13
Okt
2016

Vorsicht Falle! Betrüger und Fake Shops auf Amazon

0

Immer mehr Menschen shoppen gerne im Internet. Die beliebteste Quelle dabei ist und bleibt Amazon. Doch unter den ganzen Anbietern auf dem Portal tummeln sich unter den 43,8 Millionen registrierten Nutzern auch einige Betrüger und Abzocker, die dem ahnungslosen, naiven Kunden nur ausnehmen wollen.

Wir erklären, wie man solche Fake-Shops rechtzeitig erkennt und sich selber davor schützt, Kriminellen im Internet in die Falle zu laufen. Wir erklären dir warum gerade Amazon aktuell sehr stark betroffen ist und wie die Betrüger vorgehen und wie du sie rechtzeitig erkennst, damit du nicht in das Netz der Miesen Machenschaften fällst.

Desweiteren erklären wir dir, was du machen kannst, falls du Opfer eines solchen dubiosen Fake-Händler geworden bist.

Schnäppchen-Jäger aufgepasst!

Apple Handy und Laptop mit Amazon Applikation. Vorsicht Falle! Betrüger und Fake Shops auf Amazon

Bild: Amazon ist das beliebteste Shopping-Portal im Internet – hier findet man wirklich alles. Bildquelle: Yeamake – 232596253 / Shutterstock.com

Auf der Suche nach den günstigsten Angeboten auf Amazon fällt schnell auf, dass manche Angebote unsachgemäß günstig angeboten werden – und genau da ist Vorsicht angebracht! Abzocker und Betrüger sind auf Amazon schließlich seit vielen Jahren unterwegs und erfinden sich immer wieder neu, wenn es darum geht die Sicherheits-Richtlinien des Portals zu umgehen. Auch aktuell sprießen immer mehr solcher dubiosen Angebote auf den Amazon Marketplace.

Amazon bleib nicht untätig

Die Betreiber von Amazon schauen nicht untätig zu, sondern versuchen mit allen Mitteln, Betrüger davon abzuhalten, ihre vermeintlichen „Schnäppchen“ zu inserieren. Kaum wird jedoch ein Account gelöscht und die Ware entfernt, tauchen wieder neue Abzocker auf, um ihre Unwesen zu treiben und den ahnungslosen Kunden das Geld aus der Tasche zu stehlen.

  • Amazon löscht aktiv Betrüger-Accounts
  • Betrüger erstellen neue Accounts
  • Amazon kommt nicht mit dem Löschen hinterher
  • Selbstschutz ist gefragt

Warum gerade Amazon?

Infografik Amazon Gewinn Verlust 2009 bis 2016 Vorsicht Falle! Betrüger und Fake Shops auf Amazon

Infografik: Gewinn bzw. Verlust von Amazon weltweit vom 1. Quartal 2009 bis zum 2. Quartal 2016 (in Millionen US-Dollar)

Wie die Zahlen in der Infografik zeigen, ist Amazon weltweit das erfolgreichste Online-Shopping Portal. Betrüger wollen einen Teil vom Kuchen, indem sie versuchen, das Vertrauen der User in Amazon für sich zu missbrauchen.

Das wissen die meisten User nicht

Viele Amazon User machen sich keine großen Gedanken um das Portal an sich – und genau das machen sich Betrüger und Abzocker zunutze. Das sind die häufigsten Irrtümer von Amazon-Kunden:

„Die Ware auf Amazon, kommt von Amazon direkt.“

  • Nein! Die Ware wird über Amazon vertrieben, kommt jedoch von diversen freien Händlern und Privatleuten. Ebay funktioniert ähnlich, jedoch um die Auktions-Funktion erweitert.

„Amazon ist zu 100% sicher!“

  • Bedingt: Solange man über Amazon direkt bestellt und auch über das Portal bezahlt, ist man auf der sicheren Seite.

So betrügen Fake Shops auf Amazon

Laptop klaut aus Brieftasche. Vorsicht Falle! Betrüger und Fake Shops auf Amazon

Bild: Betrüger haben nur eins im Sinn: Schnell an Geld kommen! Bildquelle: serpeblu – 278999798 / Shutterstock.com

Betrüger bedienen sich gerne an Tricks, die dem User nicht direkt auffallen. Diese sind in der Regel ziemlich trivial. Um ihnen nicht zum Opfer zu fallen, sollte man sie jedoch kennen und im Hinterkopf behalten, wenn man auf Amazon einkaufen ist.

Die geheimen Tricks der Betrüger auf Amazon

Man muss kein Profi sein, um entsprechende Signale richtig zu deuten. Wir helfen dabei und decken die geheimen Tricks der Fake Shops auf Amazon auf! Also, Stift und Notizblock rausholen und mitschreiben, um beim nächsten Einkauf übers Ohr gehauen zu werden!

Extrem günstiger Preis

Amazon Fake Shops locken die Einkaufenden mit extrem niedrigen Preisen. Oft werden Produkte mit einem Preisnachlass von 30% bis 70% zum regulären, günstigsten Preis angeboten. So werden zum Beispiel besonders beliebte Spiegelreflex-Kameras, die sonst mit etwa 3.000€ angepriesen werden, für knapp 1.000€ angeboten – was für ein Neugerät nicht nachvollziehbar ist.

  • Vorsicht bei extrem günstigen Preisen!
  • Nicht vom Geiz und dem Haben-Wollen-Gefühl zum Kauf verleiten lassen!
  • Niemand hat etwas zu verschenken!

Fehlende Bewertungen beim Verkäufer

Da Fake-Verkäufer auf Amazon keine Ware verkaufen, sondern lediglich nicht vorhandene Produkte anpreisen, um den armen Menschen das Geld aus der Tasche zu stehlen, können sie auch keine Bewertungen haben. Deshalb:

  • Immer auf die Bewertungen von Händlern achten, bevor man etwas kauft.
  • Keine Bewertungen in Verbindung mit extrem günstigen Preisen sind sehr suspekt!
  • Gute, etablierte Shops, die massenweise Produkte zu vermeintlichen TOP Konditionen verkaufen können, haben in der Regel immer Bewertungen!

Email-Adresse als Nutzernamen

Mann hinter Bildschirm. Vorsicht Falle! Betrüger und Fake Shops auf Amazon

Bild: Betrüger verbergen sich gerne hinter kryptischen Nicknames. Bildquelle: Sander van der Werf – 236952595 / Shutterstock.com

Die meisten der unechten Shops auf Amazon haben als Benutzernamen eine E-Mail-Adresse, an die Bestellungen gerichtet werden sollen. Des Weiteren sollte man darauf achten, dass mangelnde Rechtschreibung, viele Emojis und ein extrem skurriler Shopname kaum etwas Seriöses dahinter haben kann! Das sind Indizien für einen Fake Shop auf Amazon:

  • E-Mail-Adressen als Shopname
  • Viele Emojis
  • Willkürliche Groß- und Kleinschreibung

Kontaktaufnahme per Mail

Als Käufer wird man von vielen unseriösen Shops schon in der Artikelbeschreibung dazu aufgerufen, sich bei Bestell-Wünschen per Mail direkt an den Händler zu wenden. Vorsicht! Tätigt man dadurch einen Kauf, ist man nicht mehr über Amazon versichert, und dem Händler folgen keine rechtlichen Konsequenzen, wenn er es versäumt, die Ware zu verschicken.

Seriöse Shops Unseriöse Shops
Kontaktaufnahme direkt über das Amazon-Tool Kontaktaufnahme per E-Mail
  • Auch in den Amazon-Richtlinien ist vermerkt, dass die Auftrags-Abwicklung per Mail nicht gestatttet ist.
  • Kein seriöser Shop bietet eine Bestellung ausschließlich per Mail an!
  • In solchen Fällen kein Geld überweisen! Dieses ist in der Regel dann für immer verschwunden – ohne dafür Ware zu bekommen!

Unschlüssiges Impressum

Bei vielen Amazon Fake Shops fällt auf, dass ein Verkäufer immer wieder verschiedene Namen angibt – sowohl im Impressum, als auch auf der Verkaufsseite und den Emails. Grund dafür ist häufig, dass Betrüger nicht nur einen Fake Shop betreiben und ihre Inhalte entsprechend gerne kopieren. Auch im Verkäufer-Impressum auf Amazon sollte klar und deutlich stehen, wer hinter dem Shop steckt. Im Zweifelsfall sollte man folgendes checken:

  • Ist ein bekannter Shop im Impressum vermerkt? Falls nicht à Google.
  • Benutzt der Verkäufer immer den gleichen Namen?
  • Hat man allgemein ein schlechtes Gefühl, sollte man vom Kauf absehen, unabhängig davon, wie günstig ein Produkt angeboten wird.

Bestellung über Amazon nicht möglich

Der reguläre Ablauf von Amazon sieht vor, dass eine Bestellung direkt in den Amazon-Warenkorb gelegt werden kann und von dort aus bestellt und bezahlt werden. Betrüger und Abzocker auf Amazon lassen jedoch keine Bestellung zu – sobald man bestellen möchte, wird die Bestellung storniert und man bekommt direkt eine Benachrichtigung per Mail, dass die Bestellung via Amazon nicht möglich sei und man die Bestellung per Mail abschließen soll, indem man das Geld überweist. Finger weg! In so einem Fall kann man davon ausgehen, dass es sich um Betrug handelt!

  • Keine Bestellung per Mail Abschließen!
  • Immer über Amazon direkt bestellen und bezahlen!
  • Keine Überweisung tätigen!

Keine Bestell-Bestätigung von Amazon

Ein weiterer, sehr mieser Trick der Betrüger, sind gefälschte Bestell-Bestätigungen! Obwohl man über Amazon bestellt hat, kommt die schriftliche Bestätigung nicht von Amazon, sondern einer anderen Adresse. Dabei bedienen sich die Abzocker ganz gemeiner Tricks, indem sie die gefälschte Email wie eine echte Amazon-Mail aussehen lassen. Hier ein paar Beispiele:

Korrekte Amazon-Mail Fake Shop Mail
  • bestellbestaetigung@amazon.de
  • bestellbestaetigung@amazon.de-104.co
  • bestellbestaetigung@swamazon.de
  • bestellbestaetigung@amazoncntrl.com
  • bestellbestaetigung@amazoni.de.com

 

Deshalb sollte man bei einer Bestell-Bestätigung von Amazon stets folgendes beachten:

  • Auf die korrekte Endung der Mail achten.
  • Auf korrekte Schreibweise achten!
  • Nie einfach das Geld überweisen.

Miese Orthographie bei Schriftverkehr

Die meisten Mails von Betrügern sind in sehr schlechtem Deutsch verfasst. Oft wird dabei ein nichtdeutscher Text über Google Translate einfach übersetzt – was zu einer mangelhaften Orthografie und einer sehr schlechten Lesbarkeit führt. Bei folgenden Indizien sollte man unbedingt von Kauf absehen:

  • Ein schlechtes Deutsch mit unverständlichen Sätzen
  • Unbeantwortete Fragen und missverstandenes Deutsch

Opfer eines Fake Shops – Was tun?

Verzweifelte junge Dame Vorsicht Falle! Betrüger und Fake Shops auf Amazon

Bild: Nur nicht den Kopf verlieren – auch als Opfer von Betrugsversuchen hat man noch Optionen. Bildquelle: Antonio Guillem – 357964967 / Shutterstock.com

Zu aller erst gilt es, Ruhe zu bewahren. Wie eingehend erwähnt, wird in der Regel auf Amazon nur über die hinterlegten Kreditkarten- oder Konto-Daten bezahlt. Hat man Geld bereits überwiesen, hat man folgende Optionen:

Option Erklärung
Hausbank kontaktieren In den meisten Fällen kann man die überwiesene Summe an Geld wieder zurückfordern. Das geschieht jedoch nicht sofort, sondern kann bis zu mehreren Wochen dauern, da einige Daten geprüft werden müssen. Handelt es sich um ein deutsches Konto, auf das überwiesen wurde, kann es auch schneller gehen.Sinnvoll ist es, so schnell wie möglich die Bank zu kontaktieren – mit etwas Glück ist die Überweisung noch nicht getätigt worden.
Anzeige erstatten Der Gang zu örtlichen Polizeibehörde ist eine weitere Option, wieder an sein Geld zu kommen. Handelt es sich um einen ausländischen Anbieter, stehen die Chancen jedoch schlecht.
Anwalt einschalten Als letzte und kostspieligste Variante bietet sich ein Anwalt an. Doch Vorsicht! Hat man keine Rechtsschutz-Versicherung, können sich die Kosten für ein Verfahren schnell überschlagen, sodass es sich nicht lohnt.

Checkliste für den Amazon-Kauf

Paket von Amazon Vorsicht Falle! Betrüger und Fake Shops auf Amazon

Bild: Damit die bestellten Pakete auch ankommen, sollte man folgende Liste auf jeden Fall beherzigen! Bildquelle: Hadrian – 373709401 / Shutterstock.com

Beim Einkaufen auf Amazon muss man einiges beachten. Mit dieser Checkliste macht man nichts falsch und schützt sich gegen Betrüger Angebote auf Amazon!

  1. Nur über Amazon direkt eine Kontaktaufnahme zum Verkäufer aufnehmen!
  2. Keine Käufe außerhalb Amazon abschließen!
  3. Bei extrem reduzierten Artikeln nicht direkt zuschlagen und einkaufen, sondern erst die Details des Anbieters checken!
  4. Nie in Vorkasse kaufen! Bei Angeboten aus dem Ausland ist noch größere Vorsicht angebracht!
  5. Händler ganz genau unter die Lupe nehmen!
  • Auffälliger Name?
  • Impressum korrekt?
  • Hat der Händler Bewertungen von Kunden?
  1. Auf unseriöse Emails nicht antworten – auch wenn der Inhalt ansprechend und verlockend wirken mag.
  2. Emails auf Echtheit checken: Endungen sind meistens „amazon.com“ oder „amazon.de“

Immer wachsam bleiben!

Glücklicher junger Mann. Vorsicht Falle! Betrüger und Fake Shops auf Amazon

Bild: So wird das Shoppen auf Amazon zum Erlebnis! Bildquelle: Rido – 478977115 / Shutterstock.com

Das Betrugsgeschäft auf Amazon ist für Betrüger ziemlich lukrativ. Um dies zu nutzen, bedienen sich Abzocker immer fieserer Tricks und überhäufen den User mit unseriösen Angeboten und Fake Shops. Niemand hat etwas zu verschenken – extrem günstige Angebote sind in der Regel immer unseriös. Sollte trotz des Risikos Ware ankommen, handelt es sich dabei oft um geklaute Ware, deshalb Vorsicht! Dieser Ratgeber zeigt alle wichtigen Tricks der Betrüger und wie man damit umgehen kann oder sollte – den ein oder anderen Tipp davon, sollte man sich wirklich aufschreiben und beherzigen. Das wichtigste: Nur mit den hinterlegten Daten auf Amazon direkt über Amazon zahlen – nur so hat man Anspruch auf einen Käuferschutz!

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

2 Kommentare zu "Vorsicht Falle! Betrüger und Fake Shops auf Amazon"

Informiere mich

Gast
Thomas
1 Monat 17 Tagen her

Hallo
Wenn ich Geld Überwiesen habe bekomme ich es NICHT MEHR ZURÜCK.
Das ist nur wenn ich eine Einzugsermächtigung erteilt habe.

Gast
Marc
1 Monat 18 Tagen her

Klasse dass endlich mal jemand ausführlich über dieses Thema schreibt ! Sonst wirds nur beiläufig erwähnt und ist schnell vergessen.

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.