7
Sep
2017

Elephone P8 im Test – Tipp!

Vorab wollen wir uns bei TomTop bedanken, die uns das Elephone P8 zur Verfügung gestellt haben, damit wir es testen können. Meine Meinung kurz vorab: Ich bin sehr von diesem Smartphone überzeugt – es macht einen sehr edlen, stabilen und guten Eindruck. Ich besitze seit über fünf Jahren nur iPhones und bin vom Elephone P8 wahrlich positiv überrascht. Der aktuelle Preis für das Handy beträgt um die 190€ und das ist ehrlich gesagt sehr schmeichelhaft, denn es macht einen weitaus wertvolleren Eindruck, so dass man den – im Vergleich zu anderen Smartphones – niedrigen Preis kaum glauben mag.

Die Ausstattung kann sich sehen lassen, denn mit seinem 6GB RAM und 64GB Speicher sowie dem relativ neuen Helio P25 4 x 2,4GHz + 4 x 1,5 GHz) muss es sich nicht in der Mittelklasse verstecken. Meinen ausführlichen Benchmark-Test sehr ihr hier. Das Elephone 8 besteht aus einem Metall-Gehäuse, welches einem direkt dieses gute Gefühl verleiht, dass man hier einen gewissen Wert in den Händen hält. An der linken Seite befinden sich drei Knöpfe für Tonprofile, lauter und leiser. Auf der rechten Seite befindet sich der Powerknkopf und der Slot für die SIM-Karten. Oben der 3,5mm Standard-Audioeingang. Auf der unteren Seite kann man es via Micro-USB laden – alles ganz normal. Die Rückseite macht zwar einen edlen Eindruck, allerdings wirkt sie etwas rutschig – ist aber sicherlich auch Gewöhnungssache. Die Hauptkamera ragt aus dem Gehäuse heraus, darunter befindet sich der Dual-LED Blitz. Was ich vermisse, ist der USB-Type-C Anschluss. Auch ist das Elephone P8 Dual-Sim fähig, möchte man das nutzen kann man allerdings den Speicherplatz mit einer SD Karte nicht erweitern.

Elephone P8 im Test   Tipp!

Auf dem Handy läuft Android 7.0, welches sich problemlos und äußerst flüssig bedienen lässt. Bedienen kann man vieles über den Homebutton, der einige Funktionen übernimmt und die Bedienung erleichtert.

Das Display und die Vorderseite

Das 5,5″ FULL-HD Display (1920×1080) mit 401ppi rundet die Vorderseite perfekt ab. Die Farben wirken realistisch, natürlich und sehr satt. Auch ist das Display sehr gut ausgeleuchtet und reagiert schnell und problemlos auf Eingaben. Links und rechts ist etwas Platz bis zum Rand und oben befindet sich die Hörmuschel sowie die Kamera für Selfies, Camen etc. Links oben befindet sich die Benachrichtungs-LED, die in unterschiedlichen Farben leuchtet: z.B. in rot, wenn das Handy lädt oder grün, wenn es fertig. Selbstverständlich werdet ihr darüber auch über Pushnachrichten etc informierrt. Ein Feature, was iPhone-User schmerzlich vermissen und Apple in 2-3 Jahren als „ganz großes Ding“ präsentieren wird. Apropos iPhone: einen Homebutton gibt es hier auch – sogar mit Fingerabdrucksensor, der sehr gut funktioniert.

Die Kamera – 21MP und 16MP sorgen für gute Fotos

Mit der 21MP Hauptkamera muss sich das Elephone P8 definitiv nicht verstecken. Die Kamera kommt aus dem Hause Sony und macht gute Fotos. Auch kann man hier Fotos im RAW Format schießen, einigen ist das ja wichtig. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass es manchmal etwas gebraucht hat, bis das Foto geschossen wurde. Die Auslösezeit ließ manchmal zu wünschen übrig. Seit dem neuesten Update kann man zudem auch Aufnahmen in 4K. Symbolisiert für mich, dass man hier auch vermutlich weiterhin optimiert.

Die Frontkamera besitzt 16MP und stammt ebenfalls aus dem Hause Sony. Auch sie verrichtet ihren Job gut und reicht vollkommen aus für Selfies und zum Camen bspw. Eine Dual-Kamera besitzt das Elephone nicht.

Konnektivität – LTE an Bord

Es werden alle Frequenzen (4G, 3G und 2G) bedient – ja auch das Band 20, welches uns in Deutschland den LTE-Empfang ermöglicht. Des weiteren natürlich WLAN a/b/g/n mit 2,4Ghz und 5Ghz Band. Außerdem ist es mit einer Reihe von Sensoren ausgestattet wie z.B.: Helligkeitssensor, Gyroskop, Näherungssensor und E-Komposs. Passend dazu natürlich auch GPS. Hier können zwei Nano-SIM Karten Platz finden, sollte man aber mit einer Speicherkarte seinen Speicher erweitern wollen, dann muss ein SIM-Platz weichen.

Elephone P8 im Test   Tipp!

Akku – Quickcharge für schnelles Laden

Der Akku, der im Elephone P8 eingebaut ist, besitzt eine Kapazität von 3600 mAh mit QuickCharge Untersützung. Der Akku hällt im Dauerbetrieb etwas mehr als sieben Stunden. Man überlebt also einen normalen Tag problemlos ohne an eine Powerbank oder ähnliches denken zu müssen. Das Handy ist in etwas mehr als 1,5h komplett aufgeladen.

Fazit – Kleiner Alleskönner für wenig Geld

Das Elephone P8 muss sich definitiv nicht verstecken. Den positive erste Eindruck habe ich eigentlich nie abgelegt. Man bekommt hier sehr viel modernes Smartphone mit viel Ausstattung für vergleichsweise wenig Geld. Mit 6 GB RAM und dem modernen Prozessor hat man erst mal sicherlich keine Probleme bei App, Spielen etc.

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

2 Kommentare zu "Elephone P8 im Test – Tipp!"

Informiere mich
avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedshockunamusedcooloopsrazzeeklolmadsadexclamationquestionchucklesillyenvy
Ifm
Mitglied

QuickCharge kann das Gerät eigentlich nicht haben, da dafür ein Qualcomm-Prozessor benötigt wird. Bei MediaTek-Prozessoren dürfte es eher PumpExpress+ sein. Wichtig wird das, wenn es um den Kauf passender Ladegeräte geht. Für PumpExpress+ dürfte man da auf die China-Shops zurückgreifen müssen.

Folgender Link enthält einen Vergleich der diversen Schnelllade-Systeme: http://www.androidauthority.com/fast-charging-standards-compared-669624/

Nidman
Gast

Ich bin bisher auch sehr angetan von der Marke Elephone. Getestet habe ich bereits das P9000, dann das S7 und im Moment das P8 Mini. Allesamt wirklich Top verarbeitet und mit technischen Merkmalen ausgestattet, die sich sehen lassen können. Falls Ihr das P8 nicht mehr benötigt, ich würde mich als Nachfolgetester zur Verfügung stellen. smile

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.