22
Sep
2015

Qi – kabelloses Laden

0

JETech Qi Ladestation Qi   kabelloses Laden

Die Wireless Charging Technologie gibt es nun bereits seit einigen Jahren, noch gibt es aber vergleichsweise wenige Smartphones, die das drahtlose Laden unterstützen. Der Qi Standard soll den Marktanteil in Zukunft erhöhen, denn mit Qi ist das drahtlose Laden nicht länger an Hersteller und Modelle gebunden.

Qi – Standard für kabelloses Laden

Herstellung von Batterien und Akkus Qi   kabelloses Laden

Statistik: Laut der Prognose wird der Umsatz im Jahr 2016 rund 3,44 Milliarden Euro betragen.

 

Das drahtlose Laden von Smartphones oder Smartwatches funktioniert fast immer gleich: Energie wird über elektromagnetische Induktion von der Ladestation an das Gerät übertragen. Qi ist hierbei ein Standard, der herstellerunabhängig funktioniert – so wie etwa USB. Daher unterstützen auch Modelle verschiedener Hersteller den Qi-Standard, der bei vielen neuen Smartphones (wie dem Samsung Galaxy S6 oder dem Nokia Lumia 930) bereits integriert ist.

Es gibt aber auch Herstellerzubehör oder von Qi lizensierte Empfänger, mit denen sich nahezu jedes Telefon drahtlos laden lässt, diese Empfänger können dann beispielsweise in einer Hülle versteckt werden.
Die elektromagnetische Induktion funktioniert über eine kleine Platte, diese kann eine eigenständige Ladestation sein oder etwa in ein Möbelstück integriert; Möbelhersteller IKEA etwa bietet verschiedene Schreibtischlampen mit integrierter Qi-Ladestation an. Auch ein integrierter Akku ist ein eine Option um Geräte mit Qi laden zu lassen.

Diese Smartphones bieten Qi-Support

Smartphone laden Qi   kabelloses Laden

Bild: Die ursprüngliche Art sein Handy mit einem Ladekabel aufzuladen. Bildquelle: Wassana Mathipikhai – 211771081/Shutterstock.com

 

Einen großen Sprung machte das drahtlose Laden mit Qi mit der Veröffentlichung des Samsung Galaxy S6. Auch Nachfolgemodelle wie das Note 5 verfügen bereits von Hause aus über Wireless Charging.
Hersteller wie:

  • Blackberry (Classic oder Z30)
  • Google (Nexus 4, 5, 6, 7)
  • LG (Optimus G Pro, G3)
  • HTC (Droid DNA, Thunderbold, Incredible 2, Rezound)
  • Vertu (Signature)
  • Motorola (Droid Max, Droid Mini, Droid Turbo)
  • Nokia Lumia (830, 920, 735, 928, 930, 1520)
  • … und …
  • Sony Xperia (Z3V, Z4V, Z3)

verfügen nativ über Qi-Support.

Auch Smartphones, die nicht über integrierte Qi-Technologie verfügen, können mithilfe von Peripheriegeräten wie dem Qinside Qi2001 drahtlos geladen werden. Nur steckt dort dann eben der Adapter im Ladeslot.

Günstige Ladestationen unter 20€

Damit ihr nicht ins kalte Wasser geschmissen werden müsst, haben wir euch ein paar Beispiele rausgesucht, welche gut bewertet und zudem noch jeweils unter der 20€-Preisgrenze liegen:

Vor- und Nachteile des drahtlosen Ladens

Drahtloses Laden klingt komfortabel: Das Smartphone muss nur auf eine dezente Platte oder Schreibtischlampe gelegt werden und lädt von alleine. Das ist nicht nur bequem, sondern schont auch den mechanischen Verschleiß von Steckkontakten. Da Qi außerdem ein Standard ist, der nicht an Hersteller gebunden ist, lassen sich viele Geräte von einer einzigen Ladestation aus versorgen.

Das drahtlose Laden hat jedoch auch einige Nachteile. Vor allem die Geschwindigkeit hinkt dem Laden per Kabel nach wie vor deutlich hinterher. Außerdem ist die Induktionsladung nicht so effizient – d.h. dass bei gleicher Ladung mehr Energie verbraucht wird. Außerdem können Geräte während des Ladevorgangs nur schwerlich benutzt werden, da sie auf der Induktionsplatte aufliegen müssen. Eine Ladestation ist außerdem meist teurer als ein vergleichbares Kabel.

Günstig vs. teuer – Wie teuer muss Qi sein?

Qi Ladestationen gibt es bereits ab etwa 5,- Euro, prinzipiell funktionieren auch günstige Qi-Stationen gut, allerdings sollten Interessenten vorher etwas recherchieren. Denn ein günstiger Preis geht oft mit einem langsameren Ladevorgang einher. Wer zusätzlich Extras wie einen integrierten Akku möchte – um die Qi-Station auf Reisen zu benutzen – muss definitiv mehr Geld ausgeben. Schreibtischlampen mit integriertem Wireless Charging sind natürlich etwas teurer als das Äquivalent ohne Ladestation, auch Designer Docks mit integrierten Lautsprechern oder Schutzhüllen mit Qi-Empfänger sind Optionen.

Die obere Preisklasse der Qi-Docks liegt bei über 200,- Euro.
Das liegt zum Einen an der Zusatzfunktionalität, aber auch an besserem Zubehör. Käufer sollten also zwei Mal nachschauen, ob Netzteil und USB-Kabel zum Lieferumfang gehören.

Billige Alternativen aus Fernost haben wie immer den Nachteil, dass sie kein europäisches Prüfsiegel besitzen. Wer hier bestellt, geht natürlich das Risiko schlechter Verarbeitung ein, die im schlimmsten Fall auch zu Kabelbrand führen kann. Eine Überladung des Smartphone-Akkus ist aufgrund der Beschaffenheit von Lithium-Ionen Akkus zwar keine Gefahr, aber da es auch günstige Geräte mit CE-Prüfsiegel gibt, werden auch auf dem hiesigen Markt genügend Alternativen geboten.

Funktioniert drahtloses Laden per Qi mit allen Geräten?

Qi ist ein Standard des Wireless Power Consortium und derzeit am Smartphonemartk führend. Nicht nur die Smartphonehersteller setzen auf Qi als Standard zur drahtlosen Übertragung, sondern auch Möbelhersteller wie IKEA oder Automobilhersteller wie Jeep oder Toyota. Selbst Macdonald’s oder die Marriot-Hotels setzen auf die Ladung via Qi.
Mit einem Receiver wie dem Qi2001 lassen sich auch nicht kompatible Geräte (wie etwa das iPhone) drahtlos per Qi laden. Die Ladung geht dabei an den Receiver, der wiederum den Akku ganz klassisch per Kabelverbindung lädt. Diese Receiver sind klein genug, um in einer Hülle zu verschwinden und dementsprechend lassen sich auch nicht von Hause aus kompatible Geräte “fit” für Qi machen.

Die Zukunft von Qi

Drahtloses Aufladen ist in vielen Bereichen extrem komfortabel, da sich Geräte so auch unterwegs in standardisierten Schalen im Auto, Flughafen oder Restaurant per Qi laden lassen. Für einen kurzen Energieschub ist das ideal, beim derzeitigen Stand der Technologie für Smartphones aber nur eine Alternative zum klassischen Laden.

Um das Smartphone oder Tablet schnell zu laden, ist ein Kabel einfach deutlich effizienter – und verbraucht weniger Strom.
Da aber bereits viele Hersteller den Qi Standard implementiert haben, wird Qi seine Marktführung als Wireless Charging-Technologie weiter ausbauen können und Weiterentwicklungen (wie auch bei USB) abwärtskompatibel sein.

Qi nicht nur für das Smartphone

Neben Smartphones und Tablets kommt Qi derzeit vor allem bei Smartwatches zum Einsatz. Hier ist drahtloses Laden besonders effektiv, da die kleinen Smartwatches so keinen Steckplatz für ein Ladekabel benötigen. Außerdem benötigen Smartwatches deutlich weniger Strom, wird die Uhr also nachts abgenommen und auf die Induktionsplatte gelegt, verspielt sich die im Vergleich zum Laden per Kabel langsamere Ladezeit.
Dockingstationen gibt es derzeit integriert in Autos, Lautsprecher, Radiowecker oder etwa Lampen.

Ein Ausblick auf Qi und kabelloses Laden

Qi ist ein gut etablierter Standard mit vielen hochkarätigen Partnern. Bereits jetzt lassen sich viele Smartphones, Tablets und Smartwatches mit Qi laden, Adapter machen nahezu jedes Gerät kompatibel. Zwar gibt es noch einige Schwächen im Bereich Wireless Charging (die Technologie ist auch noch vergleichsweise jung), wenn diese jedoch ausgemerzt werden, steht einer weiteren Verbreitung von Qi nichts im Wege. Das macht Ladekabel zwar noch nicht redundant, mit Qi steht jedoch bereits jetzt eine funktionale Alternative zur Verfügung.

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

9 Kommentare zu "Qi – kabelloses Laden"

Informiere mich

Gast
Reife
1 Jahr 2 Monate her

Die wohl eleganteste Lösung bietet Fonesalesman SlimPWRcard.
Es gibt noch von Ikea zum direkten Integrieren ins Möbel, z.B. Ikea Vitahult und Jyssen.

Gast
Shyguy82
1 Jahr 2 Monate her

Hmhm – wenn man nun ein Samsung S4/S5 hat gibt es da auch eine Möglichkeit diese Technik zu nutzen?
Ich hatte mal was von einem Spezial Handy Bumber gehört…
Die wenigsten Leute haben ja jetzt schon das S6 und Co…

Gast
Malte
1 Jahr 2 Monate her

Ein wichtiges Merkmal auf das man achten sollte: Es gibt einige Modelle mit 3 statt einer Spule: Damit braucht man beim Auflegen nicht so drauf achten dass man die richtige Stelle trifft. Und etwas schneller geht’s wahrscheinlich auch…

Gast
Reife
1 Jahr 2 Monate her

Nicht ausgereift, weil z.B. die Effizienz um die Hälfte niedriger ist im Vergleich zur gewöhnlichen Steckdosenvariante. Also in der Steckdose geht es doppelt so schnell zu laden. Wen das nicht stört, kann über die Nacht liegen lassen.

Gast
PitPit
1 Jahr 2 Monate her

Funktioniert einwandfrei ich habe die den QI Charger von PNY super Teil super Design

Gast
Ari
1 Jahr 2 Monate her

Warum soll das noch nicht ausgereift sein?
Funktioniert einwandfrei!

Gast
brunobanano
1 Jahr 2 Monate her

Noch nicht ausgereift genug…

Gast
Pertel
1 Jahr 2 Monate her

Das HTC 8X kann damit nicht geladen werden, die Info ist falsch. Das traf nur auf ein Sondermodell in den USA zu.

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.