28
Mrz
2013

Farblaserdrucker: Brother HL-3040CN für 84,90€ inkl. Versand

0

brother Farblaserdrucker: Brother HL 3040CN für 84,90€ inkl. Versand

Der getgoods Deal des Tages ist heute ein Farblaserdrucker der Marke Brother. Dank 5€ Gutschein für die Anmeldung beim Newsletter bekommt ihr den Brother HL-3040CN für 84,90€ inkl. Versand (Preisvergleich: 98,90€).

  • Geschwindigkeit: bis zu 16 Seiten pro Minute in Farbe und s/w
  • Auflösung: bis zu 2.400 x 600 dpi Auflösung
  • Anschlüsse: USB 2.0 und 10/100 BaseTX LAN-PrintServer
  • 250 Blatt Kassette und Einzelblatteinzug

Bei den Amazon Kundenrezensionen gibt es bei 100 Bewertungen 4,3 von 5 Sternen. Gelobt wird die Druckqualität und die Schnelligkeit. Allerdings deckt sich das nicht so ganz mit den Testberichten wie z. B. von der Computerbild, die bemängelt, dass dem Gerät nur ein Starter-Tonerset beiliege. Bei Trusted Reviews gibt’s hingegen 8 von 10 Sternen.

5€ Gutschein: Newsletter-Anmeldung

Link: HIER zum Angebot

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

23 Kommentare zu "Farblaserdrucker: Brother HL-3040CN für 84,90€ inkl. Versand"

Informiere mich

Gast
hans
3 Jahren 8 Monate her

immer dieses halbwissen des allgmeinen pöbels.
kauft euch doch den drucker und ich besuch euch dann in ein paar jahren im krankenhaus, wenn sich doch raustellt, dass es auf die konzentration der schadstoffe ankommt.

Gast
Brausepaul
3 Jahren 8 Monate her

Der einzige der hier pöbelt bist du! Nach deiner Aussage wären die meisten Büroangestellten dem sicheren Tod sehr nahe oder zumindest ALLE Lungenkrank! Die Gilde der Bürotechnik Mechaniker und Copyshopbesitzer ist demnach auch am Aussterben. Da du hier Halbwissen anprangerst, solltest du deine Aussage mit einer namenhaften Studie belegen können, da man sonst denken könnte das du in deiner Panik selbst nur Halbwissen aus der Bild zitierst. Ich bin sicher, GERING genutzte Laserdrucker im PRIVATBEREICH führen mit sicherheit nicht zwangsläufig zum Tot.

gummitier
Editor
gummitier
3 Jahren 8 Monate her

Es stimmt, dass der Tonerstaub alles andere als unschädlich ist, daher darf ein Drucker eigentlich auch nur in einem Raum mit Lüftung betrieben werden (wird aber meistens nicht eingehalten, vor allem nicht in Firmen). Dass die Partikel das Krebsrisiko erhöhen ist ebenfalls Fakt (wenn ich nachher mal mehr Zeit habe, kann ich evtl. was dazu raus suchen). Wenn man ihn aber nur kurz mal 5 Minuten an hat, um zu drucken, dann wird man davon nicht sterben. Nur sollte man ihn danach wieder ausschalten, die Dinger fressen eh unfassbar viel Strom…

Gast
Brausepaul
3 Jahren 8 Monate her

Es hat niemand bezweifelt das Toner gesundheitsschädlich ist. Nur sollte man den Unterschied zwischen täglich gewerblicher und gelegentlich privater Nutzung kennen. Bei letzteren sollte das Risiko deutlich geringer sein obwohl ein Großteil der ersten Nutzergruppe auch noch das Rentenalter erreicht.

gummitier
Editor
gummitier
3 Jahren 8 Monate her

Ja das sollte klar sein, allerdings würde ich nicht zwischen privater und gewerblicher Nutzung machen, sondern nach Nutzungsintensivität gehen. ;)

Gast
Brausepaul
3 Jahren 8 Monate her

…..schrieb ich doch „täglich“ und „ gelegentlich\” ;)

Gast
Anonym
3 Jahren 8 Monate her
So Ihr Freaks, jeden Tag steigt ihr ins Auto ein. Bei der Fahrt ballert eure Lüftung genug Abgase etc. ins Auto und ihr atmet es ein. Ihr nuckelt jeden Tag aus einer Plastikflasche und da sind auch genug gifte die in euer Getränk gespült werden. Rauchen tut jeder dritte und vom passivrauchen will ich nicht mehr erzählen. Die ganzen Kunstoffe die ihr jeden Tag anfasst, die mit Weichmachern verpestet sind. Strahlung vom Händy und der anderen tausend Gerätschaften die uns zu Funken. Die verpesstete Nahrung die wir jeden Tag zu uns nehmen, da wir uns zu fein sind ein paar… weiterlesen »
Gast
boduberu
3 Jahren 8 Monate her

Ich frage mich gerade, wer hier der Freak ist… Sinnlose Kommentare gibt es genug und dieser gehört dazu. Du hättest die Zeit für den langen Text lieber für einen Blick in den Duden nutzen sollen. Lebe lieber Dein Leben, nicht dass Du noch vorzeitig am Rechtschreibkrebs erkrankst.

Gast
hans
3 Jahren 8 Monate her

@Fresh Mama
nicht ohne grund wird oftmals von laserdrucken abgeraten. die partikel die dort freigesetzt werden sind extrem klein und lungengängig. jetzt kommt dazu , dass man den herd dieser feinsten partikel direkt in der wohnung hat, also direkt mit ihnen konfrontiert wird. im gegensatz dazu vermischen sich alle anderen von industrie erzeigten schadstoffe mit luft und kommen in den wohnungen nur abgeschwächt und nicht annährend so konzentriert mit uns in berührung.

Gast
Fresh Mama
3 Jahren 8 Monate her

Dann bist du wohl ein Hardcore Stubenhocker wenn ein gelegentlicher(!) Laserdruck im Privatbereich für dich gefährlicher ist als der permanente(!) Verkehrs- und Industriedreck in der Stadt.

Gast
genervter-gast
3 Jahren 8 Monate her

Warum auch nicht?

Gast
michael8
3 Jahren 8 Monate her

Der aktuelle Vergleichspreis ist €89,90 direkt bei Amazon.de!

Admin
CK
3 Jahren 8 Monate her

man kann Amazon nicht mit sich selbst vergleichen!

Gast
boerek85
3 Jahren 9 Monate her

Es gibt keine gesetzlichen Grenzwerte. Laut NDR-Markt werden pro Seite 2Millionen Partikel ausgeblasen bei Laserdruckern

Gast
hans
3 Jahren 9 Monate her

@Fresh Mama d

das bezweifle ich stark ,außer du verbringst deinen ganzen tag neben einer stark befahrenen schnellstraße

Gast
Fresh Mama
3 Jahren 9 Monate her

LOL, der gibt kurzzeitig Schadstoffe nur beim Druck oder Tonerwechsel ab. Im Privatbereich also rel. selten, (mit-)rauchen dürfte da schon schädlicher sein. Die fast permanente Schadstoffbelastung in der Stadt durch Verkehrsaufkommen, Gewerbe, Heizung soll d.M.n. gesünder sein???

Gast
Fresh Mama
3 Jahren 9 Monate her

Ohje die Grenzwerte!!! Jeder der in der Stadt wohnt und täglich sein Haus verlässt wird pro Woche mehr belastet als dieser Drucker im normalen Privatgebrauch je erzeugen wird.

Gast
Anonym
3 Jahren 9 Monate her

Da die Stiftung Warentest, den Drucker auch getestet hat und keine Überschreitung der Grenzwerte ermittelt hat, kann man allerdings sehr stark davon ausgehen, das Springer vielleicht etwas seltsame Testmethoden bzw. eventuell auch ein wenig nachgeholfen hat (z.B. nicht die original Toner verwendet…) Ich traue dann schon mehr Warentest als der Springer Presse, aber das muss natürlich jeder selber wissen…

Gast
aurel duck
3 Jahren 9 Monate her

Also wirklich…Die Zeitung ist egal, indem Moment wo sie aber über Grenzwerte schreibt, welche ja getestet worden sind von bestimmten Einrichtungen, dann sollte man das ernst nehmen. Würde raus kommen, Dass die ComputerBild die Werte erfunden hat, könnte sie auf der stelle schließen.

Gast
@m4ddd1n
3 Jahren 9 Monate her

was kann man daran nicht ernst nehmen, wenn grenzwerte überschritten wurden

Gast
m4ddd1n
3 Jahren 9 Monate her

Die Computerbild vergleicht auch die iCloud mit der Telekom Cloud, das sind Äpfel und Birnen… Diese Zeitschrift sollte man alles andere als ernst nehmen.

Gast
Leo
3 Jahren 9 Monate her
Gast
chrissy
3 Jahren 9 Monate her

Zitat ComputerBild

” Volle Schadstoff-Ladung: Der Toner des Brothers enthielt zu viele flüchtige organische Verbindungen (TVOC) – und pustete sehr viel Benzol, das als krebserregend gilt, sowie Feinstaub in die Raumluft. Brother hielt die Grenzwerte des Siegels „LGA schadstoffgeprüft“ nicht ein. Mit 15 Sone Lautheit machte der Farblaser ordentlich Lärm.”

Klingt nicht sehr gut. Bekam als Endnote eine 5

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.