12
Jan
2018

NEWS: Tchibo Share – Tchibo will Baby- und Kinderkleidung vermieten

Mieten schont Ressourcen: Am 23. Januar 2018 soll es losgehen mit Tchibo Share – dem Service zum Mieten von nachhaltiger Baby- und Kinderkleidung. Wer Kinder hat, der kennt das Problem: Die Kleinen wachsen so schnell aus ihren Klamotten heraus, dass es sich kaum lohnt, viel Geld für Kleidung auszugeben. Daher boomen die Angebote auf Plattformen wie ebay Kleinanzeigen oder Kleiderkreisel, wo Eltern die Kleidung ihrer Kinder für einen schmalen Taler verkaufen. Auch Tauschplattformen oder Baby Flohmärkte sind im Trend. Tchibo möchte mit Tchibo Share jetzt eine neue Ära für Kinderkleidung starten. Damit liegt der Shop auch total im Trend der Gesellschaft – ob Car- oder Tool-Sharing, bald soll alles nachhaltig geteilt werden.

NEWS: Tchibo Share   Tchibo will Baby  und Kinderkleidung vermieten

Tchibo Share – so soll es losgehen

Damit Tchibo Share nicht floppt, will Tchibo mit einem Magdeburger Start-Up zusammenarbeiten, das seit 4 Jahren auf www.kilenda.de bereits einen ähnlichen Mietservice anbietet. Dort kann man bereits seit Jahren Kindersachen aller Art, Kinderwagen, Umstandsmode und mehr ausleihen. Das Modell kam bei den Kunden gut an, weshalb Tchibo nun auf eine Zusammenarbeit baut. Das Modell wurde bisher nur in einem Nischenmarkt getestet und soll mit Tchibo Share nun auch auf den Massenmarkt gebracht werden. Ob das funktionieren wird, weiß noch keiner so genau. Ein wichtiger Teil des Tchibo Share Konzepts besteht aus der Nachhaltigkeit, die nicht nur durch das Mieten entsteht, sondern bereits bei der Kleidung selbst anfängt. Denn diese ist zum größten Teil bio- und GOTS-zertifiziert. Diese beiden anerkannten Labels stehen für nachhaltige und faire Produktionsbedingungen.

Tchibo Share – so soll es funktionieren

Der Mietservice soll zuerst als reiner Online-Service starten und demnach nicht in Filialen angeboten werden. Auf www.tchibo-share.de soll man ab Ende Januar eine Art riesigen Online-Kleiderschrank vorfinden können. Dort kann man wie beim herkömmlichen Online-Shopping dann nach Umstandsmode und Kinderkleidung suchen und die Kleidungsstücke, die einem gefallen für einen monatlichen Betrag mieten. Passen oder gefallen die Sachen nicht mehr, kann man sie einfach zurückschicken. Die Preise für die Miete bei Tchibo Share sind noch nicht bekanntgegeben worden. Bei Kilenda kostet eine Winterjacke für Kinder aber beispielsweise zehn Euro im Monat, eine Matschhose drei.

Was haltet ihr von Tchibo Share?

Was haltet ihr von Tchibo Share?

 

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

4 Kommentare zu "NEWS: Tchibo Share – Tchibo will Baby- und Kinderkleidung vermieten"

Informiere mich
avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedshockunamusedcooloopsrazzeeklolmadsadexclamationquestionchucklesillyenvy
Sortierung:   Neueste | Älteste | Best bewertet
Lohnt sich das?
Gast

Second Hand Kinderkleidung ist so günstig, dass sich der Versand eigentlich kaum lohnt. Das mag in ländlichen Gegenden, wo es nicht so viele Kleiderbasare gibt aber anders sein.

Oliver Anders
Gast

Tchibo bitte richtig schreiben, das andere sieht sehr komisch aus smile

Micha
Admin

Danke für den Hinweis wink Ist geändert.

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.