was beim Anderen Freude auslösen könnte. Das funktioniert wirklich gut, wenn man sich eine Notiz anlegt mit Geschenkideen für Freunde, Familie und Bekannte. Immer, wenn man einen leisen Wunsch einer nahestehenden Person hört, direkt in die Notiz damit! Wie gesagt, das ist leichter gesagt als getan. Aber wenn man sich erstmal daran gewöhnt hat, in den richtigen Momenten an diese Notiz zu denken und sie immer aktuell zu halten, dann hat man wesentlich weniger Stress bei der Suche nach den passenden Geschenken.
Fazit: Wer aufmerksam ist, hat es leichter.

Tipp #3: Zusätzliche Informationen sammeln

Das mag jetzt vielleicht wirken wie aus einem schlechten FBI-Film, aber helfen tut es allemal: Sammele Informationen über die Person, der du mit einem Geschenk eine Freude machen möchtest. Stelle dir dabei beispielsweise die folgenden Fragen.

  • Was ist seine / ihre Lieblingsfarbe?
  • Was isst er / sie gerne, bzw. überhaupt nicht gerne?
  • Welche Hobbies hat er / sie?
  • Was mag er / sie überhaupt nicht?
  • Was liebt er / sie?
  • Welche Charaktereigenschaften verbindest du mit ihm / ihr?

Schreibe alle Antworten auf einen Zettel und du wirst ein Bild der Person erhalten. Manchmal sieht man dadurch ein Muster, das einem dabei hilft, in die richtige Richtung und dennoch kreativ zu denken. Das wird dir in jedem Falle helfen, ein passendes Geschenk zu sehen, wenn du darauf stoßen solltest. Aktive Menschen haben andere Vorlieben als gemütlichere; Wintertypen freuen sich vielleicht weniger stark über ein Paar Kuschelsocken als Sommertypen, die im Winter schnell frieren; genauso wie sich der eine sehr über einen Wellness Tag freuen würde und der andere einen wahr gewordenen Alptraum erlebt.
Fazit: Wer 1 und 2 zusammenzählen kann, der findet auch das passende Geschenk.

Tipp #4: Je näherstehender, desto persönlicher

Eigentlich ist dieser Tipp ziemlich selbstverständlich, kann aber bei genauerem Überlegen wirklich weiterhelfen. Gerade Menschen, die einem besonders nahe stehen, wie enge Familienmitglieder, der eigene Partner oder der beste Freund – diese Personen legen vermutlich wenig wert auf teuer gekaufte Geschenke. Ihnen geht es mehr um die Geste als um alles andere. Selbstgemachte Geschenke oder einfach das Beieinandersein bewirken oft schon Wunder. Also macht euch nicht kaputt, sondern denkt auch in andere Richtungen und entspannt euch etwas. Die Weihnachtszeit soll immerhin in erster Linie besinnlich sein!
Fazit: Persönliche, selbstgemachte Geschenke sind viel wert!

Tipp #5: Übertrumpfen ist nicht das Ziel

Du hast von deinem Partner / deiner Partnerin letztes Jahr zu Weihnachten ein ziemlich teures Geschenk bekommen und möchtest dieses Jahr dementsprechend glänzen? Das ist verständlich, aber kann auch in die falsche Richtung führen. Denn wichtiger als ein kostspieliges Geschenk ist definitiv, ob es gebraucht wird und den Geschmack des anderen trifft. Was bringt eine teure, rosé-goldene Uhr für deine Schwester, wenn sie diese nie tragen wird, weil sie Rosé-Gold überhaupt nicht schön findet? Persönliche Geschenke, die einfach gut zur anderen Person passen müssen nicht unbedingt teuer sein, um Freude zu bringen.
Fazit: Lieber passend als teuer!

Tipp #6: Es geht um die Geste

Man sollte sich ja nicht etwas schenken, um sich gegenseitig zu übertrumpfen, sondern um sich zu zeigen, dass man sich wichtig ist. Daran sollte man sich ständig erinnern! Kleine Aufmerksamkeiten, die ohne direkten Anlass getätigt werden, sind viel mehr wert als das jährlich Geburtstags- und Weihnachtsgeschenk. Der Freundin einfach mal Blumen mitbringen oder den kaputten Regenschirm ersetzen, einfach weil man gerade bemerkt hat, dass er kaputt gegangen ist. Diese Gesten sind unersetzlich und zeigen, dass man aufmerksam ist und sich um den Anderen bemüht.
Fazit: Besinnlichkeit geht vor!

Tipp #7: Man kann nie zu viele Socken haben

Ihr kennt das sicherlich auch, dass es Dinge gibt, die man zwar benötigt oder gerne hätte, aber für die man nur ungern Geld ausgibt. Dazu gehören beispielsweise

Natürlich kann man nicht immer mit Socken als Geschenk ankommen, aber als kleine Aufmerksamkeit neben der Schokolade und einer selbstgemachten Karte ist das doch gar nicht mal so schlecht, oder? Denkt einfach daran, was ihr oft benutzt, aber wofür ihr ungern Geld ausgeben wollt. Ihr helft dem anderen damit öfter, als ihr denkt.
Fazit: Banale, generische Geschenke sind nicht immer schlecht.

Tipp #8: Fragen nicht vergessen

Banal aber der sicherlich beste Tipp beim Geschenke-Suchen: Einfach nachfragen. Natürlich ist es am besten, wenn man direkt ein Geschenk vor Augen hat, das dann am Ende auch gefällt. Aber warum sich das Leben immer schwerer machen, als es eigentlich ist? Wer fragt, der gewinnt und der hat am Ende auch ein Geschenk, das gewollt und gebraucht wird. Oft bekommt man zwar auch keine Antworten auf die Frage: „Was wünschst du dir?“, aber manchmal eben doch. Weil mal ganz ehrlich gesprochen: Wer geht zu seiner Freundin und sagt ungefragt: „Hey, es ist ja bald Weihnachten… Kannst du mir bitte ein neues Bettwäsche-Set schenken? Das brauche ich gerade.“
Fazit: Wer fragt, der gewinnt. Und spart sich einiges an Stress.

Tipp #9: Zeit ist das kostbarste Geschenk

Wir wissen doch alle, wie knapp unsere Zeit bemessen ist. Deshalb ist es umso mehr wert, an Weihnachten mit seinen Liebsten zusammenzusein und an diejenigen, die nicht dabei sein können ein gemeinsames Abendessen zu verschenken oder einen Wellnessgutschein, der gemeinsam eingelöst werden muss. Auch Erlebnisgutscheine machen immer einiges her! An die Bedingung geknüpft, dass er gemeinsam eingelöst werden muss und schon hat man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Auch immer ein guter Griff: Kurztrips!
Fazit: Zeitschenken ist günstig und bringt Freude.

Tipp #10: Schenken ist nicht immer nötig

Wenn ihr euch bemüht habt und wirklich nichts gefunden habt, dann verschenkt nicht einfach irgendetwas, nur damit ihr etwas in der Hand habt. Diese Geschenke kommen nie besonders gut an und landen vermutlich eh nur in der Ecke oder im Keller. Und sowas ist eine Bürde für den Beschenkten! Denn wer sagt schon gerne, dass einem ein Geschenk nicht gefällt? Und wegwerfen kann man es auch nur heimlich und mit schlechtem Gewissen. Warum nicht auch mal ausprobieren, eine „Wir-schenken-und-dieses-Jahr-nichts-Absprache“ zu treffen? Das kann aber manchmal auch eine Falle sein. Also geht wirklich sicher, dass diese auch eingehalten wird.
Fazit: Nichts schenken kann auch eine Lösung sein. Und kein Geschenk ist besser als ein schlechtes Geschenk.

Fazit: Weihnachtsgeschenke-Guide | Günstig auf den letzten Drücker

Weihnachtsgeschenke Guide: Günstig auf den letzten Drücker

Es gilt nach wie vor: Weihnachten sollte ein besinnliches Fest sein und dazu gehört auch die Vorweihnachtszeit. Mit unseren 10 einfachen Tipps könnt ihr euch vielleicht auch wieder etwas entspannen und euch früh genug Gedanken über Geschenke machen. Und wenn ihr das nicht schaffen solltet, dann ist das auch kein Problem! Ihr als Schnäppchen-Kenner wisst sicherlich am besten, wo man auf den letzten Drücker noch günstige und gute Geschenke herbekommen kann. Macht dafür einfach bei unserer Umfrage mit und unterstützt andere, deren Planung wieder etwas nach hinten rutschen wird dieses Jahr. Alle Anregungen und weitere Tipps sind wie immer herzlich willkommen. Wir sind gespannt auf eure Insider-Tipps!

Bleib auf dem Laufenden: Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows.
Oder erhalte Deals per RSS-Feed und/oder per WhatsApp.

Was denkst du über den Deal? Hast du Fragen oder Anregungen?

➡ Was haltet Ihr von dem Deal? Sag Deine Meinung.

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
deals
We love Deals & Schnäppchen - made with love in Wetschen.