11
Aug
2017

Geschirrspüler defekt – wann lohnt sich eine Reparatur?

Da will man gerade seinen wohlverdienten Feierabend genießen, da funkt der Geschirrspüler plötzlich SOS. Mit etwas Glück zeigt das Gerät auf seinem Display nur eine Fehlermeldung an, mit etwas Pech hat es zusätzlich mal eben die halbe Küche unter Wasser gesetzt. Und natürlich tauchen solche Probleme meistens erst nach der Garantiezeit auf, als würde man sein Geld nicht lieber für etwas anderes ausgeben. Doch wann auch immer Dein Geschirrspüler schlapp macht – der richtige Zeitpunkt ist es nie und ärgerlich ist es immer. Denn schnell stellt man sich die Frage: Selbst Hand anlegen, vom Fachmann reparieren lassen oder besser gleich ein neues Gerät kaufen? Dieser Ratgeber hilft Dir dabei, dem Fehler auf die Spur zu kommen und die richtige Entscheidung zu treffen.

Mithilfe des Fehlercodes kleine Probleme selbst beheben

Bei modernen Haushaltsgeräten gibt es glücklicherweise meistens ein Display, das bei einem Defekt einen Fehlercode anzeigt. Dieser Fehlercode gibt einen ersten Hinweis darauf, was mit dem Gerät nicht in Ordnung ist. Ein kurzer Blick ins Internet genügt und Du kannst den Fehler eingrenzen. Bei Bosch- und Siemens-Geschirrspülern bedeutet zum Beispiel der Fehlercode E 25, dass irgendwas mit der Abwasserpumpe nicht stimmt. Ein Blick in den Geschirrspüler bringt dann oft zutage, dass tatsächlich unten in der Maschine das Wasser steht und nicht abgepumpt wird.

Mist, denkt man da schnell, so eine neue Pumpe kostet doch sicher sehr viel Geld. Dabei zeigt der Fehlercode E 25 nur an, dass etwas mit der Pumpe nicht rund läuft, und nicht, dass sie tatsächlich kaputt ist und ausgetauscht werden muss. Beim Fehlercode E 25 findest Du im Internet tatsächlich viele Hinweise, wie Du das Problem ganz einfach selbst beheben kannst. Denn oft ist die Pumpe nicht wirklich kaputt, sondern sie wird nur durch etwas blockiert: Eine kleine Scherbe, ein Obstkern, ein festgewundener Haarstrang oder ein anderer Fremdkörper hindert das Pumpenrad daran, sich zu drehen, was eben den Fehlercode E 25 zur Folge hat. Im Internet findest Du zahlreiche Anleitungen, wie Du das Wasser abschöpfst, das Sieb öffnest, das Pumpenrad freilegst und nach Fremdkörpern absuchst. Das ist eine Sache von wenigen Minuten und erspart Dir gegebenenfalls eine teure Reparatur. Schnell alles wieder zusammengesetzt und schon läuft Deine Geschirrspülmaschine wieder rund.

Wie Du einen seriösen Kundendienst findest

Leider hat man nicht immer so viel Glück, dass der Fehler mithilfe des Fehlercodes auch selbst behoben werden kann. Manchmal funktioniert der Geschirrspüler hinterher trotzdem noch nicht ordnungsgemäß. Oder die Beschreibung des Fehlers hinter Deinem Fehlercode sagt Dir von vornherein, dass Du bei dem angezeigten Fehler mit Deinem handwerklichen Geschick oder Deinem technischem Know-how an Deine Grenzen stößt. Also was tun?

Wahrscheinlich hast Du im Fernsehen auch schon verschiedene Sendungen gesehen, in denen Kundendienste heimlich gefilmt wurden und deren Abzockpraxis aufgedeckt wurde. Auf solche Kundendienste möchte man natürlich nicht gerne reinfallen. Auch hier hilft manchmal ein Blick ins Internet, denn oft sind dort Bewertungen für verschiedene Firmen zu finden.

Am besten rufst Du verschiedene Kundendienste in Deiner Nähe an und schilderst Dein Problem. Meistens bekommt man da schon einen guten Eindruck, was man von dem Kundendienst zu erwarten hat. Wird Dir direkt gesagt „Da muss man die Pumpe austauschen, das kostet 200€“, solltest Du von dem Kundendienst Abstand nehmen. Denn der Fehler kann viel einfacher zu lösen sein, wie etwa das blockierte Pumpenrad, was Dich als Reparatur dann billiger kommen würde. Auch zu günstige Anfahrtspauschalen von 5 oder 10€ rechnen sich für eine Firma eigentlich nicht, sodass Du davon ausgehen kannst, dass sich die Firma das Geld auf anderem Wege bei Dir holen wird. Allerdings ist eine Preiseinschätzung für den schlimmsten Fall schon wichtig, also solltest Du dem Kundendienst am Telefon den Fehler so genau wie möglich beschreiben. Denn mit der Preiseinschätzung des Kundendienstes kommen wir zu der spannenden Entscheidung: Lohnt sich bei Deinem Gerät eine Reparatur durch einen Handwerker überhaupt noch?

Wann sich die Reparatur Deines Geschirrspülers noch lohnt

Es gibt unzählige Empfehlungen, wann sich eine Reparatur eines Haushaltsgeräts noch lohnt. Dabei wird meistens auf das Alter des Geschirrspülers geachtet. Denn neuere Gerät haben einen viel geringeren Strom- und Wasserverbrauch als ältere Geräte, sodass dadurch bei einem Neugerät wieder Geld eingespart werden kann. Zudem gilt die Faustregel:

Liegen die Reparaturkosten unter der Obergrenze in Prozent, die das Gerät gekostet hat, ist eine Reparatur lohnenswert.

Daraus ergeben sich folgende Empfehlungen:

  • Geschirrspüler ist älter als 10 Jahre: Bei einem Geschirrspüler, der älter als 10 Jahre ist, kann von einer Reparatur in der Regel abgeraten werden. Erstens ist der Stromverbrauch älterer Geräte meistens nicht mehr zeitgemäß, zweitens hat das Gerät dann seine besten Tage bereits hinter sich, sodass schnell der nächste Defekt folgen kann. Eine Reparatur lohnt sich nur, wenn die Kosten weniger als 20% des Preises eines Neugeräts betragen. Defekte Geräte, die älter als 12 Jahre sind, sollten entsorgt statt repariert werden, da der Stromverbrauch einfach zu hoch ist.
  • Geschirrspüler ist zwischen 8 und 10 Jahre alt: Für Geschirrspüler mit einem Alter zwischen 8 und 10 Jahre kommt es auf die Höhe der Reparaturkosten an. Eine Reparatur kann sich noch lohnen, wenn die Kosten bis zu 45% des Preises eines Neugeräts betragen.
  • Geschirrspüler ist zwischen 5 und 7 Jahre alt: Für Geschirrspüler mit einem Alter zwischen 5 und 7 Jahre gilt, dass die Kosten maximal 60% des Preises eines Neugeräts betragen sollten.
  • Geschirrspüler ist bis zu 4 Jahre alt: Für Geschirrspüler, die jünger als 4 Jahre sind, lohnt sich eine Reparatur fast immer, vor allem wenn nur Verschleißteile ersetzt werden müssen. Trotzdem sollten die Reparaturkosten maximal 75% des Preises eines Neugeräts betragen.

Was noch für oder gegen eine Reparatur spricht

Manchmal sind es jedoch ganz individuelle Faktoren, die zusätzlich für oder gegen eine Reparatur sprechen. Ist Dein derzeitiges Budget begrenzt und kannst Du Dir ein neues Gerät gerade gar nicht leisten oder nur ein billiges Neugerät, wirst Du Dich wahrscheinlich eher für eine Reparatur entscheiden, da Du in dem Moment einfach weniger Geld auf den Tisch legen musst als bei einem Neukauf.

Hast Du Dich allerdings schon ewig über den Lärmpegel, die Programmauswahl, die Spülleistung oder die Innenaufteilung Deines Geschirrspülers geärgert, kannst Du in solch einem Moment natürlich darüber nachdenken, das nervige Ding endlich durch ein leiseres, energieeffizienteres, vielseitigeres und praktischeres Gerät zu ersetzen.

Auch die Nutzungshäufigkeit kann bei Deiner Entscheidung eine Rolle spielen: Wird das Gerät in einem Zwei-Personen-Haushalt höchstens einmal am Tag verwendet oder bei einer großen Familie mindestens zweimal täglich? Je häufiger ein Geschirrspüler benutzt wird, desto eher werden sich vielleicht auch in naher Zukunft weitere Verschleißteile verabschieden und eine neue Reparatur nötig machen.

Tipps: Damit es gar nicht erst zu einem Defekt kommt

Geschirrspüler defekt – wann lohnt sich eine Reparatur?Manche Defekte sind auf schlechte Pflege der Geschirrspülmaschine oder auf Fehler beim Einräumen zurückzuführen, die Du von Vornherein vermeiden kannst. Wichtig ist beispielsweise, dass Du das Geschirr vor dem Einräumen in den Geschirrspüler von Grobschmutz wie Reis oder Gemüseresten befreist. Zum Beispiel setzen sich Wassermelonenkerne oder große Körner liebend gerne in die Löcher der Sprüharme und verstopfen sie. Sollte sich doch einmal Schmutz im Sieb am Boden der Maschine ansammeln, solltest Du das Sieb gründlich reinigen, sonst landet der Dreck schnell wieder auf dem Geschirr und Du könntest fälschlicherweise einen Defekt der Maschine vermuten.

Einmal im Monat ist zudem ein Spülgang mit der maximal möglichen Temperatur zu empfehlen, um Keime abzutöten und unangenehme Gerüche zu vermeiden. Auch die Türdichtungen solltest Du regelmäßig reinigen, am besten mit Essigreiniger. Gerade in Gegenden mit hartem Wasser sollte das Gerät zudem regelmäßig entkalkt werden. Statt praktischen, aber teuren Geschirrspülreiniger in der Flasche, den man für einen leeren Spülgang in den Besteckkorb stellt, können auch Essig und Backpulver helfen: Einfach das Bodensieb abnehmen, in die Öffnung am Maschinenboden eine Tüte Backpulver und etwas warmes Essigwasser füllen, das Sieb wieder montieren, einen normalen Spültab in die Dosierkammer legen oder entsprechend etwas Pulver einfüllen und das Spülprogramm starten. Danach glänzt Deine Geschirrspülmaschine wieder wie neu!

Fazit zur durchdachten Geschirrspüler-Reparatur

Ein defekter Geschirrspüler ist immer ärgerlich. Die Entscheidung, ob sich eine Reparatur Deines Geschirrspülers noch lohnt, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Alter des Geräts
  • zu erwartende Reparaturkosten
  • Höhe des Preises eines Neugeräts

Zusammengefasst kann gesagt werden: Je älter der Geschirrspüler ist, umso niedriger dürfen die Reparaturkosten sein, damit sich die Reparatur objektiv betrachtet noch wirklich lohnt.

Hinzu kommen jedoch auch noch einige individuelle Faktoren, die die Entscheidung zusätzlich beeinflussen können:

  • zur Verfügung stehendes Budget
  • Zufriedenheit mit dem alten Gerät
  • Nutzungshäufigkeit

Letztendlich kann man in kein Gerät wirklich reingucken und auch Folgereparaturen nie ganz ausschließen. Um die Lebensdauer Deines Geschirrspülers zu verlängern, solltest Du auf eine gute und regelmäßige Pflege des Geräts achten.

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

➡ Was haltet Ihr von dem Deal? Sag Deine Meinung.

Informiere mich
avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedshockunamusedcooloopsrazzeeklolmadsadexclamationquestionchucklesillyenvy
wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.