3sat: Dokumentation Radioaktive Wölfe anschauen (IMDb 7/10)

Interessiert es euch, wie es im verseuchten Niemandsland, der Sperrzone um Tschernobyl, aktuell „aussieht“, da empfehle ich euch bis zum 12. Februar in der 3sat-Mediathek die mehrfach prämierte Dokumentation „Radioaktive Wölfe“ anzuschauen.

Vor 30 Jahren erschütterte die Welt der Super-GAU in Tschernobyl. Bis jetzt ist das Gebiet immer noch verbotene Zone für Menschen, dadurch konnte sich in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Wildtierarten ansiedeln, an der Spitze in dieser neuen Wildnis steht der Wolf.

2009 besuchten  die prominenten Wolf-Experten Christoph und Barbara Promberger dieses Gebiet um sich ein Bild zu machen. Sie staunten über die zahlreiche Präsenz von Wölfen sowie Bisons und Luchsen, die hier ideale Lebensbedingungen haben.

Von den weißrussischen und ukrainischen Behörden erhielten die Prombergers die Erlaubnis ein Forschungsprojekt in Gang zu setzen, um zahlreiche aufkommende Fragen zu beantworten. Ein Filmteam begleitete die beiden und es entstand diese Doku.

  • in der 3sat-Mediathek zu sehen
  • bis zum 12. Februar verfügbar
  • IMDb 7/10