Änderungen im März 2018 für den Verbraucher

Änderungen im März 2018 für den Verbraucher

Im März ändern sich vier wesentliche Dinge für den Verbraucher, die für den Einen oder Anderen von euch sicherlich auch interessant sind. Das interessanteste dürfte das Geo-Blocking für das Streaming in der EU sein. Eine schlechte Nachricht habe ich für alle Raucher der Zigarettenmarken von Philip Morris (u.a. Marlboro, L&M und Clesterfield), diese werden effektiv teurer. DHL wird das Bezahlen per Nachnahme neu regeln und außerdem wird ein Notrufsystem für Neuwagen ab dem 01. März zur Pflicht.

Streaming ohne Geo-Blocking in der ganzen EU
Wenn man im Urlaub z.B. ist konnte man bis jetzt auf einige Inhalte bei Netflix und Co nicht zugreifen. Grund dafür waren u.a. fehlende Lizenzen. Ab dem 20. März ist es möglich seine Lieblingsserie nun auch komplett im Urlaub etc. zu genießen. Die Ländersperren fallen weg und kostenpflichtige Inhalte sind nun im EU-Ausland für alle anschaubbar. Diese Regelung greift allerdings nur für vorübergehende Aufenthalte innerhalb der EU. Gratis Mediatheken wie z.B. von ARD und ZDF sind von dieser Regelung ebenfalls nicht betroffen.

Zigaretten werden teurer
Der Marktführer Philip Morris erhöht seine Preise. Andere Firmen haben bis jetzt keine Erhöhung signalisiert, können aber durchaus nachziehen. In Zukunft werden die Schachteln am Automaten z.B. weiterhin 7€ kosten. Aber statt 23 Zigaretten findet man nur noch 22 in der Packung.

Vereinheitlichtes Bezahlen per Nachnahme
Ab März fallen die 4,90€ Nachnahmegebühr + 2€ Übermittlungsentgelt durch den Empfänger weg. DHL erhöht die Gebühr auf eine Summe von 5,60€ – lässt dafür allerdings das Übermittlungsentgelt wegfallen. Dies vereinfacht die Abwicklung der Nachnahme um ein vielfaches. Inwiefern und wie hoch ein Händler für die Nachnahme verlangt liegt weiterhin in seinem Ermessen. Es steht im frei durchaus mehr oder weniger für diese Versandmethode zu verlangen.

Neuwagen mit Notrufwarnystem (eCall)
Ab dem 31. März 2018 müssen alle Neuwagen über das Notrufwarnsystem eCall verfügen. Die meisten Autohersteller haben schon vor Monaten reagiert und diese Technik bereits integriert, um einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können. Bei einem Unfall setzt das System automatisch einen Notruf mit den genauen Daten (dank GPS) ab, damit sollen Rettungs- und Einsatzkräfte schneller am Unfall sein und vor allem verletze Personen helfen, die z.B. ohne Fremdeinwirkung nachts auf einer leeren Straße einen Unfall verursacht haben.

Anbei noch ein kurzes kritisches Video zu eCall, was ist eure Meinung oder gar Erfahrung? Wie findet ihr generell die neuen Regelungen?

Änderungen im März 2018 für den Verbraucher

Mit Freunden teilen ?
8 Kommentare zu "Änderungen im März 2018 für den Verbraucher"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • Peinlich
    4. März 2018 um 08:27
    Antworten

    Manchmal mache ich 3 Kreuze, dass ich schon älter bin.
    E call, Handy, Krankenkassenkarte, smart Tv. Was kommt noch? Überwacht wird der normale Bürger. Verantwortliche entziehen sich sogar der Offenlegung, wessen Monitäre Diener sie sind.
    Orwell hat noch schamlos untertrieben.

  • Priceguard
    3. März 2018 um 19:43
    Antworten

    Ihm schreibt man auch mit „h“

  • waldkater1
    3. März 2018 um 12:46
    Antworten

    Nachnahme schreibt man mit zwei „h“…

    • Markus
      3. März 2018 um 12:55
      Antworten

      Ist richtig. Wobei es auch „Nachname“ gibt. 🙂

      • TimPe
        3. März 2018 um 15:27
        Antworten

        die Nachnahme beim Versenden von Paketen hat aber nichts mit dem Familiennamen zutun…

        • Markus
          3. März 2018 um 15:49

          Stimmt. ^^ Ich habe den Ratgeber nicht gelesen und wollte nur darauf hinaus, dass beides legitime Schreibweisen sind.

  • Gringo-82
    3. März 2018 um 12:01
    Antworten

    Danke für die Infos!

  • Cybermike
    1. März 2018 um 21:55
    Antworten

    Gute Infos. Danke!

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.