Media Markt Mietwochen – Lohnt sich mieten statt kaufen?

Elektronik und Co. kann man längst nicht mehr nur kaufen und dann benutzen. Immer mehr verbreiten sich auch Mietangebote, bei denen man sich die Elektro-Artikel wie Waschmaschinen und Co. lediglich leiht. Für einen festen Zeitraum und zu attraktiven Konditionen. Auch Media Markt bietet für seine Kunden inzwischen einen solchen Service an. Die Media Markt Mietwochen machen es einfach, sich verschiedenste Elektroartikel zu leihen. Auswählen, Mieten und Zurückschicken – so einfach kündigt Media Markt das Prinzip auf der eigenen Webseite an. Was dahintersteckt und welche Möglichkeiten man damit als Kunde hat, wird im Folgenden genauer beschrieben. Auf diese Weise ist „Mieten statt Kaufen“ vielleicht schon bald in vielen Fällen eine Option. Mitkonkurrent Otto hat mit Otto Now ein ähnliches Konzept entwickelt.

Media Markt Mietwochen   Lohnt sich mieten statt kaufen?
In Zusammenarbeit mit Grover macht es Media Markt für seine Kunden fortan möglich, zahlreiche Produkte monatlich zu mieten und hierfür eine Leihgebühr zu zahlen. Im Anschluss sendet man das Produkt zurück – oder verlängert den Leihzeitraum. Eine Mindestlaufzeit gibt es dabei nicht und man zahlt als Kunde auch keine Kaution. Zudem verspricht Media Markt, nicht verfügbare Artikel schnell lieferbar zu machen. Was taugen die Media Markt Mietwochen? Wie funktioniert das und welche Kosten fallen beim Leihen an? Diese und weitere Fragen werden in den folgenden Abschnitten beantwortet.

Was genau sind die Media Markt Mietwochen eigentlich?

Mit den Media Markt Mietwochen hat man als Kunde die Möglichkeit, hochwertige Technik wie Digitalkameras, Fernseher oder auch Kopfhörer ganz einfach zu mieten. Ein Kauf ist somit nicht sofort erforderlich. Monatlich zahlt man hierfür eine Gebühr und kann die Artikel ansonsten frei verwenden. Nach Ablauf der Mietdauer wird das Produkt einfach zurückgeschickt. Ideal geeignet also, um ein Produkt zunächst einmal genau in Augenschein zu nehmen, falls man sich über den Kauf vielleicht noch nicht so einig ist. Aber auch, wenn man nicht immer direkt alles neu kaufen möchte, können sich die Media Markt Mietwochen lohnen.

Media Markt Mietwochen   Lohnt sich mieten statt kaufen?

Doch die Inanspruchnahme der Mietwochen von Media Markt kann auch interessant sein, wenn man das notwendige Budget für eine neue Waschmaschine, für einen neuen Fernseher oder einen Staubsauger gerade nicht zur Verfügung stehen hat. Auf diese Weise kann man von geringen monatlichen Kosten profitieren und muss nicht direkt mehrere Hundert Euro investieren. Der Vorteil, dass man bei Media Markt bei den Mietwochen keine Kaution zahlen muss, kommt hier noch entscheidend hinzu. Laut Media Markt gibt es dabei keine versteckten Kosten und nach dem Ende der Mietzeit schickt man die Produkte einfach und bequem zurück. Natürlich kann man dann auch jederzeit wieder ein anderes Produkt aussuchen.

Was ist Grover?

Media Markt Mietwochen   Lohnt sich mieten statt kaufen?Grover ist bei den Mietwochen der Kooperationspartner von Media Markt und ist für die Abwicklung der Leihgeschäfte verantwortlich. Grover selber ist in diesem Bereich tätig und bringt somit die notwendige Erfahrung mit. Durch die Zusammenarbeit mit Media Markt ergibt sich für die Kunden die Chance, beim bekannten Elektronikfachmarkt die passende Technik auszusuchen und diese dann unkompliziert für eine frei wählbare Dauer auszuleihen. Dies ist ein Aspekt, der im Vergleich zu anderen Diensten dieser Art einen Unterschied macht – oftmals sind die Leihzeiträume nämlich in irgendeiner Form vorgegeben. Durch eine monatliche Leihdauer fallen Mindestzeiten von mehreren Monaten bei den Media Markt Mietwochen gänzlich weg.

Welche Kosten fallen für die Miete bei Media Markt an?

Media Markt Mietwochen   Lohnt sich mieten statt kaufen?Statt des Kaufpreises von zum Teil vielen Hundert Euro, zahlt man bei den Media Markt Mietwochen lediglich eine monatliche Leihgebühr. Diese fällt ganz unterschiedlich aus und hängt vom eigentlichen Kaufpreis der Geräte ab.

Für eine Virtual Reality Brille, die regulär knappe 600 Euro kostet, zahlt man über Grover bei den Media Markt Mietwochen monatlich eine Gebühr von rund 69 Euro. Leiht man die VR Brille für zwei Monate, zahlt man also noch nicht einmal 140 Euro – und kann das Gerät im Anschluss an Media Markt zurücksenden.

Ansonsten berechnet Media Markt keine weiteren Gebühren. Weder eine Kaution noch sonstige Kosten fallen an. Allerdings schließt man einen Vertrag ab und muss die Geräte nach Vertragsende zurücksenden. Zudem gehen diese nicht in das eigene Eigentum über und müssen entsprechend pfleglich behandelt werden. Sollte es doch einmal zu einem Schaden kommen, muss dieser innerhalb einer zweiwöchigen Frist an Media Markt beziehungsweise Grover gemeldet werden. Es greift dann eine Versicherung, die bei einer Reparatur 50 Prozent der Kosten abdeckt. Die andere Hälfte der Kosten zahlt man als Schadenverursacher selber oder kann den Schaden eventuell von der eigenen Haftpflichtversicherung regulieren lassen.

Erhält man bei den Media Markt Mietwochen neue Produkte?

Wenn man bei Media Markt ein Produkt kauft, kann man sich darauf verlassen, dass man neue und damit auch einwandfreie Ware erhält. Grundsätzlich erhält man auch bei den Mietwochen von Media Markt Produkte, die ohne Mangel sind. Allerdings sind diese nicht in jedem Fall neu. Zum Teil sind die Produkte auch einfach in einem neuwertigen Zustand. Kleinere Kratzer können dann vorhanden sein. Das passiert zum Beispiel durch die vorherige Nutzung anderer Kunden, die von den Media Markt Mietwochen Gebrauch gemacht haben.

Wer sich ein Produkt auf diese Weise ausleiht, kann also einen Artikel erhalten, der schon einmal genutzt wurde. Auf der anderen Seite geht der Artikel danach eventuell in den Besitz eines anderen Kunden über, der im Anschluss die VR Brille oder andere Geräte bei Media Markt leihen möchte. Vor der Auslieferung werden alle Geräte aber gereinigt und desinfiziert und auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Außerdem wird eine einwandfreie Funktionalität sichergestellt. Produkte, die Einschränkungen aufweisen, werden aussortiert und im Rahmen der Media Markt Mietwochen nicht mehr verliehen.

Als Kunde kann man einzelne Produkte während der Mietzeit aber auch kaufen – dann werden 30 Prozent der Mietsumme angerechnet, sodass man beim Kauf auch noch einfach sparen kann.

Media Markt Mietwochen   Lohnt sich mieten statt kaufen?

Welche Lieferzeit gibt es bei den Media Markt Mietwochen?

Eine genaue Vorgabe für die Lieferzeit gibt es bei den Media Markt Mietwochen nicht. Stattdessen wird die Lieferzeit immer für einzelne Produkte angegeben und kann dabei durchaus variieren. Zahlreiche Artikel sind bei Media Markt sofort lieferbar, sodass man als Kunde nur wenige Tage warten muss. Ansonsten kann die Lieferzeit – für gefragte Produkte zum Beispiel – auch schon mal mehrere Wochen betragen. In diesem Fall muss man als Kunde entweder die Lieferzeit abwarten oder man lässt sich für das Produkt vormerken. Ist es vorzeitig wieder auf Lager, kann man es unter Umständen also auch schon eher erhalten.

Media Markt Mietwochen   Lohnt sich mieten statt kaufen?

Praktisch: Media Markt zeigt auf der eigenen Webseite für alle Artikel aus den Media Markt Mietwochen immer auch die Lieferzeit an. Dazu gibt es auch einen Hinweis, falls die Artikel nur noch in begrenzter Zahl zur Verfügung stehen. Auf diese Weise kann man als Kunde ganz genau planen und hat die Möglichkeit, die verschiedenen Produkte einfach und simpel auszuleihen. Das Prinzip hinter den Mietwochen von Media Markt ist somit einfach, gleichzeitig aber auch durchdacht und überzeugt mit sehr viel Flexibilität. Dabei spielt es keine Rolle, ob man den geliehenen Fernseher nach einigen Monaten durch ein neueres Modell austauschen möchte oder ob man diesen zunächst nur einmal ausprobieren möchte.

Was kosten Versand, Rücksendungen und Co.?

Bei den Media Markt Mietwochen zahlt man als Kunde keine Versandkosten für die Zustellung der Produkte. Auf diese Weise erhält man diese kostenfrei und kann somit schnell und preiswert von den Produkten Gebrauch machen. Außerdem kann die Miete für die ausgeliehenen Artikel einfach gezahlt werden – Kreditkarte und PayPal stehen hierfür zur Verfügung. Eine Zahlung via Lastschrift wird noch nicht angeboten und auch Banküberweisungen sind nicht möglich. Einzig in Ausnahmesituationen bietet der Dienstleiter Grover diese an.

Ist die Mietzeit beendet, erhält man von Grover auf Wunsch ein Retourenlabel und kann das ausgeliehene Gerät dann kostenfrei zurücksenden. Somit fallen für den Kunden auch in diesem Fall keine Gebühren an. Beim Rückversand sollte man darauf achten, dass die Artikel vollständig und mitsamt des Zubehörs verpackt und verschickt werden. Nach einer Prüfung vor Ort wird der Mietvertrag dann entsprechend abgewickelt und man erhält als Kunde eine Rückmeldung. Das Mieten, Ausleihen und Co. bei den Media Markt Mietwochen ist somit einfach und bei den Kosten leicht kalkulierbar. Es bietet somit eine direkte Alternative zum Kauf von Staubsauger-Roboter, Fernseher und Co.

Fazit: Die Media Markt Mietwochen bieten einiges an Potential

Insgesamt bietet Media Markt mit dem neuen Konzept der Mietwochen ein großes Potential. Ob man nun nicht sofort ein neues Gerät kaufen möchte, durch den regelmäßigen Tausch der Produkte immer auf dem neuesten Stand bleiben möchte oder das notwendige Kapital gerade nicht bereitstehen hat – durch die monatlichen Mietgebühren kann man sich eine Neuanschaffung sparen und dennoch moderne Technik nutzen. Dabei gibt es bei den Media Markt Mietwochen eine große Auswahl und als Kunde kann man Elektronik wie Staubsauger, TV-Geräte oder auch Digitalkameras einfach ausleihen. Dabei erhält man stets einwandfreie neue oder neuwertige Produkte geliefert.

Der Versand und Rückversand ist dabei kostenlos und es gibt keinerlei Fristen für die Dauer der Leihe. Monatlich können die Produkte aus den Media Markt Mietwochen somit einfach zurückgesandt werden. Die Kosten sind fix und somit einfach zu kalkulieren, die Bezahlung wird via PayPal oder Kreditkarte abgewickelt. Eine Kaution muss man als Kunde für die Leihe der Artikel nicht zahlen, sodass insgesamt sehr viel Komfort und Flexibilität für sich nutzen kann. Die Lieferzeit bei den einzelnen Artikeln kann dabei allerdings variieren und einzelne Geräte sind erst nach einigen Wochen lieferbar. Der Status kann sich dabei aber auch jederzeit wieder ändern.

19 Kommentare zu "Media Markt Mietwochen – Lohnt sich mieten statt kaufen?"

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Sortierung:   Neueste | Älteste | Best bewertet
Gast
Gast

Am Ende trifft es wie immer nur die unterste Schicht, die sich die Dinge nicht leisten können, z.B. auch keine Finanzierung erhalten, es aber dennoch haben müssen. Ich persönlich kaufe eh alles „bar“, schuldenfrei lebt es sich besser.

Das Prinzip „Mieten von Alltagsgegenständen“ kann ich sowieso nicht verstehen. Bei Baugeräten ja, 30 Euro, Parkett abschleifen, fertig. Musik-Flatrates – auch hier bezahlt man ohne zu besitzen – nutze ich nur im BMW, da zahle ich aus meiner Sicht aber die verbaute SIM mit europaweiter Datenflat und bekommt die Musik umsonst smile Und bei Gadgets / Haushaltsgeräten steig ich komplett aus: entweder ich brauch einen Fernseher, dann kauf ich ihn, oder nicht.

Gast1
Gast1

Das hängt eventuell vom Gerät ab. Ich möchte z.B. nur ein paar Spiele auf einer neuen Konsole spielen, aber für die paar Spiele allein ist der Konsolenkauf das Geld (noch) nicht wert. In diesem Fall *könnte* solch eine Option interessant sein. Es sei denn, man hat im Bekannten- und Freundeskreis eine kostenlose Möglichkeit wink

CK

„Musik-Flatrates – auch hier bezahlt man ohne zu besitzen“ Du kannst dir doch bei Deezer und Co die Musik lokal runterladen.

Gast
Gast

Dann kündige bitte dein Abo und schau was du mit deinen Downloads anfangen kannst smile

Herr Rossi sucht das Glück
Herr Rossi sucht das Glück

Das Angebot für das Samsung Galaxy S9/S9+ ist gut, die ersten 3 Monate 1 symbolischer Euro, danach 3 Monate normaler Mietpreis für im Schnitt 80 Euro. Vorausgesetzt man gibt es auch nach 6 Monaten zurück. Das bestätigte mir auch der Support per Email auf Nachfrage. Behält man es, zahlt man satt drauf. Punkt für den Support das er mir geraten hat das Produkt woanders zu kaufen wenn ich plane es zu behalten. Ich habe das Angebot in Anspruch genommen da ich Geräte eh nicht länger als 6 Monate nutze und der Wertverlust durch die schnell fallenden Preise bei Samsung bei einem Kauf als Early Adopter vermutlich höher gewesen wäre. So zumindest meine Milchmädchenrechnung. Tja, alles umsonst, denn ich halte das Gerät nicht wie von Grover und Mediamarkt versprochen am 8.3. in der Hand. Heute, am 10.3., habe ich weder das Gerät, noch eine Versandbenachrichtigung, noch eine Antwort vom Support. Aber ne Rechnung, die habe ich bereits erhalten. Bisher gab es nur eine allgemein verfasste Mail mit der Vertröstung auf die nächsten Tage aufgrund einer unvorhergesehen Liefersituation, also allgemeines Vertriebs und Marketing Gewäsch…Jemand anderes erhielt eine Mail das es aufgrund der hohen Nachfrage zu Verzögerungen kommt… Was denn nun Grover?

CK

HääH? Miet Zahlungen mit unterschiedlichen Raten, Tilgungen sind in Deutschland gar nicht zulässig. Es kann nur eine verbindliche Rate geben, die durch Aktionen unterschritten werden kann. wink

Peeta83
Peeta83

Interessant. Hast wohl anderen Vertrag bekommen. Ich zahle im ersten Monat die eine Miete Monat 2-4 nix und 5 und 6 wieder normal. Und auch danach wurde die Miete mit gleichem Betrag weitergehen. Steht nix von steigender Miete ab siebten Monat

Paul
Paul

….wieder ein tolles Projekt den Leuten ihr Geld aus der Tasche zu ziehen. Ich hoffe es nehmen nicht viele in Betracht und Media Markt Otto now damit so richtig an die wand fahren

Paul
Paul

Der größte Blödsinn den ich kenne. Ich finde es ne Frechheit sowas anzubieten. Was bringt das einen außer für ein Produkt bares Geld für nix auszugeben ? Dan kann ich gleich mein Geld ins Klo Spühlen oder zerschreddern. Also ehrlich Leute das kann es echt nicht sein das es Menschen gibt die so ein Dienst in Erwägung ziehen. Dan spare ich es doch lieber zusammen und besitze das teil . Oder mache eine 0% Finanzierung wenn ich es schnell brauche und finanziell es passt . Ich finde das System den letzten misst und würde es jeder Zeit boykottieren. Unfassbar

Tom
Tom

Wieder eine Kostenfalle! Spart lieber ein paar Monate und kauft euch das Produkt!

Joker
Joker

Ich muss Mischaaa Recht geben. Aber Mietpreis der VR Brille ist jenseits von Gut und Böse und wenn ich nach einem dreiviertel Jahr das Stück quasi bezahlt habe, lohnt sich das allenfalls zum Testen und zeitigem Retournieren (wenn man Amazon nicht noch mehr ausreizen will)… Im Übrigen sind 30 Prozent Anrechnung bei Kauf nicht wirklich doll, da lohnt sich ja eine 0 Prozent Finanzierung mehr, wenn man nicht die Groschen in der Tasche hat.

Chris
Chris

Vom Prinzip her ne feine Sache

Chris
Chris

Gibt ja genug Artikel darüber im Netz oder kam auch schon im TV das sich so etwas nur für eine sehr kurze Zeit lohnt (z.B. die Spiegelreflexkamera für den dreiwöchigen Urlaub) bei allen anderen legt man immer drauf gegenüber eines Kaufes.

Armando
Armando

Bei Amazon kostet 30 Tage „mieten“ gar nichts wink

CK

Doch, wenn du das zu oft machst, dann gibt es die Lebenslange Kündigung von Amazon

Mischaaa
Mischaaa

beim im text beschriebenen beispiel der brille zahlt man also mehr als 10% des warenwertes pro monat miete.
dazu sind probleme mit schäden bei rückgabe vorprogrammiert, gerade bei gebrauchsgegenständen, welche man tatsächlich nutzt.
anders: würde jemand einen fernseher für 2000 euro für über 600euro 3 monate mieten?

Manu
Manu

Sind über Grover selbst versichert

Vers.fachwirtin
Vers.fachwirtin

Geliehene Sachen sind in der Haftpflichtversicherung grundsätzlich ausgeschlossen.

peter
peter

Falsch.
Geliehen ist drin, gemietet nicht.

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.