Meizu Zero vorgestellt – erstes komplett geschlossenes Smartphone

Ein neuer Trend zeichnet sich am Smartphone-Himmel ab: Immer lauter werden Gerüchte darüber, dass erste Hersteller komplett geschlossene Smartphones auf den Markt bringen wollen, mit dem Zero macht Meizu den Anfang.

Kabelloses Laden, Verzicht auf SIM-Slot

Durch die komplett geschlossene setzt Meizu auf wireless Charging, der traditionelle USB-Anschluss zum Laden und Übertragen der Daten fällt schließlich weg. Zum Opfer des Designs werden zudem auch sämtliche mechanische Buttons, so wird die lauter/leiser-Funktion sowie der Power-Button in eine Sensorleiste untergebracht, eine Neuerung, die sicher einigen sauer aufstoßen könnte, ein blindes Ertasten der richtigen Funktion wird somit erschwert, ob es durch eine haptische Unterscheidung wenigstens für blinde Menschen zugänglich bleibt ist bisher nicht bekannt.

Meizu Zero vorgestellt – erstes komplett geschlossenes Smartphone

Ein weiterer Aspekt ist der klassische Sim-Tray, auch dieser entfällt, stattdessen kommt die E-SIM zum Einsatz. Hierzulande bieten die größeren Provider solche Tarife bereits an, zum breiten Standard ist er allerdings noch nicht geworden.

Meizu Zero vorgestellt – erstes komplett geschlossenes Smartphone

IP68-Zertifizierung dank geschlossener Bauweise

Ein Lautsprecher ist ebenfalls nicht mehr verbaut, hier kommt Piezo-Technologie zum Einsatz, der Klang wird im Inneren des Gerätes produziert und über das Gehäuse nach außen getragen. Der Fingerabdruckscanner sitzt unter dem Display, diese Technik ist mittlerweile recht ausgereift. Dank der aktuell noch recht kompromissbehafteten Bauart ist das Meizu Zero allerdings IP68-zertifiziert.

Meizu Zero vorgestellt – erstes komplett geschlossenes Smartphone

Weitere Ausstattung keine Überraschung

Abseits der geschlossenen Bauweise gibt es hardwareseitig keine besonderen Überraschungen. Das 5,99“ AMOLED Display löst mit 2.160 x 1.080 Pixeln auf, im Inneren werkelt ein Snapdragon 845 aus dem Hause Qualcomm. 2 rückseitig angebrachte Kameras lösen mit 12 und 20 Megapixeln auf, die Frontkamera liefert ebenfalls eine Auflösung von 20 MP und funktioniert für Face-Unlock.

Was haltet ihr von dieser Bauweise? Sinnvolle Innovation oder doch eher eine gewisse Einschränkung?

Meizu Zero vorgestellt – erstes komplett geschlossenes Smartphone

9 Kommentare zu "Meizu Zero vorgestellt – erstes komplett geschlossenes Smartphone"

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Sortierung:   Neueste | Älteste | Best bewertet
Rico
Gast
Rico

the future has begun. Ich find’s richtig geil. endlich weg von Tasten die nicht mehr gehen. es hört eh kaum noch einer nur über Handy Lautsprecher. Ich freue mich darauf so ein Ding endlich in der Hand zu halten.

Stefan
Gast
Stefan

Genial… Ein Handy mit NOCH weniger Features!
Smartphones KÖNNTEN so viel und dürfen so wenig…
Die Entwicklung geht imo in die völlig falsche Richtung.

Weiss zufällig jemand, ob es das Conquest S9 irgendwo zu einem akzeptablen Preis gibt?

Carsten
Admin

hab bei alixexpress ab 429€ aber nur das kleine – https://shara.li/c/54NF65d8y1

Stefan
Gast
Stefan

Danke! Aber auch dort leider min. 490€ für das Große in rot.

Diek
Gast
Diek

Geil!

FLEIZER
Gast
FLEIZER

Ich find’s cool! Jedoch esse ich nur Äpfel. wink

Netter-Mann
Gast
Netter-Mann

Was haltet ihr von dieser Bauweise? Sinnvolle Innovation oder doch eher eine gewisse Einschränkung?

Da wir eíne Wegwerfgesellschaft sind kein Wunder, das fing ja schon damals an als man die Akkus nicht mehr auswechseln konnte. Display wechseln wenn es mal gebrochen ist, wird dann auch nicht mehr gehen. Daten einfach per USB auf Arbeit auf PC ziehen, sowas wird dann alles nur noch über Funk laufen, als ob wir nicht schon genug Funkwellen in der Luft haben.

Die Technik ist bestimmt sehr gut, doch eher was fürs Militär (Wüste-, Wassereinsätze)Forscher und ggf. Weltraumbehörde (wenn wir den Mars besiedeln, dann kann kein Staub die Elektronik beschädigen)

Peter
Gast
Peter

Was die Wegwerfgesellschaft angeht, gebe ich dir in Bezug auf dieses Smartphone recht. Aber warum sollte man das Display nicht mehr tauschen können? Und glaubst du allen ernstes, dieses eine Smartphone wird „die Funkwellenbelastung“ in unserer Luft gravierend beeinflussen? Und das Gerät soll eher was „fürs Militär … Forscher und ggf. Weltraumbehörde“ sein? Wieso denn das? Also ob das das erste IP68 zertifizierte Smartphone wäre, das auf dem Markt existiert… Ich denke, du solltest dich evtl. mal ein Bisschen erkundigen, was es denn so auf dem Markt gibt und dann deine Antwort nochmal überdenken. Meiner Meinung nach sollte man einfach nicht so leichtfertig von Funkwellenbelastung und irgendwelchen Weltraumsmartphones philosophieren, wenn man eigentlich nur sehr wenig Ahnung hat.

Benny
Mitglied

ansich schon innovativ…aber ob es was wird, bleibt abzuwarten….

es hat aber dennoch 2 winzige Löcher fürs Mikro wink

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.