Haushaltsbuch führen mit passenden Apps

Ein Haushaltsbuch kann aus ganz unterschiedlichen Gründen für einen Haushalt relevant sein. Bestehende Schulden, zu hohe Ausgaben oder vielleicht der Wunsch nach finanzieller Kontrolle können ein Haushaltsbuch unterstreichen.

Wer sich dazu entscheiden sollte ein Haushaltsbuch zu führen, kann das auf ganz unterschiedliche Weise tun. Zum einem besteht die Gelegenheit das Buch auf altmodische Art zu führen. Diese Möglichkeit definiert sich durch das Eintragen der relevanten Posten in ein vorher gekauftes Haushaltsbuch. Diese Arbeiten müssen schriftlich vorgenommen werden.

Zum anderen besteht die Chance das Haushaltsbuch entsprechend auf moderne Art zu führen. Modern bedeutet in diesem Fall, dass eine App für die Nutzung in Anspruch genommen wird. Die Appnutzung kennzeichnet sich durch viele Vorteile, die wir natürlich in diesem Ratgeber zusammen mit der Vorstellung der Apps behandeln wollen.

Was ist vor der Anschaffung eines Haushaltsbuchs zu beachten?

Haushaltsbuch führen mit passenden AppsWer daran denkt ein Haushaltsbuch anzuschaffen, hat eine gute Entscheidung getroffen, denn durch das Haushaltsbuch lassen sich die relevanten Ausgaben und Einnahmen besser überprüfen. Natürlich hat jeder Verbraucher dafür ein Girokonto. Doch durch Bargeldabhebungen ist es zumeist schwer die Ausgaben genauer zu überprüfen. Um einen Überblick zu behalten, ist es also ratsam ein Haushaltsbuch zu nutzen.

Ob die Apps, die ein Haushaltsbuch anbieten, die richtige Nutzungsvariante darstellen, lässt sich nur anhand der vorher festgelegten Parameter definieren.

Ist die Haushaltsbuch App das Richtige?

  • Liegt ein Smartphone oder Tablet vor?
  • Ist das Smartphone oder das Tablet mit einem guten Betriebssystem ausgestattet?
  • Ist der Umgang damit vertraut?
  • Liegt das Interesse für eine Appnutzung vor?
  • Was sagen Kunden zur App?

Anhand dieser Parameter kann jeder schnell feststellen, ob die Haushaltsbuch App das Richtige ist. Natürlich können auch ältere Betriebssysteme für die Appnutzung zur Verfügung stehen. Grundsätzlich sollte vor dem Kauf oder der Nutzung der App darauf geachtet werden, welche Systemvoraussetzungen zur Verfügung stehen müssen.

Welchen Sinn hat das Haushaltsbuch?

Wer sich mit dem Thema intensiver befassen möchte, sollte nicht nur die Apps genauer beachten, sondern eben auch die Hintergründe. Wir möchten dazu die wichtigsten Informationen geben, damit die Nutzung der Haushaltsbuch-Apps auch wirklich funktioniert. Warum sollte ein Haushaltsbuch geführt werden?

Das Ziel eines Haushaltsbuchs ist es, die Ausgaben und die Einnahmen genauer aufzuzeigen. Durch die einfache Auflistung der Informationen erhält jeder Nutzer die Möglichkeit sinnlose Ausgaben zu reduzieren und die Einnahmen somit besser zu überwachen bzw. aufzustocken.

Zu empfehlen ist das Haushaltsbuch allemal, denn es ermöglicht, auch wenn keine Schulden vorhanden sind, den optimalen Finanzüberblick.

Für wen ist das Haushaltsbuch zu empfehlen?

Haushaltsbuch führen mit passenden AppsGrundlegend kann es nicht schaden ein Haushaltsbuch zu führen, auch wenn keine Schulden vorhanden sind. Denn Geld sparen ist des Deutschen liebste Beschäftigung. Besonders wichtig wird das Haushaltsbuch erst, wenn Schulden vorhanden sind. Bestehen Verschuldungen, die durch Eigenleistungen abgetragen werden müssen, dann ist es besonders wichtig die Einnahmen und Ausgaben zu prüfen.

Aber auch wer keine Schulden tilgen muss, kann das Haushaltsbuch nutzen. Vor allem Studenten und Lehrlingen mit der ersten eigenen Wohnung ist das Haushaltsbuch zu empfehlen. In diesem Fall können die ersten eigenen Schritte in der Finanzwelt erleichtert werden.

Doch auch Erwachsenen ist das Buch zu empfehlen, wenn es darum geht die Finanzen im Blick zu behalten. Als Sparmaßnahme ist es zusätzlich sehr hilfreich, denn es schlüsselt die Kosten exakt auf, wenn man diese ordentlich einträgt. Somit lassen sich die verschiedenen Ausgaben schnell und präzise reduzieren bzw. die großen Kostenfaktoren lassen sich schnell erkennen.

Empfehlenswert ist das Haushaltsbuch also für folgende Personengruppen:

  • Rentner
  • Schüler und Azubis
  • Studenten
  • Schuldner
  • Sparer

Welche Vorteile bietet die App-Nutzung?

Angesprochen wurde bereits, dass die Haushaltsbücher digital oder auf Papier verfasst werden können. Die digitale Variante ist zu empfehlen, denn dadurch ergeben sich viele Vorteile für den Anwender.

Zum einem ist der Aufwand wesentlich geringer als bei einem Haushaltsbuch auf Papier. Zum anderen ist die App-Nutzung entsprechend umweltschonender. Denn Papier wird hier natürlich nicht gebraucht. Aber es gibt noch weitaus mehr Vorteile als diese. Einer der wichtigsten Vorteile besteht darin, dass durch die App das Haushaltsbucher immer auf den aktuellen Stand gebracht werden kann. Nutzer können sofort die Ausgaben eintragen und haben somit weniger Arbeit als bei einem herkömmlichen Haushaltsbuch.

Die Vorteile im Überblick:

  • schnelle Nutzung
  • Apps ermöglichen Haushaltsbuch aktuell zu halten
  • keine Umweltbelastung
  • kein unnützes Papier

Wie gelangt man am besten an die Apps?

Um eine Haushaltsbuch-App zu nutzen, ist es natürlich entsprechend wichtig ein Smartphone oder ein Tablet zu besitzen. Ist das vorhanden, kann man die Apps einfach aus dem bestehenden Store herunterladen.

Dafür begibt man sich in den Google Play Store des Handys und sucht nach dem Begriff „Haushaltsbuch“. Es werden nun sehr viele Apps angezeigt. Je nach Vorliebe kann man dann die Bewertungen der Kunden inspizieren und sich für ein Buch entscheiden. Es kann sehr hilfreich sein die Kundenbewertungen genauer zu lesen, denn dadurch ergibt sich die Möglichkeit, Schwachstellen in der App zu erkennen.

Ist das passende Haushaltsbuch gewählt, kann man die App über den dazugehörigen Button herunterladen. Ist das geschehen geht es zum Einrichten des Buches.

Aus welchen Funktionen besteht ein Haushaltsbuch?

Das Haushaltsbuch, egal welche Art genutzt wird, besteht immer aus Grundbasics. Diese Grundbasics beziehen sich auf die Einnahmen, die Ausgaben und die Endsumme. Anhand dieser Aspekte lässt sich erkennen wie das Buch zu führen ist.

Wichtig ist das Eintragen der Einnahmen. Anschließend lassen sich verschiedene Ausgabengruppen einrichten. Die meisten Apps geben diese bereits vor, sodass die exakten Eintragungen beginnen können. Auch hier ist zu beachten, dass die Posten exakt eingetragen werden. Wurde beispielsweise beim Wocheneinkauf Tabak erworben, dann gehört der Posten Tabak nicht in die Lebensmittelspalte.

Das Gleiche gilt für Kleidung und Benzin. Die App rechnet dann in den meisten Fällen zum Monatsende die Ersparnisse oder die zu hohen Kosten aus. Nachfolgend wollen wir nun auf verschiedene Apps eingehen, die das Führen des Haushaltsbuches erleichtern sollen.

Where’s my Money? Die App, die viel bieten kann

Haushaltsbuch führen mit passenden Apps Haushaltsbuch führen mit passenden Apps

Haushaltsbuch führen mit passenden AppsDie erste App, welche wir präsentieren wollen, nennt sich „Where´s my Money“ und soll erkennen lassen, wo das Geld geblieben ist. Was bei der ersten Betrachtung der App ins Auge sticht ist, dass sie in Englisch gehalten ist. Demnach ist es nicht ganz so leicht, gerade bei der älteren Generation, die Funktionen der Apps zu verinnerlichen. Obwohl die Funktionen auf Englisch gehalten sind, kann man sich schnell in die Handhabung einfinden. Vorteilhaft ist jedoch, dass die App vollkommen kostenfrei im Store zur Verfügung steht. Zur Verfügung steht die „Where´s my Money“-App für Androidgeräte. Das besondere an der App ist, dass jeder durch die eingefügten Grafiken erkennen kann, wieviel Geld im Monat für welche Position ausgegebenen wurde. Demnach ergeben sich immer eine klare und verständliche Übersicht der Ausgaben und Einnahmen.

Und auch die Einnahmenübersicht ist immer gut zu erkennen. Demnach sind die Funktionen rein optisch betrachtet sehr schnell zu erkennen und zu erklären. Perfekt für alle, die eine schnelle Übersicht brauchen.

Die App „Mein Haushaltsbuch“

Haushaltsbuch führen mit passenden Apps Haushaltsbuch führen mit passenden Apps

Haushaltsbuch führen mit passenden AppsWer gerne einen genauen Überblick über die eigenen Finanzen haben möchte, dem können wir die App „Mein Haushaltsbuch“ ans Herz legen. Die Datenerfassung mit dem Smartphone war noch nie so einfach wie bei dieser App. Nie wieder Kassenzettel studieren, denn das Eintragen geht sehr einfach. Das Tolle an der App ist, dass die Eintragungen auch unterwegs stattfinden können. Ein Kaffee oder eine Zigarettenschachtel werden schnell mit wenigen Handgriffen erfasst. Die App steht auf Androidgeräten und iOS-Geräten zur Verfügung. Jedoch unterscheidet sich die App im Preis deutlich von der zuvor vorgestellten. Denn Nutzer müssen mit Kosten von rund drei Euro rechnen. Jedoch nur wenn ein iOS-Gerät vorliegt. In diesem Fall entstehen Kosten von 2,49 Euro. Androidnutzern steht die App kostenfrei zur Verfügung.

Nun stellt sich die Frage, ob die Anschaffung sinnvoll ist. Grundsätzlich listet die App alle Einnahmen und Ausgaben auf, wenn man diese entsprechend zuvor richtig einträgt. Dafür nutzte die App eine Art Terminkalender. Dadurch wird es dem Anwender ermöglicht alle Transaktionen, die an einem Tag stattgefunden haben, einzusehen. Bei der genaueren Betrachtung fällt auf, dass die App mit Absicht entsprechend einfach gehalten ist. Das soll die Anwendung erleichtern und der Nutzer kann sich auf seine Hauptaufgabe in der App konzentrieren.

Monatlich lassen sich mehrere Konten und Buchungen hinzuführen. Des Weiteren kann jeder die Budgets pro Tag festlegen. Sollte also ein Budget von 20 Euro pro Tag ausreichen, dann ist das in der App zu kennzeichnen. Die Ausgaben werden für den entsprechenden Tag gelistet und zusammengetragen. Das Tagesbudget kann jeden Tag auf dem Startbildschirm hinterlegt werden.

„Mein Haushaltsbuch“ kann noch mehr. Die monatlichen Ausgaben werden errechnet und auf Wunsch kann der Kontostand geprüft werden. Dazu sind aber gesonderte Angaben erforderlich. Mit der App erhält jeder einen genauen Überblick über alle Einnahmen und Ausgaben und muss sich nie wieder Gedanken machen.

Die Haushaltsbuch-App „Finanzchecker“

Haushaltsbuch führen mit passenden Apps Haushaltsbuch führen mit passenden Apps

Haushaltsbuch führen mit passenden AppsEine weitere App, die uns im Store aufgefallen ist, lautet „Finanzchecker“. Laut den verschiedenen Vergleichsportalen ist der „Finanzchecker“ leicht anzuwenden und sehr nützlich. Kontrolliert werden auch hier Einnahmen und Ausgaben. Somit ist eine tagesaktuelle Ausgabenliste möglich und Nutzer erkennen sehr schnell, wo die hohen Finanzausgaben vorliegen. Geeignet ist die Haushaltsbuch-App für iOS und Android. Beide Betriebssysteme bekommen die App kostenfrei im dazugehörigen App Store.

Im Gegensatz zu den bereits vorgestellten App-Modellen kann diese App wiederum mit anderen Funktionen überzeugen. Eintragen lassen sich die Geldbeträge manuell, aber auch einzelne Buchungen lassen sich vermerken. Die App merkt sich diese Buchungen und kann sie auf Wunsch wiederholen. Somit wird das Eintragen der Kosten effizient verbessert. Erstellen lassen sich ganz nach Vorhaben und Belieben einzelne Kategorien. Nutzer können die Kategorien selbstständig benennen. Praktisch wenn man die zahlreichen Ausgaben bedenkt.

Aber die App kann noch mit mehr Funktionen überzeugen. Denn wer sich gelegentlich etwas leiht oder verleiht, kann diese Transaktion mit den entsprechenden Kontaktdaten vermerken. Die Abgabe oder der Erhalt der verliehenen Ware kann gekennzeichnet werden und der Nutzer erhält durch die App eine Benachrichtigung. Die grafische Auswertung von Transaktionen ist ein zusätzlicher Pluspunkt. Abgesehen von diesen Funktionen überzeugt die App mit einem Offline-Modus. Die beiden anderen Apps (Mein Haushaltsbuch und Where’s my Money) haben diese Funktion nicht ermöglicht. Für die Offline-Nutzung werden die auf dem Smartphone gespeicherten Daten durch einen Pin gesichert.

Der Finanzplaner MoneyControl

Haushaltsbuch führen mit passenden Apps Haushaltsbuch führen mit passenden Apps

Haushaltsbuch führen mit passenden AppsMoneyControl ist laut Aussagen vieler Kunden und dem Hersteller selbst die beste App in der Finanzplanung. Bewertet wurde die App in den Stores mit vielen Sternen. Der Grund für eine so perfekte Präsentation ist, dass die Nutzung kinderleicht erscheint. So wie bereits andere Apps, welche wir vorgestellt haben, ist auch MoneyControl für Android und iOS gratis. Der Aufbau der App ist leicht und sehr schnell zu verstehen, was für die Nutzung spricht. Ein Überblick über die Einnahmen und Ausgaben erhalten Kunden entsprechend schnell. Was jedoch keine Selbstverständlichkeit darstellt, ist der Kundensupport. Dieser Dienstleister lässt sich bei der App finden. Damit hat jeder Kunde die Gelegenheit Fragen und Probleme an den entsprechenden Dienstleister zu wenden.

Abgesehen von diesen Aspekten bietet die App auch eine Möglichkeit der PC Nutzung. Die sogenannte WebApp überträgt die Daten automatisch. Perfekt also, wenn beide Apps genutzt werden sollen.

Cash Check – Die App für Einsteiger

Haushaltsbuch führen mit passenden Apps

Haushaltsbuch führen mit passenden AppsWir haben auch die App Cash Check genauer ins Auge gefasst, denn die App dient jedem Einsteiger die Finanzen besser zu überblicken. Der Hersteller wirbt damit, dass diese App die Beste sein soll und schneller arbeitet als die anderen. Ob das wirklich der Realität entspricht, lässt sich nur durch einen Test definieren. Androidnutzer haben leider bei der App keine Anwendungsmöglichkeit, denn sie steht nur iOS-Nutzern zur Verfügung. Dafür ist die App jedoch kostenfrei im Store zu bekommen. Der Vorteil ist, dass die App sehr leicht anzuwenden ist, denn die Strukturierung ist leicht und sehr übersichtlich. Eingetragen werden können die Ausgaben auf bis zu 30 verschiedenen Kategorien. Die Kategorien lassen sich sortieren und farblich unterstreichen.

Am Ende des Monats werden die Daten je nach Kategorie ausgewertet. Anschließend lassen sich die Endergebnisse auf den PC übertragen und speichern. Die Übersicht ist schnell ersichtlich und ermöglicht eine gute Finanzbuchhaltung. Es gibt jedoch auch einen Nachteil, denn die Geldbeträge können nur von laufenden Tagen eingetragen werden. Nachtragungen sind nicht möglich.

Welche App ist die beste Wahl?

Das lässt sich leider nicht genau definieren, denn jede der Apps hat Vorteile und Nachteile vorzuweisen. Wer wenig Datenvolumen zur Verfügung hat, sollte die App „Finanzchecker“ nutzen, denn sie ist kostenfrei und bietet einen Offline-Modus.

Die weiteren Apps sollten je nach Belieben genauer betrachtet werden, um eine genaue Übersicht zu schaffen.

Worauf ist bei der Anschaffung der Apps zu achten?

Nutzer, die sich für eine App entschieden haben, müssen nur sehr wenig beachten. Denn die meisten Apps, welche wir für die Führung des Haushaltsbuchs vorgestellt haben, sind sehr leicht anzuwenden.

Bevor die Installation stattfindet, empfehlen wir zu prüfen, ob die App Kosten verursacht. Für den Anfang sollten Nutzer eine kostenfreie App nutzen. Damit lässt sich das Haushaltsbuch besser kennenlernen. Ist eine Routine eingetreten, können auch kostenpflichtige Programme angestrebt werden.

Abgesehen davon ist natürlich auch auf das Betriebssystem zu achten. Welches Betriebssystem liegt vor? Unterstützt die App das System? Wenn das der Fall ist, steht einer Installation nichts mehr im Wege.

Haushaltsbuch führen mit passenden Apps

Fazit zum Haushaltsbuch

Das Haushaltsbuch kann in vielen Fällen sehr wichtig sein. Ob in einer Schuldensituation oder bei der einfachen Überwachung der hohen Kostenfaktoren. Wer sich ein Haushaltsbuch anschafft, kann diese Bereiche besser überblicken. Dank der digitalen Welt ist es noch einfacher die Bücher zu führen. Dafür stehen die hier beschriebenen Apps zur Verfügung. Durch die einfache Installation stehen dem Nutzer die sonst auf Papier gedruckten Tabletten digital zur Verfügung. Eine App hat viele Vorteile, denn die Zusammenrechnung der Kosten wird übernommen und auch die Eintragungen erfolgen schnell und zuverlässig.

Durch die optische Darstellung, die viele Apps anbieten, wird es noch offensichtlicher, wo die Kosten sind und wo das Geld geblieben ist. Bevor eine App genutzt wird, sollten die Funktionen genauer geprüft werden. Diese bestehen meistens aus Einnahmen, Ausgaben und dem Endergebnis. Viele Apps bieten eine Verbindung mit dem PC oder mit dem Konto an. Ob das erwünscht ist, muss jeder selber entscheiden. Anfangs reicht es vielleicht auch die Kosten aufzuzeigen.

Bleib auf dem Laufenden: Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows.
Oder erhalte Deals per RSS-Feed und/oder per WhatsApp.

Was denkst du über den Deal? Hast du Fragen oder Anregungen?

➡ Was haltet Ihr von dem Deal? Sag Deine Meinung.

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.