1
Mrz
2016

Vergnügungsparks in aller Welt – alles zur Faszination Freizeitpark

0
Freizeitparks Vergnügungsparks in aller Welt – alles zur Faszination Freizeitpark

Bild: Jährlich pilgern Millionen Familien in Freizeitparks in aller Welt. Bildquelle: pio3 – 110795303 / Shutterstock.com

 

Freizeitparks, Indoorparks, Erlebniswelten, Spaßbäder oder Tierparks – nicht nur in Deutschland, sondern auf dem ganzen Globus gibt es zahlreiche Vergnügungsparks, in denen Groß und Klein, Jungen und Mädchen, Freunde und Familien Spaß und jede Menge Unterhaltung finden – und das sogar über das gesamte Jahr hinweg. Denn öffnen die typischen Freizeitparks mit ihren faszinierenden Fahrattraktionen witterungsbedingt in der Regel nur in den Frühlings- und Sommermonaten ihre Pforten für adrenalinsüchtige Besucher, laden andere Parks ganzjährig zum munteren Spazieren und Erleben ein.

In Deutschland pilgern knapp eine Million Menschen (Stand: 2016) mehrmals im Jahr in einen Vergnügungspark. Knapp zehn Prozent sind immerhin einmal jährlich in den teils riesigen und vielseitigen Erlebniswelten unterwegs und lassen sich von der Faszination der Geschwindigkeit berauschen. Am häufigsten besuchen Familien mit Kindern die familienfreundlichen Kulturstätten. Daneben zählen aber auch Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren zur Zielgruppe der Park-Betreiber, die die zweitgrößte Besuchergruppe stellen.

Für viele ist der Besuch in einem Vergnügungspark eine kostengünstige und abwechslungsreiche Alternative zum teuren Urlaub. Mittlerweile bieten Betreiber sogar mehrtägige Aufenthalte in der Erlebniswelt an, die durch parkintegrierte Übernachtungsanlagen, den sogenannten Resorts, und einer familiengerechten Gastronomie und Infrastruktur ermöglicht werden. 2009 investierte die Branche in Deutschland über 350 Millionen Euro in den Ausbau ihrer Parkanlagen, unter denen der Europa-Park Rust, das Phantasialand in Köln oder der Heidepark Soltau zu den größten und bekanntesten Freizeitparks in ganz Deutschland zählen.

Das Gestaltungskonzept in Freizeitparks

Vergnügungsparks gibt es in zahlreichen Varianten. Oftmals werden sie mit dem allseits bekannten Freizeitparks mit Fahrgeschäften assoziiert. Jedoch zählen auch Wasserparks, Tierparks oder Indoor-Erlebniswelten unter die Kategorie Vergnügungspark. In Deutschland ist das Angebot solcher Parks breit gefächert. Der Aufbau ist häufig in verschiedene Abschnitte, sogenannte Themenwelten, untergliedert. Einige Vergnügungsparks sind sogar gänzlich an einem übergeordneten Thema ausgerichtet, wie zum Beispiel das Legoland in Günzburg im Süden Deutschlands.

Sinn und Zweck der thematisch eindeutigen Gestaltung liegt zum einen im Anliegen der Parkbetreiber, dem Besucher Möglichkeiten zur Orientierung zu bieten, zum anderen sind auf diese Weise einfache werbungsrelevante Optionen geboten. Die Handlung einer Geschichte kann mit verschiedenen Fahrgeschäften oder Veranstaltungen und Events aufgezogen und erzählt werden und bietet dem Park somit die Chance, den Besuch des Freizeitparks durch eine konsequent verfolgte Storyline interessanter zu gestalten. Zum Beispiel erzählt der Hansa-Park im Norden Deutschlands die Historie der „Hanse in Europa“ und verknüpft auf diese Weise Kultur und Vergnügen auf geschickte Art und Weise.

Für Vergnügungsparks aus dem Bereich der Tierparks bietet sich die Aufteilung des Geländes in Themenwelten ebenfalls an, beispielsweise um bestimmte Tiergruppen nach ihrer ursprünglichen Herkunft aufzugliedern, wie es beispielsweise die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen mit der Unterteilung nach Kontinenten getan hat.

Verschiedene Varianten von Vergnügungsparks

Die thematische Vielfalt in einem Vergnügungspark kennt keine Grenzen und bietet jedem Besucher ein breites Spektrum unterschiedlicher und spannender Themenwelten. Die sogenannten „Actionparks“ bieten Besucher neben verschiedenen Show-Veranstaltungen, der parküblichen Gastronomie und Spielplätzen mit Klettermöglichkeiten vor allen Dingen rasante Fahrgeschäfte, schwindelerregend hohe Achterbahnen oder spritzige Wasserbahnen und Wildwasserfahrten. Aber auch Tierparks der verschiedensten Kategorien, Unterwasserwelten, Kletterparks, Indoor-Freizeitwelten und Wasserparks gelten als besonders gern von deutschen Spaßsuchenden frequentierte Vergnügungsparks.

Die Größe des Parks, die Besucherzahl, das Angebot, die Preise, die Übernachtungsmöglichkeiten (Hotels, Ferienwohnungen), Gastronomie (Imbiss, Restaurants) und die speziellen Sonderangebote und Themenspecials sind Kategorien, in denen ein erbitterter Kampf um die Marktvorherrschaft zwischen den zahlreichen Vergnügungsparks in Deutschland und natürlich darüber hinaus in Europa sowie weltweit geführt wird. Um den Kundenstamm nicht zu verlieren und neue Besucher zu akquirieren, ist es für Parkbetreiber unabdinglich, jedes Jahr mit einer neuen spannenden Attraktion, einem noch nie dagewesenen Fahrgeschäft, einem noch größeren Gehege oder einer innovativen Rutsche aufzuwarten.

Eine Übersicht der bekanntesten Vergnügungsparks in Deutschland kann bei der Auswahl des nächsten Ausflugziels helfen.

Freizeitparks:

Name Beschreibung Preise in Euro Themen/Besonderheiten
Europa-Park Deutschlands größter und meistbesuchter Freizeitpark glänzt mit einer übergroßen Auswahl an attraktiven Fahrgeschäften und Show-Angeboten.
  • Erwachsene: 42,50
  • Kinder (4 – 11 Jahre) / Senioren (ab 60 Jahre): 37,00
  • Kinder unter 4 Jahre: gratis
  • Menschen mit Behinderung: 37,00
  • Geburtstagskinder (bis 12 Jahre): gratis
Themenwelten an Ländern wie der Schweiz, Griechenland oder Spanien orientiert
Phantasialand Das Phantasialand ist unter den europäischen Freizeitparks eine Ausnahmeerscheinung und allseits bekannt für seine Top-Attraktionen für Jung und Alt, hochwertigen Shows und sein verzauberndes Street Entertainment.
  • Erwachsene und Jugendliche (ab 12 Jahre): 45,00
  • Kinder (4 – 11 Jahre): 24,00
  • Kinder (u. 4 J.) / Geburtstagskinder jeden Alters: gratis
  • Kinder mit Behinderung (4 – einschließlich 11 J.): gratis
  • Blinde Gäste und Rollstuhlfahrer: gratis
  • Gäste mit Behinderung / Begleitpersonen: 24,00
  • Senioren ab 60 Jahre: 24,00
Aufteilung nach Kontinenten und Themengebieten wie „Schwarzer Kontinent” und „Reich der Mitte”
Hansa-Park Deutschlands einziger Erlebnispark am Meer lockt nicht nur mit seinem wunderbaren Blick über die Ostsee, sondern bietet zahlreiche attraktive Fahrgeschäfte für Jung und Alt.
  • Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahre: 36,00
  • Senioren ab 60 Jahre (inkl. Kuchengedeck): 29,00
  • Kinder von 4 – 14 Jahren: 29,00
  • Kinder unter 4 J. / Geburtstagskinder bis 14 J.: gratis
  • Gruppen ab 20 zahlenden Personen: 29,00
  • Gruppe ab 10 Kinder/Jugendl. bis einschl. 17 J.: 19,00
11 verschiedene Themenwelten, u.a. „Hanse in Europa“ und „Schwur des Kärnan“
Movie Park Germany Mit mehr als 40 außergewöhnlichen Fahrgeschäften und Shows bietet der Movie- und Entertainmentpark Movie Park Germany eine Reise in die Traumwelt des Kinos.
  • Erwachsene u. Jugendliche (ab 12 Jahre): 37,00
  • Kinder (4 – 11 Jahre) + Senioren (ab 55 Jahre): 29,00
  • Kinder (bis einschl. 3 Jahre): gratis
  • Erwachsene u. Jugendl. mit Behinderung: 29,00
  • Kinder mit Behinderung: 25,00
  • Familienkarte (2 Erw. + 3 Kinder): 145,00
  • Geburtstagskinder: gratis
Filmpark und spektakuläre Live-Shows wie in Hollywood
Heide-Park Resort Im Heide-Park Resort hat der Besucher die Qual der Wahl aus mehr als 50 Attraktionen und Show-Angeboten. Von rasanter Fahr-Action bis zu langsamen Schiffsfahrten wird hier jeder Wunsch erfüllt.
  • Besucher ab 12 Jahre: 45,00
  • Besucher von 3 bis 11 Jahre: 37,00
  • Kinder unter 3 Jahren: gratis
Gigantische Holzachterbahn „Colossos“
Legoland Günzburg Das Legoland Deutschland ist mit seiner einmaligen Mischung aus Unterhaltung und spielerischem Lernen, außergewöhnlichen Fahrtattraktionen und faszinierenden Lego-Modellen nicht nur ein Besuchermagnet für die Region.
  • Erwachsene: 42,00
  • Kinder von 3 – 11 Jahren: 37,00
Lego-Themenpark

Tierparks und Aquarien:

Name Beschreibung Preise Themen/ Besonderheiten
Tierpark Hagenbeck Der Name Hagenbeck steht seit mehr als einhundert Jahren für die einzigartige Mischung aus großzügiger Parkanlage, Tieren aus aller Welt und kulturellen Bauwerken.
  • Erwachsene: 20,00
  • Kinder von 4-16 Jahren: 15,00
  • Familienkarte (2 Erw. + 2 Kinder): 60,00
  • Familienkarte (2 Erw. + 3 Kinder): 70,00
  • Erwachsene Kombikarte: 28,00
  • Kinder (4 – 16 Jahre) Kombikarte: 19,00
  • Familienkarte (2 Erw. + 2 Ki.) Kombikarte: 85,00
  • Familienkarte (2 Erw. + 3 Ki.) Kombikarte: 98,00
Afrika-Panorama und Orang-Utan-Haus
ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen Im Herzen Nordrhein-Westfalens sind Tiere unterschiedlicher Kontinente wie Alaska, Afrika und Asien nur einen Schritt weit voneinander entfernt.
  • Erwachsene (Winter)                   €14,50
  • Kinder von 4 – 12 Jahre (Winter): 9,50
  • Schüler/Studenten (Winter): 11,50
  • Senioren (ab 65 Jahre) (Winter): 10,00
  • Erwachsene (Sommer): 19,50
  • Kinder von 4 – 12 Jahre (Sommer): 12,50
  • Schüler/Studenten (Sommer): 14,50
  • Senioren (ab 65 Jahre) (Sommer): 13,50
Verschiedene Erlebniswelten (Alaska, Afrika, Asien)
Serengeti Park Im Serengeti Tierpark erwartet den Besucher eine schier unendliche Anzahl von Tierarten und attraktiven Fahrgeschäften, wie die schnellen und einzigartigen Black Mamba Jetboats.
  • Erwachsene: 30,00
  • Kinder von 3 – 12 Jahren: 24,00
  • Kinder unter 3 Jahren: gratis
  • Behinderte (ab 80%) / eingetr. Begleitperson: 15,00
  • Serengeti Busführung pro Person (falls gewünscht): 5,00
Drei verschiedene Safari-Touren und Black Mamba Jetboats
Meereszentrum Fehmarn Die tropische Meerwasseranlage zählt mit vier Millionen Litern Wasser zu den größten Meerwasseranlagen Europas.
  • Erwachsene: 10,00
  • Kinder von 4-15 Jahren: 6,50
  • Senioren / Schüler / Studenten / Behinderte: 9,00
  • 1 Erwachsener in Begleitung eines zahlenden Kindes: 9,00
Kein spezielles Thema, Fokus auf Unterwasserwelten
Sea Life München Einzigartig in Deutschland entführt das Sea Life München seine Besucher in die Unterwasserwelt von über 10.000 Fischen aus rund 120 Arten.
  • Erwachsene und Jugendliche (von 15 – 59 J.): 15,50
  • Kinder von 3-14 Jahren: 9,95
  • Senioren (ab 60 J.)/Schüler (ab 15 J.)/Studenten: 14,50
  • Menschen mit Behinderung: 14,50
  • Kinder unter 3 Jahren: gratis
10 Meter langer Unterwassertunnel

Erlebnisbäder:

Name Beschreibung Preise Themen/ Besonderheiten
Therme Erding In exotischem Ambiente wird dem Besucher ein vielseitiges Erlebnis- und Erholungsprogramm geboten, bei dem Wellness und Gesundheit einen Schwerpunkt bilden.
  • Kinder unter 3 Jahren: gratis
  • Gesamte Thermenwelt mit Saunen: 43,00
  • Therme, Wellenbad & GALAXY ERDING : 31,00
  • Wochenend- und Feiertagzuschlag : 4,00
GALAXY ERDING (Europas größte Rutschenwelt)
Alpamare Bad Tölz Ein breites und abwechslungsreiches Angebot an Wasseraktionen für die ganze Familie mit Besonderheiten wie riesigen Rutschen.
  • Erwachsene: 35,00
  • Kinder von 7 – 14 Jahren: 25,00
  • Kinder unter 7 Jahren: gratis
  • Vormittagskarten ab: 21,00
  • Abendkarten Erwachsene (ab 17:00 Uhr): 23,00
  • Surfanlage (pro Person und Stunde): 4,00
  • Erwachsene Nebensaison: 21,00
Indoor-Welle
Subtropisches Badeparadies Weissenhäuser Strand Ein facettenreiches Badeerlebnis in tropischer Atmosphäre.
  • Kinder unter 3 Jahre: gratis
  • Kinder von 4 bis 14 Jahre (Mo.- Fr.): 12,00
  • Besucher ab 15 Jahre (Mo.- Fr.): 19,00
  • Familien (2 Erw.+ 2 Kinder) (Mo. – Fr.): 42,00
Subtropisches Badeparadies

Indoor-Freizeitwelten:

Name Beschreibung Preise Themen/ Besonderheiten
Kidsplanet Oberhausen-Buschhausen Zahlreiche Attraktionen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden versprechen Kletterspaß für die ganze Familie.
  • Kinder von 1-3 Jahre: 5,90
  • Kinder ab 4 Jahre: 7,90
  • Kinder ab 7 Jahre: 9,40
  • Erwachsene: 4,90
Mega-Klettergerüst, Trampoline und ein Wackelberg
Fun Arena Zahlreiche Attraktionen wie Europas größter Kinderspielturm oder der Hochseilgarten bieten eine Erlebnisvielfalt der besonderen Art.
  • Tageskarte: 15,95
  • Kleinkinder bis 2 Jahre: gratis
  • Kinder von 3 – 7 Jahre: 10,95
  • Familienkarte (3 Personen): 32,95
  • Familienkarte (4 Personen): 43,95
  • Familienkarte (5 Personen): 54,95
  • Gruppen (ab 8 zahlenden Personen) je: 10,95
Unterschiedliche Erlebniswelten für Sport- und Spielspaß wie zum Beispiel die „Fit & Spa World”
infografik vergnugungsparks in aller welt Vergnügungsparks in aller Welt – alles zur Faszination Freizeitpark

Infografik: Kategorisierung der weltweiten Vergüngungsparks. Infografikquelle: mein-deal.com

Die größten Freizeitparks der Welt

Von Disneyland bis zum Everland gehören Vergnügungsparks in jedem Land dieser Erde zum festen kulturellen Bestandteil, die vor allem für die Familie und junge Leute vielseitige Möglichkeiten bieten, ihre Freizeit etwas aufregender und bedeutend abwechslungsreicher zu gestalten. Wie nicht anders zu erwarten gewesen ist, stellt das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ den – zumindest flächenmäßig betrachtet – größten Freizeitpark weltweit. Mit rund 15.000 Hektar ist das World Disney World Resort in den USA der mit Abstand größte Vergnügungspark auf dem Globus und auch einer der beliebtesten, angesichts der großen Besucherströme, die jedes Jahr zu Mickey, Donald und Goofy strömen.

Freizeitpark Kurzbeschreibung Fläche Jährliche Besucher Themenschwerpunkt
World Disney World Resort Echte Vergnügungspark-Fans müssen irgendwann einmal nach Florida, denn dort ist der mit Abstand größte Freizeitpark-Komplex weltweit beheimatet, den sich Walt Disney mit Baukosten von 400 Millionen US-Dollar einiges kosten ließ. Etliche Hotels, zwei Wasserparks und traumhafte Themenparks rund um Walt Disney laden zum mehrtägigen Besuch in die Nähe von Orlando ein. Übernachtungen im Hotel stellen bei dem breiten Angebot kein Problem dar. 15.000 Hektar 40 Mio. Disney-Attraktionen
Disneyland Resort Paris Das berühmte Dornröschen-Schloss in Paris ist das Symbol des zweitgrößten Freizeitparks weltweit. Im Disneyland Resort Paris finden Familien und Romantiker gleichermaßen Zuspruch. Mit zahlreichen Themenparks, entsprechender Unterbringung im Hotel und sogar einer eigenen Golfanlage ist der Vergnügungspark auch etwas für erwachsene Besucher. 2.100 Hektar 14,3 Mio. Disney-Attraktionen
Beto Carrero World Im größten südamerikanischen Vergnügungspark nahe der Atlantik-Grenze Brasiliens finden sich nicht nur zahlreiche aufregende Fahrattraktionen, sondern auch seltene Tiere, die in einem riesigen Naturgehege von Besuchern bestaunt werden können. 1.350 Hektar 15,0 Mio. Fahrgeschäfte und Tierwelt
Disneyland Resort Im Disneyland Resort finden Besucher im Zentrum gelegen sogar eine eigene Stadt. Das selbsternannte „Magic Kingdom“ verzaubert Besucher mit einer faszinierenden Disney-Welt, die von Walt Disney höchstpersönlich eröffnet wurde. 1.270 Hektar 14,9 Mio. Disney-Attraktionen
Universal Orlando Resort Direkt neben dem World Disney Resort gelegen hat das große amerikanische Filmstudio Universal einen eigenen Vergnügungspark installiert, das mit großen bekannten Themenkomplexen aus der Filmwelt wie einem eigenen Jurassic Park oder einen Marvel-Komplex begeistert, in denen man den Hulk oder Iron Man antrifft. 278 Hektar 8,2 Mio. Filmbasierte Fahrattraktionen und Themenkomplexe
Tokyo Disney Resort Das japanische Disneyland begeistert mit einem familienfreundlichen und märchenhaften Ambiente, das nach dem Erdbeben 2011 kurzfristig geschlossen werden musste, seither aber einen störungsfreien Betrieb absolviert. 250 Hektar 12 Mio. Disney-Attraktionen
Cedar Point Wer den Adrenalinrausch sucht, der ist im Cedar Point an der richtigen Adresse. Der amerikanische Freizeitpark, der komplett vom Eriesee umgeben wird, besitzt die zweithöchste und drittschnellste Achterbahn weltweit: den Top Thrill Dragster. 147 Hektar 3,2 Mio. Hochgeschwindigkeits-Achterbahnen
PortAventura Der spanische Freizeitpark PortAventura ist direkt am Mittelmeer gelegen und der führende Vergnügungspark Spaniens. Die Betreiber haben sich auf ein familienfreundliches Ambiente ausgerichtet mit vielen wasserbasierenden Fahrgeschäften. 115 Hektar 3,5 Mio. Wasserfahrgeschäfte
Everland Das Everland war der erste südkoreanische Freizeitpark und ist mit über 9 Mio. Besuchern jährlich einer der am häufigsten frequentierten und beliebtesten Vergnügungsparks der Erde. 100 Hektar 9 Mio. Tierische Welten, Museen, Wasserpark
Europa-Park Deutschlands größter Freizeitpark befindet sich in Rust bei Freiburg und ist in den siebziger Jahren als Märchenpark entstanden. Mittlerweile unterteilt sich der Europa-Park in Themenbereiche, die nationale Besonderheiten von Deutschland, den Niederlanden oder England in den Vordergrund stellen. 90 Hektar 5 Mio. Märchen und Nationalitäten

Sicherheitsstandards im Freizeitpark – die wichtigsten Fragen und Antworten zur Sicherheit in Vergnügungsparks

So spaßig die rasante Fahrt in der Achterbahn auch sein mag, in erster Linie sollen Vergnügungsparks natürlich sicher sein, ganz gleich, ob man sich in die Nähe von gefährlichen Tieren im Tierpark begibt oder mit der Achterbahn waghalsige Loopings vollführt. Neben gesetzlichen Vorgaben und Normen für spezielle technische Konstruktionen von Fahrgeschäften bieten vor allen Dingen Zertifikate einen verlässlichen Hinweis, wie es um die Sicherheit im Freizeitpark bestellt ist. Hierzu zählen beispielsweise die vom TÜV Süd vergebenen Gütesiegel „Fit for Kids“ oder „Safety for Amusement Parks and Rides“.

Gerade bei der Fahrt in einer Achterbahn ist die Angst bei vielen groß. Da Fehlfunktionen in der Technik sogar lebensgefährlich sein können, liegt die Verantwortung der Sicherheit bei den Betreibern, die zu diesem Zwecke in regelmäßigen Abständen Wartungen und Sicherheitstests ausführen und nachweisen müssen. Im Folgenden sollen die wichtigsten Fragen zur Freizeitparksicherheit und im Besonderen zu Achterbahnfahrten beantwortet werden.

  • Welche Sicherheitsstandards gelten für Fahrgeschäfte?

Mittlerweile regelt europaweit die EN 13814 die Sicherheit von „fliegenden Bauten“, wie Fahrattraktionen in Vergnügungsparks offiziell laut Bauordnung bezeichnet werden. Grundlage bildete die DIN-Norm 4112, die seit 2010 als europäische Norm auch für Vergnügungsparks außerhalb von Deutschland zur Anwendung gelangt. Aufgrund der strengen Regulierung von Sicherheitsstandards wurde die deutsche Norm europaweit übernommen. Die Europa-Norm betrifft den Bau, den Betrieb und auch die konkrete Planung neuer Achterbahnen. Darüber hinaus sind in der Norm sämtliche Maßnahmen zusammengefasst, die von Betreibern zu beachten sind, beispielsweise notwendige Sicherheitsschulungen von Freizeitparkmitarbeitern oder verbindliche Prüf-Intervalle.

  • Wie oft werden Achterbahnen überprüft?

Bahnbetreiber sind dazu angehalten, ihre Achterbahnen einmal im Jahr einer ausführlichen technischen Prüfung zu unterziehen. Darüber hinaus werden Fahrgeschäfte jedoch auch täglich per Sichtkontrolle auf mögliche Störungen oder Schäden untersucht – natürlich von geschultem Fachpersonal. Kommt es doch einmal zu einer Störung, so liegt es im Ermessen des Bahnbetreibers, wie weiter vorgegangen wird.

  • Was ist die häufigste Störungsursache bei Achterbahnfahrten?

Störungen während der Fahrt kommen nur in den seltensten Fällen vor und sind meist technischer Natur. Dabei muss die Schuld gar nicht beim Freizeitparkbetreiber liegen, denn häufig sind es örtlich bedingte Stromausfälle, die für den Stopp der Achterbahnfahrt sorgen. Dabei sind Stromausfälle für Achterbahnfahrer nur bedingt gefährlich. Laut gesetzlicher Vorgabe muss die Achterbahn bei Stromausfall in eine „sichere Situation“ geführt werden können, was einschließt, dass das „Überkopf-Stehenbleiben“ zum Beispiel nicht möglich sein darf. Da die meisten Achterbahnen mit sehr viel Schwung arbeiten und nur selten über einen elektrischen Antrieb beschleunigt werden, ist diese Sicherheitsregel in der Regel keine Hürde.

Was tun bei Angst vor Achterbahnen?

Aufgrund der Höhe und den atemberaubenden Geschwindigkeiten, durch die sich moderne Fahrgeschäfte heutzutage auszeichnen, ist es kein Wunder, dass manch einer unter einer Achterbahn-Phobie leidet und noch nie in ein Fahrgeschäft eingestiegen ist, es aber vielleicht gerne einmal tun würde. Andere wiederum, die schon einmal eine Störung in einer derartigen Fahrattraktion miterlebt haben, leiden unter Angstzuständen und suchen nach einer Möglichkeit, ihre Erfahrung zu verarbeiten.

Grundsätzlich sollte sich niemand zwingen, ein Fahrgeschäft zu betreten. Neben eher nebensächlichen Symptomen der Angst wie feuchten Händen, Schwindelgefühlen oder einer leichten Übelkeit fangen „Achterbahnneurotiker“ mitunter sogar an zu hyperventilieren, erleiden einen Schock oder Kammerflimmern. Aus diesem Grunde halten viele Fahrgeschäfte sogar einen Defibrillator bereit – nur für den Notfall.

Mittlerweile gibt es in Deutschland sogar Anti-Achterbahn-Angst-Seminare, in denen die Teilnehmer über Risiken, aber auch Sicherheiten aufgeklärt werden. In diesen Veranstaltungen erhalten Teilnehmer konkrete Einblicke in die Technik. Angst durch Wissen überwinden, lautet die Devise. Veranstaltet werden solche Treffen häufig von Achterbahnbetreibern selbst, immerhin entgehen ihnen durch Achterbahnverweigerer lukrative Einnahmen.

Mit dabei sind häufig auch Psychologen, die Betroffenen mit sinnvollen und praktisch anwendbaren Tipps dazu verhelfen, mit ihrer Angst umzugehen. Dabei ist Furcht eigentlich wichtig für den Menschen und ein ganz natürliches Gefühl. Jeder hat Angst. Bei einigen ist diese jedoch so stark ausgeprägt, dass Angst nicht als positiv stimulierender Nervenkitzel, denn vielmehr als lähmender Schockzustand wahrgenommen wird. Aber es gibt Hilfe. Folgende Tipps können in der Stressbewältigung vor oder während der Achterbahnfahrt helfen:

  • Ruhiges Atmen: Bei Angst wird die Atmung schneller. Wer sich auf seine Atmung konzentriert, kann auch seine Angst vermindern. Dabei gilt: Langsam ein- und ebenso kontrolliert wieder ausatmen.
  • Kommunikation suchen: Auch andere Menschen haben womöglich während der Fahrt Angst. Wer nicht weiß, wie er agieren soll, kann versuchen, sich an anderen zu orientieren. Wie überspielen diese ihre Angst? Die Kommunikation mit anderen vor oder während der Fahrt kann hilfreich sein, sich von der eigenen Panik abzulenken.
  • Kontrolle zurückfinden: Die größte Angst bei der Achterbahnfahrt ist der Kontrollverlust. Die progressive Muskelentspannung kann helfen. Hierbei werden die Muskeln bewusst und zyklisch an- und entspannt. Dadurch erfährt man, dass die Kontrolle über den Körper noch vorhanden ist. Dies hilft, auch die Angst kontrollierbar zu machen.

Schocktherapien oder Hypnosen sind zur Überwindung der Achterbahn-Angst laut Psychologen übrigens nicht geeignet. Die Angst vor der Höhe und Fahrt zu überwinden kostet Zeit und viel Arbeit. Mitunter kann es Wochen oder sogar Monate dauern, bis Betroffene ihre Panik soweit im Griff haben, dass sie eine Achterbahn betreten können. Für Angehörige gilt insbesondere im Umgang mit angsterfüllten Kindern, die Ruhe zu bewahren, Verständnis zu zeigen und verängstigte Personen nicht zu einer Achterbahnfahrt zu drängen, um die Angstzustände nicht zu intensivieren.

Die schlimmsten Unfälle in Vergnügungsparks

Trotz aller gesetzlichen Vorgaben und Sicherheitsmaßnahmen ist immer wieder von Unfällen in Freizeitparks zu hören, die auf menschliches oder auch technisches Versagen zurückzuführen sind. Der in Deutschland bislang schlimmste Unfall in Zusammenhang mit Fahrgeschäften ereignete sich 1981 auf dem Hamburger Dom, bei dem sieben Menschen ihr Leben ließen. Seitdem haben sich Technik und Achterbahnsicherheit weiterentwickelt. Dennoch ist es auch in jüngster Geschichte zu einigen Unfällen in Freizeitparks gekommen.

Achterbahnfahrten Vergnügungsparks in aller Welt – alles zur Faszination Freizeitpark

Bild: Achterbahnfahrten sind spaßig, allerdings muss die Technik verlässlich sein, um schlimme Unfälle zu vermeiden. Bildquelle: Bertl123 – 78267379 / Shutterstock.com

Die jüngsten Unfälle in Vergnügungsparks

  • April 2009: In Paderborn löst sich während einer Karussellfahrt eine Gondel und verletzt eine 69-jährige Frau schwer.
  • September 2009: Auf einem Volksfest in Pfaffenhofen kommt es zu einem tragischen Unfall. Ein elfjähriges Mädchen stürzt aus einer Gondel zehn Meter in die Tiefe und stirbt.
  • Oktober 2011: Wieder löst sich eine Gondel, diesmal in einem Fahrgeschäft auf dem Bremer Freimarkt. Die Gondel stürzt in die Zuschauermange und verletzt neun Menschen.
  • Oktober 2013: Ein Mitarbeiter eines Freizeitparks in Kaiserslautern kommt während einer Fahrt ums Leben, weil er von der Achterbahn während der Fahrt erfasst wird. Der Mann hatte sich in einem abgesperrten Bereich aufgehalten.
  • August 2014: Im Holiday Park Haßloch kommt ein elfjähriges Mädchen ums Leben. Sie wird während einer Fahrt von einem Karussell erfasst und meterweit mitgeschleift.
  • Juni 2015: In Oberhausen kommt es zu einem Unfall mit einem Karussell auf einer Kirmes. Vier Menschen wurden bei diesem Vorfall schwer verletzt.

 

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

Sag Deine Meinung zum Deal

Informiere mich

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.