News: Fairere Handyverträge mit 1 Jahr Laufzeit und 3 Monaten Verlängerung?

Viele werden es vielleicht schon gelesen haben und ich finde die Idee an sich eigentlich schon richtig gut. Unsere Bundesjustizministerin Christine Lambrecht möchte Handyverträgen mit versteckten Klauseln in den AGB an den Kragen und dies Mindestlaufzeit auf 12 Monate kürzen.

Die automatische Verlängerung der Verträge liegt derzeit bei 12 Monaten – welche ebenfalls gekürzt und mit 3 Monaten weitaus geringer ausfällt. Was haltet ihr von der Idee? Ich finde ohnehin monatlich kündbare Verträge recht gut, auch wenn sie teils ein wenig teurer sind. Dafür ist man nicht mehr ewig gebunden.

Subventionierte Geräte zum Vertrag

Der Rattenschwanz ist ganz klar das Endgerät, welches es meist dazu gibt. Die Subvention wird dann eigentlich nicht mehr gegeben und wir können Angebote mit 1€-Geräte zum Vertrag vergessen. Dann heißt es wohl tiefer in die Tasche greifen oder nicht mehr alle 12 oder 24 Monate wechseln.

Das alles ist aber erst noch Zukunftsmusik und keine beschlossene Sache. Die Fairness dahinter finde ich dennoch ganz gut. Die Idee soll übrigens generell bei Abo-Verträgen umgesetzt werden. Also wie z.B. Fitnessstudio, Strom usw. Apropos Strom (und Gas): um Betrug vorzubeugen, müssen Verträge, die über das Telefon abgeschlossen wurden, vom Kunden dann noch mal schriftlich bestätigt werden.

Mit anderen Worten stimmt ihr am Telefon zu und solltet ihr es euch anders überlegen, bestätigt ihr den Vertrag erst gar nicht schriftlich. Was haltet ihr von der Idee einer solchen Begrenzung der Laufzeiten? Und sind euch Endgeräte für 1€ bei einem Handyvertrag wichtig?

Hinweis: Wenn Du zum Deal klickst und ggf. etwas kaufst, erhalten wir u.U. eine kleine Provision vom Anbieter. Dies hat keinen Einfluss auf die Qualität unserer Deals.