Das Schwarzbuch 2020/21 (Bund der Steuerzahler) kostenlos anfordern

Das Schwarzbuch 2020/21 (Bund der Steuerzahler) kostenlos anfordern

Es geht in die nächste Runde: Das Schwarzbuch, das der Bund der Steuerzahler seit einiger Zeit jährlich herausbringt, ist nun in der Version 2020/21 verfügbar. Hier werden Steuerverschwendungen aus dem aktuellen und kommenden Jahr aufgelistet, die teilweise kuriosen Ausgaben lassen einen das ein oder andere Mal mit dem Kopf schütteln.

Ihr könnt euch das Buch kostenlos in der gedruckten Variante anfordern, mit etwas Glück gibt es auch dieses Jahr wieder eine PDF-Version hiervon, sollte das der Fall sein, dann reiche ich den Link nach.

  • Milliarden Euro Steuergeld hat die Politik in sinnlose Projekte gesteckt
  • Wir decken die Skandale auf, weil Sie als Bürger wissen sollen, was damit geschieht!
  • Jetzt exklusiv und kostenfrei Ihr Schwarzbuch 2020/21 bestellen.
Mit Freunden teilen ?
27 Kommentare zu "Das Schwarzbuch 2020/21 (Bund der Steuerzahler) kostenlos anfordern"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • Hugo
    16. Oktober 2019 um 20:39
    Antworten

    Als ich das letztes Jahr angefordert hatte, habe ich mehrere recht aufdringliche Werbeanrufe bekommen, dass ich denen doch beitreten soll.

  • Rainer
    15. Oktober 2019 um 20:12
    Antworten

    Da kann man nur depressiv werden, wenn man das liest! 🙁
    Das tue ich mir nicht an!

    • CK
      15. Oktober 2019 um 20:31
      Antworten

      Ich warte immer auf ein Schwarzbuch über den Bund der Steuerzahler 😀

      • Knubbel
        27. Oktober 2020 um 19:51
        Antworten

        Top Kommentar! 🤪

  • Sir
    15. Oktober 2019 um 20:07
    Antworten

    Das will ich gar nicht lesen. Es ist so und so alles vorbei – nicht wahr CK ;-(

  • iceeik
    15. Oktober 2019 um 19:13
    Antworten

    Wer braucht so ein Buch? Wir alle wissen wie es um die Ausgaben in Berlin steht, das kuriose dabei ist, dort wo das Geld meist sinnlos verschwendet wird, leben heute die Rentner vom Flaschen sammeln. Nun soll es ja bald Pfand auf Zigaretten kippen geben, finde ich gut dann müssen unsere Rentner nicht mehr so schwer schleppen. 👍

  • Homa
    30. Oktober 2018 um 16:33
    Antworten

    Ha ha ha der war gut,als wenn mir eine Demokratie hätten….

    • Markus
      30. Oktober 2018 um 16:36
      Antworten

      Haben wir schon noch. Aber wenn die AFD weiter an Punkten zulegt, nicht mehr ewig.

      • Angela Kohl
        23. Oktober 2019 um 21:28
        Antworten

        Schiebt nicht alles auf die AFD , Die PARTEI wurde geschaffen als Ausgleichventil damit CDU weiter Regieren kann, die meisten AFDler sind doch CDU , die verarschen euch alle , und diese Rechtparolen wurden nur gemacht , um auch die unzufriedenen mit zu nehmen

        • CK
          23. Oktober 2019 um 21:33

          Ha ha, nj jeder darf ja glauben was er will. 😉

        • MobilIveco
          28. Oktober 2020 um 13:41

          Das praktisch alle AFD´ler ausschließlich die alten CDU Standpunkte vertreten, nicht mehr und nicht weniger, ist völlig richtig. Das die größte Oppositionspartei im deutschen Bundestag allerdings ausgegrenzt und verhetzt wird ist ein Armutszeugnis für Deutschland.

      • Jens
        27. Oktober 2020 um 19:49
        Antworten

        Sagt wer? Die große Vorsitzende, unsere lupenreine -„unverzeihlich, diese Wahl ist rückgängig zu machen“-Demokratin

  • Niemals Peinlich
    12. Oktober 2018 um 21:56
    Antworten

    Viele Dinge werde erst gar nicht als Steuerverschwendung angezeigt.
    Beispiel. Bundesregierung hat in den eignen Ämtern endlos ausgebildete hoch bezahlte Juristen. Dennoch werden Gesetzentwürfe netter weise für reichlich Geld bei externen Kanzleien entworfen. Warum? Taugen die eigenen nix, oder will man sich nicht die Finger verbrennen?

    Hier ein Beispiel:
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/092/1709266.pdf

    Und soweit mir er innerlich, kommt es dabei zu erheblichen Interessenkonflikten, da die Kanzleien dann auch noch die vertreten, die von den Gesetzen dann unmittelbar betroffen sind.

    • CK
      12. Oktober 2018 um 21:59
      Antworten

      Beispiel. Bundesregierung hat in den eignen Ämtern endlos ausgebildete hoch bezahlte Juristen. Dennoch werden Gesetzentwürfe netter weise für reichlich Geld bei externen Kanzleien entworfen. Warum?

      Weil es Gesetz in allen Demokratien ist das Bewertungen von externen Juristen vorgenommen werden müßen. Gegen Beispiel Putin!

      • Knubbel
        27. Oktober 2020 um 20:01
        Antworten

        Wow, Aluhut-Alarm!

        • CK
          27. Oktober 2020 um 20:04

          danke ist mit Luftkühlung 😉

        • Knubbel
          28. Oktober 2020 um 08:58

          War nicht als Widerspruch gemeint sondern als Zustimmung zu Deinem Kommentar…

          … ich finde es gut, dass ihr nicht alles Abstruse unkommentiert stehen lasst…

          …ich gehe heute erst mal Chemtrails suchen… 🧐 da musste es mal ein Angebot geben… vielleicht taugen die als Impfung🤔

      • LMAA
        29. Oktober 2020 um 00:39
        Antworten

        Hä? bitte nenne doch mal diesen Paragrafen! Niemals Peinlich sagt deutlich, dass Externe sogar Entwürfe anfertigen. dieses ist jedoch laut Gesetz Aufgabe der Ministerien!!!

  • VeMa
    VeMa
    11. Oktober 2018 um 18:11
    Antworten

    Ich lese gerne auf Papier. Deswegen habe ich mit das Heft vor 2 Jahren bestellt und gelesen. Viele der Fälle kannte ich schon aus der TV-Sendung. Aber es sind auch andere interessante Fälle verzeichnet.
    Nach gut 1 Jahr bekam ich dann einen Anruf ob ich den Bund der Steuerzahler nicht unterstützen wolle. Wäre auch kein Problem gewesen. Aber die Höhe des Beitrags halte ich für unverschämt. Die Dame am Telefon sprach immer von einem Monatsbeitrag. Aber meine Überschlagsrechnung ergab ca. 120€ im Jahr. Das sagte ich ihr auch, sie bestand aber auf ihren Monatsbeitrag, der sich besser anhörte. Die Höhe halte ich für vollkommen überzogen.

    • CK
      11. Oktober 2018 um 18:15
      Antworten

      ? 120€???

      • VeMa
        31. Oktober 2018 um 03:20
        Antworten

        Sagte sie am Telefon. Hab die danach geschickte email nochmal angesehen. Da ist über den Mitgliederbeitrag nichts zu finden.
        Aber gerade mal auf deren HomePage nachgesehen. Jedes Bundesland scheint andere Beiträge zu haben? Bundesland auswählen, danach sieht man die Beiträge.
        https://mitglied.steuerzahler.de/

  • Herold des Bundes
    11. Oktober 2018 um 12:24
    Antworten

    Ich möchte nicht wissen, wie viele sich dieses BUCH bestellen, und das dann unangetastet im Altpapier verschwindet. Gerade solche Lektüren sollten entweder AUSSLIEßLICH als elektronisches Format vorliegen, oder gegen Gebühr als Papierformat ausgegeben werden. Sonst prangert ein Verschwender den anderen Verschwender an…

    • honored_guy
      28. Oktober 2020 um 18:37
      Antworten

      So sieht’s mal aus. Punkt.

  • Anonymous
    11. Oktober 2018 um 10:10
    Antworten

    Willst du dir den Tag versauen, musst du in das Schwarzbuch schauen.

  • Niemals Peinlich
    11. Oktober 2018 um 08:57
    Antworten

    Frustbuch. Es ändert sich einfach nichts.

    • Jens
      27. Oktober 2020 um 19:52
      Antworten

      Wenn man immer dasselbe wählt, sicher nicht. Von wem war gleich dieser Spruch über die Schizophrenie, immer wieder dasselbe zu tun, aber jedes mal ein anderes Ergebnis zu erwarten?

      • frostkoettel
        28. Oktober 2020 um 07:19
        Antworten

        Wenn man immer dasselbe wählt? Du hast unsere „Demokratie“ noch nicht verstanden. In den letzten Jahrzehnten kam es mehr und mehr zum Sozialabbau, zur Umgestaltung der Gesetzeslagen für sogenannte Superreiche, zum Missbrauch der vom Volk verliehenen „Macht“, zu Steuerabgabesteigungen ohne Begrenzung (nur für ausgewählte natürlich also untere Schicht und Mittelschicht). Schlupflöcher wurden erschaffen, Armut stieg ins steigt weiterhin an. Volker Pispers hat es wunderbar formuliert es bringt nichts alle paar Jahre den Lokführer zu wechseln (Parteienwechsel im Zuge der Wahl). Man muss den Zug wechseln oder die Gleise neu verlegen. Das Finanzsystem was uns seit zahllosen Jahren begleitet ist nicht gestern entstanden. Ob ihr hier mit der AfD rumheult, der CDU oder SPD….. völlig egal. Niemand will das ändern und niemand hätte das geändert was eben der Grund für den seit Jahrzehnten gleichbleibenden Fahrplan ist. Wessen Parteibuchstaben am Ende der „Lobbyist“ steht spielt doch mal gar keine Rolle. Wer das immer noch nicht kapiert hat tut mir einfach nur leid, derjenige hat Zahlen, deren Fakten und Inhalt noch nicht verstanden.

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.