17
Feb
2017

Schnäppchenkäufe ohne Reue: Diese Tricks solltet Ihr kennen

Schnäppchenpreise, Blitzangebote, das Wow! des Tages – die Bezeichnungen für spezielle Angebote der großen Online-Shoppingportale unterscheiden sich, die Verkaufsstrategien dagegen ähneln einander. Auf den ersten Blick wird klar: Hier winken Ermäßigungen um bis zu 80% gegenüber dem UVP für alle, die rasch zugreifen. Denn die Blitz- und Wow!-Angebote sind nur für kurze Zeit und in limitierter Auflage erhältlich, was die Dringlichkeit zuzugreifen, erhöht.

Wir von mein-deal.com lieben Schnäppchen und sind Tag für Tag auf der Suche nach den besten Angeboten, die wir Euch präsentieren können. Als Experten in Sachen Rabatte, Gutscheine und Sonderaktionen wissen wir aber auch, dass nicht jede Rabattaktion zu einem Niedrigpreis führt, bei dem sich das Zugreifen unbedingt lohnt. In diesem Ratgeber möchten wir Euch daher ein paar Tipps geben, worauf es sich beim Schnäppchenangebot zu achten lohnt. Als Beispiel haben wir uns zunächst die Blitzangebote auf Amazon angesehen – es könnte aber auch jeder andere Anbieter sein. Denn es geht hier nicht darum, Sonderangebote grundsätzlich als Trickserei zu brandmarken. Wir wollen Euch lediglich helfen, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Tipp: Lasst euch niemals vom UVP blenden! Kaum ein Produkt wird zu diesem Preis verkauft und er ist mit Absicht höher angesetzt um uns größtmögliche Ersparnisse zu suggerieren! Unser Preisvergleiche auf mein-deal.com gehen immer vom nächsten Online-Preis anderer Shops aus.

Das Blitzangebot des Tages von Amazon

Schnäppchenkäufe ohne Reue: Diese Tricks solltet Ihr kennenDer Versandhändler Amazon hat wie jeder gute Onlineshop diverse Angebotsformate, bei denen Ihr reduzierte Waren zu Bestpreisen erhaltet. Eines davon nennt sich das „Blitzangebot des Tages“. Die Blitzangebote werden auf einer speziellen Seite aufgeführt und können entweder nach Kategorien oder nach Bestsellern, Preisen und Rabatten gelistet werden.
Anders als es der Name vermuten lässt, gibt es nicht nur ein Blitzangebot des Tages, sondern es erscheint eine vierstellige Zahl an Produkten, deren Verkaufspreis vorübergehend reduziert wurde. An unserem Testtag betrug die Spannbreite der angebotenen Rabatte 8% bis 80%.

Wie sind die Konditionen für Blitzangebote?

Im Gegensatz zu den Deals des Tages sind die Blitzangebote von Amazon nur wenige Stunden und in einer begrenzten Anzahl verfügbar. Wer also auf ein unbedingtes Must-have trifft, muss rasch zugreifen, damit es ihm nicht ein anderer Käufer vor der Nase wegschnappt. Der Kaufprozess ist zunächst nicht anders als sonst auch: Ihr meldet Euch an, legt das Produkt in Euren Warenkorb und geht dann zur Kasse. Zwei Dinge allerdings unterscheiden sich:

  1. Von dem Moment, da Ihr ein Blitzangebot in Euren Warenkorb gelegt habt, ist es 15 Minuten lang für Euch reserviert. Nach 15 Minuten ist das Angebot verfallen – Ihr müsst es also noch einmal aufrufen und schauen, ob ein weiteres Exemplar verfügbar ist oder das Produkt zum Normalpreis kaufen – wenn Ihr es dann immer noch haben wollt.
  2. Während des Bezahlprozesses prüft Amazon, ob das Produkt zum Blitzerflitzerpreis noch verfügbar ist. Außerdem erscheint im Gutscheinfeld eine Angabe, die Ihr nicht löschen dürft, damit Euch der Schnäppchenpreis nicht verlorengeht.

Zudem gilt: Ihr könnt mehrere unterschiedliche Blitzangebote an einem Tag erwerben, nicht aber ein Produkt mehrfach. Das scheint auch sinnvoll, denn sonst würden die Blitzangebote sicher bald von cleveren Händlern aufgekauft und Ihr als Endkunden hättet das Nachsehen.

Die Produktvorschau zu den Blitzangeboten gibt auf einen Blick Auskunft über

  • den ursprünglichen und den aktuellen Verkaufspreis sowie den daraus resultierenden Rabatt;
  • Varianten, in denen das Produkt erhältlich ist;
  • die aktuelle Verfügbarkeit, die bisherige Verkaufsrate in Prozent und die Zeit, die bis zum Ende des Angebots verbleibt.

Zuweilen werdet Ihr auch den Hinweis „früher verfügbar mit Prime“ sehen. Das sind Angebote, die für Prime-Kunden bereits freigeschaltet sind, da diese die Blitzangebote grundsätzlich 30 Minuten früher zu sehen bekommen. Klickt Ihr ein solches Angebot an, wird Euch auf der Produktseite angezeigt, wie lang es noch dauert, bis auch der Nicht-Prime-Kunde das Produkt in seinen Warenkorb legen kann.

Ist Euer Wunschartikel schon zu 100% vergriffen, habt Ihr noch die Möglichkeit, Euch auf eine Warteliste setzen zu lassen. Immerhin besteht die Chance, dass ein Teil derer, die den Artikel zunächst nur reserviert haben, den Kauf nicht binnen 15 Minuten abschließt. Und genau darin besteht dann Eure Chance, doch noch an das Produkt Eures Begehrens zu gelangen.

Tipp: Wollt Ihr trotz Warteliste mobil bleiben, ladet Euch die Amazon-App herunter, mit der Ihr alle Angebote und die Warteliste auch unterwegs verfolgen könnt.

Worauf Ihr bei den Blitzangeboten achten müsst

Um zu erklären, worauf es bei den Blitzangeboten ankommt, greifen wir drei Beispiele auf, nämlich

  • eine Herren-Armbanduhr mit Lederarmband,
  • ein Fitnessarmband und
  • eine Herren-Kapuzenjacke.

In allen drei Fällen handelte es sich um Produkte, die von Drittanbietern bereitgestellt, aber über Amazon innerhalb der üblichen Versandzeiten und zu den üblichen Konditionen verschickt wurden.

Deutschland, England, Japan – woher kommt sie nur, die Uhr?

Schnäppchenkäufe ohne Reue: Diese Tricks solltet Ihr kennenDie Herren-Armbanduhr war als Blitzangebot im Vergleich zum sonstigen Verkaufspreis um 27% reduziert. Der Name des Herstellers deutet auf ein Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum, das seinen Firmensitz aber in Großbritannien hat. Das Produkt wurde als „analoge Quarz-Uhr, Leder“, verschlagwortet. Auf der Rückseite der Uhr steht „Japan Movement“. Das Impressum des Unternehmens wiederum verweist nach China.

Unklar ist also, wo das Produkt nun tatsächlich gefertigt wurde. Ein Blick in die Produktbeschreibung zeigte zudem, dass eine weitere Angabe in der kurzen Verschlagwortung nicht ganz angemessen erfolgte. Denn das Armband, so erfahren wir hier, ist nicht aus Leder, sondern aus Kunstleder gefertigt. Und ein drittes kleines Manko wird ersichtlich: Die Bedienungsanleitung ist nur in Englisch erhältlich. Das mag für die meisten kein Kaufhindernis darstellen. Erwähnenswert scheint es uns dennoch.

Damit ist über das Produkt an sich noch nichts ausgesagt. Viele Kunden haben sich begeistert darüber geäußert. Und immerhin war es das japanische Unternehmen Seiko, das als erster Uhrenhersteller Quarz-Armbanduhren auf den Markt brachte. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis bleibt super, selbst wenn aus Leder jetzt Kunstleder geworden ist. Festzuhalten bleibt aber: Lasst Euch von Namen und kurzen Schlagwörtern noch nicht zum Kauf verleiten, sondern schaut ruhig einmal genauer hin, wenn Euch die Herkunft oder bestimmte Eigenschaften wichtig sind. Oft sind wichtige Informationen erst auf den zweiten oder dritten Blick ersichtlich.

Nach dem Essen sollst du ruhn …

Schnäppchenkäufe ohne Reue: Diese Tricks solltet Ihr kennen… oder tausend Schritte tun, sagt eine altbekannte Spruchweisheit. Viele von uns haben sich bereits einen Schrittzähler zugelegt, der sie genau dazu motiviert: ihr tägliches Soll zu erfüllen. Ein Angebot von Amazon kam den noch Unentschlossenen unter uns da auf dem richtigen Weg entgegen: Der in eine Armbanduhr integrierte Schrittzähler wurde ebenfalls mit einem deutlichen Nachlass auf den Verkaufspreis als Blitzangebot offeriert.

Ein Blick hinter die Kulissen ergab schon bei oberflächlichem Hinsehen, dass es sich auch bei diesem Anbieter mit dem europäischen Namen um ein Unternehmen mit Sitz in Asien, genauer in Hongkong handelt. Die Beschreibung auf der Produktseite, die uns eigentlich über die technologischen Details informieren sollte, war in diesem eigenartig mechanisch-übersetzten Deutsch gehalten, das uns alle schon mal zum Schmunzeln oder zum Stirnrunzeln gebracht hat. Aber das ist ein anderes Thema.

Wichtiger erscheinen uns hier zwei Hinweise, die Ihr auf Eurer Suche nach Sonderangeboten ebenfalls beherzigen solltet: Zum einen war das Blitzangebot auch im normalen Verkauf bereits deutlich reduziert. Die Ersparnis betrug hier demnach deutlich weniger als angegeben. Zum anderen: Für den Schrittzähler dieses Unternehmens konnten wir zur Angebotszeit tatsächlich online keinen günstigeren Preis finden. Amazon schoss damit preislich wirklich den Vogel ab. Aber: Vergleichbare Schrittzähler anderer Hersteller fanden wir zu Preisen, die gerade mal die Hälfte des rabattierten Angebots ausmachten.

Als Tipp leiten wir daraus ab: Wenn der Hersteller für Euch nicht wichtig ist, achtet bei der Schnäppchenjagd darauf, dass Ihr ähnliche Produkte anderer Unternehmen in die Suche einbezieht. Online findet Ihr hier auf mein-deal.com dafür ganz bequem zahlreiche Hilfestellungen – Euer tägliches Schrittkontingent dürft Ihr also getrost für den anschließenden Freudentanz bewahren.

Wie 60% Ermäßigung zum normalen Verkaufspreis führen

Als drittes Blitzangebot nahmen wir eine Kapuzenjacke unter die Lupe, die es einem unserer Redaktionsmitglieder sofort angetan hatte. Für die trendige Jacke war ein Rabatt von 60% angegeben. Bei näherem Hinsehen stellte sich dann aber heraus, dass der bisherige Verkaufspreis doch eher utopisch hoch angegeben war. Jedenfalls fanden wir auf keiner anderen Online-Verkaufsseite einen vergleichbar hohen Preis – in der Regel lag der Verkaufspreis hier um 3 bis 7€ über dem rabattierten Blitzangebot.

Fazit: Das Angebot war, ist und bleibt toll – aber es ist eben doch nicht das, was es vorgibt zu sein. Denn der ursprüngliche Verkaufspreis war deutlich zu hoch angesetzt. Die Jacke hat sich unser Kollege dann trotzdem bestellt. Zum gemäßigten Normalpreis, denn vor lauter Rechercherei hat er den Ablauf der Angebotszeit natürlich verpasst.

Nutzt bitte bei JEDEM PRODUKT unbedingt vorher den Preisvergleich von beispielsweise idealo.de – nur so seid ihr auf der sicheren Seite nicht zu viel zu bezahlen.

Wow! – Das gibt es doch gar nicht. Stimmt. Manchmal.

Schnäppchenkäufe ohne Reue: Diese Tricks solltet Ihr kennenWenn wir Amazon hier als Beispiel herausgegriffen haben, dann sicher nicht in der Absicht, die Schnäppchenangebote, Deals des Tages, Blitzangebote und Couponaktionen schlechtzureden. Im Gegenteil. Wir sind zu 95% von den positiven Möglichkeiten und den Ersparnissen, die sich daraus ergeben, überzeugt. Aber einige Besonderheiten gibt es überall zu beachten. Daher möchten wir zum Abschluss noch auf ein anderes Angebot eines Online-Giganten eingehen: Auf die Wow!-Angebote von eBay.

Konditionen der Wow!-Angebote von eBay

Die Wow!-Angebote haben mit den Blitzangeboten gemein, dass sie nur für eine begrenzte Zeit und für ein bestimmtes Kontingent gelten. Es handelt sich hier entsprechend nicht um Auktionen, sondern um neue Produkte, die zum Festpreis und mit der Option „kostenloser Versand“ angeboten werden.
Das Auktionshaus eBay wählt täglich sechs solcher Wow!-Angebote aus, die dann 24 Stunden zum Kauf bereitstehen. Am Tag, an dem wir unsere Stichproben nahmen, gehörte beispielsweise das Samsung Galaxy S7 Edge mit 32 GB zu diesen Verkaufshits, das zum Preis von 499€ angeboten wurde. Die Ersparnis gegenüber der ursprünglichen Verkaufsempfehlung wurde mit 37% angegeben, was gerundet immerhin 299€ ergibt. Daran ist nichts unwahr. Nur: Wer die Preise kennt, der weiß, dass das Smartphone schon lange nicht mehr zum ursprünglichen Preis verkauft wird. Im Schnitt sind es 550€, die Ihr aktuell dafür berappen müsst. Damit handelt es sich also immer noch um ein vergleichsweise günstiges Wow!-Angebot. Warum es dann nicht als solches bewerben?

Nicht überall, wo Retouren drin sind, steht auch Retoure drauf

Schnäppchenkäufe ohne Reue: Diese Tricks solltet Ihr kennenAuf eBay, aber auch bei anderen Versandhändlern findet Ihr zudem preisgünstige Angebote, die mit der Bezeichnung „refurbished“ verkauft werden. Darunter versteht man Geräte, die generalüberholt wurden und für die deshalb weiterhin eine Gewährleistung angeboten wird, auch wenn sie nicht mehr ganz neu sind. Zu den Wow!-Angeboten „refurbished“ gehörte an diesem Tag beispielsweise das Apple iPhone 6 mit 16 GB für 289€, was gegenüber den aktuellen Verkaufspreisen tatsächlich ein besonderes Schnäppchen darstellt. Ein großes Lob daher an den Verkäufer, der offen angibt, dass es sich um Retouren handelt – das ist leider nicht bei jedem Versandhändler mit Schnäppchenpreisen selbstverständlich.

Daher hier unser letzter Tipp für heute: Bestellt Ihr teure Geräte wie Smartphones oder Laptops zu sagenhaft reduzierten Preisen, prüft beim Eintreffen der Bestellung, ob die Verpackung versiegelt ist. Ist dies nicht der Fall, so handelt es sich sehr wahrscheinlich um ein generalüberholtes Gerät. Das muss nicht bedeuten, dass das Gerät Mängel hat. Aber dies von vornherein zu verschweigen, stellt keine gute Geschäftsgrundlage dar und sollte Euch Anlass sein, sehr genau zu prüfen, ob alles in Ordnung ist.

Fazit: Preiswertem Gaul schau ruhig zweimal ins Maul!

Wir von mein-deal.com präsentieren Euch günstige Angebote, Schnäppchen und Tagesdeals, die wir so genau wie möglich prüfen. Darüber hinaus werden wir in Zukunft nicht nur unsere Angebote weiterhin auf dem Laufenden halten, auch dieser Ratgeberbereich wird beständig erweitert und aktualisiert. Sehr freuen würden wir uns auch über Eure Tipps und Tricks rund um das Thema Sonderaktionen und Rabatte. Hinterlasst daher gern einen Kommentar: Worauf achtet Ihr beim Schnäppchenkauf? Und was ist Euch weniger wichtig? Wir sind gespannt und melden uns schon bald mit dem nächsten Ratgeber. Schaut also immer mal wieder rein, es lohnt sich!

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

➡ Was haltet Ihr von dem Deal? Sag Deine Meinung.

Informiere mich
avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedshockunamusedcooloopsrazzeeklolmadsadexclamationquestionchucklesillyenvy
wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.