Amazon startet kostenlosen Film Streaming-Dienst IMDB Freedive

Amazon startet kostenlosen Film Streaming Dienst IMDB Freedive

Amazon hat sich einmal mehr etwas neues ausgedacht: Wer kein Geld für Prime Video und Co ausgeben möchte, der kann ab sofort kostenlos Filme schauen, der neue Dienst heißt IMDB Freedive. Bisher ist er allerdings nur in den USA verfügbar.

Werbung anstelle von monatlichen Kosten

Das Modell ist an sich nicht neu: Auch hierzulande gibt es bereits einige Anbieter, die euch eine Auswahl von Filmen und Serien kostenlos streamen, um euch im Gegenzug ein bisschen Werbung zu zeigen. Darunter sind bekannte Namen wie Watchbox und Netzkino. Die Möglichkeit, bei IMDB Freedive angezeigte Werbung durch ein Bezahlabo zu deaktivieren oder generell Werbung zu überspringen ist laut Amazon derzeit nicht geplant.

Abruf via Fire TV und Browser

Auf kompatiblen Fire-TV Geräten gibt es IMDB Freedive seit kurzem als eigenen Channel, der sich einfach abonnieren lassen kann. Alternativ kann das Filmangebot auch direkt über den Browser abgerufen werden, eine App für Android und iOS wurde bisher nicht in Aussicht gestellt. Derzeit gibt es hierzulande lediglich die Möglichkeit, mit einem VPN auf das Angebot zuzugreifen, die meisten Anbieter dürften hier aber wohl zu wenig Bandbreite für Full-HD Streaming bieten. Ein weiterer Nachteil: Je nach Länge des Filmes soll es zwischen fünf und zwölf Werbeblöcke geben, was nicht gerade wenig ist.

Amazon startet kostenlosen Film Streaming Dienst IMDB Freedive

Auswahl derzeit noch übersichtlich

Aktuell sind 427 Filme sowie 145 Serien im Portfolio enthalten, es ist davon auszugehen, dass das Angebot mit der Zeit noch wächst. Zudem soll es eine gewisse Rotation in der Auswahl geben, sodass immer wieder neue Filme und Serien dazukommen. Solange der Dienst nicht offiziell nach Deutschland kommt dürfte auch klar sein, dass hier lediglich englischsprachige Filme angeboten werden, die sich auch an das entsprechende Klientel wenden.

Was haltet ihr vom Trend des kostenlosen Filmstreamings mit Werbeunterstützung? Für euch interessant, oder zahlt ihr lieber für Netflix, Prime Video und co?

Mit Freunden teilen ?
17 Kommentare zu "Amazon startet kostenlosen Film Streaming-Dienst IMDB Freedive"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • Thomas
    15. Januar 2019 um 15:00
    Antworten

    versuchte, auf Freedive mit NordVPN zuzugreifen und es funktionierte gut, danke für den Artikel!

  • Daniel
    14. Januar 2019 um 06:45
    Antworten

    Gut, dass der Ziegenpeter aufgehört hat zu tippen. Gut ist auch, dass ich die durch seine Worte verursachten Kopfschmerzen nun mit Aspirin lindern kann.

  • Matze
    13. Januar 2019 um 22:40
    Antworten

    Es gibt aber immer noch das SD-Angebot auf Satellit. Das kostet nix.

    • CK
      13. Januar 2019 um 22:47
      Antworten

      Bei mir auf dem Satelliten gibt es nur verschlüsseltes digitales Programm hast du mal die responder Daten?

  • SiPeRi
    13. Januar 2019 um 20:36
    Antworten

    Liegt es an mir oder sehe nur ich den R in IMDB Freed(r)ive nicht? 😉

    • Daniel
      13. Januar 2019 um 21:00
      Antworten

      Tatsache, das hat sich hier ein paar mal eingeschlichen, ist korrigiert. Danke für den Hinweis. 🙂

  • Alm-Öhi
    13. Januar 2019 um 20:06
    Antworten

    Nix zahlen = mit Werbung.
    Monatsgebühr zahlen = ohne Werbung.
    So was nennt man Wahlfreiheit. Jeder wie er will. So soll es sein.

    Im Gegensatz zu ARD und ZDF, die sich einen sogenannten „Staatsvertrag“ besorgt haben, mit dem die Regierung die Bevölkerung zu deren Zwangsabonnenten macht.
    Denn bei Wahlfreiheit würde die wohl mit sehr wenig Abonnenten da sitzen. 17 Euro pro Monat für die hundertste Wiederholung von Traumschiff und Rosamunde Pilcher-Schinken, nein danke.

    • Ziegenpeter
      13. Januar 2019 um 22:41
      Antworten

      Schade, dass Alm-Öhi nicht verstanden hat wie öffentlich-rechtlicher Rundfunk (ARD, ZDF. BBC, NPR …) funktioniert. Aber das geht wahrscheinlich auch nicht, wenn man sich nur für Traumschiff und Rosamunde Pilcher interessiert. Schade, dass Alm-Öhi auch nicht versteht, dass die weitgehende Reduktion der Informellen zu Victor Orban, Donald Trump und Vladimir Putin geführt haben. Gut, dass Alm-Öhi von Menschen beschützt wird, die auf ihn aufpassen. Dummes Zeug zu schreiben und das publizieren zu dürfen ist auch eine Freiheit. Da freut, sich der Alm-Öhi!

      • Klingklang
        14. Januar 2019 um 10:58
        Antworten

        Dann soll Gebühreneinzugszentrale über Steuern finaziert werden und nicht Gebühren von den Bürgern eintreiben. Aber dann könnten die Indentanden ja nicht mehr ihre Millionengehälter rechtfertigen

  • schweiniii
    13. Januar 2019 um 19:52
    Antworten

    Coole Sache

  • Dein Name - Dein Problem
    13. Januar 2019 um 19:37
    Antworten

    Ist ja nichts Neues, gibt es seit Jahren – nennt sich Privatfernsehen.

    • CK
      13. Januar 2019 um 19:43
      Antworten

      für das du jetzt aber zahlen mußt

      • Johnny
        13. Januar 2019 um 19:59
        Antworten

        Seit wann kostet pro7, Sat1 etc. etwas über Satellit??? Geb dem Kollegen oben voll und ganz recht

        • CK
          13. Januar 2019 um 20:01

          Häääh hier geht es um IP Streaming, da bist du off Topics. Und klar mußt du über Satellit zahlen. Aktuell kostet mich das 69€ im Jahr. HD+

        • Matze
          13. Januar 2019 um 20:05

          Pro7 etc. kostet seit 2 Jahren Geld via Sat Johnny, oder du hast einen hack am laufen!

        • Kalknase
          13. Januar 2019 um 21:26

          Witzbold!

    • NoJoke
      13. Januar 2019 um 19:56
      Antworten

      Und selbst bei der RTL Now App muss man bezahlen UND Werbung hinnehmen – doppelt kassiert also XD

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.