4
Jul
2017

Ferientipps für Kinder – viel Spaß für kleines Geld

Endlich haben die heiß ersehnten Sommerferien begonnen, da kommt auch schon Langeweile auf. Wer nicht gerade mehrere Wochen in den Urlaub fliegt oder fährt, für den können die Sommerferien ganz schön lang sein. Vor allem Kindergarten- und Grundschulkindern fällt schnell die Decke auf den Kopf, wenn alle Freunde im Urlaub sind und sie sich plötzlich den ganzen Tag alleine beschäftigen sollen. Da sind dann Mama und Papa gefragt, die für abwechslungsreiche Tage sorgen sollen.

Doch wer hat schon das Geld, jeden Tag in den Freizeitpark zu gehen oder zum weit entfernten Zoo zu fahren? Die gute Nachricht: Es geht auch günstiger, denn Ferienspaß muss nicht teuer sein. In diesem Artikel findest Du die besten Idee für abwechslungsreiche Sommerferien – kostenlos oder für wenig Geld.

Wasserspaß für Groß und Klein: Badesee, Freibad, Hallenbad

Ferientipps für Kinder – viel Spaß für kleines GeldWenn die Sonne am Himmel lacht, zieht es gerade Kinder zum Planschen und Schwimmen ans Wasser. Doch wer sich keinen Urlaub am Meer leisten kann, muss auf sommerlichen Wasserspaß nicht verzichten. Wenn man sich umschaut, gibt es fast überall in der Nähe einen Badesee, in dem man kostenlos das kühle Nass genießen kann. Badesachen, Handtuch und etwas Proviant eingepackt, und schon kann es losgehen.

Nicht kostenlos, aber oft relativ günstig ist auch der Eintritt in viele Freibäder. Und wer erinnert sich nicht gerne an Zeiten zurück, wo man im Freibad auf der Wiese mit Freunden die Portion Pommes mit Ketchup teilte und abends müde und glücklich ins Bett fiel? Gerade in größeren Städten lohnt es sich, vorher im Internet die Eintrittspreise zu vergleichen. Manchmal bieten Freibäder sogar kostengünstigere Familien- oder Saisonkarten an, was sich für echte Wasserratten durchaus lohnen kann. Und spielt das Wetter mal nicht mit, ist ein Hallenbad eine spaßige Alternative.

Auf in die Natur: Fahrradtour, Waldspaziergang, Picknick

Gerade wer in der Stadt lebt, dem hat die Natur noch viel zu zeigen. Dabei bietet sich in erster Linie eine Fahrradtour an, um ins Grüne zu fahren. Wichtig ist dabei keineswegs, dass die Strecke besonders lang ist, die mit dem Fahrrad zurückgelegt wird. Von größerer Bedeutung ist, dass die Gegend schön anzusehen ist und die Straßen für Kinder ungefährlich sind. Am besten sucht man sich ein Ziel in gut erreichbarer Nähe, vor allem wenn die Kinder noch wenig Fahrraderfahrung haben. Denn gerade ein lohnendes Ziel wie eine verlockende Eisdiele motiviert auch schlappe Radler auf den letzten Metern noch durchzuhalten.

Auch ein nahegelegener Wald ist ein beliebtes Ausflugsziel. Dort kann man einen Waldspaziergang machen, Bäume und Pflanzen bestimmen und Ausschau nach Tieren halten, die man zu Hause im Bilderbuch bereits gesehen hat. Hat man Packtaschen fürs Rad, einen Fahrradkorb oder einen Rucksack dabei, kann man unterwegs auch ein leckeres Picknick einplanen – ob auf halber Strecke oder als verdiente Belohnung am Ziel.

Spannung in der Stadt: Baustelle, Hochhaus, Flughafen

Ferientipps für Kinder – viel Spaß für kleines GeldGerade jüngere Kinder gehen mit offenen Augen durch die Welt und staunen über viele Dinge, die für uns Erwachsenen ganz selbstverständlich sind. Warum also nicht mal in der eigenen Stadt umsehen, was es da alles Spannendes zu entdecken gibt? Kindergartenkinder sind beispielsweise von Großbaustellen oft ganz fasziniert. Die großen Bagger, die voll beladenen Lastwagen, der interessante Lärm des Betonmischers oder des Vorschlaghammers – das empfinden sie alles als spannend und können eine lange Zeit zusehen, wie die Bauarbeiter ihre Arbeit tun.

Die Welt mal aus einer anderen Perspektive betrachten, kann man von einem Hochhaus aus. Ob Einkaufszentrum oder Behörde – oft bekommt man zu hohen Gebäuden ganz einfach Zugang, fährt mit dem Fahrstuhl hinauf und schaut sich die Welt von oben an. Gerade wenn Kinder noch nie in den Urlaub geflogen sind, kann man sie auch mit einem Flughafenbesuch begeistern. Staunend stehen Sie dann an den Panoramascheiben und sehen den großen Flugzeugen beim Starten und Landen zu. Das ist besser als Kino und völlig umsonst!

Kultur kindgerecht: Stadtführung, Museumsbesuch

Ob es die eigene Heimatstadt ist oder eine andere Stadt in der Nähe – Stadtführungen öffnen einem die Augen für Geheimnisse und Geschichten. In vielen Städten gibt es sogar spezielle Kinderführungen für einen geringen Beitrag, die den jungen Gästen die Geschichte der Stadt auf spannende Weise nahebringen. Obwohl man die eigene Heimatstadt schon in- und auswendig zu kennen scheint, lernen auch die Eltern oft noch viel dazu.

Das gilt auch für Museumsbesuche, die den Kindern so manchen Regentag versüßen können. Viele Museen haben moderate Eintrittspreise, vor allem für Kinder oder Familien. So haben in manchen Museen Kinder komplett freien Eintritt – oft sogar bis einschließlich 17 Jahre. Einfach im Internet nachschauen, welche spannenden Museen es in der Umgebung gibt, und die Preise vergleichen. Manche Museen bieten auch kostenlose oder zumindest kostengünstige Museumsrallyes, Kinderführungen oder Sommerferienaktionen an, die den Kindern die Ausstellungsstücke auf spielerische Art näherbringen. Meistens sind die Aktionen sehr gut geplant und machen den Kindern besonders viel Spaß.

Abenteuer erleben: Nachwanderung, Abenteuerspielplatz

Ferientipps für Kinder – viel Spaß für kleines GeldZugegeben, im Sommer wird es erst spät dunkel und für jüngere Kinder ist es dann vielleicht etwas spät, durch das Dunkel zu stromern und die Welt bei Nacht zu erkunden. Aber Grundschulkinder vertragen es durchaus, wenn sie mal später als sonst ins Bett kommen – zumal in den Ferien ja auch ausgeschlafen werden kann. Also warum nicht mal eine spannende Nachtwanderung planen? Ausgerüstet mit Taschenlampen geht es durch die Nacht. Was kann man da wohl alles entdecken? Wer ländlich wohnt, hat es da natürlich etwas leichter, denn in der Stadt ist in modernen Zeiten leider oft alles hell beleuchtet, sodass das Nachtwanderungsfeeling nicht richtig aufkommen mag. Eine Alternative ist ein nächtlicher Spaziergang durch den Park oder ein gruselig-schöner Abstecher zum nächsten Spielplatz.

Apropos Spielplatz: Kinder sind oft schon zufrieden, wenn sie mal auf einem anderen Spielplatz rumturnen können, als sich an immer den gleichen Geräten zu langweilen. Da reicht manchmal schon der Spielplatz im nächsten Stadtteil, wenn dort eine erfrischende Wasserstelle zum Plantschen, ein imposanter Kletterturm mit Hängebrücke oder eine rasante Seilbahn auf die Abenteurer wartet. Noch mehr Spaß macht es, wenn man gleich ein Picknick und den besten Freund oder die beste Freundin mitnimmt. Dann kann das Abenteuer sofort beginnen!

Für Tierfreunde: Tierheim, Kinder- und Jugendfarm

Die meisten Kinder lieben Tiere, bekommen aber gerade in der Stadt nicht viele davon zu sehen. Ob Hund, Katze oder Kaninchen – wie groß ist da die Freude, wenn man mit ihnen einen Ausflug zum Tierheim macht, um die kleinen und großen Racker zu besuchen. Am besten fragt man aber vorher telefonisch nach, weil nicht alle Tierheime gerne kleine Gäste haben.

Anders sieht es bei Kinder- und Jugendfarmen aus, denn hier sind Kinder und Jugendliche ausdrücklich willkommen, in freundlichen Kontakt mit den Tieren zu treten und auf dem Gelände kleine Abenteuer zu erleben. In den Ferien werden oft zusätzliche Aktionen oder Kurse angeboten, an denen Kinder kostenlos oder gegen einen geringen Beitrag teilnehmen können. Da wird dann gemeinsam im Steinofen Brot gebacken oder ein prasselndes Lagerfeuer gemacht, es werden stabile Hütten gebaut, Erlebnisspiele gespielt und vieles mehr.

Sommerferienprogramm: Volkshochschule, Sportverein

Ferientipps für Kinder – viel Spaß für kleines GeldManchmal müssen die Eltern noch arbeiten, wenn die Kinder bereits Ferien haben. In diesem Fall lohnt sich ein Blick auf die Ferienangebote der Volkshochschule. Ob das Kind gerne Lego-Roboter programmieren will, an der Staffelei malen oder ein spannendes Hörspiel produzieren – an großen Volkshochschulen in vielen Großstädten gibt es oft ein vielseitiges Angebot an Kursen, wo die Kinder für mehrere Stunden gut betreut und spaßig beschäftigt sind, wobei nicht alle davon besonders günstig sind.

Doch nicht nur Volkshochschulen bieten vielseitige Sommerferienprogramme an. Auch viele Sportvereine, Nuturschutzverbände, Städte und Gemeinden bringen Jahr für Jahr ein neues Sommerferienprogramm mit aufregenden Angeboten heraus und so manches Kind hat über solch eine Aktion schon seine neue Lieblingssportart oder ein interessantes Hobby gefunden.

Tipp: Mit dem Zug zum Ausflugsziel

Ob Quer-durchs-Land-Ticket oder Schönes-Wochenende-Ticket – die Bahn bietet günstige Tickets an, mit denen man für wenig Geld in der Region umherfahren kann – ideal für einen Tagesausflug in die Nachbarstadt. Kinder bis 5 Jahre fahren immer kostenlos mit, eigene Kinder zwischen 6 und 14 Jahren in vielen Fällen auch!

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

➡ Was haltet Ihr von dem Deal? Sag Deine Meinung.

Informiere mich
avatar
wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.