Privat: VW T-Roc Cabriolet R-Line 1,5 TSI mit 150PS und Digital Cockpit für 195€ mtl. – LF 0,61

Privat: VW T Roc Cabriolet R Line 1,5 TSI mit 150PS und Digital Cockpit für 195€ mtl.   LF 0,61

Über die SUV Leasing-Wochen beim Leasingmarkt hatte ich vorhin ja schon ausführlich berichtet. Einen weiteren Deal will ich hier mal einzeln rauspicken:

Beim Leasingmarkt bekommen Privatpersonen gerade den VW T-Roc Cabriolet R-Line 1,5 TSI mit 150PS und Digital Cockpit in Deep Black Perleffekt für nur 195€ monatlich im Leasing.

Der Leasingdeal ist hier auf 12 Monate Laufzeit mit einer jährlichen Laufleistung von 10.000 Kilometern kalkuliert. Wem das nicht reicht, der kann gegen Aufpreis wenigstens die Kilometer noch weiter Kilometer dazubuchen.

Privat: VW T Roc Cabriolet R Line 1,5 TSI mit 150PS und Digital Cockpit für 195€ mtl.   LF 0,61

Dazu kommen noch 699€ für die Überführungskosten und bei einem Bruttolistenpreis von 41.504,98€ kommen wir auf einen Gesamt-Leasingfaktor von 0,61.

Leasingdetails:

  • VW T-Roc Cabriolet R-Line 1,5 TSI mit 150PS und DSG in Deep Black Perleffekt
  • Leasingart: Privatleasing
  • 12 Monate Laufzeit mit jährlichen 10.000 Kilometern
  • Überführungskosten: 699€
  • Bruttolistenpreis: 41.504,98€
  • Gesamt-Leasingfaktor: 0,61

Privat: VW T Roc Cabriolet R Line 1,5 TSI mit 150PS und Digital Cockpit für 195€ mtl.   LF 0,61

Mit Freunden teilen ?
14 Kommentare zu "Privat: VW T-Roc Cabriolet R-Line 1,5 TSI mit 150PS und Digital Cockpit für 195€ mtl. – LF 0,61"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • thats_me
    3. September 2020 um 00:50
    Antworten
  • thats_me
    2. September 2020 um 23:02
    Antworten
  • thats_me
    2. September 2020 um 23:00
    Antworten
  • Autobahn
    2. September 2020 um 17:32
    Antworten

    @Dompfaff hoffentlich auf Bus und Bahn umgestiegen.
    Dieses ganze Diesel Gejammer kann doch keiner mehr hören.

  • Nils
    20. August 2020 um 11:36
    Antworten

    Ich bin Besitzer dieses Autos. Habe es seit April und bin komplett zufrieden. Bin schon viele Automarken gefahren aber das Fahrgefühl bei diesem ist einfach unschlagbar. Ob man SUV Cabrios mag oder nicht ist eben jedem
    selber überlassen. Ich hatte vorher einen Audi RS5. Jetzt denken einige: fehlt da jetzt nicht der Bumms?!? Nein, denn er zieht ordentlich und ausreichend, plus eben das tolle Fahrverhalten. Ich wollte ein Cabrio. Der tiefe Einstieg bei einem Audi A5 Cabrio war mir zu nervig. Dazu ist der Kofferaum winzig. Nicht bei dem T-Roc. Easy Einstieg und super bequem trotz Sportfahrwerk. Für ein Cabrio hat er einen riesen Kofferraum. Vier Bierkisten passen rein um es zu verdeutlichen. 😉 Die Assistenzsysteme funktionieren super. Der Wagen fährt mit Spurhalte Assistent wie Schienen schön mittig auf der Spur.

    Das Radio stürzt alle paar Tage mal ab wenn man zu viel mit Apple Car Play rumspielt aber das liegt an den häufigen Updates von Apple und nicht an VW. Das Problem haben viele moderne Radios. Das wird irgendwann auch aufhören denn Updates werden ohne das man es merkt aufgespielt.

    Von mir also eine klare Empfehlung.

    Ich habe den 150PS Benziner. Dieselgate hat mich nicht betroffen und ist mir daher egal. 😀

    Gruß
    Nils

    • waldi31
      2. September 2020 um 19:23
      Antworten

      Das kann ich so nicht unterschreiben: ich habe ein A5 Cabrio 3.0TDi neue Generation mit Allen Assistenzsystemen… der Kofferraum ist DEUTLICH größer als bei dem T-Roc und der Anzug von 3 Liter Diesel mit Allrad ist keinesfalls durch die 150PS Benzinmotoren zu erreichen und auch die Assistenzsysteme sind nicht annähernd so gut wie bei Audi…
      Gut, der VW kostet auch locker 30K weniger …

      • Thor
        2. September 2020 um 22:02
        Antworten

        Die Assistenz Systeme bei Audi sind besser als bei dem VW?? Wie geht das?

  • Gast
    19. August 2020 um 12:53
    Antworten

    die Geschmäcker und Bedürfnisse sind (zum Glück) verschieden, aber ein solches Model lsehe ich als eines der sinnlosten an! Zumal uns ja die Autoindustrie seit Jahrzehnten die Ohren volljammert dass die Entwicklung eines neuen Modells Unsummen verschlingt. Komischerweise haben sich aber auch seit dem die Anzahl der versch. Modelle je Konzern vervielfacht! Aber trotz großen Gejammer und MiMiMi der Autoindustrie, die verdienen einfach zu viel…

    • Dompfaff
      19. August 2020 um 16:29
      Antworten

      Stimme dem zu. Hinzu kommt noch VWs verhalten in Deutschland /Europa gegenüber den Diesegate geschädigten. Hat mich einiges gekostet. Nach 30 Jahren VW – nie wieder. Auch meine Kinder sind umgestiegen.

    • Jammerlappen
      2. September 2020 um 18:15
      Antworten

      … hattest den schönen Diesel natürlich nur wegen der niedrigen Abgaswerte gekauft, du aaaarmer betrogenen Mensch😢

      • Anonymous
        6. September 2020 um 20:26
        Antworten

        die Antwort ist genau richtig, ich kann dieses Gelaber von den so armen Geschädigten nicht mehr hören. Da wurde Geld kassiert und trotzdem wird nur gemeckert

      • TZ
        6. September 2020 um 20:27
        Antworten

        die Antwort ist genau richtig, ich kann dieses Gelaber von den so armen Geschädigten nicht mehr hören. Da wurde Geld kassiert und trotzdem wird nur gemeckert

  • Der Leserer
    19. August 2020 um 12:46
    Antworten

    @Jansell: Bei 12 Monaten Laufzeit sollte man meinen 1x den Sommer mitzunehmen. egal wann man das Fahrzeug bekommen 😉

  • Jansell
    13. August 2020 um 13:00
    Antworten

    Bei 12 Monaten Laufzeit Überführungskosten von 700€ ist brutal..dazu ist der Sommer fast um..am Ende ist das Verdeck nur zum Funktionstest einmal geöffnet worden…

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.