Ring Spotlight Cam Battery + 2. Akku für 194€ (statt 228€)

Ring Spotlight Cam Battery + 2. Akku für 194€ (statt 228€)

Bei Tink gibt es mal wieder einen Ring-Deal, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Mit dem 5€ Newsletter Gutschein (auf der Startseite ganz unten) gibt es die Ring Spotlight Cam Battery inkl. 2. Akku für 194€ inkl. Versand. Die Kamera besitzt einen Spotlight-Scheinwerfer und eine 110 Dezibel Alarmsirene.

Im direkten Vergleich kostet die Kamera schon 199€, hinzu kommen dann noch knapp 29€ für den 2. Akku. Die Ersparnis ist mit 34€ wirklich gut und wir landen hier bei weit über 10% Ersparnis. Ach ja, die Kamera löst in Full HD auf und ist mit Infrarot-Nachtsicht und Live-Video ausgestattet.

Beim Media Markt konnte ich für die Cam volle 5 Sternen finden, allerdings gibt es auch nur 3 Bewertungen. Ich denke schon, dass das Bundle und insbesondere die Sicherheitskamera ganz gut ist. Ring wird allgemein immer gut bewertet.

  • Einstellbare Bewegungsempfindlichkeit
  • Anpassbare Bewegungspläne
  • Bewegungsgesteuerte Sofortbenachrichtigungen
  • Bewegungsaktivierte Spotlights
  • Infrarot-Nachtsicht
  • 110-Dezibel Alarmsirene

Ring Spotlight Cam Battery + 2. Akku für 194€ (statt 228€)

Mit Freunden teilen ?
6 Kommentare zu "Ring Spotlight Cam Battery + 2. Akku für 194€ (statt 228€)"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • Benz
    20. Februar 2020 um 06:41
    Antworten

    Es gibt wohl keine Möglichkeit, diese Kamera in die Surveillance Station der Synology einzubinden. Irgendeine Cloud Speicherung kommt bei mir nicht frage. Schade.

  • ich22
    19. Februar 2020 um 23:03
    Antworten

    Die Cam wäre Cool wenn man die Bilder selbst im eigenen Wlan auf eine Disk aufzeichnen könnte und auf deren Spy Cloud verzichten könnte.

    • CK
      19. Februar 2020 um 23:08
      Antworten

      Das System wird wohl immer so in Zukunft empfohlen, weil Einbrecher immer clever werden und Cam und Aufzeichnungs Geräte auch gleich mit klauen. Als einziger Beweis bleibt da die Cloud.

      • ich22
        20. Februar 2020 um 00:20
        Antworten

        cloud wäre ja ok, dann webdav im eigenen Onlinedrive mann muss es nur von allen anbietern einbinden können.

        • CK
          20. Februar 2020 um 00:26

          und genau das ist das nächste Sicherheitsrisiko bei 90% der Nutzer. Ich denke mal nicht bei Dir oder mir aber leider gibt es so viele Leute die immer noch das Password 123456 nutzen. 😉 Zudem muss es ja auch über einen Cloud Server mit Pushfunktion laufen.

  • Anonymus
    7. Februar 2020 um 12:55
    Antworten

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Buergerrechtler-App-zu-Amazons-Ring-Kameras-ist-grosse-Datenschleuder-4647310.html

    Auch Sensible Daten werden laut Heise-Bericht weitergeleitet an Facebook & co ….

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.