In den letzten Tagen haben wir das neue Xiaomi Redmi Note 10 Pro gründlich auf Herz und Nieren getestet und möchten unsere Erfahrungen mit dem Smartphone in diesem Artikel teilen. Das Smartphone wurde von Xiaomi erst im März veröffentlicht, es ist somit noch recht frisch auf dem Markt. Die von uns getestete Version (8 GB RAM mit 128 GB Speicher) ist eine im Rahmen des Mi Festivals veröffentlichte Special Edition des Smartphones, die sonst nicht erhältlich ist. Das Redmi Note 10 Pro ist ein Android-Smartphone mit der MIUI 12, welche auf Android 11 basiert.

Redmi Note 10 Pro mit Qualcomm Snapdragon 732G & 120Hz Display im Test

Redmi Note 10 Pro mit Qualcomm Snapdragon 732G & 120Hz Display im Test
Redmi Note 10 Pro mit Qualcomm Snapdragon 732G & 120Hz Display im Test
Redmi Note 10 Pro mit Qualcomm Snapdragon 732G & 120Hz Display im Test
Redmi Note 10 Pro mit Qualcomm Snapdragon 732G & 120Hz Display im Test

Hardware des Redmi Note 10 Pro

Das Smartphone erscheint in zwei verschiedenen Standardkonfigurationen. Es ist mit 6 GB RAM und 64 GB Speicher sowie als Version mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher erhältlich. Es ist in beiden Konfigurationen jeweils in den Farben Glacier Blue, Gradient Bronze und Onyx Gray erhältlich.

Als Prozessor wurde in dem Smartphone ein Qualcomm Snapdragon 732G verbaut. Es handelt sich hierbei um einen 8 Kern-Prozessor mit 2 Kernen mit bis zu 2.3 GHz und 6 Kernen mit bis zu 1.8 GHz. Der Prozessor soll dafür im Vergleich zu dem Snapdragon 730 bedeutend besser für Gaming geeignet sein, was in dem „G“ im Prozessornamen ausgedrückt werden soll.

Das Smartphone hat die Maße 164 x 76,5 x 8,1 mm und erreicht ein Gewicht von 193 g, womit es natürlich kein Fliegengewicht ist, aber durchaus gut in der Hand liegt. Die Größe des Smartphones wird mit einem 6,67 Zoll-Display belohnt, wobei es sich hier – ungewöhnlicherweise für diese Preisklasse – um ein AMOLED-Display handelt, das mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln und einer Pixeldichte von 395 PPI daher kommt. Der dynamische Kontrast von 4.500.000:1 ist auch ganz ordentlich und was hier noch ein besonderes Highlight darstellt, ist die Aktualisierungsrate von 120 Hz.

Bleiben wir direkt bei Highlights: Ein besonderes Highlight ist definitiv die Kamera des Smartphones. Das Redmi Note 10 Pro ist einer Quad-Kamera ausgestattet: Hier arbeiten eine 108 MP-Weitwinkelkamera, eine 8 MP Ultra-Weitwinkelkamera, eine 5 MP Telemakro-Kamera und ein Tiefensensor mit 2 MP gemeinsam an euren Fotos. Der praktische Nutzen von der Makro-Kamera ist dabei sicherlich nicht so groß wie der von der Weitwinkelkamera, welche dafür dann aber gleich doppelt mit ihrer unglaublichen Auflösung punktet. Damit die Kamera dann noch mehr Spaß macht, hat Xiaomi in der neusten MIUI einige neue Features spendiert – dazu im nächsten Abschnitt mehr. Eine Selfiekamera gibt es natürlich auch. Mit 16 MP ist diese sicherlich mehr als ausreichend für brauchbare Selbstaufnahmen.

Damit man bei so einem Kameramonster nicht ständig am Ladekabel hängt, hat Xiaomi mit einem 5.020 mAh-Akku mit Schnellladefunktion auch einen ordentlichen Energielieferanten spendiert. Geladen wird mit 33W-Schnellladen über USB-Typ C. Fingerabdrucksensor an der Seite, AI-Gesichtsentsperrung und NFC fehlen hier natürlich genau so wenig wie ein Dual-Lautsprecher, eine Kopfhörerbuchse und IP53-Spritzwasserschutz. Besonders cool finde ich, dass Xiaomi sich nicht länger auf SIM-SD-Hybrid-Slots einlässt, sondern hier die Benutzung von 2 SIM-Karten und einer zusätzlichen Mikro-SD-Karte ermöglicht, womit man den ohnehin schon großen Speicher noch einmal erweitern kann.

Die Rückseite des Smartphones ist übrigens verglast und lässt das Redmi Note 10 Pro dank einem Metalleffekt in der Farbe Gradient Bronze echt hochwertig aussehen. Einzelne Teile des Gehäuses, so auch der Rahmen, sind aus Kunststoff, was sich aufgrund einer ordentlichen Verarbeitung aber nicht so leicht bemerkbar macht.

Megakamera mit 108 Megapixeln und 16 Megapixel-Frontkamera

Wie schon vorher angedeutet, ist ein besonderes Highlight vom Redmi Note 10 Pro die verbaute Rückkamera mit 108 Megapixeln. Das ist einerseits eine echt krasse Auflösung, was bereits für tolle Aufnahmen spricht, andererseits bietet Xiaomi mit den neuen Kamerafunktionen tolle Features, mit denen das „Spielen“ mit der Kamera gleich noch mehr Spaß macht. So hat Xiaomi unter anderem mehrere Langzeit-Belichtungsmodi für Nachtaufnahmen oder „coole Fotos“ eingebaut und bietet die Möglichkeit in Videos und Fotos Klone von sich selbst zu erzeugen, die dann entweder einfach nur herumstehen oder ihr eigenes Leben entwickeln.

Weitere tolle Videofunktionen wie Dual-Video (also ein gleichzeitiges Video mit der Frontkamera und Rückkamera) oder Zeitrafferaufnahmen und VLOGs runden das ganze ab. Apropos: Die Kamera macht Videos in 4K bei 30 Bildern/s oder in 1080p bei 30 Bildern/s bzw. 60 Bildern/s.

Redmi Note 10 Pro mit Qualcomm Snapdragon 732G & 120Hz Display im Test
Redmi Note 10 Pro mit Qualcomm Snapdragon 732G & 120Hz Display im Test
Redmi Note 10 Pro mit Qualcomm Snapdragon 732G & 120Hz Display im Test
Redmi Note 10 Pro mit Qualcomm Snapdragon 732G & 120Hz Display im Test
Redmi Note 10 Pro mit Qualcomm Snapdragon 732G & 120Hz Display im Test
Redmi Note 10 Pro mit Qualcomm Snapdragon 732G & 120Hz Display im Test

Selbst die Frontkamera kommt mit Zeitraffer- und Zeitlupenfunktion und ermöglicht die Nutzung verschiedener Filter, um schöne Bilder oder Videos zu machen. Videoaufnahmen mit der Frontkamera werden mit 1.080 p oder 720 p mit je 30 Bildern/s aufgezeichnet, wobei auch immer ein Beautify-Filter genutzt werden kann.

Im Test hat mich besonders die Rückkamera mit ihren 108 MP, aber auch die Makrokamera überzeugt. Für gelungene Aufnahmen kann man jederzeit den Pro-Modus verwenden, wenn man mehr Einstellungsmöglichkeiten wünscht als im Automodus. Die VLOG-Funktion hat mir besondere Freude bereitet. Mit nur wenigen kurzen Videosequenzen lässt sich dank dieser neuen Funktion sehr einfach ein cooler Kurzfilm erzeugen, der definitiv mehr Dynamik als die normale Kurzvideofunktion bietet. Urlaubsfilme stelle ich mir so besonders cool vor.

Prozessor mit G für Gaming

Der Snapdragon 732G soll besonders fürs Gaming geeignet sein. Mit 2 Kernen mit bis zu 2.3 Ghz ist natürlich im Vergleich zu neueren Prozessoren in der maximalen Taktfrequenz etwas limitiert. Es ist etwas schade, dass Xiaomi hier nicht einen schnelleren Prozessor spendiert hat, mit Hinblick auf den Preis des Smartphones ist das allerdings auch durchaus nachvollziehbar.

Entsprechend schneidet der Prozessor bei Geekbench auch eher mittelmäßig ab und positioniert sich teilweise sogar noch unter den günstigen Smartphones, der Xiaomi Poco-Serie, die zum Teil mit recht leistungsstarken Prozessoren ausgestattet wurden.

Redmi Note 10 Pro mit Qualcomm Snapdragon 732G & 120Hz Display im TestDoch wie sieht der Prozessor im direkten Test aus? Er funktioniert und er funktioniert gut. Alle Menüs laden schnell, lassen sich flüssig durchscrollen und Verzögerungen und Wartezeiten gibt es in der Oberfläche MIUI quasi gar nicht. Auch im Kameramodus gibt es keine Wartezeiten oder Ruckler. Das Abspeichern von Videos und Bildern oder die Verarbeitung von Videos kann durchaus einen Augenblick brauchen, aber die dafür benötigte Zeit ist trotzdem immer noch marginal.

Das G wie Gaming habe ich in mehreren Spielen getestet. Pokemon Go, Wizards Unite und One Piece Treasure Cruise laden schnell und lassen sich flüssig spielen. So schnell wie mit dem Redmi Note 10 Pro war ich auch noch nie in PoGo. In dem grafikhungrigen Mario Kart Tour habe ich anfänglich leichte Ruckler wahrgenommen, inzwischen scheint sich das Smartphone aber auf das Spiel eingestellt zu haben und lässt mich meine Touren ohne weitere Verzögerungen und Ruckler spielen. Ich hoffe sehr, dass hier mit dem nächsten Update von MIUI noch ein paar Verbesserungen kommen.

Insgesamt bin ich also mit der Gamingleistung und eben auch der generellen Prozessorleistung zufrieden, hätte durchaus aber auch mehr Geld für einen schnelleren Prozessor gezahlt.

Fazit

Ich bin mit dem Xiaomi Redmi Note 10 Pro sehr zufrieden. Es handelt sich hierbei um ein sehr gutes Mittelklassetelefon mit einer hervorragenden Kamera und einem AMOLED-Display, welches für diese Preisklasse sonst nicht zu finden ist. Dual-SIM und erweiterbarer Speicher sind eine echt coole Neuerung und besonders nützlich für die Aufnahme von zahlreichen Fotos und Videos. Die Aufnahme von Fotos und Videos macht bei der gebotenen Auflösung besonders Spaß. Ich hoffe, dass Xiaomi mit dem nächsten größeren Update auch die neu angekündigten Videofunktionen vom Xiaomi Mi 11 Ultra zur Verfügung stellen wird.

Beim Redmi Note 10 Pro darf man natürlich kein High-End-Gerät erwarten, dafür kostet es mit knapp 300€ einfach zu wenig. Daher gibt es auch einen kleinen Abzug in der B-Note im Gaming-Bereich. Aber für diese Preisklasse hat Xiaomi wieder einmal ein neues Highlight-Smartphone, quasi ein Smartphone der Flagship-Mittelklasse auf den Markt gebracht, mit dem man sicherlich für einige Zeit seine Freude haben wird.

  • Qualcomm Snapdragon™ 732G
  • Speicher & RAM: 6 GB + 64 GB/ 128 GB
  • 6,67-Zoll-AMOLED DotDisplay, 120 Hz
  • Bildschirmauflösung: 2400 x 1080 FHD+
  • 5.020 mAh-Akku mit hoher Kapazität
  • Unterstützt 33 W Schnellladefunktion