Privat: VW e-up Elektro mit 82PS für 129€ mtl. (LF 0,67)

Privat: VW e up Elektro mit 82PS für 129€ mtl. (LF 0,67)

Bei Leasingtime bekommen Privatleute im Leasing den neuen Volkswagen e-UP! mit 82PS Automatik für monatlich 129€ inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Der Wagen kann noch frei konfiguriert werden.

Kalkuliert ist das ganze auf 36 Monate mit einer jährlichen Fahrleistung von 10.000km. Es fällt hier keine Anzahlung an und die Bereitstellungskosten liegen bei 695€. Da das ganze hier 3 Jahre läuft relativieren sich diese Kosten.

Es handelt sich hierbei um einen Neuwagen, der im Februar 2020 geliefert wird. Der Bruttolistenpreis für den e-UP! liegt bei 22.000€, sodass man auf einen Leasingfaktor von 0,67 kommt.

  • Privatleasing: Volkswagen e-UP! mit 82PS Automatik
  • 129€ inkl. MwSt. monatlich
  • 36 Monate Laufzeit mit jährlichen 10.000km
  • Bereitstellungskosten: 695€
  • Bruttolistenpreis: 22.000€
  • Leasingfaktor: 0,67

Privat: VW e up Elektro mit 82PS für 129€ mtl. (LF 0,67)

Mit Freunden teilen ?
41 Kommentare zu "Privat: VW e-up Elektro mit 82PS für 129€ mtl. (LF 0,67)"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • JensD
    19. Oktober 2019 um 20:00
    Antworten

    Kann mir mal jemand am Geschäft und zuhause ne lademöglichkeit aufbauen?

  • Balasem
    5. Oktober 2019 um 19:55
    Antworten

    Ist es El und Benzin oder nur EL ?

    • Henri
      5. Oktober 2019 um 20:29
      Antworten

      Nur Akku und Elektromotor.

  • Henri
    5. Oktober 2019 um 18:44
    Antworten

    Ich fahre den e-up mit kleinerer Batterie schon seit 3,5 Jahren.
    Super Wagen zum Pendeln.
    Jetzt mit größerer Reichweite erst recht empfehlenswert.
    Dank kräftigem Drehmoment vom Stand weg wird das Gaspedal zum Spaßpedal. 😉

  • Stefan
    5. Oktober 2019 um 17:01
    Antworten

    Wie weit ist die Reichweite im Winter bei niedrigen Temperaturen???

    • Steven
      5. Oktober 2019 um 18:46
      Antworten

      Bei dem Akku solltest du mit 150-200 km rechnen können. Natürlich inkl. Sitzheizung und co.

    • Henri
      5. Oktober 2019 um 18:47
      Antworten

      Beim bisherigen Modell sind 70-80km auch im Winter sicher fahrbar. Bei dem aktuellen Modell mit doppeltem Akku wirst Du auch doppelt so weit kommen.

  • Thomas
    5. Oktober 2019 um 15:45
    Antworten

    Bei Berechnung incl. Umweltprämie. LSF = 0,88

  • Anorok
    2. Oktober 2019 um 20:21
    Antworten

    Das Auto noch in schön und nicht von Volkswagen!

    Ich gehe jetzt schon davon aus, das irgendeine Schummelsoftware in der Kiste steckt.

    Aber wer unbelehrbar ist, sollte sich immer wieder als ein Volksjünger einen Volkswagen holen!

    • 2. Oktober 2019 um 20:28
      Antworten

      Dir ist hoffentlich bewusst, das fast alle „bekannten“ Marken betroffen sind/waren? Wenn du danach gehst, kann man gleich Bahn fahren.

    • Hihi
      3. Oktober 2019 um 03:54
      Antworten

      ….die Bahn schummelt bestimmt auch.

    • Steven
      5. Oktober 2019 um 18:46
      Antworten

      Daher steht jetzt ein Hyundai auf meinem Parkplatz. 😉

  • optimal0815
    2. Oktober 2019 um 20:06
    Antworten

    Never! Autonomes fahren! wenn man nicht linientreu ist….startet das Fahrzeug nicht! Das ist erst der schleichende Anfang

    • CK
      2. Oktober 2019 um 20:11
      Antworten

      Sehe ich anders, endlich darf mein Freund Johnny Walker mitfahren 😀 😀 😀 😀 ♥

  • Dschubbi
    Dschubbi
    24. September 2019 um 09:02
    Antworten

    Ist eigentlich bekannt, dass unser Stromnetz es gar nicht verpacken würde, wenn alle E-Autos hätten und diese geladen werden müssen? Ich finde, Industrie und Politik setzen hier aufs falsche (E-) Pferd…

    • schneuff
      24. September 2019 um 09:25
      Antworten

      alle zur gleichen Zeit….dann aber sind die Strassen leer… weil ja alle zeitgleich usw. …. haha….

  • Mitu
    24. September 2019 um 08:41
    Antworten

    1Gang Automatik ……was für eine Überraschung 😁😁😁

  • bliezidi
    24. September 2019 um 08:17
    Antworten

    VW ist das letzte… ich kann nicht verstehen wie es möglich ist dass da noch heute bestellen…. und das sind auch persönlich Erfahrung mit drin…
    nie wieder

    • Thomas
      5. Oktober 2019 um 15:39
      Antworten

      Kann dem nur zustimmen. VAG für mich 100% No go.
      Unglaublich wieviel immer noch den Schrott kaufen.

      • Peter
        5. Oktober 2019 um 23:37
        Antworten

        Hier gehts um Leasing du Hetzer trottel!

    • Ohje
      5. Oktober 2019 um 17:58
      Antworten

      Stimmt es ist ein absolutes Ärgernis, dass es Leute gibt, die deine Meinung nicht teilen. Aber wahrscheinlich nur für dich….😂

  • GOOGLE macht schlau
    19. September 2019 um 10:02
    Antworten

    10 sek gesucht (3. Eintrag)!
    „Obwohl der ermittelte Verbrauch des e-up! mit 13,8 kWh/100 km extrem niedrig ausfällt, fällt die Reichweite aufgrund der kleinen Akkus (Kapazität: 18,7 kWh) nicht besonders üppig aus. Im EcoTest-Mix liegt die maximale Reichweite bei 165 km.“

    • Jimbo
      23. September 2019 um 22:31
      Antworten

      Der neue e-up hat ne grössere Batterie und soll ca. 270km weit kommen

    • Benni
      24. September 2019 um 07:14
      Antworten

      Ab 40km Restreichweite wird die Heizung abgestellt und der E-UP fährt nur noch 40 Sachen. Ein Traum selbst in der City. Von der Autobahn will ich gar nicht erst sprechen. Ist der Akku leer, kann er auch nicht mehr abgeschleppt werden. Erst bestromt löst die Feststellbremse.
      Tolles Auto…

      • Felix
        2. Oktober 2019 um 20:34
        Antworten

        Das stimmt so nicht! Du hast immer noch eine 12V Bordnetz Batterie!

    • Steven
      5. Oktober 2019 um 18:49
      Antworten

      Das ist der neue Up. Dieser hierher knapp 40 kWh Akku. 😉 richtig groß für das kleine Auto. Aber ich kenne auch Leute, die den alten Up 6 Jahre fahren und zufrieden sind. 😉

    • Nunja
      5. Oktober 2019 um 20:14
      Antworten

      32kw sind deutlich unter 40.

      • Steven
        7. Oktober 2019 um 11:51
        Antworten

        Ich hatte noch die Brutto-Werte genommen, da der bisherige auch immer so deklariert wurde.
        Im neuen e-Up liegt die Batteriekapazität bei 32,3 kWh netto und 36,8 kWh brutto. 😉

  • Gast
    18. September 2019 um 20:33
    Antworten

    Das Wichtigste: Die Reichweite? Kann dazu nichts finden…

    • Steven
      5. Oktober 2019 um 18:50
      Antworten

      Frag doch einen Praktiker. 😉 schreib mir dein persönliches Profil und ich kann es dir beantworten. 😉

      Aktuell sollten 250 km machbar sein.

    • @Steven
      5. Oktober 2019 um 20:04
      Antworten

      Hey du Praktiker, woher hast du die Praxis wenn das neue Modell noch garnicht auf der Straße ist? VW gibt eine MAXIMALE Reichweite von BIS ZU 260 km an, diese Zahlen sind immer sehr theoretisch. Fährst du nicht Hyundai?

      • CK
        5. Oktober 2019 um 20:17
        Antworten

        Steven hat seit ein paar Wochen den Hyundai und hatte vorher das Vorgänger Modell.

      • @ CK
        5. Oktober 2019 um 20:38
        Antworten

        Aha, daher der praxisnahe Bezug zur realen Reichweite des neuen Up’s🤭

  • Han Solo
    18. September 2019 um 18:51
    Antworten

    Heute hat der Lithium-Akku eines E-Rollers in München eine Wohnung in Brand gesetzt. Selbstentzündung des Akkus, Totalschaden an der Wohnung.
    Elektroautos nur in allseits geschlossene Betongaragen stellen, nie z.B. in Carports an Häusern!

    • Fragensteller
      18. September 2019 um 19:15
      Antworten

      Muss man dann konsequenterweise auch Handys, Tablets, Taschenlampe und Akkusauger auch in den Betonbunker stellen. Sind ja sozusagen auch potenzielle Gefährder die hier und da auch gerne mal brennen

      • Gast
        18. September 2019 um 20:37
        Antworten

        & Kerzen nur noch draussen anzünden 🙂

    • Tio
      18. September 2019 um 22:25
      Antworten

      Du vergleichst nicht wirklich ein eAuto mit einem billig eRoller? Ist es denn klar das der Akku gebrannt hat, oder war es das Netzteil und hat dann den Rest entzündet?

      Du solltest mal recherchieren, wie viele Verbrenner so abbrennen, eigentlich müsste man die auch alle in Betonbunker stellen…

  • yenlo
    18. September 2019 um 15:54
    Antworten

    1-Gang Automatik = Vorwärts/Rückwärts?

    • Carsten
      18. September 2019 um 16:01
      Antworten

      lol, rückwärts wirds wohl geben. 5 gang schalt getriebe hat ja auch noch rückwärts

    • VeMa
      18. September 2019 um 23:42
      Antworten

      Das Auto kommt mir irgendwie bekannt vor, hies DAF und kam aus Holland. Heute bauen die nur noch LKW. Volvo hat ihn auch nur kurze Zeit weiter gebaut. Aber er war vorwärts und rückwärts gleich schnell 🙂
      https://de.wikipedia.org/wiki/DAF_(Automobile)

  • Alex
    18. September 2019 um 14:13
    Antworten

    Der Umweltbonus ist in der Leasing-Rate bereits einkalkuliert.

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.