30
Jul
2015

Info zu den Amazon Blitzangeboten!

0

Blitzangebote4 Info zu den Amazon Blitzangeboten!

Wer jetzt hier die heutigen Blitzangebote erwartet hat, wird enttäuscht sein, denn sie fallen aus! Im Moment bin ich nicht sicher, wie es weitergehen soll. Über die Änderungen haben wir euch ja Gestern informiert, hier noch einmal in der Zusammenfassung:

=====================================================================

ÄNDERUNG bei den  Amazon Blitzangeboten. Amazon hat sich ab sofort etwas “tolles” einfallen lassen. Prime Kunden können jetzt bereits 30Minuten früher die Blitzangebote kaufen.

Konkret heißt das, das Primer ab 18Uhr zuschlagen können und die nicht Primer dann sich ab 18:30Uhr um die Reste prügeln dürfen. So ist z.B. das 8er Pack (8x 200 g) (3,28€/kg) Haribo Salzbrezeln für 10,50€ bereits in der Primer Zeit abgelaufen. Keine Möglichkeit für nicht Primer. So kann man natürlich auch versuchen die Kunden in den Prime zu bringen. icon sad Info zu den Amazon Blitzangeboten!

Wer Prime einmal 30 Tage kostenlos testen möchte, kann das: HIER

=====================================================================

Wie soll es jetzt weitergehen, oder wie findet ihr die Änderungen. Nebenbei hat Amazon auch den Zeitplan verändert. Sonst gab es die meisten Angebote um 18 Uhr, jetzt eine Stunde davor und danach.

Eure Kommentare sind wichtig, wie es mit den Blitzangeboten weitergehen soll.

Link: HIER zum Angebot

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

27 Kommentare zu "Info zu den Amazon Blitzangeboten!"

Informiere mich

Gast
Hans
1 Jahr 4 Monate her

What? Also ich würde bei Markt B kaufen, denn bei Markt A muss ich Primer sein und vorab 50 Glocken nach Amerika schicken, damit ich mich überhaupt zu dem elitären Kundenkreis zählen darf. Ganz klar B, denn gegenüber C habe ich trotzdem volle Pulle gespart. Und wenn ich das Schnäppchen endlich daheim habe, kann ich mir in aller Ruhe überlegen, wo im Keller ich das “gute Ding” hinstellen soll. Cheers Hans

Gast
123Gast
1 Jahr 4 Monate her

Nochmal:
Es geht doch darum, dass die Ware bei Markt A überhaupt nicht im Blitzangebot zu dem Preis angeboten wird, sondern normal.
Die Blitzangebote sind laut Beispiel ja bereits nen Jahr abgeschafft.
Aber scheinbar gibt es Leute die bereit wären, dann trotzdem bei Markt B zu kaufen. Ich ehrlich gesagt nicht.
Und bei beiden gäbe es keine Blitzangebote. DANN würde ich nämlich den günstigsten Preis wählen!

Gast
123Gast
1 Jahr 4 Monate her
Mal ein deutliches Beispiel: Markt A bietet Ware X für 69,99 Euro an. Markt B bietet dieselbe Ware für 79,99 Euro an. Markt C biete es erst für 129,99 Euro an. UVP liegt bei 129,99 Euro Markt A bot bis vor einem Jahr Blitzangebote für jedermann an, diese wurden abgeschafft (Zugespitzt, da die Blitzangebote bei Amazon nicht weg sind und viele es nutzen können!) Markt B hat niemals Blitzangebote angeboten. Markt C ist hier außen vor! Wo kauft man ein? Dank Preisvergleich bei Markt A. Klare Sache. Noch besser wäre die Story wenn es Markt B nicht gäbe. Dann würdet… weiterlesen »
Gast
Hans
1 Jahr 4 Monate her
Es wird auf der ganzen Welt kopiert, nachgemacht, verbessert. Mutter Natur macht es vor, sonst blieben wir ewig Säuglinge. Warum schafft es denn niemand, eine Konkurrenz zu Amazon aufzubauen? Klar, das Geschäft lohnt kaum, das wissen die Aktionäre von Amazon am besten. Doch es gibt so viel Potential, siehe Otto, JPC & Co. Ich denke, wir müssen vom Idealbild und Pionier Amazon ablassen. Es sind ja auch die anderen da und wichtig. Es wäre für mich schon mal wünschenswert, wenn diese mühselige und in meinen Augen sinnlose Kopiererei der Amazon Blitzangebote hier in “mein-deal.com” verschwinden würde. Ich glaube jeder der… weiterlesen »
Gast
123Gast
1 Jahr 4 Monate her

“Klassiker” liegen immer im Auge des Betrachters.
Ohne eBay Wow, Amazon Blitzangeboten und am besten scheinbar auch grundsätzlich ohne Amazon, wäre wahrscheinlich 70% weniger zu tun für MeinDeal.
Das macht dieses Portal aber nunmal überhaupt nicht mehr interessant für neue Kunden und Gelegenheitsnutzer.
Die Bewertungen bei Amazon werden am Ende sowieso immer wieder hinzugezogen…

Gast
Bernd
1 Jahr 4 Monate her
Ich finde die Sache auch schlecht. Amazon wird durch Prime zu einer Art Buchclub, wo es Käufer erster und zweiter Klasse gibt. Man stelle sich das bei Edeka oder anderen Geschäften vor: wer einen monatlichen Beitrag bezahlt wird besser behandelt, bekommt eine Tomate extra und darf zuerst an die Kasse. ich finde das furchtbar und kaufe in Zukunft nur noch in Ausnahmefällen bei Amazon. Wenn möglich immer woanders. Wie andere schon sagen: wenn ihr jetzt noch Blitzangebote veröffentlicht, dann macht ihr euch zum Handlanger solcher unfairen Praktiken und könnt dann auch andere Angebote von Clubs veröffentlichen. Ich habe gerne und… weiterlesen »
Gast
123Gast
1 Jahr 4 Monate her

Wären die Blitzangebote von Anfang an von Amazon als Prime-Zusatz gemacht worden, hätte sich nie jemand beschwert und die ansonsten meist günstigsten Preise aufgrund der Preisvergleiche genutzt.
Jetzt gab es mal Blitzangebote für “Normalos” und es wird sich darüber beschwert, dass es geändert wird.
Wenn die Post das Porto für Briefe erhöht, fahrt ihr die dann auch lieber persönlich dort hin, weil es früher günstiger war?
Die Produkte sind bei Amazon ohne die Blitzangebote einzubeziehen, nichts desto trotz oftmals die günstigsten.
Blitzangebote waren immer nur Zusatz. Und nun gibt’s dann eben einen Zusatz weniger. Schade, aber that’s life!
P.S.: Ein Nicht-Primer!

Gast
12788
1 Jahr 4 Monate her

Wenn Ihr die “Blitzangebote” weiter veröffentlicht, macht Ihr Euch zur 5. Kolonne von Amazons Prime-Aquise-Abteilung. Dann könntet Ihr auch die Miles&More-Angebote veröffentlichen, oder jede andere Form von Goody für Kunden, die sich eine privilegierte Behandlung verschafft (erkauft) haben.

Mal konsequent weitergedacht und extrapoliert bedeutet dies das Ende dieser Seite, da die Nutzungsmöglichkeit zunehmend segmentiert und eingeschränkt wird und die Leser einfach nicht mehr hier hinschauen werden.

Ich würde Blitzangebote für Prime-Kunden nicht veröffentlichen. Jedenfalls, solange Euch Amazon dafür nichts zahlt. ;-)

Gast
123Gast
1 Jahr 4 Monate her

Meines Wissens werden Angebote von denen Miles & More Kunden profitieren können, ebenfalls veröffentlicht. Die Angebote betreffen nunmal auch nicht jeden.
Allerdings ist es mehr als eindeutig, dass der Marktanteil von Amazon als Online-Händler in der Shopping-Welt zuweilen der wahrscheinlich Größte ist.
Blitzangebote sind und waren immer ein schönes Bonbon. Die “normalen”, meist günstigsten Preise von Amazon werden dabei völlig vergessen.
Nur weil ein Bonbon wegfällt, und das ist bei einer sehr großen Anzahl der Leute ja auch überhaupt nicht der Fall, da Primer, stellt man das große Ganze in Frage.
Zweifelhaft…

Gast
vampirmaus6
1 Jahr 4 Monate her

Also ich liebe Amazon und diese App hier. Hab durch die App schon den einen oder anderen Euro bei Amazon gespart. Bin selbst Prime Kunde obwohl ich es sehr teuer finde. Wenn man es auf den Monat runterrechnet geht es aber eigentlich. Man gibt für so viele andere sinnlose Dinge Geld aus, da kommt es auf 50€ im Jahr nicht an. Bitte weiter im Angebot lassen, es gibt bestimmt viele Primer hier, andere können es ja über die Kategorie ausblenden. Auch sind nicht alle Schnäppchen automatisch nur für Prime, is ja nicht immer gleich alles ausverkauft.

Gast
Chrissybaer
1 Jahr 4 Monate her

Die bereits erwähnte “Paywall” macht aus den Prime-Blitzangeboten keine Deals i. S. von Mein-Deal mehr, weil sie ja nur einer bestimmten Gruppe gegen Abogebühr zustehen. Die nach 30 min. gefledderten Reste sind nicht mehr relevant. Ich sage: Weg damit!

Gast
Langschläfer
1 Jahr 4 Monate her
Zuerst macht Real Pleite, dann Amazon, dann werden auch viele Onlinehändler im Sog kaputt gehen und die Börse Crasht dabei auch um ca. 10%. Die Anzeichen kennen wir doch von Neckermann, Praktiker, Schlecker und Karstadt. Es gibt Läden, die hatten ihre Zeit und haben sich kurz vor der Pleite noch irgendwie versucht zu retten – genau mit solchen Aktionen. Die Qualität der Waren war zum Schluss mies, der Preis entsprechend niedrig und es ging nur noch darum, in kürzester Zeit möglichst viel zu verkaufen, unabhängig davon, ob die Kunden um ihre Garantie geprellt werden oder Firmen/Händler daran zugrunde gehen. Kunden… weiterlesen »
Gast
Killroy
1 Jahr 4 Monate her

Ich ärgere mich schon seit längerer Zeit über “nur-für-Prime-Schnäppchen”.

Meine Meinung: nicht als Schnäppchen nennen, oder seid Ihr Prime-Kunden Lieferant? Ihr könntet ja sonst auch die vielen kostenlosen Filme bewerben (allerdings nur für Prime-Mitglieder kostenlos … was für ein Quatsch)

Gast
XY
1 Jahr 4 Monate her

Für ein gewinnorientiertes Unternehmen, welches einen “Prime”-Kunden-Club unterhält, eine nachvollziehbare Sache.

Für den “normalen” Endverbraucher schon ärgerlich.
Die die “Primer” einfach ein weiteres Bonbon.

Muss jeder selber wissen, was er/sie draus macht.

Gast
mc
1 Jahr 4 Monate her

Eine Paywall fürs Einkaufen dürfen ist schon ne Nummer. :-D Aber scheint zu funktionieren.

Gast
MeistenssitztdasProblem
1 Jahr 4 Monate her

Ja ich denke auch das ist ne prima Idee, freue mich für die Primer die davon so begeistert sind. Befeuert diese Modell nur weiter. Der nächste wird Zalando sein, der dieses Modell Anbietet. Irgendwann kauft man dann nur noch bei denen ein, bei denen man seine Jahresgebühren abdrückt, weil die Schnäppchen sonst nicht mehr lohnen. Und dann können die Händler die übrig sind ganz bequem die Schnäppchen und das Sortiment zurückfahren. Wir Konsumenten sind wie Schlachtvieh, nur etwas williger… ;)

Gast
balduin
1 Jahr 4 Monate her

Gibt doch eh nur noch Alk bei den Blitzangeboten ;)

Gast
rolf46
1 Jahr 4 Monate her

Ich habe Amazon eh’ seit diesem Jahr boykottiert – da ich das Gefühl habe, dass Amazon häufig Schrott anbietet. Die Versender kann man nach ein paar Monaten nicht mehr erreichen, weil nicht mehr existierend. Habe zwei defekte Motorola Handys und ein Withings O2 hier rumliegen – alles Defekt innerhalb Garantiezeit, aber niemand mehr erreichbar. Die Personalpolitik tut ein Übriges . Ich komme mit eBay bestens klar, dort klappt es erheblich besser.

Gast
pianist
1 Jahr 4 Monate her

Es gibt auch Prime-sharing. Wenn es sein muss, benutze ich dafür das Konto einer Verwandten.

Ansonsten vermeide ich Amazon schon länger, wenn andere die gleiche Leistung bieten. Etwa JPC bei Büchern und CDs, geringere Portogrenze, oft gleicher Preis oder billiger, ADAC-Gutschein und die zahlen Steuern schon länger in Deutschland. Es gibt aber auch noch andere gute Anbieter.

Gast
clausi
1 Jahr 4 Monate her

als Nicht-Primer (ja, auch die gibts noch) sehe ich dies natürlich skeptischer und schliesse mich der Meinung von ChrisM an.
Idealer wäre dann eine Lösung der Splittung der Blitzangebote, einmal nur für Primer und parallel für die “Normalos”, natürlich mit unterschiedlichen täglichen Angeboten für jede Gruppe.
So hätten alle etwas davon und die Primer wären bei “ihren” Biltzangeboten absolut unter sich und hätten ggfs. auch nach Ablauf der jetzigen halben Stunde noch die Chance eines Kaufes.

Gast
adamos
1 Jahr 4 Monate her

Bin Primer und sehe endlich eine Chance an die Angebote zu kommen.

Gast
guggstDU
1 Jahr 4 Monate her

Ich hab damit auch kein Problem – die meisten sind doch eh primer.

Gast
chefsache
1 Jahr 4 Monate her

Finde ich sehr gut als Primer. Ist auch völlig legitim um die Kunden zu binden.

Gast
123Gast
1 Jahr 4 Monate her

Mal davon ab, dass jeder seine eigene Meinung haben kann, würde ich einen Boykott nicht passend finden.
Amazon hat einen riesigen Marktanteil und die Angebote sind nunmal sehr oft gute “Deals”. Dafür ist so eine Seite/App ja nunmal erschaffen worden. ;)
Wenn Leute diese Deals nicht gut finden, muss man sie ignorieren. So wie es bei vielen Deals die einen nicht betreffen auch sein kann.
Alle anderen, die sich den Blitzangeboten sehr gerne annehmen, wird’s freuen. Genauso wie sich andere Leute über die vielen anderen Deals die hier gepostet werden auch freuen. Mal die einen, mal die anderen. ;)

Gast
ChrisM
1 Jahr 4 Monate her

Fragwürdig selbst für Amazon: Sie werden zwar zahlreiche (nicht immer begeisterte) neue “Primer” gewinnen, aber gleichzeig noch viel mehr verärgerte “Gelegenheitskunden” verlieren, die es leid sind, den interessantesten Angeboten immer nur nägelkauend hinterherzuwinken. Einen nennenswerten Vorteil für mich als “Primer” sehe ich übrigens nicht.

Gast
HansPeterScooter
1 Jahr 4 Monate her

Da muss man durch ^^ Kann Amazon verstehen, dass man Amazon Prime Mitgliedern immer mehr exklusive Vorteile bieten will, schließlich muss sich das auch für den Kunden lohnen.
Für Amazon Prime Kunden eine gute Sache, oft waren die guten Sachen oder auch nur relativ gute SSD Angebote sehr schnell weg, vielleicht hat man jetzt ein paar Sekunden mehr Zeit ;)
Zudem weiß man seit heute ja auch, dass man das Top Gear Team um Jeremy Clarkson für Amazon Prime exklusiv gewinnen konnte – also noch ein Grund sich Amazon Prime zu holen! ;D

Gast
Bert
1 Jahr 4 Monate her

Meist lese ich hier nur passiv mit und freue mich immer über die Blitzangebote, aber mir wäre es lieber, wenn ihr diese ab jetzt boykottieren würdet. Irgendwie hat das Ganze einen sehr bitteren Nachgeschmack für normale Kunden. Ich werde auch wegen immer häufigeren Problemen mit Amazon zukünftig versuchen Amazon allgemein zu meiden.

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.