NEWS: dm Paketservice: von der Drogerie zum Paketshop

Vielleicht für den einen oder anderen ganz interessant. Die dm Drogerie testet in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern in insgesamt über 150 Märkten nun den Geschäftszweig „Paketshop“. Damit möchte man – egal von welchem Versanddienstleister – Pakete für die Kunden empfangen und bis zu 7 Tage lang lagern. Eine Alternative für Packstationen, wo es noch keine gibt?

Die Pakete können vom Kunden dann innerhalb der Öffnungszeiten vom dm-Markt abgeholt werden. dm selber gibt an, dass die maximale Paketgröße 120 x 60 x 60cm nicht übersteigen darf. Nur blöd, wenn man als Kunde nicht vorher weiß, wie das Paket nun genau verpackt wird.

Klarer Vorteil von dm gegenüber anderen (z.B. Packstationen) Diensten: es werden alle Versanddienstleister akzeptiert. DHL, DPD, Hermes und Co. Während unter anderem die DHL Packstationen eben nur Pakete von DHL akzeptieren, ist man hier nicht fest gebunden.

Pakete dürfen außerdem max. 15kg wiegen und einen Warenwert von bis zu 500€ aufweisen. Pakete, die via Nachnahme bezahlt wurden und jene mit verderblichen Inhalten und gefährlichen Substanzen sind schlichtweg untersagt und werden nicht akzeptiert.

So gebt ihr die Lieferadresse an:

Ähnlich wie bei Packstationen, müsst ihr den dm Drogeriemarkt als Empfänger eintragen. Dabei ist euer Name natürlich verpflichtend, damit euch das Paket zugewiesen werden kann. Dann einfach Markt und Adresse der Drogerie angeben – fertig.

NEWS: dm Paketservice: von der Drogerie zum Paketshop

Ich kann mir jedenfalls vorstellen, dass es eine super Alternative zur Packstation ist und der eine oder andere dm-Markt näher bei einem liegt, als eine Packstation oder Post Filiale. Wenn das Ganze erfolgreich anläuft, werden bestimmt weitere Märkte in anderen Bundesländern dazukommen. Was haltet ihr davon?