9
Okt
2015

Smartwatch Vergleich – ein Guide für Apple und Android Geräte

0

smartwatch vergleich Smartwatch Vergleich – ein Guide für Apple und Android Geräte

Smartwatches sind ja mittlerweile schwer im kommen, die ersten Generationen sind nun auch schon auf dem Markt und die Deals für die kleinen Computer am Handgelenk häufen sich auch mehr und mehr. Daher möchte ich euch nun einen kleinen Einblick in die vielfältige Welt der Wearables geben. Natürlich für iOS, als auch Android – Smartwatch Vergleich.

 

Umsatz mit Smartwatches in Deutschland Smartwatch Vergleich – ein Guide für Apple und Android Geräte

Statistik: Im Jahr 2015 konnte in Deutschland mit dem Verkauf von Smartwatches ein Umsatz von rund 169,2 Millionen Euro erzielt werden.

 

Ob man nun eine Smartwatch braucht oder nicht, bleibt wohl noch jedem selbst überlassen. Die einen nennen es Spielerei, die anderen wollen den kleinen Helfer am Arm nicht mehr missen, denn wer kennt das nicht – eine Nachricht kommt auf dem Telefon an und man hat die Hände voll, oder es ist einfach gerade nicht der richtige Zeitpunkt aufs Handy zu gucken (Stichwort: Date). Ein kurzer Blick aufs Handgelenk und man weiß – unwichtig, erledige ich später oder – ups, da muss ich ran gehen. Wer eine Smartwatch als unwichtig empfindet, wird nach dem Artikel auch nicht davon überzeugt sein. Wer schon immer damit geliebäugelt hat, wird vielleicht „seine“ Uhr finden.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren:

Android Smartwatch Vergleich

Smartwatch im Einsatz Smartwatch Vergleich – ein Guide für Apple und Android Geräte

Bild: Smartwatches erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Ihre Einsatzmöglichkeiten, besonders beim Sport, sind vielfältig. Bildquelle: BsWei – 230801377/Shutterstock.com

 

Die Auswahl der richtigen Android Uhr ist sicher um einiges komplizierter, da der Markt extrem vielfältig ist und jeder Smartphone Hersteller bereits seine eigene Uhr veröffentlicht hat. Da die Uhren jedoch mit jedem Endgerät kompatibel sind, kann sein Augenmerk vor allem auf Funktion und Ästhetik legen.

Wenn eine Uhr aus den früheren Generationen im Angebot ist, wie z.B. die LG G Watch W100, dann steht das natürlich nicht zur Debatte – die Uhr ist für den Preis sicher cool, aber die neuesten Features hat sie dann nicht. Preis/Leistung steht hier dann ganz stark im Vordergrund.

Obwohl LG mit der LG Watch Urbane ein neues Modell auf den Markt gebracht hat, scheint die LG G Watch R noch die bevorzugte Wahl der Käufer zu sein. Von der Hardware unterscheiden sich beide Modelle nicht. Beide kommen mit einem 1,3“ OLED Display, einem Snapdragon 400 Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher und 4 GB internem Speicher. Der Akku ist mit 410 mAh recht knapp bemessen, was tägliches Laden nötig macht. Beide Uhren laufen mit Android Wear und kommen mit IP 67 Zertifikat (staub- und wasserdicht) daher. Beide Uhren besitzen auch einen Herzfrequenzmesser.

Neben dem neuen Preisschild teilen sich die Uhren also nur ein neues Äußeres, was auf Käufersicht abgesehen von der goldenen und silbernen Farbe nicht sonderlich schöner geworden ist:

LG R Smartwatch Vergleich – ein Guide für Apple und Android Geräte

Wie man hier sieht wirkt die „alte“ LG G Watch R sogar filigraner als die neue Watch Urbane. Neben vielerlei Testberichten, z.B. einem Vergleich von Androidpit, der Stiftung Warentest oder dem Test von connect ist die LG G Watch R die derzeit beste Android Smartwatch. Aus mehr als 20 Testberichten gibt es insgesamt die Note 2,4. Neben dem klassischen Uhrendesign, der sehr detaillierten Darstellung und dem generell recht sportlichem Design, liefert die LG G Watch R mit Android Wear allerlei Funktionen, so dass man das Smartphone in der Hosentasche lassen kann – und darum geht es ja. Das Armband ist auswechselbar und mit 22mm ein Standard-Uhrband. Durch den Schrittzähler und den Pulsmesser bekommen gesundheitsbewusste Menschen auch eine Form der Kontrolle ans Handgelenk und mit zahlreichen Apps kann man sich die Zeit vertreiben, TO-DOs verwalten oder einfach nur klassisch – die Uhrzeit ablesen. Das Display ist immer eingeschaltet. Der Akku hält rund 2 Tage.

Das letzte gute Angebot lag bei 196,27€.

Apple Watch Vergleich

Smartwatch Synchronisation Smartwatch Vergleich – ein Guide für Apple und Android Geräte

Bild: Smartwatches lassen sich mit verschiedenen Geräten wie Handy oder Laptop koppeln. Bildquelle: vectorfusionart – 362867009/Shutterstock.com

 

Ich habe bewusst nicht iOS Watch geschrieben, da es als Apple-Jünger eigentlich kein Vorbeikommen an der Apple Watch gibt. Natürlich gibt es Apple Wear seit Ende August auch für iOS und damit auch den Support für einige Android Watches, natürlich gibt es auch Uhren, die sowohl für Android, als auch für iOS produziert wurden, aber wer wirklich alle Features seines iPhones nutzen möchte, kommt an der Apple Watch vorbei.

Das bestätigt auch die CHIP Bestenliste für Smartwatches, die englische Seite tomsguide oder die zahlreichen Testberichte, wenn iOS Wearable, dann die Apple Watch. Bei keiner anderen Uhr gibt es so viele Modelle, wie bei Apple selbst. Zum einen werden die Uhren in 3 Kategorien einsortiert: Apple Watch Sport, Apple Watch und Apple Watch Edition. Danach entscheidet man sich für die Größe: Frauen nehmen die 38 mm Uhr, Männer wählen die 42 mm große Version. Ist man ein Tollpatsch sollte man jedoch eher zur normalen Apple Watch greifen, denn diese kommt mit Edelstahlgehäuse und Saphirglas, hingegen kommt die günstigere Apple Watch Sport mit Alugehäuse und Ion-X Glas, was nicht so kratzfest ist. Die Apple Watch Edition ist nichts für Leute die aufs Geld achten müssen, ab 11000€ ist man hier dabei. Da sind die günstigen Sport-Modelle schon günstiger. In 38 mm geht es bei 399€ und 449€ für das 42 mm Modell los. Möchte man Edelstahlgehäuse und Saphirglas, sind es 649€ (38 mm) und 699€ (42 mm).

Das Sport-Modell hatten wir bereits ab 359€ als Deal.

Apple Watch1 Smartwatch Vergleich – ein Guide für Apple und Android Geräte

Was kann man also über die Apple Watch sagen? Sie ist wirklich unglaublich gut verarbeitet, die Akkulaufzeit ist mit knapp 2-3 Tagen auch im gleichen Rahmen wie andere Wearables, die Fitness-Features sind sehr gut und die Bedienung ist Apple-typisch intuitiv einfach. Trotzdem muss man sich erst mal an das System gewöhnen und sie ist vergleichsweise teuer. Die 42mm Version hat übrigens einen besseren Akku als die 38er und ist damit natürlich besser. Ein cooles Gimmick ist die Krone an der Seite, mit der man an Karten heranzoomt, Bilder vergrößert oder durch Menüs scrollt.

Die Pixeldichte ist im Vergleich zur LG G Watch R oder Watch Urbane fast 100 ppi höher (334 ppi vs. 245 ppi). Im Test von CHIP dauert es rund 17 Sekunden, bis die aktuelle Herzschlagrate angezeigt wird. Privat konnte ich die Uhr schon mehrmals testen und ich habe innerhalb weniger Sekunden, also deutlich unter 10 Sekunden, meinen aktuellen Puls angezeigt bekommen. Die Apple Watch, wenn nicht dazu aufgefordert, misst alle 10 Minuten den Puls und speichert die Daten in der Health-App. Hat man Software von anderen Herstellern auf dem Telefon, können diese Messungen auch dafür genutzt werden. (Seit Version 1.0.1 muss man die Messung alle 10 Sekunden jedoch manuell anstoßen, indem man die Workout-App öffnet, sonst misst die Uhr nur den Ruhepuls, in bis zu 60 Minuten-Abständen).

Ein cooles Feature ist sicher auch der Lautsprecher und die Möglichkeit über die Apple Watch zu telefonieren. So merkt das Gegenüber selten, dass man gerade die Uhr benutzt. Der Ton über die Lautsprecher klingt natürlich sehr dumpf und blechernd, ersetzt aber in gewissen Situationen den Griff zum Handy (Bsp. Der Chef ruft an und man steht unter der Dusche).

Insgesamt ist die Apple Watch natürlich sehr teuer, jedoch bekommt man eine Menge iPhone ans Handgelenk. Wer sich trotzdem nicht dazu durchringen kann, so viel Geld für eine Uhr von Apple auszugeben, der sollte sich den nächsten Abschnitt genau durchlesen:

Android Wear für iOS

Seit dem 31.08.  haben Apple Besitzer die Möglichkeit ihr Smartphone mit einer Android-Watch zu koppeln. Darunter fallen zwar nur die neuen Uhren, jedoch klappt es auch mit einer LG Watch W100, jedoch muss man diese erst mit einem Android Smartphone auf den neuesten Stand bringen.

Wer dann jedoch denkt den vollen Funktionsumfang mit seinem iPhone auf der Uhr nutzen zu können, der irrt. Lediglich Benachrichtigungen, die Google Now Karten, das Wetter, oder Gmail-Emails über die Uhr abrufbar. Wer eine Android Uhr mit Pulsmesser hat, kann diese Daten mit den zurückgelegten Schritten übertragen, danach hört es aber auch schon auf. Telefonie oder die Beantwortung von Nachrichten funktionieren nur auf der Apple Watch mit dem iPhone und so stellt Android Wear keine wirkliche Alternative zur richtigen Apple Watch dar. Wer jedoch nur die Benachrichtigungen haben möchte, kann zur günstigen W100 greifen. Diese funktioniert mit dem iPhone und überträgt eben solche Benachrichtigungen und das Wetter auf das Display.

Einen genauen Test dazu findet ihr auf Giga.de

Fazit:

Das richtige Wearable ist nicht schwer zu finden, die eigenen Ansprüche einmal festzusetzen ist jedoch dafür sehr wichtig. Im Gegenzug muss man sich dann mit der Uhr am Handgelenk auch darauf einlassen. Das heißt, dass man sie intensiv nutzen muss und wen der Gedanke stört, dass die Uhr die Verlängerung des Smartphones in der Hosentasche ist, der sollte sich gar nicht erst eine Uhr holen. Dafür gibt es viele Vorteile, die einem erst mit der Zeit begegnen, so ist es z.B. toll, den nächsten Titel in seiner Playlist abzuspielen, wenn man in der Badewanne liegt, ohne das Smartphone mit nassen Händen anzufassen. Oder man hat die Hände voll mit Tüten und jemand ruft an. Dann muss man diese nicht abstellen und das Smartphone herausziehen, sondern dreht das Handgelenk und weiß, ob sich der Anrufer noch 5 Minuten gedulden kann.

Wearables gehören mittlerweile im Alltag dazu. Genauso wie Smartphones vor einigen Jahren, gibt es heute noch Menschen die den Nutzen nicht sehen bzw. sich dagegen wehren. Wer jedoch offen für Neues ist, hat derzeit eine gute Gelegenheit, für relativ wenig Geld in die Welt der Wearables einzusteigen und die anfänglichen Fehler der ersten Generation hinter sich zu lassen.

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

4 Kommentare zu "Smartwatch Vergleich – ein Guide für Apple und Android Geräte"

Informiere mich

Gast
Thias
1 Jahr 1 Monat her

Bei der Krankenkasse “Tkk” bekommt man für den Kauf einer Apple Watch 250€ dazu.

Gast
Daxknax
1 Jahr 1 Monat her

Sehr interessantes Thema !!

Vielen Dank, das Ihr Euch für uns so eine Mühe macht.

Gast
nemooo
1 Jahr 1 Monat her

Cooler artikel – mehr davon

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.