Cube Mix Plus – 2 in 1 Tablet PC im Test

Gearbest hat uns den 2 in 1 Tablet PC „Cube Mix Plus“ zum testen zur Verfügung gestellt, dafür bedanken uns recht herzlich. Da ist es also nun, das gespannt erwartete CUBE MIX PLUS, ein „echtes“ Windows Convertible. Ich hatte mich bisher immer gescheut ein Windows Tablet aus China zu ordern, da man dort bisher zu 99% auf ein Atom Prozessor gesetzt hatte. Und das ist für das Windows Betriebssystem auf der Leistungsseite einfach zu gering.

Das Tablet kam gut verpackt in einem sehr großen Karton, welcher auch gleich eine gute Haptik vermittelte. Beim Unboxing bekommt man dann das Tablet, ein USB 3.0 OTG Kabel und das 12 Volt CN Netzteil zu Gesicht. Leider hat es Gearbest hier versäumt einen Steckeradapter beizulegen. Das sollte bei diesem Preis drin sein. Des Weiteren habe ich einen Stylus vermisst, dieser sollte auch bei liegen, diese Kritik richtet sich aber hier an den Hersteller Cube.

Cube Mix Plus   2 in 1 Tablet PC im Test

Der erste Eindruck zum Cube Mix Plus

Das Tablet hat eine silberne Kunststoff-Rückseite in Aluminiumoptik mit diversen Aufdrucken zum Tablet und Hersteller. Der erste Eindruck vom Cube Mix Plus ist recht positiv, jedoch könnte die Verarbeitung an ein paar wenigen Stellen etwas besser sein, aber dazu später mehr. Das Gewicht ist mit 700g recht hoch und wenn man auch noch die Tastatur (nicht im Lieferumfang enthalten) mit dazu nimmt, ein ganz schöner „Brocken“ auf Dauer.

Nach dem Einschalten wird man mit ein paar chinesischen Schriftzeichen begrüßt und kann nach sehr kurzem Boot auch schon an das Einrichten des Betriebssystems gehen. Der fixe Boot sagt dem Gerät jetzt schon eine gute Leistung voraus. Die Sprachumstellung auf „deutsch“ erfolgte nahezu intuitiv und ohne Probleme, da dass Gerät im zurückgesetzten Zustand ausgeliefert wird.

Für mich als Neuling auf diesem Gebiet sieht das OS schon etwas gewöhnungsbedürftig aus, da ich bisher nur Android und iOS genutzt habe. Aber ich benötigte ein Windows-Tablet für ein Programm, welches es nur für Windows gibt.

Eine Woche auf Herz und Nieren geprüft

Nach einer Woche im Einsatz kann ich sagen, dass das Gerät tut was es soll: es bootet schnell, der Stromverbrauch hält sich in Grenzen und es arbeitet und arbeitet, wird aber doch schon teilweise sehr warm. Eine Prozessortemperatur von 50-60 Grad ist bei stärkerer Belastung schon ziemlich viel und die Oberschenkel werden recht warm.

Angeschlossene Festplatten über OTG oder auch Bluetooth Tastaturen erkennt das CUBE MIX PLUS ohne Murren und Knurren sehr schnell und zuverlässig. Die Knöpfe für Volume und Power/Stand-By sind mir etwas zu wackelig und das Aufwecken aus dem Energiesparmodus könnte ruhiger etwas schneller sein. Dafür klappt das Umstellen zwischen Tablet- und Laptopmodus jedoch innerhalb von Millisekunden, was wohl auf den tollen „Kaby Lake“ Prozessor zurückzuführen ist, denn dieser Intel Core M3-7Y30 Prozessor, der im Grunde schon mit 1.0GHz im Takt bleibt, kann unter Volllast ordentliche 2.6GHz erreichen.

Cube Mix Plus   2 in 1 Tablet PC im Test

Auch bei der Prozessorgrafik hat man gut gearbeitet mit H.265 / HEVC und VP9 Decoding auf der Hardwareseite. Grafisch ist alles in bester Ordnung und das IPS Display ist bei voller Helligkeit auch bei direkter Sonneneinstrahlung sehr gut ablesbar. Dieses ist zwar mit einem Seitenverhältnis von 16:9 erstmal ungewöhnlich, aber man gewöhnt sich schnell daran. Aufgelöst wird es auf die 10,6 Zoll in Full HD mit 1920 x 1080 Pixeln.

Der Arbeitsspeicher mit 4 GB reicht völlig aus und erlaubt schnelles Umschalten zwischen den Apps und akzeptiert umgehend die Eingaben mit den Fingern. Die SSD ist mit 128 GB auch sehr ordentlich ausgelegt. Wem das aber zu gering ist, der kann auf eine Erweiterung per Speicherkarte bis 128 GB zurückgreifen. Die Karte erkennt das CUBE MIX PLUS sofort und legt auch gleich damit los die Dateien darauf anzuzeigen.

Cube Mix Plus   2 in 1 Tablet PC im TestDie verbauten Kameras reichen für ein Tablet bzw. Convertible völlig aus, hier sollte man auch einfach nicht zu viel erwarten. Die hintere der beiden Kameras hat zusätzlich wenigstens einen Autofokus. Für Videotelefonie, Skype usw. reicht das alles völlig aus und hat mich und meinen gegenüber im Test auch voll überzeugt.

Das Tablet hat ein Dual Band WIFI Modul von Intel, welches zuverlässig im 2,4 und auch im 5GHz Band arbeitet. Hier konnte ich nichts Negatives feststellen. Eine weitere kabellose Übertragungsmethode ist Bluetooth 4, hier habe ich Musik über meine Buetoothkopfhörer abgespielt, das machte das Cube auch tadellos. Apropos Musik, die verbauten Lautsprecher sind sehr blechernd und kratzen sehr schnell. Hier sollte unbedingt nachgebessert werden.

Der festverbaute Akku ist mit 4300 mAh ganz ordentlich und lässt sich einerseits über die 12V DC Buchse oder aber über die USB-Type-C Buchse mit Quick Charge aufladen. OTG wird, wie bereits erwähnt, vom Gerät vollständig unterstützt und an einen Gravity-Sensor hat man ebenso gedacht.

Spezifikationen des Cube Mix Plus

  • Betriebssystem: Windows 10 (Multilingual)
  • Displaydiagonale: 10.6 Zoll
  • Displayauflösung: 1920 x 1080 Pixel IPS
  • Stylus-Unterstützung: WACOM (ohne Gewähr, da ich noch keinen Stylus habe)
  • 10 Finger Multitouch
  • CPU: Intel Kaby Lake Core M3-7Y30
  • GPU: Intel HD Graphik 615
  • SSD: 128GB
  • RAM: 4GB
  • Speichererweiterung: bis 128GB TF
  • Wi-Fi 802.11a/b/g/n
  • Bluetooth: 4.0
  • Hauptkamera: 5.0 Megapixel mit AF
  • Frontkamera: 2.0 Megapixel
  • Akku: 4300mAh
  • Größe: 27.30 x 17.20 x 0.96 cm
  • Gewicht: 700g
  • USB TYPE C Anschluss

Cube Mix Plus   2 in 1 Tablet PC im Test

Mein Fazit

Cube Mix Plus   2 in 1 Tablet PC im TestWer bisher ein leistungsstarkes und hochwertiges Windows OS Tablet aus China suchte, wurde eher enttäuscht. Da man, wie ich eingangs schon erwähnte, meist auf einen herkömmlichen Intel Atom-Prozessor setzte. Dieser aber er für Androidanwendungen taugt. Somit konnten die Tablets vor allem bezüglich der Leistung das Windowslager nicht überzeugen. Cube gehört zu den ganz wenigen Herstellern in China, die auf den Intel Core M3-7Y30 Prozessor setzen. Das macht das CUBE MIXE PLUS zu einem äußerst interessanten Gerät in der „um die 300 Euro Klasse“. Natürlich kann man das Gerät nicht mit einem Surface vergleichen, aber Äpfel und Birnen sind auch nicht das gleiche.

Ich hätte mich sehr gefreut, wenn dem Gerät einen Stylus beigelegen hätte. Ich werde mir noch die Originaltastatur und eben einen Stylus dazu bestellen und das Gerät noch weiteren Tests unterziehen. Von mir eine klare Kaufempfehlung für das CUBE MIX PLUS.

Was denkst du über den Deal? Hast du Fragen oder Anregungen?

1 Kommentar zu "Cube Mix Plus – 2 in 1 Tablet PC im Test"

avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
Sortierung:   Neueste | Älteste | Best bewertet
ErrorFinder
Gast
ErrorFinder

wichtig wäre, ob die Einfuhr erlaubt ist, sprich hat es CE. Und die, die meinen, CE ist nicht wichtig, erst Google und Zoll bemühen, bevor ein Kommentar abgegeben wird. Danke

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.