13
Feb
2017

Günstig einkaufen in China-Shops – darauf müsst Ihr achten!

0

Mode, Haushaltsartikel, Kosmetik und natürlich Elektronik- und Unterhaltungsware – es gibt nichts, was es in Fernost nicht zu kaufen gibt. Dank des Internets ist es mittlerweile auch ohne weiteres möglich, die günstigen China-Waren aus Deutschland zu bestellen – vorausgesetzt allerdings, man ist bereit, etwas Wartezeit in Kauf zu nehmen.

Denn natürlich müssen die gekauften Artikel erst einmal auf das europäische Festland verschifft werden. Und dies kann schon einmal einige Wochen dauern, wo wir beim Problem wären: Viele deutsche Kunden sind von den oftmals beeindruckend niedrigen chinesischen Preisen zwar fasziniert, machen sich aber Sorgen um die Vertrauenswürdigkeit der Händler, um den Versand oder die Warenqualität.

Made in China1 Günstig einkaufen in China Shops – darauf müsst Ihr achten!

Shoppen in China? Das ist auch bequem über das Internet von Deutschland aus möglich! Bildquelle: Alexander Lysenko – 496349485 / Shutterstock.com

Bedeutet dies also nun, dass man von Deutschland aus nicht in Fernost shoppen sollte? Keineswegs! Denn mittlerweile gibt es durchaus auch seriöse Händler. Was Ihr zu beachten habt, wollt Ihr sicher sein, dass Eure bestellten Waren auch tatsächlich bei Euch ankommen, zeigen wir Euch in diesem Ratgeber.

Lohnt sich der Einkauf im China-Onlineshop?

Wer annähernd eine Ahnung hat, welchen Stellenwert eCommerce mittlerweile für die Wirtschaft hat, der dürfte ziemlich beeindruckt davon sein, dass sich die zehn größten chinesischen Online-Shops unter den 10.000 am häufigsten besuchten Webseiten der Welt befinden.

Zwar mag dieser Wert durch die Tatsache, dass es eine exorbitant hohe Zahl an Asiaten auf der Welt gibt, etwas gemindert werden, dennoch zeigt dies, dass der (Fern-)Handel mit Konsumgütern aus Fernost nicht nur im asiatischen, sondern auch im europäischen Raum einen hohen Stellenwert einnimmt.

Allerdings sollte man sich nicht täuschen lassen. Denn die hohe Nachfrage nach China-Shops bedeutet nicht zwangsläufig, dass sich dort auch die besten Waren finden lassen. Dennoch muss es einen Grund geben, weswegen chinesische Online-Shops dermaßen gefragt sind. Hier die Vorteile und Nachteile von China-Shops:

Vorteile chinesischer Online-Shops Nachteile chinesischer Online-Shops
  • Direkter Import: Viele in Deutschland verfügbare Waren werden von Händlern nach Europa importiert und dann hier veräußert – natürlich mit entsprechendem Preisaufschlag. Wer Waren direkt aus China bestellt, kann den Zwischenhändler umgehen und auf diese Weise teils ordentlich Geld sparen.

 

  • Günstigere Preise: Doch auch das durchschnittliche Preisniveau ist vor allem bei Elektronikwaren in China meist weitaus niedriger als hierzulande. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass viele Produkte in Deutschland erst später als in China eingeführt werden. Kurz gesagt: Was hier neu ist, zählt dort bereits zum alten Warenbestand. Dies bringt für den deutschen Kunden Kostenvorteile.

 

  • Wettbewerb: Auch den Betreibern chinesischer Online-Shops ist natürlich bewusst, dass nicht nur Chinesen, sondern auch Europäer in ihrem Sortiment nach günstigen Waren stöbern. Und auch im fernen Osten macht sich der Preiskampf für den Kunden positiv bemerkbar.
  • Versandkosten: Es gibt einige chinesische Online-Shops, die ihre Waren zum Teil kostenfrei verschicken, allerdings ist dies natürlich die Ausnahme. Da die Produkte oftmals kostenintensiv mit dem Schiff nach Europa überführt werden, sind höhere Versandkosten meist unvermeidbar.

 

  • Lieferdauer: Mit dem Versand aus China ist selbstverständlich auch eine hohe Wartezeit verbunden. Während bei Online-Händlern wie Amazon oftmals nach 1-2 Werktagen geliefert wird, müssen sich Kunden, die im China-Shop bestellen, mitunter wochenlang gedulden.

 

  • Kundenservice: Logisch, dass man in China nicht gerade mit einem deutschen Kundenservice glänzen kann. Dies kann für Online-Shopper aber durchaus zum Problem werden, gerade wenn Fragen zu Produkten oder Bestellvorgängen bestehen.

 

  • Sicherheit: Wer im chinesischen Online-Shop bestellt, kann sich leider nicht auf deutsches bzw. europäisches Recht berufen. Was Garantiezeiten oder Rückgaberechte anbelangt, bleiben Kunden aus Europa meist auf der unsicheren Seite. Gerade deshalb ist es ratsam, ausschließlich in getesteten und vertrauenswürdigen China-Shops einzukaufen.

 

Einkaufen im China-Shop: Die besten Tipps für chinesische Online-Shops

Tipps China Einkauf Günstig einkaufen in China Shops – darauf müsst Ihr achten!

Wer keine böse Überraschung beim China-Shopping erleben will, sollte sich an unseren Tipps für den China-Einkauf halten. Bildquelle: Freer – 341315651 / Shutterstock.com

Günstige Preise contra Sicherheit? Dieser Kampf muss nicht zugunsten einer Seite ausfallen, sondern kann durchaus auch zu einem Unentschieden führen. Wer einen vertrauenswürdigen China-Shop gefunden hat, sollte aber dennoch nicht nur auf den Preis achten, sondern auch andere Komponenten beachten, um zu sparen und keine Enttäuschungen bei Bestellungen aus dem chinesischen Online-Shop zu erleben.

Tipp 1: Auch im China-Shop Preise vergleichen!

50 Prozent günstigere Preise als im deutschen Online-Shop sind im China-Store keine Seltenheit. Fast jedes Produkt kann in China zumindest etwas günstiger als in deutschen Landen gefunden werden. Doch auch in asiatischen Online-Shops sollten Preise verglichen werden. Dies gilt indes nicht nur für die China-Shops untereinander, sondern für alle erdenklichen Angebote im Web. Mitunter führen Rabatt- oder anderweitige Sonderaktionen nämlich dazu, dass ein Produkt günstiger bei einem Online-Shop gefunden werden kann, der sich deutlich dichter am eigenen Wohnort befindet.

Tipp 2: Vorsicht bei Technik-Waren!

Wer es nicht weiß: In China werden ähnlich wie in den USA Netzstecker des Typs A (NEMA 1-15, 2-polig) für elektronische Produkte verwendet. Der Clou: Diese länglichen und flachen Stecker passen nicht in die deutsche Steckdose. Deswegen empfiehlt es sich, beim Kauf von Elektronikartikeln wie Smartphones oder Tablets – auch wenn diese sich natürlich auch über den USB-Anschluss mit Strom speisen lassen – auch einen passenden EU-China-Adapter zu ordern. Dieser wird ganz einfach auf den A-Stecker aufgesetzt und kann daraufhin problemlos an das deutsche Stromnetz angeschlossen werden. Der Kostenpunkt für diese Aufsätze liegt meist bei circa zwei US-Dollar.

Tipp 3: Nicht in Euro zahlen!

Chinesische Produkte aus dem China-Shop sind stark an die amerikanische Währung gekoppelt und sollten grundsätzlich in US-Dollar bezahlt werden. Ohne zu weit ausholen zu wollen: Bereits seit Jahren reguliert China den Kurs seiner Währung sehr streng und orientiert sich dabei stark am US-Dollar. Der Grund: Durch die künstliche Unterbewertung des Yuan (Renminbi) werden insbesondere US-amerikanische Unternehmen auf dem asiatischen Markt benachteiligt. Aber sei es drum. Für Euch bedeutet dies, dass Ihr chinesische Produkte grundsätzlich in US-Dollar kaufen solltet, da Ihr somit weniger zahlt, als wenn Ihr den Preis in Euro umrechnen würdet. Dies gilt in den meisten Fällen sogar dann, wenn bei Zahlung über Kreditkarte oder PayPal Kurswechselgebühren anfallen sollten.

Tipp 4: Immer mit PayPal bezahlen!

Wenn Ihr im China-Shop einkauft, achtet darauf, grundsätzlich mit PayPal zu bezahlen. Da mittlerweile fast jeder ein eigenes PayPal-Konto vorweisen kann und die meisten großen China-Händler diese Zahlungsmethode anbieten, sollte diese auch genutzt werden. Diese bietet nämlich nicht nur den Vorteil, dass Zahlungsvorgänge anders als beispielsweise bei der herkömmlichen Banküberweisung auf Konten ins außereuropäische Ausland umgehend vonstattengehen, sondern sie gibt Euch auch eine Art Gewährleistung. Denn auch bei Bestellungen im chinesischen Ausland greift der PayPal-Käuferschutz, der Euch im Regelfall den Kaufpreis erstattet, falls ein bestellter Artikel tatsächlich einmal nicht bei Euch ankommen sollte.

Tipp 5: Sendungen nicht an die DHL-Packstation liefern lassen!

Und noch ein gutgemeinter Rat: Gebt bei Bestellungen grundsätzlich Eure eigene Adresse an bzw. lasst das Paket nicht an eine DHL-Packstation liefern. Dies hat den Grund, dass chinesische Händler vor allem kleinere Produkte gerne per Briefpost versenden. Und diese „Pakete“ werden von der DHL-Packstation nicht entgegengenommen. Unter Umständen könnte es also geschehen, dass Euch eine Bestellung aus diesem Grunde nicht erreicht.

Zoll und Steuern: Was gibt es bei China-Bestellungen zu beachten?

Zoll und Steuern China Günstig einkaufen in China Shops – darauf müsst Ihr achten!

Fallen bei China-Bestellungen Steuern und Zollgebühren an? Wir klären Euch auf! Bildquelle: Victor Grow – 258450899 / Shutterstock.com

Sofern Ihr zum ersten Mal Waren im asiatischen Raum bestellt, der bekanntlich nicht zum europäischen Binnenmarkt zählt, werdet Ihr Euch über kurz oder lang auch mit dem Thema Steuern und Zoll beschäftigen müssen.

Falls Ihr über die gesetzlichen Grundlagen bis jetzt noch nicht Bescheid wisst, empfehlen wir Euch, unseren Ratgeber zum Thema Zollgebühren zu lesen. Die wichtigsten Regelungen fassen wir im Folgenden aber nochmals für Euch zusammen. Dabei gilt grundsätzlich: Wie viel und was Ihr überhaupt zahlen müsst, hängt in erster Linie vom Warenwert ab.

Wichtig: Ob Gebühren gezahlt werden müssen, hängt vom Warenwert ab. Dieser beinhaltet aber nicht nur den Verkaufspreis, sondern schließt auch etwaige ausländische Steuern sowie Versandgebühren mit ein! Allerdings werden Rabatte oder anderweitige Vergünstigungen auch vom Zoll anerkannt, sodass sich mithilfe von Gutscheinen im Grunde doppelt sparen lässt.

1. Warenwert unter 22 Euro: Kein Zoll und keine Steuern!

Werden Waren nach Deutschland eingeführt, die weniger als oder genau 22 Euro an Warenwert aufbringen, so müsst Ihr weder Zollgebühren noch die Einfuhrumsatzsteuer entrichten. Dies regeln Artikel 23 und Artikel 24 der Zollbefreiungsverordnung. Ausgeschlossen sind von dieser Regelung allerdings Tabakwaren, Alkohol und Parfüm.

In Deutschland gelangt Ihr zudem in die vorteilhafte Lage, den Freibetrag inoffiziell erhöhen zu können. Dies liegt an dem Umstand, dass der deutsche Zoll auf die Einfuhrabgabe verzichtet, wenn der Betrag weniger als 5 Euro betragen würde. Der Grund ist ganz einfach: Der Verwaltungsaufwand würde mehr kosten, als es der Ertrag rechtfertigen würde.

Aufgrund dieser als „Kleinstbetragsregelung“ geläufigen Praxis erhöht sich für deutsche Online-Shopper die Kostenfreigrenze auf genau 26,30 Euro. Dies gilt unterdessen nur für kommerzielle Waren, worunter Bestellungen aus dem chinesischen Online-Shop selbstverständlich zu zählen sind.

Für private Sendungen wird die Freigrenze auf 45 Euro erhöht. Diese Regelungen versuchen China-Shops zu nutzen, indem sie kommerzielle Sendungen als „privates Geschenk“ deklarieren. Häufig wird dieser illegale „Trick“ jedoch von den Behörden durchschaut.

2. Warenwerte zwischen 26,30 und 150 Euro

Bestellt Ihr im China-Shop Waren, die mehr als 26,30 Euro an Warenwert aufbringen, aber Euch weniger als bzw. genau 150 Euro kosten, dann müsst Ihr zwar keine Zollgebühren bezahlen, um die Einfuhrumsatzsteuer kommt Ihr aber nicht herum. Diese wird dem Warenwert aufgerechnet.

Aktuell liegt der Einfuhrumsatzsteuersatz bei genau 19 Prozent. Grundsätzlich orientiert sich der Prozentsatz an der deutschen Mehrwertsteuer, die bekanntermaßen und folglich ebenfalls bei 19 Prozent liegt. Sofern Ihr also einen Artikel für 100 Euro Warenwert bestellt, wird Euch dieser insgesamt 119 Euro kosten.

3. Warenwert über 150 Euro

Bleibt zu guter Letzt das Worst-Case-Szenario für den deutschen Schnäppchenjäger, der dann eintritt, wenn er Waren im Wert von über 150 Euro im China-Shop online bestellt. Dann nämlich müsst Ihr nicht nur die bereits erwähnte Einfuhrumsatzsteuer entrichten, sondern obendrein auch die Zollgebühr bezahlen.

Wie hoch die Zollgebühr ausfällt, kann pauschal nicht beantwortet werden. Grundsätzlich liegt der Prozentsatz aber im Regelfall nicht höher als 17,5 Prozent vom bestellten Warenwert, in den meisten Fällen allerdings deutlich darunter.

Im Folgenden listen wir Euch zur groben Orientierung die in Deutschland gängigen Zollsätze für bestimmte Warengruppen auf. Dabei sei gesagt, dass diese nur ungefähre Richtwerte darstellen und diese vom tatsächlichen Zollsatz abweichen können. Solltet Ihr im China-Shop im Internet Waren bestellen, ist es ab einem Warenwert höher als 150 Euro empfehlenswert, direkt beim Zoll nach den Gebühren zu fragen.

Warenkategorie Abgabensatz
Digitale Fotokameras, Notebooks, Tablets, USB-Sticks, Handys und Smartphones, Konsolen 0 Prozent
Monitore 0-14 Prozent
MP3-Player 2-13,9 Prozent
eBook-Reader 3,7 Prozent
Navigationssysteme 3,7 Prozent
CD-Player 9,5 Prozent
DVD-Player 13,9 Prozent
Schmuck 2,4-4 Prozent
Kosmetik 0-6,5 Prozent
Textilien / Mode 3-17 Prozent

Fazit: Online-Bestellungen im China-Shop lohnen sich – meistens!

Tatsächlich kann es für echte Schnäppchenjäger deutlich günstiger ausfallen, Waren online im chinesischen Store zu bestellen. Voraussetzung ist allerdings, dass man den Überblick darüber behält, welche Gebühren womöglich anfallen.

Natürlich solltet Ihr auch nicht vergessen, dass die Qualität mancher Produkte nicht unbedingt immer an die deutsche bzw. europäische Produktqualität heranreicht. Achtet zudem immer darauf, ausschließlich in vertrauenswürdigen und seriösen China-Shops zu bestellen. Denn als europäische Käufer habt Ihr es bei Betrugsfällen schwer.

Damit Euch genau dies nicht passiert, haben wir Euch in der folgenden Infografik alle wichtigen Punkte nochmals zusammengefasst. Viel Spaß beim Shoppen!

Infografik China Shops Günstig einkaufen in China Shops – darauf müsst Ihr achten!

So kauft Ihr sicher im China-Shop ein! Bildquelle: mein-deal.com

 

Bildquellen:

  • Alexander Lysenko – 496349485 / Shutterstock.com
  • Freer – 341315651 / Shutterstock.com
  • Victor Grow – 258450899 / Shutterstock.com

 

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

Sag Deine Meinung zum Deal

Informiere mich
avatar
wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.