Synology DS215j DiskStation 2-Bay NAS für 144€ (statt 159€)

Synology DS215j DiskStation 2 Bay NAS für 144€ (statt 159€)

Recht ruhig gerade, aber vielleicht kann ja einer von Euch damit etwas anfangen. Redcoon verkauft über eBay gerade das 2-Bay NAS Synology DS215j für 144€ inkl. Versand. Bitte bedenkt, dass es sich nur um das Leergehäuse handelt!

Im Preisvergleich kostet es sonst mind. 159€, immerhin 15€ die sich hier einsparen lassen. Bei Amazon vergeben 206 Rezensionen sehr gute 4,4 von 5 Sterne. Meiner Meinung nach ein perfekter Einstieg, wenn man ein NAS sucht.

  • Maximale Festplattengröße: 2 x 6 TB (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • RAID: Synology Hybrid RAID, Basic, JBOD, RAID 0, 1
  • Prozessor: Marvel Armada 375 88F6720 (800 MHz)
  • RAM: 512 MB DDR3
  • Schnittstellen Rückseite: USB 3.0, USB 2.0, Gigabit Ethernet, Stromanschluss

Link: HIER zum Angebot

Mit Freunden teilen ?
13 Kommentare zu "Synology DS215j DiskStation 2-Bay NAS für 144€ (statt 159€)"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • 28. Januar 2016 um 17:02
    Antworten

    Ich finde dieses Teil ganz nice, vor allem für Einsteiger sehr einfach und übersichtlich gestaltet. Empfehlung!

  • dorfdisko
    28. Januar 2016 um 15:24
    Antworten

    mit Synology und QNap macht man nichts falsch.. alles eine glaubensfrage. aber hochprofessionelle Geräte

  • neutrinum
    28. Januar 2016 um 14:48
    Antworten

    800Mhz und 512 ram…. sind mal mehr als schlecht. Wie soll man damit Full HD streamen? Von 4k schweige ich mal. Bin mehr als enttäuscht von NAS. Hatte eine Omni NAS mit 2Ghz und 1 oder 2 GB Ram und selbst da lief nichts flüssig. Es dauerte 3 Tage bis das Teil meine Datenbank aufgenommen hatte. Hab darauf hin einen eigenen Server mit eBay Gebrauchtteilen für 200€ zusammengebaut Q9600 und 4GB ram. Der brauchte 15min für die Datenbankaufnahme. Und alles läuft flüssig. Stream mit Plex auf mehrere Geräte gleichzeitig ohne Ruckler.

    • Florian
      28. Januar 2016 um 14:50
      Antworten

      Blödsinn, das NAS soll nichts verarbeiten, sondern nur im Netzwerk streamen. MHz sowie Ram reichen mehr als 5 Mal aus. Habe es auch hier stehen und streame UHD Inhalte im Netzwerk.

      • 28. Januar 2016 um 17:02
        Antworten

        sehe ich auch so, ich streame hier auch ohne einen einzigen ruckler! Verstehe das Problem oben nicht!

        • neutrinum
          28. Januar 2016 um 18:08

          Also ich kann nur das wiedergeben, was ich an mir selbst erfahren habe. Die Omni NAS war viel zu lahm. Und die NAS einfach als externe Festplatte zu nutzen ohne Multimedia-Eigenschaften macht doch in der heutigen Zeit nicht wirklich Sinn. Zumindest war meine NAS mit Plex überfordert und andere Datenbanken (XBMC) waren mir zu fehlerhaft und umständlich. Wenn man nur die NAS als Datengrab benutzen will, dann kann man auch gleich eine Festplatte an die Fritzbox ( Router) hängen und gut ist. Aber wenn ich mir die NAS-Foren so angucke, dann beschweren sich sehr viele User über lahme NAS Server beim streamen. Deswegen wundert es mich, dass es bei euch mit 800Mhz und 512mb ram läuft. Vielleicht ist es eine Betriebssystem Sache? Einen Defekt schließe ich mal aus.

        • Xypro
          29. Januar 2016 um 10:27

          Eine Fritzbox bietet schonmal keine RAID Option, die Verwaltung von Berechtigungen ist dürftig, und und und.
          Datengrab? Allein bei mir synchronisieren alle Geräte im Netz ihre Daten mit meinem NAS – Wie oft bearbeite ich am PC paar Dokumente die ich auf dem NAS liegen habe um später am Tablet mir auf der Couch selbige nochmal anzuschauen/anzupassen. Selbst mein SAT Receiver nimmt direkt aufs NAS auf und spielt von dort auch alles ab. Früher hab ich öfters was aufgenommen, dann am PC direkt Zugriff darauf gehabt, die Werbung rausgeschnitten und am TV wieder angeschaut.
          Und Dank RAID 1 sind wichtigen Daten (Bilder, Dokumente etc) vor Verlust sicher.
          Zumal wird gerade deswegen auch ein NAS in kleineren Unternehmen genutzt – dort werden sicher keine Filme benötigt.
          Für diese Dienste sind 800Mhz und 512Ram mehr als ausreichend!

          Was du also gesucht hast ist kein NAS sondern eine Mediastation die auf Wiedergabe und transkodieren ausgelegt ist.(z.B. beim DS216Play hat man speziell diese Mediaserverfunktion integriert und entsprechend mehr Power eingebaut)

          Die Beschwerden, dass die Geschwindigkeit nicht ausreicht hat i.d.R. immer etwas mit der Netzwerkstruktur und/oder den eingesetzten HDDs zu tun! Weil allein in einem 100MBit LAN hat man ~10MB/s.
          PLEX Server und DLNA Server allgemein transkodieren die Dateien i.d.R. auf dem NAS selbst wenn die Dienste dort gestartet sind – das ist CPU lastig und da kommt man mit 800Mhz schnell an die Grenzen. Während KODI dort transcodiert wo es ausgeführt wird. z.B. bei mir läuft KODI auf der FireTV Box – Das NAS Stream nur die Dateien während KODI auf der FireTV box läuft und deren Rechenleistung benutzt.
          Und – mit Verlaub – wer von KODI (ehemals XBMC) überfordert ist bzw es als umständlich bezeichnet… sorry der hat sich mit dem Thema nie wirklich beschäftigt.

    • Xypro
      28. Januar 2016 um 16:45
      Antworten

      Ein NAS ist primär ein „Network Attached Storage“ und keine Mediastation. Die Dinger bieten zwar immer mehr Funktionen von Home bis Businesservern, aber bleiben im Kern ein NAS. Und das können die Synology Geräte (nebst QNAP) wirklich sehr gut – einfache Oberfläche für Einsteiger und Fortgeschrittene!
      Wer gerne mit seinem NAS auch direkt Filme wiedergeben möchte sollte sich nach der „play“ Variante ausschau halten. Die sind extra darauf ausgelegt.

    • Alex
      29. Januar 2016 um 04:58
      Antworten

      Spielt ALLES ohne Probleme ab. Medien werden innerhalb Sekunden sichtbar!

      Wer keinen Smart-TV besitzt kann auch einfach den/die Amazon-Stick/Box oder ähnlich Produkte zwischenschalten!

  • 28. Januar 2016 um 14:30
    Antworten

    Also ich habe das Teil hier zu Hause und bin mega zufrieden, habe zwar bis jetzt nur 1x 6TB drin, aber die nächsten 6TB stehen schon auf der liste weit oben 😀
    Keine großartigen Probleme mit dem Gerät bis jetzt gehabt, hab nur manchmal einen Abbruch beim streamen … dann wird das Gerät kurz nicht gefunden und dann muss ich das Video o.ä. neustarten und an die Stelle springen wo ich stehen geblieben war, da setzt er dann auch keine markierung. Weiß nur leider nicht ob es von dem NAS kommt oder vom Media Player am TV.

  • Reeon
    28. Januar 2016 um 14:15
    Antworten

    Das Synology DS215j ist echt gut durchdacht aber etwas zu teuer für meine Geschmack. Hier zahlt mann einfach für den Namen.

    • asdf
      28. Januar 2016 um 15:24
      Antworten

      Kann ich so nicht unterschreiben… hier zahlt man die SOFTWARE!!! ich habe 4 verschiedene NAS Systeme bereits konfiguriert und betrieben und würde nie wieder ein anderes als eine SYNOLOGY DS nehmen. Die zugehörigen apps sowie Browserzugriff ist einmal gut!

    • Xypro
      28. Januar 2016 um 16:49
      Antworten

      Stimmt schon, Synology (und Qnap) Geräte sind teurer als die Konkurenz. Aber alleinig die Bedieneroberfläche und der Support durch weitere Programme sind ein vielfaches besser. Und diese Qualität will (zurecht) auch bezahlt werden.

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.