Einhell MK 2300 E – Klimagerät für 234,95€ (statt 305€)

Einhell MK 2300 E   Klimagerät für 234,95€ (statt 305€)
Das Schwitzen geht weiter! Wem es vor hohen Temperaturen im Sommer graut, der sollte hier mal reinschauen, denn nächste Woche wird es ja wohl brutalst. Bei eBay gibt es heute das Einhell MK 2300 E Klimagerät für 234,95€ inkl. Versand.

Das Klimagerät kommt auf 4 Lenkrollen daher und bringt mit 2.300 Watt einen frischen Wind ins Haus. Gesteuert wird das Gerät über ein beleuchtetes LED-Display. Als Temperaturbereich kann das Gerät auf 18 °C bis 32 °C reguliert werden, wobei 32 °C wohl niemandem helfen dürften. 😉

Im Preisvergleich findet man das Gerät sonst erst ab 305€. Damit kann man sich hier 70€ sparen. Bei Amazon bekommt das Klimagerät aus 5 Rezension 3,6 von 5 Sternen. Das deckt sich mit den Bewertungen bei Otto, dort gibt es 4 Sterne in 2 Bewertungen.

  • Großes Bedienfeld mit LED-Anzeigedisplay
  • 4 Stück Lenkrollen
  • Abluftschlauch mit Adapter (Länge max. 150 cm)
  • Fensterspaltabdeckung
  • Luftansaugfilter mit Aktivkohlefilter
  • Integrierter Kondensatbehälter (ca. 0,85 ltr. Inhalt)
  • Temperatureinstellung: +18°C bis +32°C
  • Betriebsartenwahl (Mode): Auto, Kühlen, Lüfter
Mit Freunden teilen ?
6 Kommentare zu "Einhell MK 2300 E – Klimagerät für 234,95€ (statt 305€)"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • horst888860
    2. August 2018 um 11:46
    Antworten

    mh anscheinend wohl ausverkauft

    • Florian
      2. August 2018 um 12:07
      Antworten

      Schade, vor einer halben Stunde ging es noch. Ich schieb den Beitrag mal weg, danke für den Hinweis

  • Steve
    15. Juni 2017 um 13:04
    Antworten

    Wir haben beim letzten mal den 2100E gekauft. Klar kein Split Gerät. Aber Nicht zu laut und Kühlt die eine Seite unseres Hauses (ca 80qm) super. Das Zubehör für das Fenster ist Gold wert.

    • Thorsten
      16. Juni 2017 um 03:20
      Antworten

      Hallo,
      Geräte dieses Typs kranken alle grundlegend daran, dass sie die warme Luft aus der Wohnung schaffen, dadurch einen Unterdruck in der Wohnung erzeugen, der dazu führt, dass wieder warme Luft von außen in die Wohnung strömt. Im Prinzip also ein Nullsummenspiel. Ich wohne selbst in einer schlecht gedämmten Dachwohnung, hatte auch eine solche Klimaanlage (anderes Fabrikat, aber gleiches Prinzip) und war anfangs auch von der kalten Luft, die das Gerät ausströmte, begeistert. Mir fiel allerdings schnell auf, dass trotz stundenlangen Betrieb des Geräts, die Raumtemperatur praktisch nur minimal sank. Echte Abhilfe schaffen nur Splitgeräte, bei der die Abwärme über ein Wärmetauschmedium nach außen geführt wird und so ein Druckabfall in der Wohnnung vemieden. Lange Rede kurzer Sinn: Geräte dieses Prinzips sind meiner Meinung nach mehr oder weniger nutzlos. Noch eine Anmerkung: Obige Aussage gilt natürlich nur für warme Außentemperaturen. Wenn die nachströmende Luft kühl ist, funktioniert das Ganze natürlich, aber dann tut es im Prinzip auch ein Ventilator, der vor ein Fenster gestellt, die kühle Außenluft nach innen bläst.

      • Silverhead
        31. Juli 2017 um 10:10
        Antworten

        …auch ein Ventilator, der vor ein Fenster gestellt, die kühle Außenluft nach innen bläst…
        Netter Gedanke, nur wenn es im Sommer drinnen heiß ist, wird es außen mindestens so heiß sein. Folglicherweise bläst du warme Außenluft nach innen. Sinnlos.

        Aber wie du schon angemerkt hast, bieten alleinig nur „Split-Klima-Geräte (mit Innenraumgerät und Außengerät) einzig und allein klimatische Verhältnisse.

        Einzig und allein so ein Monoklima-Gerät (wie obiges Angebot) ist nur dann sinnvoll, wenn man irgendwo aus dem Haus – am besten einem Keller – die kühle Luft so nach innen an den richtigen Platz gesaugt wird, da ja Unterdruck entsteht.

        Und selbst wenn ihr gut gedämmte Häuser oder Wohnungen haben solltet:
        – Steckdosen
        – Kondensatöffnungen für Laminat und Parkett am Boden
        – Schlüssellöcher
        – Türdichtungen
        – Dunstabzugshaube
        usw.
        bieten hervorragende (negativ gemeint) Möglichkeiten, um warme Luft von außen wieder ins Innere zu „saugen“.

        Wie ihr es auch macht, so ein „Standalone“ Mono-Klima-Gerät ist – auch – in meinen Augen völligst sinnfrei.

        Ihr kühlt euren Raum, die warme Luft wird mittels Schlauch nach außen geblasen. Da Unterdruck entsteht (ganz normal, wenn die Luft an Volumen von innen nach außen gesaugt wird), wird wieder warme Außenluft – zum Ausgleich des Drucks – nach Innen gesaugt.

        Warme Luft raus => Warme Luft rein => and repeat 🙁

        Das einzig positive ist an der Sache ist:
        Es wird merklich wirklich kühler – mit der Zeit.
        Ich hatte – bevor ich mir ein Split-Gerät gekauft habe – 2 Mono-Geräte, 1x mit 9000 BTU und 1x mit 12500 BTU (eines der leistungsstärksten Modelle so ca. 800 Euro.
        In ca. 2 Stunden wo ich es habe laufen lassen (Dachwohnung), ist die Temperatur gerademal von 34 Grad auf 31 Grad gefallen.

        Jetzt mit dem Split-Klima-Gerät (< 1000 Euro) bekomme ich den Raum, samt Schlafzimmer (vorausgesetzt natürlich Rolladen runter, lieber licht einschalten als Sonneneinstrahlung nutzen am heißen Tag !) ca. von 34 Grad gestern auf gemessene (Innenraum-Temperatur-Messer elektronisch mit Außensensor) auf wohlfühlende 22 Grad in 90 Minuten bei maximaler Belüftungsstufe.

        Klar, nicht jeder kann ein Split-Klima-Gerät verbauen, schon richtig.

      • Beast
        2. August 2018 um 10:44
        Antworten

        Du kannst auch einfach das Ansauggitter abdichten und mit zusätzlichen Schläuchen dafür sorgen, dass die Luft zur Kühlung des Kompressors ebenfalls von außen kommt. Habe ich mit meiner De’Longhi PAC N81 so gemacht: https://i.imgur.com/1bMBZWP.jpg
        Der Unterdruck ist nicht komplett weg, aber es ist etwas besser.
        Alternativ gibt es auch einige wenige Geräte die ab Werk mehrere Schläuche besitzen. Z. B. die PAC 3550 PRO von Trotec.

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.