Leasing All-Inklusive: Beim Leasingmarkt Leasing mit Alles – außer Tanken

Leasing All Inklusive: Beim Leasingmarkt Leasing mit Alles   außer Tanken

Seit einigen Monaten gibt es beim Leasingmarkt etwas Neues: Leasing, bei dem alle anfallenden Kosten schon inklusive sind – quasi: Leasing mit Alles außer Tanken!

In der Leasingrate sind bereits die anfallenden Steuern aber auch z.B. die Versicherung enthalten. Ihr zahlt dann am Ende nur noch fürs Tanken. Hier gibt es sogar Laufzeiten von nur einem Monat, falls man mal einen Zeitraum überbrücken muss bis z.B. der bestellte Neuwagen geliefert wird. Die monatliche Laufleistung ist vorgegeben und liegt meistens bei 1.000 bis 1.250 Kilometern monatlich.

Bei den Raten geht es z.B. bei 199€ monatlich für einen Kleinwagen los geht je nach Wagen bis zu 1.979€ hoch für einen Aston Martin Rapide. Es wird eine einmalige Pauschale von 249€ für die Fahrzeugzustellung berechnet.

Leasing All Inklusive: Beim Leasingmarkt Leasing mit Alles   außer Tanken

Man bekommt so z.B. für Privat- und Gewerbekunden den Fiat 500 Hybrid Lounge mit 69PS ab 13 Monaten Laufzeit und einer Fahrleistung von 1.000 Kilometern monatlich für 199€ inkl. MwSt. Leasingrate.

  • Hohe Flexibilität dank kurzer Vertragslaufzeiten
  • Alles inklusive – bis auf Spritkosten
  • Ohne Anzahlung & Überführungskosten
  • Hersteller- und modellübergreifende Angebote
Mit Freunden teilen ?
28 Kommentare zu "Leasing All-Inklusive: Beim Leasingmarkt Leasing mit Alles – außer Tanken"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • Conny
    31. Oktober 2020 um 23:51
    Antworten

    Für „einen kurzen Zeitraum überbrücken“ ist das aber eher ungeeignet, weil die Autos ja meist mehrere Monate Lieferzeit haben.
    Ich such da eher ein Angebot, wo man mal spontan ein Auto für 1 – 3 Monate „all inklusive“ mieten kann.

  • VeMa
    VeMa
    2. Februar 2020 um 05:38
    Antworten

    Wo ist da ein Neuer Ansatz? Ok – der veränderte Name vielleicht. Liest sich Leasing All-inclusiv besser?
    Bis vor 4 Wochen hieß das noch ABO. Darauf habe ich in den letzten 2 Jahren hier in den Kommentaren hingewiesen, wenn jemand Auto mit Versicherung, Steuer, Kundendienst, usw. haben wollte. Also sich nur ums Tanken kümmern wollte.

  • Ahmet
    31. Januar 2020 um 13:26
    Antworten

    Früher gab’s nur „Döner mit Alles“, jetzt sogar schon Leasingverträge für Autos. Wie sich meine Brüder in die mein-deal-Redaktion hochgearbeitet haben, ist erstaunlich.

    • Carsten
      31. Januar 2020 um 13:29
      Antworten

      lol, stimmt. ehrlicherweise habe ich an meinen döner bei der überschrift gedacht

  • Dschubbi
    27. Januar 2020 um 19:53
    Antworten

    Sagt mal, der günstigste Deal für 199 EUR im Monat ist ein Elektroauto, ein Skoda Citygo? Zwar nu 833 KM/Monat, aber für Kurzstreckenfahrer könnte das ja machbar sein, kann das sein?

    • Carsten
      27. Januar 2020 um 19:54
      Antworten

      ist doch super

  • Iso
    27. Januar 2020 um 08:30
    Antworten

    Mein all incl Leasingvertrag läuft April aus und wird gegen ein neues für weitere 2 Jahre ausgetauscht. Ganzjahresreifen, Vollkasko, Wartung, Zulassung, steuern, alles drin. Der ganze Aufwand ist mir paar Euro zusätzlich mehr als wert.

    Solche Verträge sind, wenn sie preislich verhältnismäßig sind, absolut top. Autos sind Nutzgeräte, so was im Eigentum haben zu wollen ist für mich inzwischen irritierend.

  • Baumer
    27. Januar 2020 um 06:19
    Antworten

    Find ich sehr gut

  • Wizzibizzi
    26. Januar 2020 um 20:54
    Antworten

    Lächerlich….. ein kleines Auto für 12 Monate für über 200€ leasen und dann nur 1666km damit fahren dürfen…?? Wer denkt sich nur solchen Mist aus? 😂😂

    • Markus
      26. Januar 2020 um 21:03
      Antworten

      Das würde mir tatsächlich reichen. Aber 200€ im Monat wären mir auch zu viel.

      • Martin
        26. Januar 2020 um 22:21
        Antworten

        Genau dieses Auto, Peugeot 108 TOP Collection, habe ich jetzt für 69 Euro geleast. Inclusive Wartung und Verschleissteile, 2 Jahre, 10000km pro Jahr. Rechne ich noch meine Versicherung hinzu, zahle ich 110 Euro im Monat. Ich finde, das ist ganz gut.

        • Otto
          27. Januar 2020 um 13:31

          Wo geleast?

    • Samuel
      26. Januar 2020 um 21:49
      Antworten

      Bitte genau lesen. 1666 km pro Monat!!

      • Markus
        26. Januar 2020 um 21:52
        Antworten

        Ja, vielleicht reicht ihm das ja nicht. Gibt genug Leute, die fahren an jedem Werktag 100 km zur Arbeit und zurück.

    • Marcel
      26. Januar 2020 um 22:57
      Antworten

      Das sind monatlich sind 20k im Jahr

    • Ich
      27. Januar 2020 um 08:44
      Antworten

      1666km im Monat…..das sind 20000 km im Jahr.

    • Peteo
      27. Januar 2020 um 09:18
      Antworten

      Richtig Lesen

    • Klaus
      27. Januar 2020 um 17:51
      Antworten

      1666km im Monat

    • leasingeule
      14. März 2020 um 18:37
      Antworten

      wenn das lesen schon überfordert…

  • mr.auto
    26. Januar 2020 um 11:55
    Antworten

    leasing lohnt idr für private nicht. aber es kommt drauf an wie man rechnet. rechnet man so das man bei einem Neuwagen die UVP bezahlt so ist der Wertverlust oft höher als die leasingrate. nur den UVP bezahlt niemand. noch extremer wenn man sich ne günstige tageszulassung kauft. quasi neu aber deutlich niedrigerer Wertverlust. da hat Leasing meist keine Chance…

  • honkmat
    26. Januar 2020 um 11:17
    Antworten

    Für wen soll sich das lohnen wenn das schon für einen Kleinwagen 219€ kostet???

    • Carsten
      26. Januar 2020 um 11:19
      Antworten

      wenn ich nur mal überbrücken müsste dann wäre das schon interessant.vielleicht läuft ja auch nicht jeder auf 35% bei seiner versicherung?

    • bmwvsaudi2009
      26. Januar 2020 um 11:30
      Antworten

      leasing lohnt sich nie und nimmer, für Überbrückung noch weniger

      • Ohje
        26. Januar 2020 um 16:08
        Antworten

        Der Skoda Kodiaq meiner Frau kostet mich in drei Jahren 14760€ brutto inkl Wartung und Verschleiß. Der Bruttopreis lag bei 48830€. Nach drei Jahren hat er 75000km auf der Uhr, glaubst du ernsthaft das dieses Fahrzeug dann noch 34000€ wert ist? Neukauf wäre da echt ein Verlustgeschäft….. Gebrauchtwagen wo ich die Verschleißkosten des Vorbesitzers tragen muss sind auch keine Option.

        • Rocco Fiebig
          28. Januar 2020 um 19:41

          Für 500 Euro Wertverlust pro Monat kann man eine Menge reparieren lassen…

        • Ohje
          29. Januar 2020 um 12:49

          …… trotz aller Reparturen bleibt es ein altes Auto das auch einem Wertverlust unterliegt, ebenso wenn ich einen Neuwagen kaufen würde. Da fahre ich lieber einen modernen Neuwagen mit anständiger Ausstattung und muss mir um nichts Gedanken machen. Natürlich bis auf einen verantwortungsvollen Umgang damit es am Ende keine Probleme gibt. Ein Neuwagen und die Problemlosigkeit sind mir das Geld wert.

      • Chris
        26. Januar 2020 um 20:13
        Antworten

        Mmmm… Stimmt nicht so ganz individuelle Parameter in der Tat berücksichtigen, es gibt immer mehr Leasing Angebote die sich sehr wohl auch als privat Person rentieren.

    • Denis
      27. Januar 2020 um 11:19
      Antworten

      Beim Kauf eines Neuwagens hast du sowieso sofort 20% Wertverlust sobald er auf der Straße ist. Nach 2 Jahren Leasing sind das ja ca die 20% die du zahlst. Kommt doch aufs gleiche hinaus ob du es least oder kaufst, Verlust hast du so oder so

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.