Skoda Octavia Combi 1.6 TDI DSG mit 116 PS im Leasing für 153,58€ mtl. – LF: 0,42

Skoda Octavia Combi 1.6 TDI DSG mit 116 PS im Leasing für 153,58€ mtl.   LF: 0,42

Alter Schwede – 48 Monate und ein Leasingfaktor 0,42? Besser geht es ja fast nicht mehr, allerdings muss ich direkt am Anfang betonen, dass es kein Neuwagen mehr ist und es sich wohl um ehemalige Mietwagen handelt. Der Leasingkmarkt hat gerade den Skoda Octavia Combi 1.6 TDI DSG mit 116 PS im Leasing für 153,58€ mtl. am Start. Genial ist, dass es keine Überführungskosten gibt, da diese bereits inbegriffen sind.

So müsst ihr also nur noch 220€ für die Zulassung zahlen. Guter Deal, oder? Dass das Leasing hier über 48 Monate läuft ist ein absoluter Pluspunkt. Besonders Gewerbekunden sollten stets zusehen, dass sie einen möglichst langen Zeitraum bekommen.

Der Wagen befindet sich Nähe Essen. Solltet ihr also im Ruhrgebiet wohnen, könnt ihr ihn ggf. auch vor Ort abholen. Mit 17.489 km auf der Uhr ist der Wagen wie gesagt nicht mehr jungfräulich, wurde aber auch noch nicht sooo lange gefahren. Was sagt ihr?

  • Erstzulassung: 03/2019
  • Kilometerstand: 17.489 km
  • Kraftstoff: Diesel
  • Leistung: 85 kW (116 PS)
  • Hubraum: 1598 ccm
  • Fahrzeugaufbau: Kombi
  • Getriebe: Automatik

Skoda Octavia Combi 1.6 TDI DSG mit 116 PS im Leasing für 153,58€ mtl.   LF: 0,42

Mit Freunden teilen ?
9 Kommentare zu "Skoda Octavia Combi 1.6 TDI DSG mit 116 PS im Leasing für 153,58€ mtl. – LF: 0,42"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • Dr. Klöber
    14. Januar 2020 um 10:45
    Antworten

    Vielleicht sollte man erwähnen, dass es sich um ehemalige Mietwagen handelt. Diese sind meist im Leasing / Anschaffung sehr viel günstiger als vergleichbare Modelle aus privater Hand, weil Mietwagen im allgemeinen nicht sonderlich pfleglich behandelt werden (Motor und Getriebe eiskalt, trotzdem sofort auf die Autobahn und Vollgas, ist ja nicht mein Auto…)

    • Florian
      14. Januar 2020 um 10:50
      Antworten

      Das habe ich mal so mit aufgenommen, danke.

  • Marc
    14. Januar 2020 um 10:06
    Antworten

    Es geht hier um ein Auto? Eins? Und dafür einen Artikel? Und wenn jemand demnächst einen billigen Staubsauger verkauft, dann lesen wir hier … Merkt Ihr selber, oder? Schon mal was von Nachrichtenrelevanz gehört?

    • Florian
      14. Januar 2020 um 10:17
      Antworten

      Merken wir, ja. Korrekt, dass es ein Fahrzeug ist. Unter „Weitere Angebote“ ist der Wagen mit ähnlichen Konditionen (ggf. etwas mehr/weniger Kilometer) ebenso von anderen Händlern verfügbar. Da man nicht alle Angebote in einer Übersicht verlinken kann, muss man wohl oder übel den „Umweg“ gehen und 1 Mausklick mehr machen. Machbar, oder?

  • Rakete
    14. Januar 2020 um 09:53
    Antworten

    Vielen Dank für eure tollen Deals…
    Auch hierbei handelt es sich wieder um ein sehr günstiges Angebot.
    Ich frage mich allerdings bei den Leasingangeboten immer was ihr mit den Kommentaren meint, dass eine längere Laufzeit (vier 48 Monate) besser als eine kürzere sei…
    Grundsätzlich ist es doch so, dass eine kurze Leasinglaufzeit teurer ist als eine lange, da man permanent fast ein Neuwagen fährt und öfter die Möglichkeit hat zu wechseln. Daher gefällt mir persönlich eine zwölfmonatige Laufzeit am aller besten. Vielleicht könnt Ihr kurz erklären ob ich etwas übersehe, oder was ihr an einer langen Laufzeit so gut findet…?

    • Florian
      14. Januar 2020 um 09:56
      Antworten

      Gewerblich gesehen ist eine längere Laufzeit besser. Dies gilt nicht für Privatpersonen – und hängt von den eigenen Bedürfnissen ab.

      • Marc
        14. Januar 2020 um 10:04
        Antworten

        Und was sind Deiner Meinung nach die Argumente, die Dich zu dieser Einschätzung bewegen?

        • Florian
          14. Januar 2020 um 10:07

          Ich meine mal gelesen zu haben, dass dies beim Gewerbeleasing so üblich ist. Wahrscheinlich ein Bequemlichkeitsgrund, damit die Firma nicht jedes Jahr neue Fahrzeuge leasen muss? Ich weiß es nicht, finde den Artikel nun auf Anhieb auch nicht.

    • Ickebins
      14. Januar 2020 um 12:58
      Antworten

      Wenn für dich alle 12 Monate Uberführungs- und Zulassungskosten (gern mal 700-1000€) keine Rolle spielen kann man so denken…. Abgesehen davon, muss man sich jedes Jahr rechtzeitig um Ersatz bemühen und hoffen, dass der Übergang nahtlos klappt. Dann kommt noch ein bissl Werbung ans Auto…. Wir kümmern uns lieber um’s Geld verdienen, anstatt jedes Jahr Zeit und Geld für neue Autos zu vergeuden.

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.