20
Mrz
2016

Für jeden Anlass das passende Geschenk – der große Ratgeber

1
das passende Geschenk Für jeden Anlass das passende Geschenk – der große Ratgeber

Bild: Über das passende Geschenk freut sich jeder! Bildquelle: BlueSkyImage – 223898098 / Shutterstock.com

 

Wer kennt das nicht – Weihnachten steht vor der Tür und man hat immer noch nicht die passenden Geschenke für Familie und Freunde. Die Mutter möchte gerne etwas Selbstgebasteltes, „das kommt von Herzen“. Die Freundin braucht etwas Besonderes, für den Vater sollte es vielleicht doch etwas pragmatischer und nützlicher sein und da wären ja noch die Großeltern und Geschwister. Alljährlich gibt es dann auch noch die Abmachung „Wir schenken uns nichts“ – eine Regel die im Normalfall jeder bricht. Bei Geschenken schießt einem meistens ein Satz entgegen: „Sei kreativ!“. Kreativität ist also gefragt, was ist jedoch das richtige Geschenk für den entsprechenden Anlass? In diesem Artikel sollen einige Anregungen zu Geschenkideen für Frauen und Männer sowie anlassbezogene Situationen wie Weihnachtsgeschenke und Geburtstagsgeschenke gegeben werden.

Individuell und Persönlich

Wie schon Joachim Ringelnatz in seinem Gedicht „Schenken“ sagt:

Schenke herzlich und frei.

Schenke dabei

Was in dir wohnt

An Meinung, Geschmack und Humor,

So dass die eigene Freude zuvor

Dich reichlich belohnt.

Grundsätzlich zeichnen sich gelungene Geschenke dadurch aus, dass sie perfekt auf die Zielperson zugeschnitten sind. Während Frauen liebevolle Geschenke toller finden, bevorzugen Männer eher nützliche Gegenstände. Auch Gutscheine gelten Geschlechts- und Altersübergreifend meistens als passend, jedoch sollte die Gutschrift für etwas Besonderes sein. Ein Gutschein für die Drogerie um die Ecke ist da eher unangebracht. Es ist dabei nicht entscheidend, wie viel € das Geschenk kostet – wichtig ist, dass es den richtigen Nerv beim Beschenkten trifft.

Infografik Geschenke Für jeden Anlass das passende Geschenk – der große Ratgeber

Infografik: Wann war nochmal Ostern? Welche Geschenke kann ich verschenken? Auf unserer Infografik geben wir euch Ideen. Infografikquelle: Mein-deal.com

Zum richtigen Anlass das richtige Präsent

Anlässe zum Schenken gibt es immer. Wir haben hier in chronologischer Reihenfolge mal einen kleinen Geschenkkalender zusammengestellt:

14. Februar: Valentinstag

Der Valentinstag wird auch der „Tag der Liebenden“ genannt. Papst Gelasius führte 469 den Feiertag ein, wodurch der Brauch entstand, dass am 14. Februar Ehepaare gesegnet werden. In der Neuzeit wurde der Valentinstag durch die Werbung und Unterstützung der Floristen-Industrie bekannt. Das beliebteste Geschenk zum Liebestag sind natürlich rote Rosen für die Freundin. Darüber hinaus haben wir aber auch noch ein paar weitere Ideen und Inspirationen:

  • Topfpflanzen: Wie schon erwähnt, rote Rosen sind der Inbegriff des Geschenks für Liebende. Da es sich jedoch um Schnittblumen handelt, haben sie leider eine recht kurze Lebensdauer. Eine Alternative zu Schnittblumen sind Topfpflanzen. Zimmerröschen, Orchideen und Chrysanthemen halten bei entsprechender Pflege sehr lange und blühen nahezu durchgehend – wie eine erfolgreiche Liebesbeziehung eben. Die Preise für Zimmerpflanzen liegen zwischen 10 und 20 €.
  • Fotoshooting: Schöne Fotos von sich und seiner besseren Hälfte – eine persönlichere Geschenkidee gibt’s kaum. Die Bilder dienen nicht nur zur tollen Erinnerung an den gemeinsamen Moment beim Fotografen, sondern eignen sich auch super zur Dekoration der eigenen Wohnung. Außerdem ist ein echtes Shooting mit Maske und entsprechender Vorbereitung für beide Partner ein einzigartiges Erlebnis. Professionelle Sessions beim Fotografen sind in der Regel für unter 100 Euro zu haben.
  • Candle-Light-Dinner: Hier leuchten die Augen der Damen – ein Candle-Light-Dinner ist als Geschenkidee der Inbegriff von Romantik. Gemeinsam bei schöner Musik ein 3-Gänge-Menü genießen, bringt nicht nur Gourmets ins Schwärmen. Für knapp 100 € kann man im guten Restaurant in der Nähe in den Genuss wahrer Romantik kommen. Wenn’s ein bisschen mehr sein darf: Für etwa 200 € kann man sich einen Sternekoch zu sich nach Hause einladen. Dieser zaubert dann ein feines Mehrgänge-Menü auf den heimischen Tisch. So wird das eigene Zuhause zum romantischen Feinschmecker-Restaurant.

März/April: Ostern

Die Auferstehung Christi wird in Deutschland immer am Sonntag nach dem ersten Frühlingsmond gefeiert. Traditionell findet an Ostern in Deutschland das Ostereier-Suchen für Kinder statt. In einem nahen Waldstück oder Garten werden Ostereier und Süßigkeiten versteckt, sodass die Kinder ihre Geschenke erst finden müssen. Die bemalten Ostereier symbolisieren laut der christlichen Kirche durch das schlüpfende Küken die Auferstehung Christi. In vielen Kulturen gilt das Hühnerei deshalb auch als Symbol der Fruchtbarkeit. Um die Bedeutsamkeit der Eier zu unterstreichen, wurden sie im Mittelalter rot gefärbt. Die rote Farbe symbolisiert das vergossene Blut Jesu. Unabhängig von der Bedeutung haben Kinder einen Riesenspaß beim Bemalen von Hühnereiern. Beliebte Geschenke zu Ostern sind:

  • Osterkörbchen: Unabhängig vom Alter, werden zu Ostern gerne sogenannte Osterkörbchen oder Osternestchen verschenkt. Dabei handelt es sich um kleine Flecht- oder Holzkörbchen, die mit grünem Deko-Gras, Schokoladen-Osterhasen, bunten Eiern und kleinen Geschenkchen gefüllt sind. Für Kinder eignen sich da Spielzeugautos oder kleine Spielfigürchen gut, bei Erwachsenen kann es gerne eine CD oder ein Gutschein sein. Preise für Osterkörbchen – ein wenig Bastelerfahrung und Kreativität vorausgesetzt – fangen bei etwa 15 € an.
  • Brunch: Geschenke zu Ostern sind in der Regel einfacher und persönlicher als Weihnachtsgeschenke gehalten. Daher bietet es sich an, persönliche Einladungen zum Brunch oder Frühstück zu verschenken. Kleiner Tipp: Das gemeinsame brunchen kann unter einem bestimmten Motto stattfinden. Wie wäre es mit einem Mittelalter-Brunch oder einem französischen Frühstück? Der Fantasie für passende Geschenkideen sind da keine Grenzen gesetzt.
  • Wein: Passend zum guten Osteressen, ist ein Wein nie verkehrt. Da es zu Ostern oft Lamm gibt, passt ein guter Rotwein hervorragend. Doch Vorsicht! Finger weg von günstigen Weinen aus Tetrapaks – ein guter Wein hat seinen Preis, mit 20 € sollte man schon rechnen.

14. Mai: Muttertag

Der Muttertag wurde 1922 vom Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber (VDB) mit Plakaten „Ehret die Mutter“ in den Schaufenstern etabliert und als Tag der Blumenwünsche gefeiert. Heutzutage ist es Brauch, dass alle Mütter – auch wenn es nicht die eigene ist – an diesem Tag mit Blumen beschenkt werden. Von ihren Kindern schätzen Mütter selbstgebastelte und kreative Geschenke viel mehr als gekaufte – deshalb hier einige Inspirationen:

  • Kuchen: Mit einem selbstgebackenen Kuchen liegt man am Muttertag immer richtig. Außer dem Spaß beim Backen schmeckt er auch. Ist man nicht besonders versiert im Backen, kann man auf eine Fertigmischung aus einem Shop zurückgreifen – die sind auch günstiger: Ab etwa 3 Euro fängt das Angebot in Supermärkten an.
  • Blumen: Auch hier sind Topfpflanzen eine willkommene Alternative zu Schnittblumen. Besonders Orchideen kommen bei Müttern richtig gut an – mit weißen Orchideen zum Beispiel kann man nichts falsch machen. Die Preise fangen bei etwa12 Euro an, können je nach Shop jedoch auch höher ausfallen.
  • Kräutergarten: Wer gerne selber Hand anlegen möchte, kann seiner Mama auch einen kleinen Kräutergarten selber gestalten: Einfach einen Blumentopf mit Erde füllen und Samen einpflanzen. Besonders nützlich sind Petersilie und Basilikum. Damit der Topf beim Verschenken nicht ganz so leer aussieht, kann man ihn mit einer Steckfigur verschönern.
  • Wellness-Wochenende: Auch, wenn Geschenke zum Muttertag meistens günstiger sind – über ein Wellness-Wochenende freut sich jede Mama. Günstige Angebote fangen bei 99 Euro an, jedoch sollte man die Angebote und deren AGB genau lesen, um zu wissen, was alles im Preis enthalten ist.
  • Buch: Ein Buch ist die günstigere Art der Entspannung und gehört somit zu den guten Geschenkideen für den Muttertag. Unser Tipp: „100 Dinge, die FRAU einmal im Leben getan haben sollte“. Auf 96 Seiten gibt es Tipps und Ratschläge, wie man sein Leben als Frau spannender, lustiger und qualitativ hochwertiger machen kann. Außer den Ratschlägen gibt es auch eine Menge Denkansätze, wie zum Beispiel das Nein-Sagen und loslassen lernen.

Mai: Vatertag

Genau 40 Tage nach Ostern, an Christi Himmelfahrt, wird der Vatertag gefeiert. Der auch als Herrentag bezeichnete Festtag ist seit 1934 in Deutschland ein gesetzlicher Feiertag. Die Feiertagsform des „Vatertag Feierns“, wie wir ihn heute kennen, entstand Ende des 19. Jahrhunderts in Berlin und erfreute sich seitdem immer wachsender Beliebtheit. Traditionell unternehmen die Herren der Schöpfung an diesem Tag eine Wanderung zu einem Aussichtsort oder Grillplatz, um dort gebührend zu feiern. Gerne wird dabei auch eine Menge Alkohol konsumiert. Geschenke sind am Vatertag nicht in jeder Familie üblich, möchte man seinem Vater trotzdem eine Freude machen, können folgende Ideen hilfreich sein:

  • Ferrari fahren: Ein Ferrari ist der Traum vieler Männer, doch leider ist er für die meisten unerreichbar. Wer seinem Vater den Traum wenigstens auf Zeit erfüllen möchte, kann ihm einen Gutschein für den italienischen Supersportwagen schenken. 30 Minuten kosten ab 49 Euro, möchte man das Geschoss aus Maranello auf einer echten Rennstrecke bewegen, sind über 300 Euro nötig.
  • Bier: Männer sind Genießer – deshalb könnte man seinem Vater an diesem besonderen Tag mal einen edlen Tropfen gönnen. Bier aus dem Supermarkt kennt und hat jeder, aber wie wäre es mit was Besonderem? Die Klosterbrauerei Weißenohe aus Franken bietet mit dem „Barrique Klosterbier“ ein in Eichenfässern gereiftes Bier an, dass selbst Weingourmets ins Schwärmen bringt.
  • Whisky-Glas mit Gravur: Den wahren Whisky-Gourmet kann man mit einem personalisierten Glas beglücken. Das Glas sieht nicht nur in der Vitrine schön aus: Beim schwenken des Whiskys reflektiert das Licht im Schriftzug.

Beim Vatertag sollten die Geschenke wie in allen anderen Fällen auch natürlich zum Beschenkten passen.

6. Dezember: Nikolaustag

Den Mann mit großen weißen Bart kennt jeder. Was die meisten nicht wissen ist, dass die Gestalt des Heiligen Nikolaus auf den Bischof von Myra zurückgeht. Dieser wurde um 280 n. Chr. in Lykien, im Südwesten Kleinasiens, geboren. Um 300 n. Chr. Wurde er zum Metropoliten der kleinasiatischen Hafenstadt Myra geweiht. Im Zuge der Christenverfolgungen geriet er in Gefangenschaft. Belegt ist außerdem sein Tod am 6. Dezember. Traditionell stellen Kinder in der Nacht vom 5. Auf den 6. Dezember ihren leeren Stiefel vor das Haus, damit der Nikolaus ihn mit Süßigkeiten, Äpfeln, Mandarinen, Nüssen und Schokolade füllen kann. Besonders artige Kinder finden vielleicht sogar Geschenke wie ein kleines Spielzeug in ihrem Stiefel. Erwachsene schenken sich zum Nikolaustag im Normalfall nichts, Kindern kann man aber Folgendes gut in den Stiefel packen:

  • Spielzeugautos: Klein und handlich, dazu günstig – im Schnitt kostet so ein kleines Auto etwa 3 Euro. Passen als Geschenke gut in den Stiefel.
  • Playmobil-Figuren: Playmobil hat einzelne Figuren mit kleinem Zubehör im Sortiment. Zum Beispiel Polizist, Feuerwehrmann, Jäger und ähnliches. Sammler aufgepasst: Playmobil hat des Öfteren limitierte Sammlereditionen bekannter Figuren, zum Beispiel die Martin-Luther-Figur, die für den Grundpreis von etwa 5 Euro auf den Markt kam, in der Zwischenzeit jedoch für mehrere hundert Euro gehandelt wird.
  • Lego-Sets: Auch Lego bietet einzelne Figuren und kleine Sets wie zum Beispiel Polizeiauto, Müllwagen oder Mädchen mit Pony an. Besonders beliebt sind die Star-Wars-Figuren oder die Miniatur Star-Wars-Raumschiffe. Tolles Gimmick bei Lego: Aus den meisten Sets kann man zwei verschiedene Sachen bauen! Die Preise für die kleinen Lego-Sets fangen bei etwa 6 Euro an.
  • Barbie-Miniaturen: Für die Mädchen gibt es auch kleine Barbiepüppchen, die wie die Großen beweglich sind und umgekleidet werden können. Bis auf die Standard-Modelle gibt es auch kleine Meerjungfrauen oder Prinzessinnen. Schon ab 7 Euro sind solche Puppen zu bekommen.

24. Dezember: Weihnachten

Weihnachtsbaum Für jeden Anlass das passende Geschenk – der große Ratgeber

Bild: Unter dem Weihnachtsbaum liegen die meisten Geschenke im Jahr Bildquelle: J. Helgason – 317972105 / Shutterstock.com

 

Das Fest der Liebe und der Familie – als Kind ist Weihnachten das Fest des Jahres. Gefeiert wird an Heilig Abend die Geburt Jesu. Höhepunkt des Festes ist der Heilig Abend am 24. Dezember, der eigentliche Weihnachtstag ist der 25. Dezember. Der 26. Dezember, der ursprünglich als Staphanustag bekannt war, wurde erst später zum zweiten Weihnachtstag umbenannt. Geschenke erhält an Weihnachten jeder, hier ein paar Geschenkideen:

  • Playmobil-Sets: Vor allem junge Mädchen erfreuen sich besonders an der bunten Playmobil-Welt. Die Sets sind allesamt miteinander kombinierbar, so kann man aus allen zusammen eine große Stadt zusammenstellen. Hat man mehrere Kinder, können diese so ihre Spielsachen kombinieren und zusammenspielen – auch geschlechterübergreifend. Passend für Mädchen ist der Ponyhof, das Puppenhaus und das Krankenhaus – Jungs dagegen freuen sich eher auf die Polizeistation, die Baustelle oder den Flughafen. Die Sets sind jeweils ab etwa 40 Euro im Shop oder Versand zu bekommen und damit sehr gute Geschenkideen.
  • Kinder-Werkbank: „Genau wie Papa!“ – Welcher kleine Junge möchte nicht so sein wie sein Vater und Bretter sägen, Löcher bohren und kaputte Sachen reparieren? Da echtes Werkzeug zu gefährlich für die Kleinen ist, gibt es von Bosch eine Kinder-Werkbank mit allen Sachen, die ein richtiger kleiner Handwerker braucht: Schraubenzieher, Hammer, Schrauben, Nägel, Zange und natürlich eine Bohrmaschine mit zwei Aufsätzen. Das Spielzeug-Werkzeug ist selbstverständlich kindersicher gebaut, sodass keine Verletzungsgefahr besteht. Außerdem kann man es durch sämtliche Bosch-Sets erweitern – vom kleinen Akkuschrauber bis zur zusätzlichen Werkzeugbox ist da alles dabei! Die große Werkbank mit allem Zubehör gibt es ab 65 Euro, die Zubehör-Sets sind ab 10 Euro zu haben.
  • Bluetooth-Lautsprecher: Für Heranwachsende beider Geschlechter bieten sich kleine Bluetooth-Lautsprecher an. Die kleinen batteriebetriebenen Würfel werden kabellos an das Handy gekoppelt und haben, trotz ihrer kompakten Größe, meistens einen erstaunlich guten Sound. Auch Filme machen auf dem Handy mit den kleinen Gadgets richtig Spaß. Kleine Systeme sind ab etwa 12 Euro verfügbar. Große, qualitativ hochwertigere Systeme, zum Beispiel von Bose, kosten etwa 200 Euro – diese können klanglich aber auch eine mittlere Stereoanlage ersetzen.
  • Spende: Warum nicht andern was Gutes tun zu Weihnachten? Für 5 Euro im Monat kann man eine Patenschaft für ein Kind in Afrika übernehmen und damit dessen Schulausbildung sichern. Wer lieber der Umwelt was Gutes tun möchte, kann sich für 20 Euro ein Stück Regenwald kaufen – selbstverständlich mit Zertifikat. Möchte man helfen und dabei auch etwas Spannung haben, ist ein Los der Aktion Mensch die beste Wahl: Nicht nur bedürftige Menschen profitieren davon: Man hat auch selbst die Chance auf einen Lotteriegewinn. Übrigens: Die Gewinnchance bei der Aktion-Mensch-Lotterie ist höher als zum Beispiel bei Toto Lotto. Lose gibt es ab 10 Euro.
  • Drohne: Ferngesteuerte Drohnen werden immer beliebter: Ob handflächengroßer Mini-Quadrocopter oder ein größeres Gerät mit integrierter Kamera oder GoPro-Einsatz und GPS-Steuerung – mit einer Drohne hat jeder seinen Spaß. Das elegante Fliegen ist besonders bei den kleinen Modellen schön anzusehen. Ganz kleine Miniatur-Quadrocopter gibt es für etwa 15 Euro, größere Modelle mit integrierter Kamera kosten rund 70 Euro. Professionelle Flugmodelle mit sehr langer Flugzeit und Kamerahalterung können schnell mehrere hundert Euro kosten.

Anlässe für Geschenke 2016

Feiertage wie Weihnachten oder der Muttertag haben einen festen Termin – Ostern oder der Vatertag variieren dagegen von Jahr zu Jahr. Damit in diesem Jahr kein Feiertag vergessen wird, haben wir hier einen kleinen Kalender mit den wichtigsten Terminen für 2016 zusammengestellt:

14. Februar 2016 Valentinstag – der Tag der Liebenden
25. März 2016 Karfreitag – Gedenktag an den Kreuztod Christi
28. März 2016 Ostermontag – An diesem Tag ist der auferstandene Jesus seinen Jüngern das erste Mal erschienen
5. Mai 2016 Christi Himmelfahrt / Vatertag – Rückkehr Jesu in den Himmel
24. Dezember 2016 Heilig Abend – Die Geburtsnacht des Christkindes. Die Geschenke an diesem Tag symbolisieren die Geschenke der heiligen drei Könige an Jesus.
25. Dezember 2016 Erster Weihnachtstag – Die Verkündung der Geburt Jesu, dem Sohn Gottes.
26. Dezember 2016 Zweiter Weihnachtstag / Stephanustag – Gedenktag des Heiligen Stephanus

Individuelle Feiern und Geschenke

Neben den gesetzlichen und religiösen Feiertagen gibt es noch allerlei weitere Feste, an denen Geschenke gemacht werden, meistens werden dann aber nur einzelne Personen oder Personengruppen beschenkt.

Geburtstag – heute geht’s nur um mich

Wie schön, dass Du geboren bist,

wir hätten Dich sonst sehr vermisst.

Wie schön, dass wir beisammen sind,

wir gratulieren Dir, Geburtstagskind!

(Rolf Zuckowski)

Am eigenen Geburtstag muss man sich keine Sorgen um Geschenke machen – man wird beschenkt und muss sich keine weiteren Gedanken machen. Doch was schenkt man am besten, wenn jemand anderes Geburtstag hat? Gerade bei Geburtstagen ist es wichtig, dass Geburtstagsgeschenke möglichst individuell auf das Geburtstagskind zugeschnitten sind. Ebenso darf das Geburtstagsgeschenk gerne auch etwas hochwertiger sein – vor allem auf runden Geburtstagen.

  • Kinder: Außer Lego und Playmobil, kommen bei Kindern Brettspiele wie zum Beispiel Monopoly sehr gut an. Positiver Nebeneffekt von Brettspielen: Die ganze Familie hat Spaß daran und das Sozialbewusstsein der Kinder wird durch das Spielen gestärkt. Auch die Klassiker wie „Mensch ärger dich nicht“, „Halma“ oder „Mühle“ sind nie fehl am Platz. Brettspiele gibt es ab etwa 10 Euro im Handel.
  • Jugendliche: Heranwachsende lassen sich mit Brettspielen kaum noch beeindrucken. Im momentanen Smartphone-Zeitalter liegen Spielzeuge im Trend, die sich mit dem Handy steuern lassen. Für Star-Wars-Fans zum Beispiel gibt es den kleinen Druiden aus Star Wars VI, BB-8, als Modell. Dieser kleine Roboter lässt sich steuern, reagiert auf Sprache und lernt tatsächlich dazu – somit lassen sich seine Funktionen anpassen und nach Belieben formen. Der kleine Druide ist nicht nur für Star-Wars-Begeisterte richtig. BB-8 ist ab 170 Euro zu haben. Alternative: Der Spy-C Tank, ein kleiner ferngesteuerter Roboter in Panzerform mit integrierter Kamera. Für 130 Euro lässt sich damit nicht nur das Jugendzimmer ausspionieren. Ähnliche Gadgets gibt es auch als fliegende Drohne.
  • Eltern: Wie war das denn als die Eltern jung waren? Was Musik haben sie damals gehört und wie war das mit dem ersten Freund bzw. der ersten Freundin? Der Knaur-Verlag gibt mit seiner „Erzähl doch mal!“-Buchreihe Antworten. Das Buch besteht aus Fragen die beantwortet werden können – ausgefüllt wird dieses Geschenk zu einem persönlichen und wertvollen Erinnerungsbuch für die ganze Familie. Das Buch gibt es jeweils in einer Variante für Vater, Mutter und Großeltern.
  • Großeltern: Großeltern sind meistens ziemlich stolz auf ihre Kinder und Enkel, weshalb an der Stelle an persönlicheres Geschenk unabdingbar ist. Auch wenn es makaber klingen mag: Solange man noch die Großeltern hat, ist ein professionelles Fotoshooting beim Fotografen viel wert. Die Fotos sind für jeden in der Familie eine schöne Dekoration und Erinnerung.

Zur Trauung

Ist man als Gast zu einer Hochzeit eingeladen und obligatorische Glückwunschkarte ist einem zu langweilig, kann man auf kreativere Geschenke zurückgreifen. Grundsätzlich gern gesehen sind auf Vermählungen Geldgeschenke – diese lassen sich aber oft in andere kleinere Geschenkchen mit einbinden.

  • Repräsentative Geschenke kommen immer gut an und lassen sich auch sehr gut mit Geldgeschenken kombinieren. Hier ein paar Inspirationen:
    • Kleines Modellhäuschen, gefüllt mit Geld für das neue Haus oder die nächste Wohnung.
    • Kleines Schiffchen, dessen Segel aus Geldscheinen bestehen – für die Reise in die Flitterwochen. Kann auch ein Papierflieger aus Geldnoten sein.
    • Mit Geld gefülltes Kinderbett aus Puppenstube – falls ein Kind unterwegs ist. Oder als Motivation.
  • Buch „100 Dinge, die jedes Paar einmal tun sollte“: Ein mit reichlich Humor geschriebenes Buch mit lauter Vorschlägen für junge Paare, damit es ja nicht langweilig wird! Kostenpunkt: Im Versand etwa 10 Euro.
  • Liebesschloss: Seit Jahren schon besteht der Brauch unbekannten Ursprungs, dass Paare sogenannte Liebesschlösser an Brücken und Bauwerken befestigen, um symbolisch die ewige Liebe zu besiegeln. Solch Schlösser gibt es in bunten Farben und persönlichen Gravuren zu kaufen. Preise bewegen sich zwischen 15 und 50 Euro für ein fertig graviertes Liebesschloss.

Zur Geburt und Taufe

Geschenke für Neugeborene Für jeden Anlass das passende Geschenk – der große Ratgeber

Bild: Geschenke für Neugeborene sollten von Dauer sein. Bildquelle: Evgheni Lachi – 366226061 / Shutterstock.com

 

Sowohl zur Taufe als auch zur Geburt scheiden sich die Geister: Beschenkt man das Kind, dass meist noch ein Säugling ist, oder lieber die Eltern? Sinnvoll sind bleibende Geschenke, die von Dauer sind. Hier einige Geschenkideen:

  • Das erste Sparbuch: Das Eröffnen eines Sparbuches für Neugeborene ist bei den meisten Banken kostenlos. Bei der Gelegenheit kann man auch gleich einen kleinen Betrag auf das Konto einzahlen – das motiviert auch die Eltern zum Sparen für das Kind. Auf Dauer kann sich eine Menge Geld ansammeln, allein 50 Euro im Monat sind nach 18 Jahren 10.800 Euro – zuzüglich Zinsen! Damit kann sich das Kind später das erste Auto leisten oder weitersparen für das erste Eigenheim.
  • Kinderbesteck: Normales Besteck ist Kleinkindern meistens zu groß. Mit einem personalisierten Kinderbesteck mit Namensgravur wird nicht nur dem Kind geholfen, sondern es bleibt auch eine wunderschöne Erinnerung für später. Ab etwa 50 Euro kann man solch Besteck erwerben.
  • Blumen: Zugegeben – das Kind bekommt im Babyalter nicht viel von den Geschenken mit und nicht jeder möchte gleich 50 Euro für ein Geschenk ausgeben. Mit Blumen für die Eltern ist man deshalb immer gut beraten. Zu solchen Anlässen eignen sich Schnittblumen ausgezeichnet, auf teure Topfpflanzen kann verzichtet werden. Kleine hübsche Blumensträuße gibt es schon ab 10 Euro.

Konfirmation und Kommunion

In den 50er-Jahren war es üblich, Konfirmanden und Kommunionkinder ihre erste Uhr oder Gegenstände wie Handtücher, Kochtöpfe oder Besteck zu schenken. Das heutzutage keiner der Jugendlichen Freudensprünge bei solch Geschenken macht, liegt auf der Hand. Zur damaligen Zeit war es üblich, dass die meisten Konfirmanden und Kommunionkinder direkt in die Arbeitswelt eingestiegen sind und somit auf das Leben vorbereitet werden mussten – was heute im Alter von etwa 14 Jahren nicht der Fall ist. Um was Richtiges zu schenken, sollte man sich damit auseinandersetzen, was die jungen Leute von heute beschäftigt.

  • Smartphones, Computer, Elektronik: Nahezu nichts interessiert Jugendliche mehr als das aktuellste Smartphone oder der neueste PC. Um wirklich etwas zu schenken, dass von Dauer und Nutzen ist, bietet sich ein Tablet-Computer an. Gerade in der Schule, im Studium oder im Beruf kann ein Tablet von großen Nutzen sein – als Organisator, Kalender oder Notizblock. Die Preise für reguläre Tablets fangen bei knapp 100 Euro an. Wenn es etwas teurer sein darf: Das Microsoft Surface Tablet bietet alle Vorteile eines Tablet-Computers in Kombination mit den Vorzügen eines Laptops. Eine Spielkonsole kommt in der Regel auch gut an.
  • Tradition beibehalten: Viele Mädchen erfreuen sich zu solch Anlässen gerne an traditionell symbolischen Geschenken wie Handtücher und Kochlöffeln – es macht sie aus ihrer Sicht zu Frauen.

Sonstige Anlässe

Oftmals werden Geschenke aus reiner Höflichkeit oder Tradition gemacht. In Deutschland zum Beispiel ist es Brauch, einem frisch Umgezogenen beim ersten Besuch in seiner neuen Wohnung Topfpflanzen zu schenken. Die Symbolik von Topfpflanzen besagt, sie stehen für das Sesshafte und Mitwachsende im neuen Zuhause.

In südeuropäischen Kulturen ist es unangebracht, jemanden mit leeren Händen zu Besuchen. Ein kleiner Kuchen, ein Wein oder eine Kleinigkeit, ist dort angebracht. Von Vielen wird das auch als Dank gegenüber dem Gastgeber interpretiert.

Unangebrachte Geschenke

Ein Geschenk ist nicht automatisch durch die Tatsache, dass es ein Geschenk ist, erfreulich. Viele Schenkungen können schnell missverstanden werden oder sogar beleidigend wirken! Auf folgende Geschenke sollte man generell verzichten:

  • Herzförmiger Putzeimer für Mutter: Geschichten zufolge haben Kinder ihrer Mutter einmal einen herzförmigen Putzeimer geschenkt. Für die Kinder war das logisch, schließlich haben sie die Mama lieb und Mama putzt gern – die Mutter fand den Eimer dagegen grauenhaft und beleidigend.
  • Kochzubehör und Putzutensilien für Frauen: Solch Geschenke implizieren den Gedanken, man wolle, dass diejenige mehr putzt oder besser kocht. In anderen Worten: Man zweifelt ihre Qualitäten an. Eine Ausnahme dabei: Die Dame hat sich ein bestimmtes Kochtopf-Set oder Küchenmesser gewünscht.
  • Diätprodukte: Durch das Verschenken von Diätprodukten und Sportgeräten zum Abnehmen gibt man seinem Gegenüber das Gefühl, er sei zu dick.
  • Unpersönliches und Alltagsgegenstände: Ist ein Geschenk zu unpersönlich, verliert es seine Wirkung. Sinn des Schenkens ist, dem Beschenkten das Gefühl zu geben, sich um ihn und das Geschenk Gedanken gemacht zu haben. Das Gegenteil vermittelt das Gefühl, der Beschenkte sei einem unwichtig.

Viele Möglichkeiten, viele Lösungen

Ob Weihnachten, Ostern oder Geburtstag – einen Grund, jemanden zu beschenken, gibt es immer. Die Auswahl an Optionen bietet für jeden Geschmack und Geldbeutel das Richtige. Was jedoch alle Geschenke gemeinsam haben: Sie sollten auf den Beschenkten angepasst sein – das bedeutet, dass man sich einfach die Zeit nehmen muss, sich mit der Person auseinanderzusetzen. Oftmals hilft es einfach, eine Zeit lang vor dem Feiertag besser zuzuhören: Viele Wünsche werden unbewusst ausgesprochen. Der Ein oder Andere hat bestimmt das passende Geschenk für den nächsten Anlass in diesem Ratgeber gefunden – oder zumindest ein paar neue Inspirationen.

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

Sag Deine Meinung zum Deal

Informiere mich

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.