Amazon Protect Diebstahlschutz + Versicherung für Elektronik – TIPP!

Amazon Protect Diebstahlschutz + Versicherung für Elektronik   TIPP!

Ich dachte schon, Amazon schläft – aber dem ist nicht so. Es gibt mal wieder ein neues Amazon Produkt, welches uns das Leben vereinfachen und uns in einer Notsituation helfen soll. Mit „Amazon Protect“ könnt ihr eure Elektronikeinkäufe, die ihr direkt bei und von Amazon gekauft habt (!), mit einem Diebstahlschutz und einer Versicherung ausstatten.

Dabei könnt ihr natürlich zwischen sehr vielen verschiedenen Modellen wählen, welche auch explizit für eine „Nische“ verfügbar sind. Beispielsweise Digitalkameras und dann noch der Preisrahmen des Produktes.

Und wo liegt nun der Vorteil gegenüber der normalen Garantie? Ganz einfach, Amazon Protect deckt all das ab, was die Gewährleistung nicht schützt. Sollte euch die Kamera also aus Versehen runterfallen, springt Amazon Protect ein.

Es spielt dabei übrigens keine Rolle, wie groß die Folgekosten der Reparatur sind. Ihr habt keinen Selbstbehalt und bekommt automatisch ein Ersatzgerät oder notfalls einen Amazon.de Gutschein.

Die kompletten Bedingungen findet ihr hier. Meiner Meinung nach besonders für Smartphones und Tablets sehr interessant, da die Displays doch häufiger mal einen „Defekt“ erleiden. 😉

 INFO: also im Klartext, wenn man es geschickt anstellt, ist das eine sehr sehr geile Sache 😉

  • das Produkt muss bei Amazon gekauft worden sein
  • die Versicherung muss sofort beim Gerätekauf abgeschlossen werden
  • Widerruf binnen 45 Tage nach Kauf mit vollständiger Erstattung möglich

Zum Angebot >>

Mit Freunden teilen ?
15 Kommentare zu "Amazon Protect Diebstahlschutz + Versicherung für Elektronik – TIPP!"

Sag was dazu...

Dein Name*

  • 3. Mai 2016 um 21:09
    Antworten

    Ich hätte mich gefreut wenn man das auch auf WHD abschließen könnte, würde bei manchen Sachen ja Sinn machen, aber okay.

    ist also eine Londoner Versicherungfirma , mal sehen was die ersten Erfahrungsberichte sagen.

    Ich denke aber ist eine Sache die schon längst fällig war, abgesehen von der Ergo Möglichkeit über Amazon. Man muss abwarten. Nur bei Austauschgeräten handelt es sich nicht um Neugeräte, das ist vlt. nicht wirklich unbedingt immer top, aber macht o2 auch in erster Linie und andere Anbieter auch.

  • Gast
    3. Mai 2016 um 16:39
    Antworten

    „INFO: also im Klartext, wenn man es geschickt anstellt, ist das eine sehr sehr geile Sache“

    Auch nur eine Anstiftung zum Versicherungsbetrug^^

  • Markus
    3. Mai 2016 um 10:23
    Antworten

    Bitte beachten – vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind:

    • vorsätzliche oder grob fahrlässige Beschädigung durch Sie selbst

    … ein klassischer Gummiparagraf, mit dem sich die Versicherung immer herauswinden kann.

    • Florian
      3. Mai 2016 um 10:24
      Antworten

      Völlig normal. Ich kann doch nicht mit dem Handy in der Tasche baden gehen und dann melden, dass es defekt ist?!

    • 3. Mai 2016 um 21:02
      Antworten

      richtig, ganz normale Bedingungen würde ich sagen, ich finde die Preise für die Versicherungen allgm. nicht schlecht, also relativ human, wenn man andere Versicherungen vergleicht.
      grobe Fahrlässigkeit wäre ja auch das man das Gerät an die Wand schmeißt und dann eine Reparatur o.ä. haben will. Sollte man immer bedenken, bei einer Display-Reparatur ist man meist bei 100-200€ je nach Modell (mit Original-Ersatzteilen, nicht um die Ecke beim Araber (oder auch Chinese oder Türke oder sonstiges … also nicht falsch verstehen!) ist man meist bei einer Reparatur schon soweit das sich das wirtschaftlich schon rechnet 😉

      Nicht immer gleich alles schlecht machen oder negativ schreiben, vor allem nicht wenn man damit keine Erfahrungen hat!

  • DonDon
    3. Mai 2016 um 10:19
    Antworten

    Bitte schaut doch noch mal nach, was der Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung ist. In diesem Artikel wird beides vermengt ohne Sinn und Verstand. Das verwirrt die Leute. Danke!

  • pbuh
    3. Mai 2016 um 10:04
    Antworten

    90€ für Smartphones ab 300 bis weit über 500€
    Darauf kann man getrost verzichten.

    • Florian
      3. Mai 2016 um 10:04
      Antworten

      Ja? Dann Tausch mal bspw. 2 Mal dein Display und schau dann, wie Teuer du ohne Versicherung fährst. 😀

      • Olaf
        3. Mai 2016 um 12:55
        Antworten

        Ja, wer sogar 2x sein Display schrottet, der braucht echt eine Versicherung, sonst ist ihm nicht mehr zu helfen.

        So ein Schaden dürfte leider regelmäßig ausgeschlossen sein. Entweder hat man ihn selber verursacht (dann greift nahezu immer grob vorsätzlich) oder er wurde durch andere Personen oder Ereignisse verschuldet (dann greifen Haftpflicht, Hausrat, etc)..

        Diese Versicherung dürfte teuer und nutzlos sein.

  • mod666
    3. Mai 2016 um 09:57
    Antworten

    Ich lese in den Bedingungen (habs nur überflogen) nur was von Handys. Gilt das für alle Elektronikartikel?

    • Florian
      3. Mai 2016 um 09:58
      Antworten

      Handys, Tablets, Fernseher, Küchengeräte, Waschmaschinen und andere ausgewählte Technikprodukte (z.B. Digitalkameras)

  • h0tic3
    3. Mai 2016 um 09:39
    Antworten

    Erstattung auch nach den 45 Tagen. Nur halt anteilig. Könnte man noch ergänzen. 😉

    • Ralph
      3. Mai 2016 um 09:51
      Antworten

      Guter Hinweis, dennoch eine coole Aktion.

      • Olaf
        3. Mai 2016 um 12:56
        Antworten

        Weil? Nenne doch bitte ein paar Gründe und Beispiele (außer den Werbeeinnahmen für euch). Danke!

        • Florian
          3. Mai 2016 um 13:07

          Gründe gibt es doch genug. Sei es Displayschaden und so weiter.

deals
Schnäppchen und Deals - Gemacht mit Liebe in Wetschen.