Landgericht Koblenz: Einschränkung der Routerwahl seitens 1&1 nicht zulässig

Landgericht Koblenz: Einschränkung der Routerwahl seitens 1&1 nicht zulässig

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat in den vergangenen Tagen einen Sieg vor dem Landgericht Koblenz errungen. Ziel war es, dass 1&1 die Router-Wahl bei Abschluss eines Internet-Vertrages nicht einschränken darf.

Einschränkung der Router-Wahl nicht zulässig

Beim Bestellvorgang wird seitens 1&1 suggeriert, dass ein Router aus einer vorgegebenen Liste benötigt wird, um den Anschluss in Betrieb zu nehmen. Dies sei aber nicht richtig und verstoße gegen die freie Routerwahl, die im Telekommunikationsgesetz fest verankert ist.

„Internetdienstleister dürfen ihren Kunden keinen bestimmten Router aufzwingen… Deshalb ist es irreführend, wenn ein Unternehmen suggeriert, für die Nutzung seiner Tarife müssten die Kunden einen der angebotenen Router mitbestellen.“ – Jana Brockfeld, Rechtsreferentin VZBV.

Dies gepaart mit der Tatsache, dass ohne einen ausgewählten Router der Bestellvorgang nicht fortgesetzt werden könne erwecke bei den Verbrauchern den Eindruck, dass zwingend einer der aufgelisteten Geräte benötigt werde.

Landgericht Koblenz: Einschränkung der Routerwahl seitens 1&1 nicht zulässig

Kostenloser 1&1 Router weiterhin möglich

Dieses Urteil ändert allerdings nicht daran, dass Kunden auch zukünftig den kostenlosen 1&1 Router wählen könnten, es geht dem VZBV lediglich darum klarer herauszustellen, dass der Kunde die Wahl hat und bei Bedarf auch ein kompatibles, bereits vorhandenes Endgerät verwenden kann. 1&1 hat noch die Möglichkeit, Einspruch gegen das Urteil einzulegen, bisher ist es also noch nicht rechtskräftig.

Seit August 2016 ist die freie Routerwahl bei einem DSL-Anschluss im Telekommunikationsgesetz verankert, jedem Anwender steht es frei, ein Gerät seiner Wahl in Betrieb zu nehmen, solange dies technisch mit dem Anschluss kompatibel ist. Hintergrund ist nicht zuletzt die Tatsache, dass Provider oftmals äußerst günstige Modelle jahrelang auf den Markt schwemmen, für die es dann bereits nach kurzer Zeit keine Sicherheitsupdates mehr gibt, womit man sich einer potentiellen Gefahr aussetzt.

Was haltet ihr von der Entscheidung des Landgerichts Koblenz und habt ihr zu Hause ebenfalls ein eigenes Gerät im Einsatz, oder verwendet ihr das von eurem Provider vorgegebene? Diskutiert darüber gerne in den Kommentaren.

Mit Freunden teilen ?
14 Kommentare zu "Landgericht Koblenz: Einschränkung der Routerwahl seitens 1&1 nicht zulässig"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • Jonatan
    3. Juli 2019 um 19:58
    Antworten

    Dann nehmt Mal den Tarif monatlich kündbar. Dann ist der Router nicht mehr gratis. Außerdem kommen noch Versandkosten und Rücksendekosten nach Vertragsende auf den Kunden zu. deswegen bin ich bei Easybell. da kann ich meinen eigenen Router ohne Probleme nehmen.

    • CK
      3. Juli 2019 um 20:04
      Antworten

      Aber deinen eigenen Router kannst du doch überall ranhängen, du brauchst doch hier keinen bestellen.

  • Alex
    24. Juni 2019 um 23:11
    Antworten

    Ich habe mich erst kürzlich damit auseinandersetzen dürfen, da ich meinen Vertrag gekündigt hatte. Ein Neuvertrag mit monatlich kündbarer Option bedingt bei 1&1 das Mieten eines neuen Modems, obwohl ich am Telefon bereits sagte, dass das alte immernoch vorhanden war.
    1&1 erlässt die Gebühr für den Router nur im üblichen 2 Jahresvertrag. So zumindest meine Erfahrung damit.

  • Sniper-2005
    24. Juni 2019 um 22:05
    Antworten

    Ich habe ebenfalls eine Fritz Box 7490 bekommen und zahle dafür 0€
    Und für ne 50er Leitung und flat in alle Netze 20€ 😉
    Das ist ein Deal !
    Und 1u1 verlangt für die Fritz Box Geld wenn man kein Neukunde ist.

    • CK
      24. Juni 2019 um 22:06
      Antworten

      Ich bin ein 1und1 Kunde und mußte für den Router nichts zahlen.

  • Peter
    24. Juni 2019 um 16:58
    Antworten

    Endlich wird dieser Verein auch gezwungen dem Kunden die Wahl zu lassen!!
    BRAVO!!

    • Daniel
      26. Juni 2019 um 14:29
      Antworten

      Prinzipiell hatte der Kunde die Wahl ja bereits vorher, man kann jeden beliebigen, kompatiblen Router mit einem 1&1 Anschluss betreiben. Hier ging es ja nur darum das Angebot seitens 1&1 so zu formulieren, dass nicht der Anschein erweckt wird, man müsse ein Gerät des Providers nutzen und ggf. monatlich bezahlen.

  • Tobias
    24. Juni 2019 um 15:34
    Antworten

    Sorry, aber wer dagegen klagt hat doch echt zu viel Zeit !?
    1&1 ist noch der einzige Anbieter der für das Gerät 0€ verlangt.
    Man klagt also, weil man Etwas geschenkt bekommt ?

    • FAV
      24. Juni 2019 um 15:43
      Antworten

      0€ für ein Modem.
      Sehe aber keine Router für 0€

      • Copa
        28. Juni 2019 um 14:42
        Antworten

        Das sind alles normale Fritzbox Router, nur oft in günstigen Tarife kleine Fritzboxen mit den Grundfunktionen und das WLAN ist per Firmware deaktiviert und wenn Ahnung hat, dann kann man per Update mit minimalen Aufwand WLAN aktivieren

    • Daniel
      24. Juni 2019 um 16:06
      Antworten

      Sehe ich anders, die Formulierung ist tatsächlich für den Laien verwirrend, wer nicht auf bspw. WLAN verzichten will, der zahlt also mindestens 2,99€ mehr pro Monat.
      Mir wäre zudem neu, dass 1&1 als einziger Provider ein kostenloses Modem anbietet, bei den gängigen Kabelanbietern (Vodafone Kabel, Unitymedia) gibt es auch kostenlose Endgeräte und gegen Aufpreis eine Fritzbox.

    • Tripletreiber
      24. Juni 2019 um 17:25
      Antworten

      …das nennt man dann WLan fähiges Modem. Gibts bei Unitymedia und Pyur kostenlos dazu. Wenn man keine Ahnung hat, ****

      • FAV
        25. Juni 2019 um 07:16
        Antworten

        Wenn du meinst du kommst mit diesem WLan fähigem Modem weit, dann dir viel Glück in deiner heilen Welt.
        Aber wenn du lesen könntest, würdest du sehen „ohne WLan“ und „Kabelgebundes surfen“.
        Aber wie du sagst, wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die ***** halten 😉

    • Shelby
      24. Juni 2019 um 18:05
      Antworten

      1&1 ist nicht der einzige Anbieter, sondern z.b. O2 bekommt man auch einen kostenlosen Router dazu. Mir wurde sogar bei Vertragsverlängerung die Fritzbox 7490 kostenlos zugeschickt. (Wo ich bei allen anderen Anbietern pro Monat für Miete bezahlen muss)

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.