mein-deal.com - Deine Schnäppchen-Community
miss-deal.com - Deals für Frauen
30
Aug
2016

Das beste Handynetz Deutschlands

0
Ob es sich nun um die aktuellsten Smartphone-Angebote, die günstigsten Tarife oder preiswerte Flatrates handelt, es wird oft mit dem Argument „In bester D-Netz-Qualität“ oder „Das beste Netz Deutschlands“ geworben. Doch was ist das beste Netz Deutschlands? Und was bedeutet eigentlich D-Netz? Wir haben Antworten auf diese Fragen gefunden und klären in diesem Ratgeber auf! Hier erfahrt Ihr alle wichtige Informationen, um einen guten und preiswerten Handy-Vertrag abzuschließen und wir erzählen euch, wo ihr die besten Schnäppchen machen und bares Geld beim Handy-Kauf sparen könnt!

Junge Dame mit Smartphone Das beste Handynetz Deutschlands

Bild: Kein Empfang? In der heutigen Zeit eines der unüberwindbarsten Probleme junger Leute. Bildquelle: fizkes – 323602739 / Shutterstock.com

„In bester D-Netz-Qualität“

D-Netz? E-Netz? Zugegeben, die Begriffe sagen dem Laien erstmal gar nichts. Auch der Begriff D-Netz erschließt sich einem aufgrund der recht allgemeinen Namensgebung nicht direkt.

Beim sogenannten D-Netz handelt es sich um das ältere der beiden Netze der Deutschen Telekom. Es nutzt im Gegensatz zum E-Netz nicht den 1.800-MHz-Frequenzbereich, sondern die niedrigere 900-MHz-Frequenz. Diese hat im Gegensatz zur E-Netz-Frequenz folgende Vorteile:

  • Höhere Reichweite: Damit ist auch die Tatsache, dass es mehr Sendemasten für das E-Netz gibt, irrelevant.
  • Optimalere Flächen-Abdeckung: Durch die effektivere Nutzung der Sendmasten ist die nationale Abdeckung durch das D-Netz deutlich besser.
  • Höhere Geschwindigkeit: Die Datenübertragungsrate durch das D-Netz ist deutlich besser als durch das E-Netz. Während das E-Netz eine maximale Geschwindigkeit von 42 Mbit/s zulässt, bietet das D-Netz ganze 300 Mbit/s! Die Nutzung der Geschwindigkeit ist jedoch auch stark vom jeweiligen Anbieter und dem bereitgestellten Tarif abhängig!

Aktuell bieten in Deutschland die Deutsche Telekom und Vodafone als Einzige Handyverbindungen im D-Netz an. Für den Verbraucher gibt es jedoch keine spürbaren Unterschiede zwischen Telekom und Vodafone. Trotzdem ist es interessant, beide D-Netz-Anbieter etwas genauer zu betrachten.

Deutsche Telekom: D1-Netz

T Mobile Das beste Handynetz Deutschlands

Bild: Die Deutsche Telekom bietet unter T-Mobile eine Menge Tarife im D-Netz an. Bildquelle: mandritoiu – 265188989 / Shutterstock.com

Das bekannteste aller D-Netze ist das sogenannte D1-Netz der Deutschen Telekom. Es ist mit ein paar wenigen Ausnahmen deutschlandweit verfügbar und funkt im GSM-Frequenzbereich um die 900 MHz, bedient sich aber ebenso am weitaus schnelleren UMTS-Standard zwischen 1900 MHz und 2169,7 MHz.

Im Jahr 1999 erweiterte die Telekom das Band um einige Frequenzblöcke, um die Standard-GSM-Verbindung zu stärken. Mit Erwerb der LTE-Lizenzen 2010 konnte die mögliche Surfgeschwindigkeit nochmals auf bis zu 300 Mbit/s erhöht werden. Bis heute genießt die Deutsche Telekom den Ruf des am besten ausgebauten Netzes in Deutschland, in entsprechenden Tests schneidet der Anbieter meistens als Testsieger ab.

Doch alles hat seinen Wert – und so gehört die Deutsche Telekom als Mobilfunkanbieter mitunter zu den teuersten!

Weitere Anbieter im D1-Netz

Die Deutsche Telekom ist bei weitem nicht der einzige Anbieter, der das D1-Netz nutzt. In einer abgespeckten und gedrosselten Variante verkehren Mobiltelefone von Klarmobil und Congstar auch über das Telekom-Netz. Diese bieten jedoch kein schnelles LTE an und sind in ihrer maximalen Geschwindigkeit etwas gedrosselt, profitieren aber von der nahezu perfekten Erreichbarkeit des Netzes.

Wer viel Wert auf ein flächendeckendes Netz legt und den hohen Preis der Deutschen Telekom nicht zahlen möchte oder kann, ist mit Klarmobil oder Congstar beim richtigen Anbieter.

Anbieter Maximale Geschwindigkeit LTE Besonderheiten
Telekom 300 Mbit/s Ja Sieger der meisten Tests
Congstar 42 Mbit/s Nein Kein LTE, Telekom-Tochter
Klarmobil 42 Mbit/s Nein Tarife im D- und E-Netz verfügbar

Vodafone: D2-Netz

Ursprünglich nur für Militärzwecke gedacht, anschließend von der Mannesmann AG übernommen und schließlich durch Vodafone aufgekauft, ist das D2-Netz das zweite große D-Netz mit einer ähnlich guten Abdeckung wie das Telekom-Netz. Besonders ausgeprägt beim D2-Netz ist die LTE-Verfügbarkeit – für Viel-Surfer, die auf eine konstante und schnelle Datenverbindung angewiesen sind, ist dies also optimal. Aktuell sind im Vodafone-Netz Datenraten von bis zu 400 Mbit/s möglich! Darüber hinaus bietet das D2-Netzt folgende Vorteile:

  • Höchste Verfügbarkeit von LTE aus allen deutschen Netzen
  • Sehr hohe, gut ausgeprägte Netzdichte
  • Eine entsprechend hohe Verfügbarkeit, auch im Ausland

Vodafone ist ein international agierendes Unternehmen, wovon die Kunden stark profitieren. So kann beim Roaming das dortige, lokale Netz ohne Einschränkungen verwendet werden, zu entsprechend günstigen Konditionen.

Weitere Anbieter im D2-Netz

Über Vodafone hinaus bieten auch einige andere Anbieter Handyverbindungen über das D2-Netz an. Der bekannteste Provider unter ihnen ist 1&1, dieser bietet Anschlüsse in allen Netzen an, hat sich jedoch auf das D2-Netz von Vodafone spezialisiert, da es den besten Kompromiss zwischen Angebot und Preis bietet. Zu den weiteren Anbietern gehören smartmobil.de und die Vodafone-Tochter Otelo. Ähnlich wie bei der Telekom und Congstar verzichten die Anbieter auf die teure LTE-Verbindung und die hohe Internet-Geschwindigkeit, profitieren dafür aber von der ausgezeichneten Netzabdeckung und Netzstabilität – schließlich gehört Vodafone zu den Netzen mit den wenigsten Problemen und Ausfällen in Deutschland!

Anbieter Maximale Geschwindigkeit LTE Besonderheiten
Vodafone 400 Mbit/s Ja Hoher LTE-Ausbaustatus
1&1 400 Mbit/s Ja Höchste Discounter-Geschwindigkeit
Otelo 21,6 Mbit/s Nein Kein LTE, Vodafone-Tochter
smartmobil.de 7,2 Mbit/s Nein Kein LTE, gut geeignet für Wenigsurfer

Aus zwei wird eins: Das E-Netz

E Plus Shop Das beste Handynetz Deutschlands

Bild: E-Plus und O2 sind in der Zwischenzeit Partner-Unternehmen geworden. Bildquelle: Tupungato – 408600136 / Shutterstock.com

Das sogenannte E-Netz basiert auf dem altbekannten deutschen D-Netz, bedient sich jedoch einer anderen, höheren Frequenz von 1800 MHz. Diese hat gegenüber dem D1-Netz den Nachteil, weniger weit zu senden, sodass eine großflächige Abdeckung schwieriger wird. Dem E-Netz stehen zwar mehr Sendemasten zur Verfügung, die Netzdichte kommt jedoch nicht an die des D1-Netzes ran.

Von Vorteil sind dagegen die Preise: In der Regel sind die E-Netz-Tarife günstiger. LTE ist vorhanden, jedoch schlechter erreichbar und langsamer als das entsprechende Pendant aus dem D-Netz.

1994 erwarb der private Betreiber E-Plus die Rechte an den Frequenzbereichen, 2002 kam die VIAG Interkom mit dem Anbieter O2 dazu. Durch die Übernahme der VIAG Interkom durch den spanischen Telefónica-Konzern und der Fusion zwischen O2 und E-Plus wurden aus den beiden Konkurrenten schließlich Partner.

In beiden Netzen Zuhause

Kunden von O2 und E-Plus nutzen sowohl das E1-Netz von E-Plus als auch das E2-Netz von O2. Infolgedessen hat sich sowohl die Verfügbarkeit des Netzes als auch die Datenübertragungsrate des mobilen Internets stark verbessert. Auf lange Sicht ist jedoch angedacht, beide Netze zu einem zu verschmelzen, was dem ausgezeichnet gut ausgebauten D-Netz Konkurrenz machen könnte. Grundsätzlich lässt sich Folgendes festhalten:

Das E-Netz zeichnet sich aus durch:

  • Eine hohe Verfügbarkeit in Ballungsräumen, die jedoch in ländlichen Gebieten abfällt.
  • Eine ordentliche Netzqualität
  • Deutlich geringere LTE-Verfügbarkeit als im Vodafone- oder Telekom-Netz

Weitere Anbieter im E-Netz

o2 Shop Das beste Handynetz Deutschlands

Bild: Ein O2-Shop in Hamburg, Deutschland – schon bald wird aus O2 und E-Plus ein gemeinsames Unternehmen. Bildquelle: Tupungato – 408600133 / Shutterstock.com

Zu den zwei Größten Anbietern O2 und E-Plus kommen noch Base, Smartmobil.de, Simyo, Blau, Klarmobil und Yourfone hinzu. Die Tarife dieser Anbieter sind günstiger als vergleichbare Tarife aus dem D-Netz, außerdem ist das LTE-Angebot höher – dafür aber weniger flächendeckend verfügbar.

Anbieter Maximale Geschwindigkeit LTE Besonderheiten
O2 50 Mbit/s Ja Besseres LTE-Netz als E-Plus
1&1 50 Mbit/s Ja Eingeschränktes LTE
Base 21,6 Mbit/s Ja Eingeschränktes LTE
Smartmobil.de 50 Mbit/s Ja Eingeschränktes LTE
Simyo 21,6 Mbit/s Nein Kein LTE
Blau 21,6 Mbit/s Nein Kein LTE
Klarmobil 21,6 Mbit/s Ja Tarife sowohl im D-, als auch E-Netz
Yourfone 50 Mbit/s Ja Sondertarife für LTE

Für jeden Geldbeutel das richtige Netz

Frau am Auto Das beste Handynetz Deutschlands

Bild: Auch weit abseits der Städte mobiler Handyempfang. Da kommt Freude auf! Bildquelle: Dirima – 193969655 / Shutterstock.com

Die zwei deutschen Netze unterscheiden sich nur in kleinen Details. So ist das D-Netz für seine flächendeckende LTE-Verfügbarkeit und Geschwindigkeit bekannt, das E-Netz dagegen bietet sich für Bewohner urbaner Gebiete und Wenig-Surfer an. Wer günstig erreichbar sein möchte, ist deshalb auch mit dem E-Netz besser beraten, schließlich lassen sich die zwei Mobilfunk-Größen Telekom und Vodafone den Luxus des D-Netzes entsprechend bezahlen. Dafür kann man aber sicher sein, mit dem D-Netz in nahezu jedem Eck Deutschlands Empfang zu haben.

Bildquellen:

  • fizkes – 323602739 / Shutterstock.com
  • mandritoiu – 265188989 / Shutterstock.com
  • 360b – 205258660 / Shutterstock.com
  • Tupungato – 408600136 / Shutterstock.com
  • Tupungato – 408600133 / Shutterstock.com
  • Dirima – 193969655 / Shutterstock.com

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

Sag Deine Meinung zum Deal

Informiere mich

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.