BMW 118i mit 136 PS Leasing (privat und gewerblich) ab 159€ mtl. brutto

Update Der 118i ist gerade mit Erstzulassung April 2018 relativ günstig im 48-Monatsleasing zu haben.

BMW 118i mit 136 PS Leasing (privat und gewerblich) ab 159€ mtl. brutto

Neues vom Leasingmarkt – dort könnt ihr nun ein BMW 118i Leasing (privat und gewerblich) ab 159€ mtl. abschließen. Es handelt sich um keinen Neuwagen, mit 25.000km ist er aber noch nicht so alt. Der beste Preis wird über 48 Monate mit max. 10.000km pro Jahr erzielt. Ich finde das Fahrzeug echt schick, was aber Geschmacksache ist. Leider gibt es das Fahrzeug wohl nur mit Handschaltung, wer also auf Automatik angewiesen ist, kann von diesem Angebot weniger profitieren.

Überführungs- und Zulassungskosten werden hier leider nicht angegeben. Darüber solltet ihr euch auf jeden Fall noch mal informieren. Ich glaube kaum, dass diese wegfallen. Übrigens, falls ihr mehr Kilometer braucht, stehen euch natürlich auch größere Pakete zur Verfügung.

  • Erstzulassung: 04/2018
  • Kilometerstand: 25.000 km
  • Kraftstoff: Benzin
  • Leistung: 100 kW (136 PS)
  • Hubraum: 1499 ccm
  • Fahrzeugaufbau: Limousine
  • Getriebe: Manuell
  • Anzahl der Türen: 4/5

BMW 118i mit 136 PS Leasing (privat und gewerblich) ab 159€ mtl. brutto

Mit Freunden teilen ?
25 Kommentare zu "BMW 118i mit 136 PS Leasing (privat und gewerblich) ab 159€ mtl. brutto"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • Pit
    9. Mai 2019 um 13:29
    Antworten

    Schrottkommentar

  • Flipp
    9. Mai 2019 um 13:10
    Antworten

    Gibt es die Überführungskosten nicht nur bei neuen Fahrzeugen?

    • Florian
      9. Mai 2019 um 13:11
      Antworten

      Ah, stimmt, das könnte durchaus so sein. Bin da leider überfragt.

  • Papenburger
    26. Dezember 2017 um 12:33
    Antworten

    Wird man immer noch als ***** abgestempelt wenn man ein BMW fährt?

  • Puff Pafff
    25. Dezember 2017 um 23:55
    Antworten

    Das design eines BMW muss man Mögen.
    BMW X1 – X3 und Motorräder von BMW finde ich Potthässlich.
    Es sind gute Produkte aber wie BMW X1 – X3,
    GS1200 oder der neue Motorroller 400,
    manchmal denke ich die Designer von BMW nehmen Drogen.

  • Mr.No
    30. November 2017 um 18:13
    Antworten

    Mir hat ein Markenhändler angerostete Bremsscheiben bei der Rückgabe berechnet.
    Gesamtrechnung 2800€ allein 700€ für die Bremsen für ein 12000€ Auto habe das Auto gekauft.
    Nie wieder Leasing.
    Überlegt mal die Leasing Raten sind ja weniger als der Wertverlust
    Und der Rubel muss rollen

    • CK
      30. November 2017 um 18:15
      Antworten

      Das muss man sich ja nicht gefallen lassen

    • Thor
      26. Dezember 2017 um 08:06
      Antworten

      Schön Blöd, wer das mit sich machen lässt. Der Wertverlust bei einem1 er BMW ist nicht so hoch, informiere dich mal.

  • Goil....
    30. November 2017 um 17:56
    Antworten

    Am besten vor Abgabe des Fahrzeug einen eigenen Gutachter einschalten. Damit nix nachher übertrieben oder Untergejubelt wird.

  • Tom
    30. November 2017 um 16:40
    Antworten

    zum Thema Leasingrücknahme, lasst euch die Bewertungsrücknahme Dokumente übersenden und Ihr wisst auf was Ihr achten müsst.

  • Tommy
    29. November 2017 um 12:25
    Antworten

    Ich hatte mit meinem BMW 116 er Baujahr 2006 kein Glück gehabt . Bei ca. 90.000 km auf dem Tacho hat sich der Motor verabschiedet. Ursache war ein fehlerhafter Kettenspanner am Motor . Keine Kulanz von BMW nichts Fehlanzeige. Bin haute noch sauer .

  • SamSaturn
    29. November 2017 um 12:18
    Antworten

    Ist allerdings die 3-Zylinder Variante mit 136PS und nicht wie bei dir noch vor LCI die 4 Zylinder Variante mit 150 PS

    • Slevin
      5. Dezember 2017 um 17:40
      Antworten

      Nein ich habe das Facelift 136ps 3 Zylinder super Auto 🙂

  • Neutrinum
    29. November 2017 um 11:37
    Antworten

    Das mit dem Leasing für Privat sieht auf den ersten Blick günstig aus, aber bei der Rückgabe vor allem bei weitervermittelten Verträgen, wie über LeasingTime, kommt dann das böse Erwachen. Schaut euch mal an, was alles als Mangel betrachtet wird. Kleine Steinschläge, Kratzer, Dellen + Reifen & Felgen und schon hat man einen Betrag zwischen 5000 – 10000€ den man zusätzlich abdrücken muss (je nach Fahrzeug-Typ), bei der Rückgabe. Geschenkt oder günstig gab es PKWs noch nie. Ist nur für Geschäftskunden interessant, die die Umsatzsteuer schmälern möchten. Oder wenn Ihr sowieso einen Neuwagen kaufen wolltet und das Geld schon auf dem Konto liegt, dann kann sich das noch rechnen. Weil der Wertverlust bei Neuwagen enorm ist. Alle anderen Varianten für den privaten Sektor rechnen sich nicht! Wurde schon 1000x mal in etlichen Foren durchgerechnet anhand von realen Erfahrungen.

    • jakuba
      29. November 2017 um 12:04
      Antworten

      Also ich hatte schon mehrere Leasingfahrzeuge und bei mir würde nie etwas beanstandet. War allerdings über Sixt-Leasing.

    • SamSaturn
      29. November 2017 um 12:25
      Antworten

      Das sind aber auch die Ammenmärchen, die bei jedem Stammtisch erzählt werden! Wer das Auto als Crashcar nutzt muss auch zahlen, wer das Auto normal benutzt / gebraucht muss auch nicht Zahlen! Wenn ich so einen Quatsch immer höre! Meistens immer von den Leuten die ein 20 Jahre altes Auto fahren und noch nie einen Leasingvertrag hatten! 😡 ❗

      • schneuff
        29. November 2017 um 12:41
        Antworten

        So ein nettes Schreiben hier. Ohne die letzten zwei Sätze ginge es doch auch, oder?

      • neutrinum
        30. November 2017 um 02:50
        Antworten

        Natürlich wird bei ordentlichem Umgang, die Nachzahlung geringer ausfallen. Der Witz an der Sache ist nur, selbst wenn man eine Aufbereitung und SmartRepair nutzt, so wird man trotzdem zur Kasse gebeten. Die finden immer etwas. Mir geht es auch nicht darum, das Leasing schlecht zu reden. Alles hat schon seinen Zweck. Nur sollte man erwähnen, dass es bei der reinen Leasingrate nicht bleiben wird.

        • SamSaturn
          30. November 2017 um 22:22

          Das stimmt absolut nicht! Es gibt Schadenkataloge und jeder seriöse Häbdler macht ein Gutachten mit dem TÜV oder der Dekra bei Rücknahme! Kaputt ist kaputt und muss bezahlt werden. Und für Kratzer gibt es Smartrepair. Wert erhaltende Lackierarbeiten wie Smartrepair sind nicht Minderwertpflichtig. Außer man will es wieder billig billig und lässt es im Hinterhof lackieren, das ich die Staubkörner ohne Lupe zählen kann.

          Leasing ist eine super Sache, wenn man damit umgehen kann. Alternativ kann man sich kaufen, aber bei einer Inzahlungnahme wird bei den meisten Händlern der gleiche Test gemacht um die Mängel festzustellen.

          Und zum Thema Restwertleasing, das macht keiner der Hersteller mit eigener Bank!

          Das ist meistens über die ALD oder Deutsche Leasing etc.

    • Tobias
      29. November 2017 um 20:04
      Antworten

      Sorry aber das ist Unsinn. Sie haben wohl noch nie geleast. Habe einen 1er F20 mit Lackschaden an Heckschürze und Motorhaube und 4.500km zu viel abgegeben und nur ca 400€ nachgezahlt. War allerdings beim normalen Händler.
      Normale Abnutzung wie Steinschlag ist nicht Wertminderung bei der Rückgabe

      • neutrinum
        30. November 2017 um 02:28
        Antworten

        Sorry Tobi. Aber mit Kratzern an der Schürze + Motorhaube und dann noch 4500km mehr mit nur 400€ Nachzahlung. Das kaufe ich dir nicht ab. Nur Lackierarbeiten würden hier über 1000€ liegen. Bei LeasingTime gibt es relativ genaue Angaben dazu. Wir reden aber von nicht polierbaren Kratzern denke ich mal. Und nach 20 – 30000km sind Steinschläge zu 100% vorhanden. Die einzige Variante ,wie man da ohne oder nur geringeren Kosten rauskommt, ist ein Folgeleasing. Da drücken die schon mal ein Auge zu.

    • Klambsi
      30. November 2017 um 18:33
      Antworten

      Watn Schmarrn, kein vernünftiger Mensch macht heutzutage noch RW-Leasing mit GW-Abrechnung. Wer sich darauf einlässt, braucht am Ende nicht jammern, selbst schuld!

      Wer Grips hat, macht ausschliesslich km-Leasing.

    • Thor
      26. Dezember 2017 um 08:10
      Antworten

      So viel Unsinn in einem
      Kommentar… Informiere dich lieber vorher, bevor du so einen Schwachsinn schreibst

  • Slevin
    29. November 2017 um 11:31
    Antworten

    Ich fahre ein E 91 320d Schalter und einen f20 118i Automatik. Ich bin von dem Motor absolut überzeugt sparsam und bis 150 sehr stark, hatte als Leihwagen das gleiche Modell aber als 120i und ich bin froh, dass ich den nicht gekauft habe die höheren Kosten sind es mir echt nicht wert

  • Miss Tuning
    29. November 2017 um 11:17
    Antworten

    Schrottgäbbel!

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.