7
Aug
2017

Typische Fehler bei der Kreditberatung

Die Kreditberatung wird meistens angefordert wenn eine Baufinanzierung in Anspruch genommen wird. Aber auch bei anderen größeren Anschaffungen kann eine Beratung entsprechend hilfreich sein. Bevor eine Beratung in Anspruch genommen werden soll, ist es hilfreich sich grundlegend über die vielen Fehler bei der Beratung zu informieren. Denn nach wie vor gibt es einige Fehler, die auch langjährige Berater immer wieder gerne machen.

Immer wieder berichten vor allem Verbraucherportale darüber wie mangelhaft die Kunden bei den Banken über den Kredit und die Kreditrisiken beraten werden. Aus diesem Grund sollten sich zukünftige Kreditnehmer umfassend über das Thema Kredit und Beratung informieren, bevor eine Keditaufnahme in Betracht gezogen wird. Wir möchten in unserem Ratgeber etwas intensiver darüber sprechen, welche Fehler ein Berater machen kann und worauf Kunden eines Kreditunternehmens achten müssen.

Anbieter im direkten Vergleich

Anbieter Merkmale
Typische Fehler bei der Kreditberatung
  • Persönliche Kredit-Angebote in unter 60 Sekunden erhalten
  • Garantiert: Schnelle Bearbeitung & Auszahlung
  • Mit Auszahlungsversprechen
Typische Fehler bei der Kreditberatung
  • Einfach, schnell und sicher – der Kredit zu Top-Konditionen
  • Flexible Laufzeiten von 24 bis 84 Monaten
  • Schneller zum Kredit durch Online-Legitimation
Typische Fehler bei der Kreditberatung
  • Kreditanfrage bleibt ohne Auswirkung auf Schufa-Score
  • Zusage oder Ablehnung in Echtzeit
  • bei Express-Option wird das Geld sofort bzw. in 30 Minuten überwiesen
Typische Fehler bei der Kreditberatung
  • Unterschriebener Vertrag in 15 Minuten
  • Kreditauszahlung bereits am nächsten Werktag
  • Verkürzter & papierloser Prozess

Welche Beratungen für einen Kredit gibt es?

Es gibt sehr zahlreiche Kreditangebote, die man als Kunde bei fast jeder Bank in Anspruch nehmen kann. Am bekanntesten sind die Ratenkredite und der Sofortkredit, die eine große Menge an unterschiedlichen Kreditformen beschreiben. Grundlegend ist fast jeder Kredit als Ratenkredit zu bezeichnen, denn jede Finanzierung wird über Raten getilgt.

Trotzdem nimmt der Ratenkredit bei vielen Banken eine separate Stellung ein. Abgesehen von diesem Angebot bieten Banken beispielsweise auch die Baufinanzierung, den Konsumentenkredit, den Verbraucherkredit, den Studentenkredit und den Kleinkredit an. Fernab dieser Kreditmodelle ist auch der Dispokredit zu berücksichtigen.

Wann wird eine Kreditberatung als notwendig erachtet?

Kreditberatungen werden immer dann relevant, wenn der Betroffene oder die Betroffenen nach einem guten und seriösen Angebot suchen. In den meisten Fällen benötigt man als Verbraucher beispielsweise bei einem Kleinkredit keine Beratung. Denn dieser kennzeichnet sich durch eine kleinere Summe und durch eine geringe Laufzeit. Eigene Fehler können in diesem Zusammenhang fast nicht auftreten.

Typische Fehler bei der Kreditberatung

Anders sieht es aus, wenn die benötigten Kreditsummen entsprechend umfangreicher werden. Gerade bei Finanzierungen ist es ratsam einen Ansprechpartner zu haben, der entsprechend die vielen Angebote genauer überblickt. Denn hier kann es mitunter zu enormen Problemen bei der Zinsgestaltung oder bei der Laufzeit kommen. Denn mit Sicherheit möchte niemand zu viel für seinen Kredit bezahlen.

Die Beratung wird also erst sinnvoll, wenn höhere Anschaffungen zu Grunde liegen und sich die Beratung auch lohnt.

Wer nimmt eine solche Beratung vor?

Die Beratung kann von unterschiedlichen Stellen vorgenommen werden. Grundsätzlich nimmt jede Bank eine beratende Tätigkeit auf, wenn entsprechend ein Antrag für einen Kredit gestellt werden soll. Diese Beratungen beziehen sich natürlich speziell auf die Bank und das Angebot der Bank. Demnach kann keine unabhängige Beratung erwartet werden. Wer eine Beratung wünscht, die sich auf mehrere Angebote bezieht, sollte einen freien Finanzberater aufsuchen.

Diese beraten Kunden speziell auf das Anliegen und schlagen verschiedenem Finanzierungsmodelle vor. Die Beratungen können sehr unterschiedlich gestaltet sein, weshalb es für sinnvoll zu erachten ist, vor einer Beratung die Finanzberater genauer unter die Lupe zu nehmen. Kundenmeinungen und andere Informationen lassen sich sehr gut verarbeiten.

Zusätzlich raten Verbraucherportale ein Angebot für einen Kredit niemals sofort abzuschließen. Zweitmeinungen und andere Informationen sollten immer vor dem Abschluss eingeholt werden. Manchmal ist es auch sehr sinnvoll, die entsprechenden Angebote noch einmal prüfen zu lassen oder gleich zwei Beratungen in Anspruch zu nehmen.

Das beinhaltet die optimale Kreditberatung

Bevor wir nun zu den Fehlern einer Beratung kommen, möchten wir aufzeigen wie eine optimale Beratung von einem Kreditunternehmen auszusehen hat. Natürlich haben beide Parteien, also der Berater und der Kunde, einen Anteil an einer erfolgreichen Beratung.

Kommen wir als erstes dazu, was Kunden tun können, um die Beratung sinnvoll zu gestalten. Ganz wichtig ist es natürlich einen Termin zu vereinbaren, der entsprechend wahrgenommen werden kann. Dieser Termin sollte so gelegt sein, dass er ohne Zeitdruck in Anspruch zu nehmen ist. Bevor der Termin stattfindet, sollte außerdem in Erfahrung gebracht werden, welche Unterlagen mitzubringen sind.

Bevor der Termin stattfindet, sollten sich Kunden einen Überblick über den eigenen Haushaltsplan verschaffen. Einnahmen und Ausgaben sind da besonders wichtig. Auch die Fragen zu diesem Thema, die ein Berater durchaus stellen wird, sind ehrlich zu beantworten, denn nur dann kann ein realistisches Angebot geschrieben werden.

Ebenfalls eine Aufgabe des Kunden ist es, sich eine entsprechende Ratenhöhe zu überlegen. Welche monatlichen Raten sind möglich, um eine Finanzierung zu ermöglichen? Wo liegen die Grenzen? Verbraucher sollten dabei immer bedenken, dass vor allem die Laufzeit entscheidend ist. Die definiert am Ende die Ratenhöhe und umgekehrt. Je geringer die Laufzeit gehalten werden kann, desto geringer sind am Ende die Zinsen. Jedoch ist in diesem Zusammenhang auch daran zu denken, dass die Raten bei einer geringen Laufzeit entsprechend hoch sein können.

Als letztes sollte sich jeder zukünftige Kreditnehmer überlegen, welche Sicherheiten er der Bank geben kann. Hier kommen Lebensversicherungen und Rentenversicherungen infrage. Sind diese Sicherheiten nicht vorhanden, dann sollte sich jeder Nutzer darauf gefasst machen, dass der Kreditberater zu einem Abschluss in diesem Segment rät. Es kommt auch oft dazu, dass Banken diese Sicherheiten verlangen. Erst nach Abschluss eines entsprechenden Vertrages kann es am Ende auch zu einem Kreditabschluss kommen.

Nun hat aber nicht nur der Kunde Aufgaben, sondern auch der Bankberater hat spezielle Aufgaben. Anhand dieser Aufgaben erkennen Nutzer, ob die Beratung entsprechend hochwertig war oder nicht. Die wichtigste Aufgabe besteht darin zu erfragen, welche Einnahmen und Ausgaben vorliegen. Diese Belastungen schlüsselt der Bankberater oder der Kreditberater sehr genau auf. Auch die Frage nach schlechten Schufaeinträgen gehört mit dazu. Zusätzlich sollte der Bankberater intensiver auf die Belastungen durch den Kredit eingehen. Dabei sollte es nicht ausschließlich um die Meinung des Kunden gehen. Denn ein guter Berater erklärt die Zinsaufkommen, die Versicherungen für die Sicherheiten und natürlich die daraus resultierenden Raten.

Außerdem sollte der Bankberater auch die Möglichkeit in Aussicht stellen, dass eventuell kürzere Laufzeiten sinnvoll erscheinen. Aber das sind nicht die einzigen Aufgaben, die ein guter Bankberater erfüllt, denn auch die Ansprache der Restschuldversicherung sollte entsprechend vorhanden sein. Die Restschuldversicherung deckt als Versicherungsmodell verschiedene Fälle ab. Somit auch den Tod des Kreditnehmers. Mit einer Restschuldversicherung entfallen die restlichen Schulden und die Familie ist somit durch die Versicherung schuldenfrei.

Ein ebenso wichtiger Punkt ist die Atmosphäre der Beratung, denn auch diese ist für den Fortgang entsprechend wichtig. Grundsätzlich sollte der Bankberater keine aufdrängende Haltung einnehmen, denn das kann sehr schnell zu Problemen führen. Es ist immer wichtig, dass der Berater eine transparente Haltung einnimmt. Ist das nicht der Fall, dann kann es sehr schnell zu einem Missverständnis kommen.

Typische Fehler bei der Kreditberatung

Wie eine gute Kreditberatung auszusehen hat, haben wir bereits kurz angesprochen. Dabei sind wir intensiver auf die Aufgaben der jeweiligen Parteien eingegangen. Nun steht die Frage im Raum, welche Fehler bei einer Beratung passieren können und inwieweit sich diese vermeiden lassen.

Angaben des Bankberaters prüfen

Typische Fehler bei der KreditberatungFür einen Kreditnehmer ist es wichtig, immer das günstigste Angebot zu finden. In diesem Fall ist es sinnvoll die eigenen Bedürfnisse zu definieren und vor der Beratung noch die sinnvollsten Informationen zu erkennen. Laut verschiedenen Verbraucherportalen sind viele Kreditberater damit beschäftigt, das teuerste Angebot zu verkaufen anstatt sich mit dem Problem des Kunden zu befassen.

Ein Vergleich der Angebote kann also durchaus als sinnvoll betrachtet werden. Zinsen, Laufzeiten und Ratenhöhen sind dabei immer wieder relevant.

Schlechte Finanzkonzepte

Ebenfalls ein großer Fehler zeigt sich in den Immobilienfinanzierungen. Hier gaben Kunden an, dass viele Berater die Bedingungen der Kunden, in Bezug auf die Laufzeit und das Eigenkapital, nicht in die Beratung mit aufnahmen. Jedoch kann in diesen Fall auch angeführt werden, dass viele Kunden keine genauen Vorstellungen diesbezüglich haben und sich dadurch die Beratung erschwert. Die Finanzkonzepte sind also in diesem Fall nicht auf den Kunden abgestimmt.

Um dieses Problem zu beseitigen, sollten Kunden immer mit genauen Vorstellungen zu einem Bankberater gehen. Dazu gehören das Eigenkapital und die monatlichen Aufwendungen. Auch die Finanzierungsbedingungen sind in diesem Fall zu bedenken.

Ein Vergleich der verschiedenen Bankberater ist zusätzlich in diesem Fall sinnvoll. Dazu kann die Verbraucherzentrale mit in Anspruch genommen werden. Schlechte oder negativ aufgefallene Berater können entsprechend dort verzeichnet sein.

Mangel an Fachwissen

Leider hat sich bei vielen Beratungen gezeigt, dass die Bankberater nicht das nötige Fachwissen besitzen. In diesen Fall kann es nicht nur zu einer mangelnden Beratung kommen, sondern auch zu einem fehlerhaften Abschluss.

Vergleiche und Tests haben gezeigt, dass Bankberatungen oftmals durch die fehlenden Kenntnisse der Berater unwirksam und sinnlos erscheinen. So haben laut den Befragungen viele Berater nicht gewusst, welche Nebenkosten bei einer Finanzierung anfallen. Andere Beratungen verliefen noch unangenehmer, denn die Berater wollten zusätzlich Bausparverträge vergeben. Dadurch wird das Budget der Kunden zumal nicht berücksichtigt und es entstehen noch mehr Kosten.

Die Folge dieser Beratung war, dass die Kosten meist doppelt so hoch waren wie ursprünglich angedacht. Auch die fehlende Anpassung der Kreditsumme an die Finanzverhältnisse der Kunden wurde schlicht und ergreifend nicht berücksichtigt. Kredite werden demnach zu hoch oder zu niedrig berechnet, was für Kunden eine negative Erfahrung bedeuten kann. Ist der Kredit zu hoch, fallen für den Kunden entsprechend zu hohe Kosten an, denn die Zinsen orientieren sich immer an der zu hohen Kreditsumme.

Jedoch auch die zu geringe Berechnung der Raten kann zu Problemen führen. Denn beispielsweise bei Immobilienkäufen kann es dazu führen, dass die Summe nicht ausreicht. Demnach kann der Kunde die Wohnung oder das Gebäude nicht erwerben. Aber nicht nur die Beratungen sind entsprechend negativ aufgefallen, sondern auch die Zinsvorschläge vieler Unternehmen. Die Zinsen sind natürlich je nach Angebot immer etwas verschieden, jedoch haben viele Bankberater keinen Überblick und versprechen falsche Zinsen.

Was kann man in diesem Fall unternehmen?

Es ist ganz besonders wichtig, die Angebote nicht sofort zu unterschreiben, sondern die zahlreichen Angebote genauer zu prüfen. Auch eine Zweitberatung kann entsprechend weiterhelfen. Niemals beim ersten Gespräch einen Vertrag unterschreiben, dazu raten Verbraucherzentralen

Kreditbedingungen meistens undurchsichtig

Viele Kreditunternehmen und damit auch Berater punkten mit flexiblen Kreditsummen und Laufzeiten. Jedoch sind das fast die einzigen Vorteile, die man in diesem Zusammenhang nennen kann.

Jedoch sind bei genauerer Betrachtung oftmals die Bedingungen der Unternehmen negativ aufgefallen. Diese sind für Kunden undurchsichtig und nicht transparent. Demnach haben Kunden keine Möglichkeit sich genauer über die Vertragsbedingungen zu informieren.

Fehler bei der Kreditberatung in der Übersicht:

  • schlechte Transparenz bei Vertragsbedingungen
  • Mangel an Fachwissen
  • zu hohe oder zu niedrige Kreditsummen
  • schlechte Zinsberatung
  • fehlende oder minderwertige Finanzkonzepte

Vorteile und Nachteile der Beratung

Wer eine Kreditberatung in Anspruch nehmen will oder muss, hat natürlich verschiedene Vorteile und Nachteile zu bedenken. Abgesehen von den bekannten Fehlern, die bei einer Beratung entstehen können, gibt es sehr viele Vorteile, die ebenfalls bedacht werden sollten. Wir möchten diese Vorteile nun benennen.

Vorteile im Überblick:

  • exakte Berechnung des Bedarfs
  • schnelle Aufklärung bei Fragen
  • exakte Zinsberechnung

Die Vorteile sehen anfänglich sehr gering aus, doch durch den Bankberater haben Kunden die Möglichkeit verschiedene Kreditmodelle zu erkennen und zu vergleichen. Dadurch sparen Kunden nicht nur Zeit, sondern oftmals auch Nerven. Denn die eigenen Berechnungen sind meist fehlerhaft, was zu Mehrkosten führen kann. Die exakte Berechnung der Zinsen und des Bedarfs kann dabei helfen einen sinnvollen Kredit zu finden.

Es gibt jedoch auch Nachteile, denn sobald die Kreditberater nicht gut ausgewählt wurden, kann es zu Fehlern kommen. Diese Fehler können sich negativ auf den Kredit auswirken. Jedoch kann der Nachteil vorgebeugt werden. Denn durch einen Vergleich der Berater kann sich jeder Kunde einen Überblick über die Leistungen der Bankberater verschaffen. In diesem Zusammenhang ist es auch zu empfehlen Kundenmeinungen einzuholen.

Fazit zu den Fehlern der Kreditberatungen

Wer eine Kreditberatung in Anspruch nimmt, möchte eine umfassende Beratung für ein Projekt erhalten. Viele Bankberater sind jedoch nicht dazu in der Lage, Kunden effizient zu beraten. In diesem Fall kann es dazu führen, dass Kunden eine mangelende Beratung erhalten und somit einen schlechten Vertrag abschließen.

Die häufigsten Fehler, die entstehen können, beziehen sich immer auf die Beratung zu den Kreditsummen und zu den Zinsen. Auch die Kosten und die Bedingungen sind ein Fehlerbereich, den Kunden so nicht erkennen können. Aber auch Kunden sollten ihren Anteil leisten. Eine genaue Vorstellung und eine effiziente Einnahmen- und Ausgabenbilanz können entsprechend weiterhelfen. Grundlegend muss eine Bankberatung oder eine Kreditberatung nicht immer schlecht verlaufen. Denn bei einer genauen Betrachtung der Leistungen der Beratung kann man schnell die Spreu vom Weizen trennen.

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

➡ Was haltet Ihr von dem Deal? Sag Deine Meinung.

Informiere mich
avatar
wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.