16
Jun
2016

Taucherausrüstung kaufen – Der große Schnäppchen-Guide!

1

Sommer, Sonne, Strand und Schnorcheln – für die meisten Urlauber gehören diese vier Dinge einfach zusammen. Die Unterwasser-Welt gehört zu den Traumwelten, die wir Deutschen im Laufe des Jahres meist sehr selten zu Gesicht bekommen – mit der richtigen Tauchausrüstung kann man diese Welt aber für sich entdecken, zumindest in Küstennähe. Bei diesen gibt es jedoch immense Unterschiede in Preis, Leistung und Funktion.

Ratgeber Taucherausrüstung Taucherausrüstung kaufen – Der große Schnäppchen Guide!

Bild: Den Umgang mit einem Schnorchel-Set hat jeder schnell gelernt. Bildquelle: Viktor Gladkov – 410937721 / Shutterstock.com

 

Was es beim Kauf von Schnorchel-Sets, Taucheranzügen und Tauchcomputern alles zu beachten gibt, wo es die besten Preise zu finden gibt und welches Zubehör sich wirklich zu kaufen lohnt, erklären wir unserem großen Schnäppchen-Guide!

Eintauchen in die Unterwasser-Welt für jedermann

Schnorcheln ist leicht – auch Kinder lernen das richtige Atmen und Schwimmen entlang der Meeresoberfläche schnell und haben große Freude daran, die sonst verborgene und weit entfernte Unterwasser-Welt zu erkunden. Ob hier nun Fische oder Muscheln zu entdecken sind, kleine Tintenfische oder Quallen, im Meer leben einige Tiere und Organismen, die faszinierend anzusehen sind. In der Regel braucht man nicht mehr als eine Taucherbrille mit passendem Schnorchel und, falls es zu kühl sein sollte, einen entsprechenden Taucheranzug. Profis nehmen sich sogar einen Tauchcomputer zur Hilfe – damit lassen sich exakt die Wassertemperatur, die Tiefe und vieles mehr bestimmen.

TOP 3 Schnäppchen-Deals

Schnorchel-Set

Unsere Empfehlung für ein wirklich gutes und günstiges Schnorchel-Set ist das Mares-Schnorchelset „Miami“ für 39€ statt 69€ auf ts-heinemann.de (Stand Juni 2016). Die Ersparnis beträgt satte 43,48%! Mares gehört zu den führenden Herstellern für Wassersport-Ausrüstung, da macht man im Normalfall nichts falsch!

Neopren-Anzug

Der günstigste Neopren-Anzug für wärmere Gewässer und Surfer ist aktuell der Tribord DG500 für Herren, der für 64,99€ auf decathlon.de angeboten wird. Hierbei handelt es sich um ein Overall-Modell, das es in allen Größen zu haben gibt. Bei Bestellung sollte man die 3,95€ Versand-Kosten mitberechnen.

Tauch-Computer

Der beste Artikel der Tauch-Computer bei ausgezeichneter Qualität ist der Suunto Zoop Tauchcomputer in Orange für 149€ auf tauchshop-online.de. Suunto ist ein finnischer Hersteller, der im Bereich Taucher-Computer und Outdoor-GPS-Computer seit Jahren Marktführer ist.

Ab ins Meer – Schnorchel-Sets

Schnorcheln Taucherausrüstung kaufen – Der große Schnäppchen Guide!

Bild: Den Umgang mit einem Schnorchel-Set hat jeder schnell gelernt. Bildquelle: Viktor Gladkov – 410937721 / Shutterstock.com

 

Der schnellste und simpelste Weg, unter das Meer zu schauen, ist das Schnorcheln. Der Schnorchel ist nichts weiter als ein Rohr mit einem passenden Mundstück, mit dem man auch unter der Meeresoberfläche durch den Mund atmen kann, ohne den Kopf aus dem Wasser zu heben. Anfänger haben oft Schwierigkeiten mit der Atmung durch den Mund: Atmet man intuitiv durch die Nase, entsteht beim Einatmen ein Vakuum, sodass die Augen schmerzen. Atmet man durch die Nase aus, beschlägt die Taucherbrille von innen oder löst sich ganz.

Komponenten müssen zueinander passen

Profi-Equipment kann man auch einzeln erwerben, also Tauchermaske und Schnorchel als einzelne Produkte, dabei sollte man jedoch beachten, beides von einem Hersteller zu erwerben, sodass die beiden Komponenten auch miteinander harmonieren. Prinzipiell muss man dabei jedoch nur auf die Befestigungs-Art des Schnorchels achten.

Vorsicht bei billigen Angeboten

Unsere Empfehlung: Sogenannte Schnorchel-Sets bieten beides in einem meist günstigeren Set. Der Vorteil hierbei ist natürlich primär der Preis-Vorteil, des Weiteren haben solche Sets aber gerne eine bestimmte Befestigungs-Vorrichtung für den Schnorchel mit an Bord, sodass dieser stabil am Band der Taucherbrille verbleibt und sich auch beim Tauchen nicht löst!

Welches ist das beste Schnorchel-Set?

Eine große Auswahl an Varianten gibt es nicht, Unterschiede sind lediglich im Umfang des Sets und der Art der Taucherbrille auszumachen. Hierbei haben die meisten ihre eigenen Präferenzen, die Vor- und Nachteile sind marginal. Bei den Taucherbrillen unterscheidet man generell zwei Typen:

  • Taucherbrillen mit zwei getrennten Gläsern: Der größte Nachteil dieser Art von Taucherbrille ist, dass die zwei Gläser unterschiedlich beschlagen und nicht über den durch die Nase erzeugten Über- bzw. Unterdruck reguliert werden können. Den größten Vorteil haben hier Brillenträger – die zwei Gläser lassen sich oft auch mit Sehstärke bestellen.
  • Taucherbrillen mit einem durchgehenden Glas: Profis lassen immer ein wenig Feuchtigkeit im Glas, um es unter Wasser dann mit einer kleinen Kopfbewegung vom Beschlag befreien zu können. Auch den entstehenden Druck kann man mithilfe der Nase regulieren und so an den Wasserdruck sowie das Wohlbefinden anpassen.

Komplett-Sets sehr beliebt

Am häufigsten finden sich sogenannte Komplett-Sets auf dem Markt: Darunter versteht man die Kombination zwischen Tauchermaske, Schnorchel und Schwimmflossen. Hierbei sollte man die Größe der Flossen genauer betrachten: Zu große Schwimmflossen lösen sich schnell vom Fuß, zu kleine engen dagegen zu stark ein und erschweren das Schwimmen! Des Weiteren haben zu kleine Flossen den Nachteil, dass nach dem Tragen Schmerzen aufkommen können – deshalb sollte man sie einige Minuten, bevor man aus dem Wasser geht, abnehmen und ohne Flossen weiterschwimmen, um die Zirkulation des Bluts im Fuß wieder anzukurbeln.

Unsere Kaufempfehlungen für Schnorchel-Sets

Die Vielfalt an Modellen und Variationen bleibt bei Schnorchel-Sets übersichtlich und günstig – ab etwa 35€ wird man fündig. Einsteigern empfehlen wir ein Komplett-Set mit Maske, Schnorchel und Flossen. Damit kann man das Schnorcheln und Tauchen in aller Ruhe ausprobieren und anschließend selbst entscheiden, ob man Spaß daran hat und gerne mehr machen in diese Richtung unternehmen möchte. Außerdem ist man als Laie schnell überfordert mit der Wahl, deshalb folgend ein paar nützliche Ratschläge und Tipps, was es zu beachten gilt bei Schnorchel-Sets:

Taucherbrille

Das wichtigste Element eines Sets zum Schnorcheln ist die Taucherbrille oder Tauchermaske. Die meisten allzu billigen Ausführungen sind aus weichem Kunststoff oder Gummi gefertigt, was sich durch einen besonders strengen Geruch, der auch nach wochenlanger Nutzung nicht verschwindet, bemerkbar macht. Außerdem neigen solche Brillen oft zu Rissen und Wasserdurchlässigkeit. Die deutlich bessere Variante ist die Brille aus Silikon – diese bietet eine bessere Hautverträglichkeit und Wasserundurchlässigkeit.

Verwendete Gläser

Die meist verwendeten Gläser der Brillen sind:

  • Plexiglas: Die billigste Glas-Variante für Taucherbrillen ist das Plexiglas. Für den Amateur-Taucher oder -Schnorchler, der lediglich einen Blick unter die Wasseroberfläche werfen möchte, reicht dieses Glas völlig aus. Bei zu großen Temperatur-Unterschieden zwischen Grund und Oberfläche kann es jedoch zu beschlagenen Gläsern kommen. Dazu kommt, dass Plexiglas-Gläser gerne zerkratzen, was bei Sandstränden und Salzwasser von Nachteil sein kann.
  • Temperglas: Temperglas gehört zu den hochwertigen Gläsern und ist mit einer speziellen Beschichtung versehen, sodass es nicht beschlägt. Bei richtiger Pflege ist Temperglas resistent gegen Kratzer – unser Tipp!
  • Verbundglas: Die hochwertigste Variante ist das Verbundglas – es ist kratzresistent, beschlägt nicht und hält am meisten aus, hat jedoch seinen Preis. Verbundglas wird daher gern von Profis benutzt.

Verbund- und Temperglas können auch zum richtigen Tauchen benutzt werden – womit man flexibler bleibt.

Schnorchel

Billige Schnorchel sind, ähnlich wie Taucherbrillen, aus minderwertigem Gummi oder Kunststoff gefertigt. Das Material des Rohres ist weniger wichtig – das Mundstück sollte jedoch aus hautfreundlichem Silikon bestehen. Dadurch wird es haltbarer und sorgt für weniger Hautirritationen.

Achtung! Die Länge des Rohres sollte maximal 34cm betragen, da sonst eine sogenannte Pendelatmung die Folge sein kann. Dabei bleibt die ausgeatmete Luft im Schnorchel-Rohr stecken und wird erneut eingeatmet, was zu Sauerstoffmangel mit fatalen Folgen wie Ohnmacht führen kann.

Günstige Schnorchel-Sets gibt es ab etwa 35€ zu erstehen!

Schwimmflossen

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Flossen:

  • Offene Modelle: Diese Flossen umfassen nur den vorderen Teil des Fußes und werden lediglich durch ein Band an der Ferse festgehalten. Offene Modelle gibt es meist in einer Einheitsgröße. Für Gelegenheits-Schwimmer, die den Komfort von Schwimmflossen mögen, eignen sich solch Modelle ausgezeichnet, möchte man jedoch schneller schwimmen, sollte man lieber zu geschlossenen Modellen greifen.
  • Geschlossene Modelle: Geschlossene Modelle umfassen den ganzen Fuß und schmiegen sich eng an, sodass ein natürliches Trage-Gefühl entsteht, wodurch das Feedback beim Schwimmen intensiviert wird. Ebenso ermöglichen geschlossene Modelle ein schnelleres Vorankommen. Bedenken sollte man beim Kauf, dass die Flossen unter Wasser erst angezogen werden und zu 100% sitzen müssen, um im Nachhinein keine Schmerzen zu verspüren.

Sehr wichtig: Die Reinigung der Ausrüstung

Das Meer ist voller lebender Organismen, von denen nur manche sichtbar sind. In Verbindung mit dem hohen Salzgehalt des Meerwassers können bei vernachlässigter Reinigung Spuren entstehen, die das Material beschädigen. Um möglichst lange etwas von seiner Ausrüstung zu haben, sollte man sie nach jeder Nutzung mit Leitungswasser abwaschen und regelmäßig pflegen.

Mit Fett einschmieren nicht vergessen!

Das Mundstück des Schnorchels und die Ränder der Taucherbrille sollten immer mal wieder mit etwas Fett eingeschmiert werden, sodass sie geschmeidig bleiben und keine Risse entstehen. Oft sieht man die kleinen, feinen Risse mit bloßem Auge kaum, sie machen sich jedoch durch Wassereintritt beim Tauchen bemerkbar. Auch die Flossen sollten regelmäßig gereinigt und mit etwas Fett versehen werden. Bei der Lagerung des Equipments empfehlen wir eine liegende Position, um Verformungen vorzubeugen.

Zu kalt gibt es nicht – Neopren-Anzüge

Neopren Anzug Taucherausrüstung kaufen – Der große Schnäppchen Guide!

Bild: Nicht nur zum Tauchen und Schnorcheln eine gute Option – der Neopren-Anzug. Bildquelle: nata-lunata – 265246022 / Shutterstock.com

 

Auch wenn das Wasser schön warm ist, kühlt man in der Regel recht schnell ab, besonders wenn man sich sportlich betätigt und plötzlich im Wasser wieder ruht. Grund dafür ist die Temperatur-Leitfähigkeit des Wassers. Abhilfe schafft ein sogenannter Taucher- oder Neopren-Anzug.

Mechnische Isolierung

Indem Wasser zwischen Tauchanzug und Körper gleitet, kann sich dieses Erwärmen, ohne abzufließen, sodass der Körper nicht abkühlt. So kann man bedenkenlos schnorcheln, tauchen, surfen oder windsurfen gehen. Gerade in der Nierengegend ist ein Taucheranzug essentiell und kann vor Erkrankungen und Erkältungen schützen.

Riesige Auswahl

Die Auswahl an Anzügen ist immens. Hier die wichtigsten Typen im Überblick:

  • Shorty: Die beliebtesten Tauchanzüge sind die sogenannten Shortys. Charakteristisch für die Einteiler sind die kurzen Ärmel und Beine. Einer dieser Art ist besonders für Aktivitäten, bei denen man sich nicht durchgehend im Wasser befindet und sich viel bewegt, ideal. Gerade Surfer sieht man ganz oft in Shortys spazieren.
  • Overall: Die Overall-Variante ist ein Einteiler mit langen Ärmeln und Beinen. Zwar eignen sie sich ebenso wie die Shortys auch für Surfer, sind jedoch vor allem bei Tauchern extrem beliebt. Bis auf die Hände und Füße sowie den Kopf ist der gesamte Körper vom Anzug verdeckt, sodass man kaum frieren kann. Taucher bevorzugen vor allem komplette Ausführungen mit Taschen und Einschüben sowie Elemente zum Anbringen von Gurten, Tauchcomputer und Werkzeug.
  •  Zweiteiler: Hierbei handelt es sich entweder um einen Shorty oder einen Overall, der jedoch in zwei Teile geteilt ist. So können auch Menschen ohne Durchschnittsfigur das richtige Taucher-Outfit finden, indem sie beide Elemente intelligent kombinieren. Für besondere Zwecke lässt sich aber auch ein Shorty-Oberteil mit langen Hosenbeinen kombinieren oder umgekehrt.

Kaufkriterien: So findet man den besten Taucheranzug

Größe

Unabhängig davon, ob es sich um einen Overall, Shorty oder Zweiteiler handelt, sollte man primär auf die Größe achten. Da der dieser im Normalfall hauteng getragen wird, damit er seiner Funktion auch gerecht wird, sollte er zu 100 Prozent sitzen. Zu kleine Anzüge werden sehr schnell unbequem und schränken die Bewegung ein, dabei verlieren sie auch durch den hohen Druck an wichtigen Regulierungsfunktionen. Zu große Modelle dagegen saugen sich schnell auf und werden schwer, was wiederum den Tragekomfort einschränkt.

Materialstärke

Entsprechend der Nutzung ist bei einem Neopren-Anzug die Stärke zu wählen. Beim Surfen schützt dieser primär vor kühlem Wind und dem Temperatur-Unterschied zwischen Meerwasser und Außenluft. Beim Tauchen dagegen schützt das Neopren den Körper vor Wärmeverlust.

Wassertemperatur Tauchen Surfen
5°C – 12°C ab 0,7cm 0,3cm – 0,4cm
12°C – 17°C 0,6cm – 0,7cm 0,2cm – 0,3cm
17°C – 20°C 0,5cm 0,5cm – 0,7cm

Pflege eines Neopren-Anzuges

Um möglichst lange Freude an seinem Neopren-Taucheranzug zu haben, sollte man ihn regelmäßig pflegen. Durch das Vollsaugen mit Meerwasser gelangt auch eine Menge Schmutz (oft nicht sichtbar!) und Salz in den Anzug. In der Regel sollte man seine Ausrüstung nach jeder Nutzung mit sauberem Leitungswasser abspülen, sodass der grobe Dreck entfernt wird. Alle zehn Nutzungen sollte man sich jedoch die Mühe machen, diesen mit Waschmittel zu behandeln.

Vorsicht bei Kanten

Vorsicht! Neoprenist sehr empfindlich, wenn man es mit spitzen Gegenständen berührt. Deshalb sollte man den diesen ausschließlich von Hand waschen und nur sehr feines Waschpulver nehmen, um ihn nicht zu beschädigen.

Alle Infos in der Hand – Tauch-Computer

Tauch Computer Taucherausrüstung kaufen – Der große Schnäppchen Guide!

Bild: Mit einem Tauch-Computer hat man alle wichtigen Informationen stets zur Hand! Bildquelle: Soren Egeberg Photography – 139240076 / Shutterstock.com

 

Das Schnorcheln ist ein sehr guter Einstieg in die Welt des Tauchens. Viele Urlauber finden die Unterwasserwelt derartig faszinierend, dass sie sich dazu entschließen, das Hobby zu intensivieren, indem sie regelmäßig mit dem Tauchen anfangen oder sich exzessiver mit dem Schnorcheln beschäftigen. Sobald es professioneller wird, kommen auch immer mehr Gefahren hinzu. Um diese rechtzeitig zu erkennen und auch unter der Meeresoberfläche alles genau im Griff zu haben, bietet sich ein Tauch-Computer an. Hierbei handelt es sich um ein Gerät in Armbanduhren-Größe, das außer der Zeit noch einige Daten mehr anzeigt, unter ihnen:

  • Uhrzeit: Der Tauch-Computer sieht aus wie eine Armbanduhr und besitzt auch alle ihre typischen Funktionen.
  • Tauchzeit: Die Unterwasser-Welt ist faszinierend – um dabei nicht die Zeit zu vergessen, zeigt der kleine Computer die Zeit an, wie lange man sich schon unter Wasser befindet. Viele erkennen auch, wann man ins Wasser gesprungen ist und beginnen das Zählen automatisch.
  • Wassertemperatur: Durch die Anstrengung und Körperwärme verliert man oft das Gefühl für die Umgebungs-Temperatur, deshalb wird auch diese vom Tauch-Computer angezeigt.
  • Tiefe: Um den Aufstieg planen zu können, muss die Tiefe ermittelt werden – auch diese wird angezeigt.
  • Wasserdruck: Einige Geräte halten nur einen bestimmten Druck aus. Eine Druckanzeige zählt daher zu den wichtigsten Funktionen.
  • Aufstiegswarnung: Bei einer Aufstiegs-Geschwindigkeit von über 18m die Minute kann der Körper schwere Schäden durch zu schnell ausdehnende Gase erleiden. Der Tauchcomputer warnt, wenn dieser Wert überschritten wird und kann somit indirekt Leben retten!
  • Füllstand des Sauerstoff-Behälters: Ohne Sauerstoff kann der Mensch bekanntlich nicht überleben. Die Anzeige warnt bei kritischen Füllständen.
  • Datenerfassung während des Tauchgangs: Alle angezeigten Daten werden während eines Tauchgangs erfasst und protokolliert. Anschließend kann alles am PC ausgewertet werden – was nicht nur für Wissenschaftler interessant ist.
  • Wiederholtes Tauchen: Durch häufiges Tauchen entstehen im Körper Stickstoff-Anreicherungen. Ab einem bestimmten Wert sollte man das Tauchen unterlassen, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Der Computer berechnet die Anlagerungen und die Zeit, die der Körper braucht, um diese abzubauen und ab wann man wieder tauchen darf. Dazu sollte man jedoch den Computer bei jedem Tauchgang mitnehmen!

Auf den Spuren der Klassiker

Man kann darunter auch die Weiterentwicklung der legendären Taucher-Uhren sehen, wie beispielsweise von der Rolex Submariner und Sea-Dweller oder der Breitling Superocean. Nach dem Tauchgang kann man in der Regel alle Daten mit dem Computer synchronisieren und auswerten. Modell-Varianten gibt es viele, die beliebteste ist die Ausführung mit Armband. Ein Tauch-Computer bietet jedoch nicht nur Vorteile:

Vorteile Nachteile
  • Sicheres Tauchen aufgrund tauchrelevanter Warnungen
  •  Alle Daten unkompliziert am Handgelenk ablesbar
  • Prozessor-gesteuerte, fehlerfreie Berechnungen
  • Datenabgleich mit dem Computer
  • Sehr leichte Konstruktion, dadurch kein unnötiger Ballast
  • Moderner Look
  • Auch als modisches Accessoire einsetzbar
  • Hoher Preis
  • Akustische Signale können beim Tauchen stören
  • Batterie vonnöten

Die Tauch-Computer-Typen im Überblick

Taucher haben immer ein sogenanntes Finimeter bei sich, durch welches der restliche Füllstand der Sauerstoff-Flasche ermittelt wird. Viele Tauch-Computer übernehmen diese Funktion – schließlich ist die Anzeige auf dem Display unter Wasser viel besser und sauberer abzulesen als auf der etwas in die Jahre gekommenen analogen Anzeige. Ebenso kann der kleine Computer rechtzeitig warnen, falls ein kritischer Füllstand erreicht wird. Den Füllstand ermittelt der Computer mithilfe eines Sensors, der direkt an der Flasche angebracht ist.

Kleine Kaufberatung: Das gilt es zu beachten

Das Wichtigste bei einem Taucher-Computer ist die Ablesbarkeit unter Wasser. Die besten und ausgeklügeltsten Funktionen bringen einem nichts, wenn man sie nicht ablesen kann. Um das zu gewährleisten, gehört ein beleuchtetes Display zu den Must-haves eines solchen Gerätes. Dabei gilt zu beachten, ob die Beleuchtung auch wirklich gut arbeitet und ausreichend Sicht auf die wichtigsten Funktionen ermöglicht.

Vorher unbedingt Einarbeiten

Unabhängig davon, für welches Gerät man sich letzten Endes entscheidet – etwas Einarbeitungszeit in die Funktionsvielfalt des Tauch-Computers ist grundsätzlich aus Sicherheitsgründen vonnöten. Es gibt kaum eine schlimmere Situation, als unter Wasser zu sein und nicht zu wissen, welche Information das Gerät einem übermitteln möchte.

Suunto oder Mares ganz vorn

Hersteller wie Suunto oder Mares gehören zu den führenden Unternehmen auf diesem Sektor, haben aber auch ihren Preis. Generell sollte man bei Geräten dieser Art trotz der hohen Preise zu den besseren Produkten greifen, schließlich kann solch ein Gerät sogar über Leben und Tod entscheiden.

Meeres-Entdecker im Urlaub

Taucher Ausrüstung Taucherausrüstung kaufen – Der große Schnäppchen Guide!

Bild: Mit der richtigen Ausrüstung macht das Tauchen oder Schnorcheln erst so richtig Spaß! Bildquelle: Pazargic Liviu – 296506142 / Shutterstock.com

Das Eintauchen in die Unterwasser-Welt ist wie ein Ausflug in eine andere Welt: Tiere schweben, Pflanzen sehen anders aus und man kann einiges beobachten, das man an Land nicht zu Gesicht bekommt. Gerade im heißen Süden Europas, wo es in den Sommermonaten locker über 40°C im Schatten heiß ist, ist das Schnorcheln oder Tauchen eine willkommene, kühle Abwechslung.

Lieber etwas mehr investieren

Minderwertiges, unbrauchbares Equipment trübt oft die Freude an Unterwasser-Abenteuern, sodass man darauf achten sollte, unabhängig vom Preis von vornherein etwas Hochwertiges zu erstehen.

Denn der gute Schnäppchen-Jäger weiß: Günstig ist nicht gleich billig!

Alles auf einen Blick

Dieser Schnäppchen-Guide bietet alle nötigen Informationen, um gute Tauch- und Schnorchel-Ausrüstung preiswert kaufen zu können.

Bildquellen:

  • haveseen – 275389025 / Shutterstock.com
  • Viktor Gladkov – 410937721 / Shutterstock.com
  • nata-lunata – 265246022 / Shutterstock.com
  • Soren Egeberg Photography – 139240076 / Shutterstock.com
  • Pazargic Liviu – 296506142 / Shutterstock.com
Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

Sag Deine Meinung zum Deal

Informiere mich

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.