9
Mar
2017

Umschuldung: So löst man alte und teure Kredite sinnvoll ab

Viele Deutsche nutzen aus ganz unterschiedlichen Gründen Kredite und finanzieren auf diese Weise zumindest einen Teil des Lebens. Daran ist auch an sich nichts auszusetzen, allerdings zahlt man für laufende Verträge oftmals hohe Zinsen. Vor allem in Zeiten von niedrigen Kreditzinsen sind die Unterschiede zu neuen Krediten dabei oftmals deutlich spürbar, sodass sich eine Umschuldung lohnen kann. Dabei nimmt man einen neuen Kredit auf, um damit das bisherige Darlehen abzulösen. Ersparnisse bei den Zinsen und auch eine Reduzierung der monatlichen Abschläge sind dabei mögliche Folgen, die schnell deutlich machen, dass sich ein Kreditwechsel wirklich lohnen kann.

Um bei einer Umschuldung aber auch wirklich sparen zu können, muss man natürlich wissen, auf welche Details es zu achten gilt. Denn nicht nur die bisher zu zahlenden Zinsen sind dabei von Bedeutung, auch weitere Aspekte wie Vorfälligkeitsentschädigungen spielen eine wichtige Rolle. Im Folgenden wird genauer darauf eingegangen, wie man einen Kredit umschulden kann und wann sich dies für den Kreditnehmer auch wirklich lohnt. Außerdem werden Gründe aufgezeigt, weshalb sich das Umschulden eines Darlehens möglicherweise nicht rechnet und auf welche Details man dabei in jedem Fall ganz genau achten sollte. Immerhin möchte man am Ende ja auch wirklich mit dem neuen Kredit bares Geld sparen. Wer eine sehr schnelle Bearbeitung wünscht, sollte sich über einen Sofortkredit informieren. Allerdings sollte man hier die Konditionen miteinander vergleichen.

Anbieter Merkmale
Umschuldung: So löst man alte und teure Kredite sinnvoll ab
  • Persönliche Kredit-Angebote in unter 60 Sekunden erhalten
  • Garantiert: Schnelle Bearbeitung & Auszahlung
  • Mit Auszahlungsversprechen
Umschuldung: So löst man alte und teure Kredite sinnvoll ab
  • Einfach, schnell und sicher – der Kredit zu Top-Konditionen
  • Flexible Laufzeiten von 24 bis 84 Monaten
  • Schneller zum Kredit durch Online-Legitimation
Umschuldung: So löst man alte und teure Kredite sinnvoll ab
  • Unterschriebener Vertrag in 15 Minuten
  • Kreditauszahlung bereits am nächsten Werktag
  • Verkürzter & papierloser Prozess

Ersparnisse von bis zu 3.000 Euro sollen möglich sein

Umschuldung: So löst man alte und teure Kredite sinnvoll abGlaubt man den Angaben von bekannten Vergleichsseiten für Kredite, Versicherungen und Co., so soll man durch eine Umschuldung bis zu 3.000 Euro einfach so sparen können. Für einen Großteil der Kreditnehmer ist das natürlich eine ansprechende Summe und das Sparpotential somit sehr hoch. Zumal eine Umschuldung auch vom Aufwand nicht kompliziert ist und sich schnell abwickeln lässt. Allerdings kommt es am Ende immer auf den eigenen Kredit an, ob sich die Umschuldung lohnt oder man diese besser doch sein lässt.

Insbesondere die aktuelle Phase von niedrigen Zinsen macht es vielfach lukrativ, einen bestehenden Kredit abzulösen und hierfür ein neues Darlehen aufzunehmen. Durch die Ersparnis bei den zu zahlenden Zinsen ergibt sich in vielen Fällen die Möglichkeit, einfach und komfortabel weniger bei den monatlichen Raten zu zahlen oder aber auch schlichtweg eine geringere Kreditsumme abzahlen zu müssen. Das größte Potential für Ersparnisse hat man dabei zweifelsohne bei großen Kreditsummen, wie man sie vielfach zum Beispiel bei einer Baufinanzierung in Anspruch nehmen muss. Doch auch bei normalen Ratenkrediten oder bei KFZ-Krediten ist das Sparpotential vielfach groß und eine Umschuldung ist dann natürlich auf jeden Fall sinnvoll.

Umschuldung: So löst man alte und teure Kredite sinnvoll ab

Wodurch ergeben sich die Zinsunterschiede?

Weshalb viele Kreditnehmer heute noch Kredite abzahlen, die viel zu hohe Zinsen mit sich bringen? Das liegt daran, dass die Zinsen für Kredite erst in den vergangenen Jahren deutlich gesunken sind. Bis dahin musste man durchaus noch höhere Zinsen in Kauf nehmen, wenn man sich Geld leihen musste oder wollte. Das Problem heute liegt darin, dass viele Kreditnehmer die Darlehen einfach laufen lassen und diese Monat für Monat abzahlen. Durch einen Kreditvergleich kann man allerdings schnell erkennen, dass sich die Umschuldung in vielen Fällen lohnt und man dann von den heute gültigen Zinsen profitieren kann.

Für private Kredite sind die Zinsen inzwischen deutlich gesunken, sodass sich alleine hier schon eine große Ersparnis erreichen lässt. Zahlt man statt vier Prozent für den Kredit plötzlich nur noch 2,5 Prozent, macht sich das im Portemonnaie schon bemerkbar. Zudem hat man auch die Möglichkeit, durch bereits zurückgezahlte Raten, die Kreditsumme für das neue Darlehen zu reduzieren, was ebenfalls bei der Kostenersparnis helfen kann. Dennoch sollte man vor der Umschuldung auf einige Aspekte achten und sich genau informieren. Nicht, dass man am Ende zwar beim neuen Kredit sparen kann, dafür aber höhere Kosten bei der Ablösung des Altkredits feststellen muss.

Mit der Umschuldung nicht mehr zu lange warten

Wer mit dem Gedanken spielt, den bisherigen Kredit abzulösen und diesen durch ein günstigeres Darlehen abzulösen, der sollte damit nicht mehr allzu lange warten. Denn man kann nie genau sagen, wann die Zinsen für Kredite wieder steigen und auch die Höhe des Zinsanstiegs kann man nicht vorhersagen. Somit sollte man im besten Fall nicht zu lange warten und mit dem Kreditvergleich zeitnah beginnen. Auf diese Weise hat man die besten Chancen, beim Kredit bares Geld zu sparen und kann sich schon bald auf attraktive Ersparnisse freuen, die am Ende des Monats mehr Geld übrig lassen können.

Worauf sollte man beim Altkredit auf jeden Fall achten?

Umschuldung: So löst man alte und teure Kredite sinnvoll abBevor man einfach so einen Kredit umschuldet, sollte man sich mit den Kreditkonditionen des Altkredits näher befassen. Vielfach muss man nämlich eine Art Strafgebühr zahlen, wenn man einen Kredit vorzeitig ablöst. Dies liegt daran, dass die Bank natürlich mit den Zinseinkünften rechnet und diese dann entsprechend wegfallen würden. Die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung darf bei Krediten, die erst vor einiger Zeit abgeschlossen wurden, allerdings nur ein Prozent der Kreditsumme oder gar nur 0,5 Prozent der Kreditsumme betragen. Letztes gilt dann, wenn der Kredit nur noch weniger als zwölf Monate laufen würde.

Bei einer vorzeitigen Ablösung des bestehenden Kredits wird die Vorfälligkeitsentschädigung fällig. Oftmals ist das aber nur dann der Fall, wenn man auf einen Schlag die gesamte Kreditsumme vorzeitig ablösen möchte. Viele Kreditgeber machen kostenlose Sondertilgungen möglich, wodurch man sich dann die zusätzlichen Kosten sparen kann. Ist diese Option nutzbar, sollte man darüber auf jeden Fall nachdenken und überlegen, ob man eine kleine Restsumme vielleicht noch in wenigen Raten abzahlt. Die Sparmöglichkeiten können zum Teil auf diese Weise noch besser ausgenutzt werden. Wer einen Kreditvertrag ohne Vorfälligkeitsentschädigung hat, kann sein Darlehen grundsätzlich ganz ohne zusätzliche Kosten umschulden.

Umschuldung: So löst man alte und teure Kredite sinnvoll ab

Vor dem Wechsel: Neue Kreditangebote einholen und vergleichen

In jedem Fall sollte man ebenfalls vor dem Kreditwechsel und einer Umschuldung neue Kreditangebote einholen. Das geht mit einem Kreditvergleich ganz einfach und nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Im folgenden Abschnitt wird die Funktionsweise von solchen Vergleichsrechnern genauer dargestellt und deren Nutzung erläutert. Als Kreditnehmer sollte man sich mehrere Kreditangebote einholen und diese ganz genau miteinander vergleichen. Je nach Kreditsumme, Zinssatz und auch den anderen Konditionen kann sich das wirklich lohnen und man kann den günstigsten Kredit einfach erkennen und dann aussuchen. Das Sparpotential kann man bei einem Online-Kredit dann auch direkt im Internet für sich sichern.

Bei den Kreditangeboten sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, welchen Zins man in Zukunft zahlen muss. Aber auch Extras wie Sondertilgungsmöglichkeiten oder Ratenpausen spielen hierbei in vielen Fällen eine Rolle. Mit einer Ratenpause hat man als Kreditnehmer beispielsweise die Möglichkeit, die zu zahlenden Raten einen Monat lang auszusetzen – beispielsweise weil eine Anschaffung zu tätigen war oder weil die Stromnachzahlung ins Haus flatterte. Solche Extras können somit durchaus den Ausschlag dazu geben, sich für diesen oder jenen Kreditgeber zu entscheiden. In erster Linie sollten die gesamten Kreditkonditionen allerdings stimmig sein und somit ein Sparpotential mit sich bringen.

Wie kann man Kredite einfach vergleichen und günstige Angebote finden?

Umschuldung: So löst man alte und teure Kredite sinnvoll abWie erwähnt, bieten Kreditrechner aus dem Internet oftmals die Möglichkeit, einfach und schnell die passenden Kreditangebote zu finden und günstige Angebote von weniger günstigen Angeboten zu unterscheiden. Den Kreditrechner kann man dabei als Verbraucher und Kreditnehmer ganz einfach bedienen. Zunächst gibt man hier nur die Kreditsumme an, die man gerne aufnehmen möchte und wählt auch die Laufzeit aus, die man einkalkuliert. Zudem kann man auch direkt auswählen, für welchen Zweck man den Kredit in Anspruch nehmen möchte. Bei einer Umschuldung kann man dies also direkt angeben, sodass dazu passende Kreditangebote ermittelt werden.

Im Anschluss kann man die einzelnen Kredite und Kreditgeber gegenüberstellen und dann das passende Angebot auswählen. Möchte man dieses in Anspruch nehmen, füllt man direkt online das Kreditformular aus und muss hierbei einige Daten hinterlegen. Nicht nur die eigene Adresse wird dabei abgefragt, sondern auch Details über die berufliche Situation, das Einkommen oder derzeit laufende Kosten. Im Anschluss kann man den Kreditantrag online direkt an den Kreditgeber übermitteln, muss diesen aber in aller Regel auch noch ausdrucken oder per Post anfordern. Dies liegt daran, dass in jedem Fall eine persönliche Unterschrift notwendig ist und man sich auch noch identifizieren muss.

Antragsstellung, Identifizierung und Bewilligung des neuen Kredits

Umschuldung: So löst man alte und teure Kredite sinnvoll abHat man den Antrag online soweit fertiggestellt und diesen auch ausgedruckt und unterschrieben, muss man sich identifizieren lassen. Entweder geht das mit dem VideoIdent Verfahren, das immer mehr Banken anbieten – oder aber über das PostIdent Verfahren, das bei der Deutschen Post umgesetzt wird. Mit dem Kreditantrag zur Umschuldung und einem gültigen Ausweisdokument geht man dazu zur nächsten Filiale der Post und kann sich als Person identifizieren lassen. Im Anschluss werden die Kreditunterlagen direkt und ohne Kosten an den Kreditgeber gesandt, wo der Kredit noch einmal abschließend geprüft wird.

Bei einer positiven Entscheidung seitens des Kreditgebers wird die Kreditsumme zeitnah ausgezahlt, sodass man als Kreditnehmer auch darüber verfügen und den Altkredit entsprechend ablösen kann. Abhängig von der eigenen Bonität kann es aber auch sein, dass ein Kredit nicht in der ursprünglich gedachten Form bewilligt werden kann. Mitunter macht die Bank dann ein alternatives Angebot, das man als Kreditnehmer dann akzeptieren kann. Ansonsten kann man aber auch bei einem anderen Anbieter einen anderen Kredit beantragen, falls sich die Konditionen derart nachteilig geändert haben sollten. Wurde der Kredit ausgezahlt, kann man damit den bisherigen Kredit ablösen und somit fortan von günstigeren Kreditkonditionen profitieren.

Mit einem Neukredit mehrere Altkredite ablösen

Mit einem neuen Kredit kann man als Kreditnehmer nicht nur einen einzelnen Altkredit ablösen. Wenn man beispielsweise drei Darlehen laufen hat, die zusammen eine Kreditsumme von 15.000 Euro ausmachen, kann es sich durchaus lohnen, einen einzelnen Neukredit in eben dieser Höhe zu beantragen. Somit kann man drei laufende Raten zu einer einzelnen Rate zusammenfassen und somit bereits einiges jeden Monat einsparen. Hinzu kommt dann natürlich auch wieder die Einsparmöglichkeit bei den Zinsen, die hier direkt für alle drei bisherigen Kredite gültig sein kann. Auf diese Weise lässt sich mit wenigen Klicks und einem neuen Kredit sicherlich einiges an Geld sparen.

Nutzt man die aktuell günstigen Kreditzinsen, um alle alten Kredite durch neue auszulösen und umzuschulden, kann man damit viel Geld sparen und sich zudem auch schneller wieder von der Schuldenlast befreien. Zudem hat man auch die Möglichkeit, die neue Laufzeit für den neuen Kredit zu reduzieren, sodass man den neuen Kredit für die Umschuldung insgesamt auch schneller wieder abgezahlt hat. Lohnen kann sich dies vor allem dann, wenn man einen Baukredit ablösen möchte, bei dem bisher noch eine recht lange Laufzeit vereinbart ist. Ist die Kreditsumme gering genug, kann man die Laufzeit entsprechend reduzieren und muss somit nicht allzu lange für das Darlehen abzahlen.

Umschuldung: So löst man alte und teure Kredite sinnvoll ab

Wann lohnt sich eine Umschuldung nicht?

Eine Umschuldung bietet in den allermeisten Fällen ein großes Potential, es gibt aber auch Ausnahmen. Liegt die Summe für die Vorfälligkeitsentschädigung beispielsweise höher als die möglichen Ersparnisse, sollte man von einer Umschuldung eher Abstand nehmen. Gleiches gilt auch, wenn man den eigenen Kredit erst vor kurzer Zeit umgeschuldet hat und somit bereits von günstigen Konditionen profitieren kann. Außerdem ist eine Umschuldung auch dann nicht sinnvoll, wenn die Laufzeit für den bisherigen Kredit nur noch sehr gering ist und somit kaum eine Ersparnis durch den Kreditwechsel möglich wird.

Bereits beim Vergleich neuer Kreditangebote merkt man in aller Regel schnell, in welchen Fällen sich die Umschuldung vermutlich nicht lohnt und man am Ende draufzahlen würde. In solchen Fällen kann es sich aber lohnen, den Kreditmarkt im Blick zu behalten und zu einem anderen Zeitpunkt erneut einen Kreditvergleich durchzuführen. Unter Umständen kann es sich aber auch lohnen, einmal beim aktuellen Kreditgeber nachzufragen, ob an den Konditionen etwas zu verändern ist. Das ist vereinzelt der Fall – vor allem, wenn man den Gedanken äußert, eventuell den Kredit umschulden zu wollen. Durch den Kreditwechsel verliert der bisherige Kreditgeber auch einen Kunden, was häufig vermieden werden soll.

Zusammengefasst: Worauf sollte man bei der Umschuldung achten?

Eine Umschuldung ist einfach möglich, aber auch an einige Wenns gebunden. Daher bietet dieser Abschnitt noch einmal eine Übersicht über relevante Aspekte und hilft dabei, die Umschuldung optimal vorzubereiten.

Wichtig sind bei einer Umschuldung auf jeden Fall:

  • Sparmöglichkeiten im Vergleich zum aktuellen Kredit
  • Keine horrenden Kosten durch Vorfälligkeitsentschädigung
  • Mehrere Kredite lassen sich zusammenfassen
  • Online kann der neue Kredit einfach beantragt werden
  • Günstige Angebote sind durch niedrige Zinsen möglich
  • Sondertilgungen sollte man nach Möglichkeit ausnutzen
  • Nur in Ausnahmefällen lohnt sich eine Umschuldung nicht

Berücksichtigt man bei der Umschuldung diese Aspekte, kann man an und für sich nicht viel falsch machen und das große Potential von Ersparnissen einfach für sich nutzen. Sinnvoll ist in jedem Fall ein Vergleich, durch den man neue Kreditangebote mit wenig Aufwand vergleichen und das beste Angebot für die eigene Situation finden kann.

Fazit: Häufig bietet die Umschuldung ein großes Potential

Viele Kreditnehmer verbinden eine Umschuldung immer noch mit einem hohen Aufwand und der Vermutung, dass man hierdurch sowieso nicht viel Geld sparen kann. Das ist aber ganz und gar nicht der Fall. Eine Umschuldung kann einfach angestoßen werden und bietet in vielen Fällen ein hohes Sparpotential. Somit kann es sich auf jeden Fall lohnen, den alten KFZ-Kredit einmal genauer anzusehen und sich dann ein neues Kreditangebot für die Umschuldung einzuholen. Doch auch andere Kredite wie Baudarlehen oder Ratenkredite lassen sich mit wenig Aufwand umschulden und man hat auch die Option, dabei direkt mehrere Kredite zu günstigeren Konditionen zusammenzufassen.

Entschließt man sich dazu, eine Umschuldung vorzunehmen, sollte man in jedem Fall aber die Vorfälligkeitsentschädigung beim bisherigen Kreditgeber berücksichtigen, die dann vielfach fällig wird. Die Kosten hierfür sind allerdings einfach zu kalkulieren und man hat die Chance, durch geringere Zinsen einfach und bequem beim Neukredit zu sparen. Viel Zeit lassen sollte man sich mit der Umschuldung jedoch nicht, da die derzeit niedrigen Zinsen theoretisch schon morgen wieder steigen könnten. Möchte man die derzeit sehr lukrative Zinslage ausnutzen, sollte man den Kreditwechsel also möglichst schnell in die Wege leiten, dabei aber nicht hektisch und unüberlegt vorgehen.

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

➡ Was haltet Ihr von dem Deal? Sag Deine Meinung.

Informiere mich
avatar
wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.