Datenautomatik deaktivieren – hier wird dir alles zum Thema Datenautomatik erklärt

Wenn die Datenautomatik wieder einmal die monatlichen Kosten in die Höhe treibt, solltest Du die Datenautomatik deaktivieren oder den gesamten Service kündigen. Ob dies allerdings möglich ist, hängt in erster Linie vom Tarif und Deinem Mobilfunkprovider ab. Dieser Ratgeber zeigt Dir, was es zu beachten gilt, willst Du die Datenautomatik deaktivieren.

Was Datenautomatik ist und warum Du diesen „praktischen Service“ nicht nutzen solltest

Viele haben schon von der Datenautomatik gehört, wissen aber gar nicht genau, worum es sich dabei eigentlich handelt. Die Datenautomatik ist ein Dienst für Kunden, der von vielen Mobilfunkanbietern kostenpflichtig angeboten und als „praktischer Service“ für den Kunden vermarktet wird, wie auch in diesem Werbevideo von BASE.

Datenautomatik deaktivieren – hier wird dir alles zum Thema Datenautomatik erklärt

Video: Werbevideo von BASE

Wenn dieser Service allerdings etwas genauer unter die Lupe genommen wird, ist schnell zu erkennen, dass dieser Dienst gar nicht so praktisch ist wie angepriesen. Denn Mobilfunkprovider verdienen mit der Datenautomatik richtig viel Geld.

Aber warum ist das so? Die Datenautomatik wird immer dann aktiviert, wenn das monatliche Highspeed-Datenvolumen aufgebraucht ist. Wann dies der Fall ist, hängt von Deinem Mobilfunktarif ab. Bei günstigen Standardverträgen ist in der Regel ein Inklusivvolumen zwischen 500 MB und 2 GB enthalten.

Wird diese Grenze überschritten, beispielsweise weil Du permanent die GPS-Funktion auf Deinem Smartphone aktiviert hast oder das High-End-Tablet zu oft mobil nutzt, um Fotos in das Online-Fotobuch hochzuladen kannst Du für gewöhnlich nur noch mit äußerst langsamer Geschwindigkeit surfen. Greift die Datenautomatik, surfst du weiter mit Highspeed im Internet, kannst Musik streamen oder unterwegs YouTube-Videos anschauen. Eigentlich ganz praktisch, oder?

Datenautomatik deaktivieren – hier wird dir alles zum Thema Datenautomatik erklärt

Zu hohe Handykosten? Dann wird es höchste Zeit, die Datenautomatik zu deaktivieren. Bildquelle: Kostenko Maxim – 129038348 / Shutterstock.com

Nur leider musst Du für diese Möglichkeit relativ viel bezahlen. Durchschnittlich fallen für 100 MB bereits zwei Euro Zusatzkosten an. Da die Mobilfunkanbieter die Datenautomatik bis zu dreimal eigenständig aktivieren dürfen, können die monatlichen Tarifkosten schnell in die Höhe schnellen.

Willst du dies vermeiden, solltest du die Datenautomatik kündigen und diesen Service deaktivieren. Leider ist dies einfacher gesagt, als es in der Praxis umgesetzt werden kann, denn je nach Vertrag und Provider musst Du einen anderen Weg wählen, um die Datenautomatik deaktivieren zu können.

Wie kann ich die Datenautomatik deaktivieren? – Anbieter in der Übersicht

Es gibt insgesamt drei Wege, wie es in der Regel möglich ist, die Datenautomatik abzuschalten. So kannst du im Regelfall:

  • Der Datenautomatik auf schriftlichem Wege widersprechen
  • Die Datenautomatik über die Hotline des Providers kündigen
  • Über das Online-Portal des Mobilfunkanbieters einloggen und Datenautomatik abschalten

Allerdings muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass Du die Datenautomatik nicht immer abstellen kannst. Sofern der Service fester Bestandteil Deines Mobilfunktarifvertrags ist und schriftlich festgehalten wurde, dass die Datenautomatik nicht gekündigt werden kann, bleibt Dir keine andere Wahl, als Dein monatliches Datenvolumen im Auge zu behalten und zu versuchen, dein Inklusivvolumen nicht zu überschreiten.

Hinweis: Nicht immer kann die Datenautomatik gekündigt werden. Achte daher bereits vor Vertragsabschluss darauf, ob die Datenautomatik Bestandteil Deines Vertrags ist. Wähle alternativ einen Flatrate-Vertrag, einen anderen Tarif, suche nach einem anderen Mobilfunkanbieter oder behalte Dein monatliches Datenvolumen über die Smartphone-Funktion über Apps wie Traffic Monitor und My Data Manager im Auge!

Datenautomatik bei O2 deaktivieren

Datenautomatik deaktivieren – hier wird dir alles zum Thema Datenautomatik erklärt

Eingang einer Filale von o2. Bildquelle: Tupungato – 337268204 / Shutterstock.com

Wer einen der neuen O2-Free-Tarife besitzt, darf sich glücklich schätzen. Seit Ende 2016 ist bei diesen Tarifverträgen keine Datenautomatik mehr beinhaltet. Lediglich bei diesen älteren O2-Verträgen gilt Vorsicht:

  • O2 Blue Basic, Smart und O2Blue All-in S
  • O2 Blue All-in M und L
  • O2 Blue All-in XL und Premium

Willst du die Datenautomatik bei O2 kündigen, so logge Dich am besten in deinen Account auf der O2-Homepage ein oder verbinde Dich mit der O2-Hotline und widerspreche der Datenautomatik mündlich unter 55222 für O2-Handys oder 089 / 787 979 400 aus dem Festnetz (kostenlos).

Datenautomatik bei Vodafone deaktivieren

Datenautomatik deaktivieren – hier wird dir alles zum Thema Datenautomatik erklärt

Eingang einer Vodafone Filiale. Bildquelle: Kim Britten – 417069865 / Shutterstock.com

Bist Du Kunde bei Vodafone, hast Du ebenfalls die Möglichkeit, der Datenautomatik zu widersprechen. Die sogenannte „SpeedGo“-Funktion gilt für folgende Tarife:

  • Smart-Tarife und einige SuperFlat Internet-Tarife
  • Red-Tarife und einige SuperFlat Internet-Tarife

Bei Vodafone erhältst Du allerdings eine SMS, sobald die Datenautomatik aktiviert wird. Möchtest Du diesem Service widersprechen, musst Du auf die Nachricht mit dem Wort „langsam“ antworten. Danach wird die Datenautomatik bei Vodafone abgestellt.

Datenautomatik bei Blau.de deaktivieren

Datenautomatik deaktivieren – hier wird dir alles zum Thema Datenautomatik erklärt

Mobilfunkanbieter blau.de. Bildquelle: Blau Mobilfunk GmbH

Als Kunde von Blau.de hast Du es – zumindest was die Datenautomatik anbelangt – leider schlecht getroffen. Denn eine Kündigung nach Vertragsabschluss ist neuerdings nicht mehr möglich. Dies gilt für folgende Tarife:

  • Blau M & Blau L
  • Blau Allnet L & Blau Allnet XL

Verzagen solltest Du dennoch nicht, denn einen Widerspruch über den Online-Chat von Blau.de kannst Du natürlich trotzdem einreichen und auf das Beste hoffen. Auch über die Hotline kann ein Versuch gewagt werden. Mit ein wenig Glück und freundlichem Anfragen darfst Du auf Kulanz hoffen.

Datenautomatik bei Drillisch deaktivieren

Datenautomatik deaktivieren – hier wird dir alles zum Thema Datenautomatik erklärt

Logo des Mobilfunkanbieters Drillisch. Bildquelle: Drillisch AG

Drillisch zählt zu den gefragtesten Billig-Tarifanbietern. Ob Du die Datenautomatik deaktivieren kannst, dies hängt unter anderem vom Anbieter ab. Denn zu Drillisch zählen Provider wie Yourfone, WinSim oder PremiumSIM. Glücklicherweise kannst Du bei sämtlichen Drillisch-Resellern die Datenautomatik kündigen, entweder schriftlich, telefonisch oder in der „persönlichen Servicewelt“.

Ausnahmen gelten allerdings für die relativ neuen Tarife von WinSim. Wer LTE-All-Handytarife mit All-Net-Flat besitzt, kann der Datenautomatik seit kurzem nicht mehr widersprechen.

Datenautomatik bei E-Plus / BASE deaktivieren

Datenautomatik deaktivieren – hier wird dir alles zum Thema Datenautomatik erklärt

Eingang in das Geschäft E-Plus und BASE. Bildquelle: Sergey Kohl – 147629132 / Shutterstock.com

Bei E-Plus bzw. den BASE-Tarifen gilt besondere Vorsicht. Die Datenautomatik greift bei allen Verträgen. Hier kommt es grundsätzlich auf Euer vertraglich festgelegtes Datenvolumen an, wie teuer Dir das Extra-Datenvolumen zu stehen kommt.

Besonders trickreich agiert E-Plus, weil der Provider Dich automatisch in den nächsthöheren Tarif bucht, sobald die Datenautomatik an drei aufeinanderfolgenden Monaten automatisch aktiviert wurde. Willst Du diesen Service kündigen, genügt allerdings die Kontaktaufnahme über die Hotline.

Anbieter in der Übersicht – hier findest du alle Kontaktdaten und die Kosten für die Datenautomatik der Anbieter

AnbieterKosten DatenautomatikKündigungsweg über Internet, Postweg oder Hotline
O2
  • Blue Basic, Smart, All-in S: 2 Euro für 100MB
  • Blue All-in M und L: 3 Euro für 250MB
  • Blue All-in XL und Premium: 5 Euro für 750MB
Login überwww.o2online.de/mein-o2/wechsel/mobilfunk-login/Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
Georg-Brauchle-Ring 23-25
80992 München55222 (O2-Handy) oder 089 / 787 979 400 (Festnetz)
Vodafone
  • Smart-Tarife, Vodafone Basic 100, Vodafone Basic 50: 2 Euro für 100MB
  • Red-Tarife: 3 Euro für 250MB
Vodafone GmbH
Ferdinand-Braun-Platz 1
40549 DüsseldorfSMS mit „LANGSAM“ beantworten oder 1212 /Vodafone-Handy) bzw. 0800 / 172 1212 (Festnetz)wählen
E-Plus /BASE
  • Tarife mit bis zu 250MB: 1,50 Euro für 50MB
  • Tarife mit 500MB bis zu 2GB: 2 Euro für 100MB
  • Tarife ab 5GB: 5 Euro für 750MB
Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
Georg-Brauchle-Ring 23-25
80992 München127 1400 (BASE-Handy) oder 0177 / 127 1400 (Festnetz) anrufen
Blau.de
  • Blau M und L: 2 Euro für 100MB
  • Blau Allnet L und Allnet XL: 3 Euro für 250MB
nicht möglich
Drillisch
DeutschlandSIM
  • 2 Euro für 100 MB
Login überwww.service.deutschlandsim.de/Drillisch Online AG
Wilhelm-Röntgen-Str. 1-5
63477 Maintal06181-7083093 anrufen
HelloMobil
  • 2 Euro für 100 MB
Login überwww.service.hellomobil.de/Drillisch Online AG
Wilhelm-Röntgen-Str. 1-5
63477 Maintal06181-7083025 anrufen
Maxxim
  • 2 Euro für 100 MB
Login überwww.service.maxxim.de/Drillisch Online AG
Wilhelm-Röntgen-Str. 1-5
63477 Maintal06181-7083020 anrufen
McSim
  • 2 Euro für 100 MB
  • LTE Mini und LTE Mini Plus: zusätzlich 0,05 Euro pro MB
Login überwww.service.mcsim.de/Drillisch Online AG
Wilhelm-Röntgen-Str. 1-5
63477 Maintal06181-7083060 anrufen
Smartmobil
  • 2 Euro für 100 MB
Login überwww.service.smartmobil.de/Drillisch Online AG
Wilhelm-Röntgen-Str. 1-5
63477 Maintal06181-7083030 anrufen
Simply
  • 2 Euro für 100 MB
Login überwww.service.simplytel.de/Drillisch Online AG
Wilhelm-Röntgen-Str. 1-5
63477 Maintal06181-7083094 anrufen
PremiumSIM
  • 2 Euro für 100 MB
Login überwww.service.premiumsim.de/Drillisch Online AG
Wilhelm-Röntgen-Str. 1-5
63477 Maintal06181-7083074 anrufen
WinSIM
  • 2 Euro für 100 MB
Login überwww.service.winsim.de/Drillisch Online AG
Wilhelm-Röntgen-Str. 1-5
63477 Maintal06181-7083094 anrufen
Yourfone
  • 2 Euro für 100 MB
Login überwww.service.yourfone.de/Drillisch Online AG
Wilhelm-Röntgen-Str. 1-5
63477 Maintal06181-7083083 anrufen

Habe ich einen Nachteil, wenn ich die Datenautomatik deaktiviere?

Datenautomatik deaktivieren – hier wird dir alles zum Thema Datenautomatik erklärt

Durch die Deaktivierung der Datenautomatik entstehen Dir keinerlei Nachteile, ganz im Gegenteil. Voraussetzung ist allerdings, du besitzt den passenden Mobilfunktarif. Bildquelle: Bacho – 221068210 / Shutterstock.com

Nachteile erhältst du natürlich nicht, wenn du die Datenautomatik bei Deinem Provider kündigst. Dies gilt aber nur, wenn Du unnötige Zusatzkosten im Monat vermeiden möchtest. Sind Dir Extrakosten allerdings nebensächlich, dann könntest Du darüber nachdenken, die Datenautomatik aktiviert zu lassen. Dies gilt insbesondere, wenn

  • Dein monatliches Datenvolumen stark variiert und Du flexibel bleiben möchtest,
  • Du nur selten Dein Inklusivvolumen überschreitest oder
  • die Kosten für einen Tarif mit höherem Inklusivvolumen höher liegen als die Kosten für die Datenautomatik.

Datenautomatik vs. Tarif mit unbegrenzten Datenvolumen – was ist günstiger?

Bestenfalls prüfst Du bereits vor Vertragsunterschrift, welche Kosten durch die Datenautomatik womöglich entstehen könnten. Falls du das mobile Internet häufig und im großen Umfang nutzt, also nicht nur Dein E-Mail-Postfach überprüfst und über WhatsApp chattest, sondern auch mobil YouTube-Videos schaust, Filme und Musik streamst oder größere Datensätze über das Internet verschickst, solltest Du ohnehin zu einer Datenflatrate greifen.

Wobei es natürlich auch in diesem Fall auf die Gesamtkosten ankommt. Im Schnitt kostet Dich die Datenautomatik 2 Euro je 100 MB. Zum Vergleich: Der Tarif „Telekom MagentaMobil Premium XL“ mit unbegrenztem Datenvolumen, also mobiler Internet-Flatrate, würde Dich 199,95 Euro im Monat kosten. Dies würde bedeuten, dass Du mehr als 10 GB zusätzlich verbrauchen müsstest, damit sich solch ein Tarif rechnet.

Alternativen gibt es wiederum bei anderen Anbietern. Bei O2 beispielsweise erhältst Du im „O2 Free XL“-Tarif eine 8-GB-Internet-Flatrate bereits für 49,99 Euro. Doch natürlich hängt die Entscheidung auch damit zusammen, wie hoch Du Dein monatliches Datenvolumen einschätzt.

Wie viel Datenvolumen benötige ich? Hier kannst du dein monatliches Datenvolumen herausfinden

Tätigkeiten im mobilen InternetGeschätztes monatliches Datenvolumen
E-Mail-Postfach kontrollieren, Surfen im Web, Chattenca. 300 MB
+ Bilder und Videos über das Web verschickenca. 500 MB
+ Internet-Telefonieca. 1 GB
+ Musik- und Video-Streamingab 3 GB
+ Filme streamenab 5 GB

Wichtige Informationen zur Datenautomatik

Datenautomatik deaktivieren – hier wird dir alles zum Thema Datenautomatik erklärt

Infografik: Lohnt die Datenautomatik? Bildquelle: mein-deal.com

Anbieter ohne Datenautomatik – Hier eine Übersicht

Solltest Du zu dem Entschluss gekommen sein, dass die Datenautomatik nichts für Dich ist und möchtest Du das Risiko nicht eingehen, am Monatsende mehr als üblich für Deinen Mobilfunkvertrag zu zahlen, so schau Dich am besten von Anfang an nach einem Mobilfunkanbieter ohne Datenautomatik um. In der folgenden Aufzählung haben wir übersichtlich zusammengestellt, wer dazugehört oder wo Du einen Tarif ohne Datenautomatik findest:

  • D1: Alle Anbieter, bei denen Du das D1-Netz nutzt, wie beispielsweise bei Telekom-Tarifen, haben in ihren Tarifen keine Datenautomatik integriert. Dafür fallen D1-Tarife aber auch grundsätzlich etwas teurer aus.
  • D2: Beim D2-Netz finden sich ebenfalls viele Tarife ohne Datenautomatik. Anbieter wie GMX oder 1&1 haben passende Tarife im Angebot. Dazu zählen beispielsweise „1&1 All-Net & Surf“ mit 2 GB, 3 GB oder 4GB Inklusivvolumen oder der „GMX-Flat-Handytarif“.
  • O2: Auch O2 hat einige Tarife im Angebot, die gänzlich ohne Datenautomatik auskommen. Neben den bereits genannten O2-Free-Tarifen, die seit Oktober 2016 im Tarif-Portfolio von O2 auftauchen, zählt beispielsweise auch der folgende Tarif dazu: „Bild Conncect Flat 2000 LTE“. Dieser Tarif wird von der BILD-Zeitung vertrieben, Du nutzt aber das O2-Netz.
  • E-Plus / BASE: Wer im E-Plus-Netz ohne Datenautomatik surfen möchte, der sollte sich ebenfalls bei 1&1 und GMX umschauen, da beide Anbieter auf das E-Plus-Handynetz zurückgreifen.

Ist Datenautomatik erlaubt? Was sagen Verbraucherschützer?

Viele werden sich mit Recht fragen, ob die Datenautomatik rechtens ist und nicht eigentlich gegen geltendes Recht verstoßen müsste. Ob die Datenautomatik erlaubt ist, hängt indes von verschiedenen Faktoren ab:

  1. Ist die Datenautomatik Bestandteil des Tarifvertrags und unterschreibst Du diesen, ist die Datenautomatik rechtens.
  2. Ist die Datenautomatik nicht Bestandteil des Tarifvertrags und bucht Dein Provider diesen Service hinzu, erweitert er den Mobilfunktarif eigenmächtig. Dies jedoch ist nicht gestattet und Du musst die Kosten für den Service nicht akzeptieren. So zumindest urteilte ein Gericht 2014, nachdem die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gegen den Mobilfunkanbieter E-Plus geklagt hatte.

Auch die Verbraucherzentralen in Deutschland sind sich der Probleme bewusst, die auf Kunden von Mobilfunkprovidern durch die Datenautomatik zukommen. Aktuell hat die Verbraucherzentrale Bundesverband gegen die Teléfonica Germany eine Unterlassungsklage eingereicht und Recht bekommen.

Da das Telekommunikationsunternehmen allerdings in Berufung gegangen ist, steht eine endgültige Entscheidung noch aus. Bis dahin musst Du wohl oder übel mit der Datenautomatik zurechtkommen.

Fazit – Datenautomatik kann manchmal sinnvoll sein, ist sie meistens aber nicht

Die Erkenntnisse dieses Ratgebers geben eine klare Antwort auf die Frage, ob die Datenautomatik sinnvoll ist oder nicht: Sie ist es im Regelfall nicht. Auch wenn viele Provider ihren Service als besonders praktisch bewerben, ist dies doch nur eine kluge Masche der Anbieter, den Kunden durch zusätzliche Kosten zu belasten und höhere Gewinne einzufahren.

Nur in ganz seltenen Ausnahmefällen, wenn Du gerne flexibel bleiben möchtest, was das Highspeed-Volumen anbelangt, zumeist aber unter Deinem Inklusivvolumen bleibst, solltest Du die Datenautomatik aktiviert lassen. Für alle anderen gilt: Umgehend die Datenautomatik deaktivieren und unnötige Kosten vermeiden!

 

Bildquellen:

  • Kostenko Maxim – 129038348 / Shutterstock.com
  • Bacho – 221068210 / Shutterstock.com
  • Tupungato – 337268204 / Shutterstock.com
  • Kim Britten – 417069865 / Shutterstock.com
  • Sergey Kohl – 147629132 / Shutterstock.com
Bleib auf dem Laufenden: Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows.
Oder erhalte Deals per RSS-Feed und/oder per WhatsApp.

Was denkst du über den Deal? Hast du Fragen oder Anregungen?

➡ Was haltet Ihr von dem Deal? Sag Deine Meinung.

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedshockunamusedcooloopsrazzeeklolmadsadexclamationquestionchucklesillyenvy
deals
We love Deals & Schnäppchen - made with love in Wetschen.